Abbaubarkeit von Tensiden


Poweruser

Chiligrünschnabel
Beiträge
4
Hallo,
Man liest hier gelegentlich, dass bei Schädlingsbefall die Pflanzen mit einem Seifenwassergemisch besprüht werden sollen.
Weiß jemand etwas zu der Bodenverträglichkeit dieser Brühe, bzw ob das den Pflanzen schadet, wenn davon etwas in den Boden einsickert?
Wird ein Spüli / Seifen - Wasser - Gemisch im Boden abgebaut?
Welches Tensid würdet ihr empfehlen, wenn man eines sucht, das möglichst Pflanzen - und Bodenverträglich ist?
Danke für eure Antworten :)
MfG P
 

Miscalias

Dude
Beiträge
133
Laut Wikipedia, wurde 1961 in Deutschland für Tenside in Reinigungsmitteln eine biologische Abbaubarkeit von mindestens 80% gesetzlich festgelegt. Diese Abbaubarkeit bezieht sich auf einen Zeitraum von 28 Tagen unter spezifischen Laborbedingungen. Dies gewährleistet, dass in der Natur ein vollständiger Abbau zu erwarten ist.
Die Anforderungen an die biologische Abbaubarkeit wurden dann zuletzt 2007 im Wasch- und Reinigungsmittelgesetz erneut angehoben.

Quelle: Wikipedia

Genaue Tenside kann ich dir nicht empfehlen. Aber dank des Gesetzes, sollte theoretisch alles was du im Laden bekommst okay sein. Würde dir aber eher zu möglichst reinen Produkten raten. Also kaum Parfüm und andere Stoffe. Die Zusatzstoffe scheinen eher problematisch zu sein als die eigentlichen Tenside.
Vmtl. bist du mit Bio Produkten ganz gut beraten.

Ich habe aus Interesse mal "Silwet" recherchiert. Dass wird in der Forschung als Benetzungsmittel zum Besprühen von Pflanzen verwendet. Ausgerechnet dieses wird als "not readily biodegradable" deklariert, also schlecht abbaubar.
 
Zuletzt bearbeitet:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.582
Spülmittel nimmt man dafür sowieso nicht sondern Kaliseife. Die ist auch in zugelassenen Mitteln wie Neudosan Neu enthalten.
 

karlinche

Nichtsoooscharfesser
Beiträge
1.925
...und Kaliseife ist erstaunlicherweise im Laden seltenst zu erhalten. Dafür sehr preiswert im Netz zu bestellen. Hab ich auch gemacht.
Aber Achtung:
+ wenn ich mich richtig erinnere gab es auch hier parfümierte Produkte.
+ das Zeug wird in der Flasche mit der Zeit zu einer einzigen dicken Pampe. Zumindest meines
 

Poweruser

Chiligrünschnabel
Beiträge
4
Hast du mal im Wasserbad erhitzen versucht? Das das Zeug etwas dickflüssiger wird, war bei Omas Schmierseife nicht so ungewöhnlich glaube ich
 

karlinche

Nichtsoooscharfesser
Beiträge
1.925
...bei meiner Schmierseife hilft weder ins warme Wasser stellen noch will sie sich inzwischen in warmem Wasser ordentlich auflösen. Ist aber bereits fast 3 Jahre her seit ich die bestellt hatte. Denn es gab damals zwei 1-Liter-Flaschen auf einmal. Was definitiv zuviel war.....
 

Oben Unten