Abreifmaßnahmen-Blütenexplosion


Beiträge
1.915
#1
Geht es einigen oder vielen von euch auch so:
Alle Pflanzen entwickeln schon seit Wochen wieder massenhaft Knospen & Blüten, gefühlt sogar mehr als im Frühjahr. Das es an diesem extrem langen, heißen Sommer liegt, steht wohl außer Frage (denke ich mal so)
Es reift zwar kontinuierlich genug ab, aber es kamen wie von Zauberhand etliche Früchte seit August dazu und jetzt hängen wieder jede Menge kleiner, unreifer Beeren an den Büschen.
Was aber dramatisch zugenommen hat, es knospelt und blüht wie wild an nahezu jeder Pflanze!
Lange Rede, kurzer Sinn - was würdet, bzw. was macht ihr Mitte September?
Entfernt ihr das alles, damit das Vorhandene schneller abreift, oder denkt ihr, daß es keinen nennenswerten Einfluß auf die Entwicklung der noch vorhandenen, unreifen Früchte hat?
Bisher ließ ich der Natur immer freien Lauf, aber sowas wie heuer gabs noch nie, daher habe ich keine Erfahrung. Meine Pflanzen benehmen sich halt, als ob Frühsommer wäre und wer weiß, wo sie ihre Energie hinstecken..
 
Zuletzt bearbeitet:

markox

Dauerscharfesser
Beiträge
875
#2
Ich mach das immer individuell, je nach Sorte, Standort, Wetter,... .Ein paar Sorten haben eine extrem lange Reifezeit. Bei denen hab ich vor ein paar Tagen alle grünen Früchte entfernt die noch weich waren und die Trieb-Spitzen gestutzt die übermäßig viele Blüten hatten. Aber ohne zu viel Blattmasse zu entfernen. Andere sehr buschige, dichte Pflanzen im Gewächshaus bei denen kaum noch Licht an die Früchte gelangt hab ich etwas kräftiger ausgedünnt. Der Zeitpunkt war so gewählt, weil es bis jetzt warm, trocken und prall sonnig war, da ließ ich alles noch wachsen. Jetzt wo das Wetter das erste Mal kippt hab ich so vorgesorgt. Die freier stehenden Außenpflanzen hab ich erst mal so gelassen. Bei ein paar hab ich nur junge Früchte von wenigen Zentimeter Größe entfernt. Da würde ich erst schneiden, wenn dauerhaft schlechtes Wetter zu erwarten ist, meist ab Oktober.
 

AlbChili

Ghost-Scorpion-Junkie
Beiträge
35
#3
Ja, hab ich auch festgestellt, meine Pflanzen machen gerade nochmal einen richtigen Wachstumsschub mit neuen Blüten obwohl sie voller Früchte hängen.
Ich mach da vorerst gar nichts, die Pflanzen werden schon wissen was sie tun. Und ich bin froh um jede Chili mehr die ich habe :D
 

anwe

Chiligrünschnabel
Beiträge
78
#6
Ja, sieht hier genauso aus.

Egal ob Jalapeno, Pepperoni oder SuperHot.
Die Pflanzen, die eh schon genug Beeren tragen, habe ich von den Blüten befreit.
Der Rest (mit kleiner Reifezeit) soll mal machen
 

AlbChili

Ghost-Scorpion-Junkie
Beiträge
35
#8
...aber deswegen nicht allwissend ;)

Ich denke ausschlaggebend ist der Standort (Gewächshaus?) der Chilis und die Reifezeit der Sorte. Es ist halt schon relativ spät im Jahr und die Tage werden kürzer, da hat Sebastian schon recht... von daher wird da jetzt nichts rekordverdächtiges mehr an Früchten nachwachsen. Ich kuck einfach mal, was noch geht...

Ich würde jedenfalls nichts schneiden, sondern nur Blüten ausknipsen. Photosynthese-Fläche ist immer gut :cool:
 
Beiträge
1.915
#9
Also Beeren lasse ich sowieso alle dran, egal welche Größe und abgeschnitten wird schon gar nichts. ;)
Mir gehts nur darum, ob neue Knospen und Blüten die Pflanze im Herbst so beanspruchen, daß vorhandene Früchte langsamer abreifen. Wäre super toll, wenn jemand wissenschaftlich fundiert was dazu sagen kann. Möglichst auf "empirischen Daten" beruhend :)
Bin eh schon seit Tagen zumindest am "Knospenabzwicken", aber wenn ich alles, an jeder Pflanze - auch Blüten - entfernen will, brauche ich 2 volle Tage! :roflmao:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.044
#11
Mir gehts nur darum, ob neue Knospen und Blüten die Pflanze im Herbst so beanspruchen, daß vorhandene Früchte langsamer abreifen. Wäre super toll, wenn jemand wissenschaftlich fundiert was dazu sagen kann. Möglichst auf "empirischen Daten" beruhend
Wissenschaftliche Daten kann ich nicht liefern.
Die Logik sagt aber, dass Blüten nur wenig Energie benötigen, da sie sehr wenig wiegen. Fruchtansätze kosten viel Energie, da dort Masse aufgebaut wird.

Das Entfernen von Blüten bringt, nach meiner Meinung, wenig, da die Blüten sofort wieder ersetzt werden. Die laufende Produktion von neuen Blüten kostet auch Energie. Darüber hinaus ist das eine Sisyphusarbeit!

Ich würde die Blüten an der Pflanze lassen, aber alle Fruchtansätze sofort entfernen.
 

Christobald

Chiligrünschnabel
Beiträge
52
#12
Also meine Kübelpflanzen im letzten Jahr habe ich kurz vor dem ersten Frost reingestellt und davon haben viele den halben Winter durchgeblüht.
War aber warscheinlich der Temperaturanstieg 1stellig draußen zu drinn Fußbodenheizung und T-shirt Wetter mit sonnigem Standplatz.

Ich vermute mal aber es geht um im Garten stehende.

Bei meine Trinidat hängen immer noch Früchte drann von den Blüten im Frühjahr. Die hat aber auch im Dezember/Januar das erste mal angefangen zu blühen.
Die Aij Pinapple hat quasi durchgeblüht und kontinuierlich Nachschub produziert.
In der Regel hat es gereicht wenn es mal ne Woche sonnig war und Zack gabs neue Blüten.

Dafür sind die Winterfrüchte aber auch extrem mickrig ausgefallen und interessanterweise waren oft keine Samen drinn.
Z.B. hat die Czech Black statt kleiner Paprika die über schwarz nach rot reift direkt rote 1cm Beeren ohne Samen produziert

Das ganze Blühdrama endete erst so gegen Februar. Bzw. neue Blüten wurden ab hier zumeist abgeworfen.

Ich lasse meine weiter in Ruhe wachsen und dann können sie sich im Winter drinn austoben.
Die im Garten gepflanzten grabe ich aus und lasse sie im Haus abreifen. Im Büro gibts auch noch jede Menge Platz.
 

Anhänge


Top Bottom