Alles rund ums Licht


ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
228
Handwerklich begabt schon aber nicht großartig gewillt. An die Decke möchte ich eigentlich nichts hängen, da das ganze dann vermutlich sehr präsent im Raum ist.

Die Pflanzen sind beispielhaft, die Zielpflanzen werden deutlich kleiner sein (diesen Winter).
 

Anhänge

  • IMG_20200918_142304.jpg
    IMG_20200918_142304.jpg
    191,3 KB · Aufrufe: 142

ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
228
Habe das Wochenende mal für etwas sinnvolles genutzt.

Maße: 140cm*60cm*170cm (B*T*H)

Alle Lampen sind einzeln höhenverstellbar, die Kabel klemmen in den Löchern der Latten. Das Gerüst wird hinter einer Tür zwischen einem weißen Schrank und zwei weißen Wänden stehen.

Materialkosten unter 70€ inkl. 8* Philips CorePro 4000k 12,5W.

Von der ursprünglich geplanten Bambusvariante bin ich abgekommen, die neue Konstruktion ist leichter erweiter- und verstellbar (auch im Hinblick auf die Leuchtmittel).
 

Anhänge

  • IMG_20200920_134950_Bokeh.jpg
    IMG_20200920_134950_Bokeh.jpg
    80,7 KB · Aufrufe: 299
  • IMG_20200920_134922.jpg
    IMG_20200920_134922.jpg
    110,8 KB · Aufrufe: 290
  • IMG_20200920_134909.jpg
    IMG_20200920_134909.jpg
    236,2 KB · Aufrufe: 282
  • IMG_20200920_140930.jpg
    IMG_20200920_140930.jpg
    98,7 KB · Aufrufe: 285
  • IMG_20200920_141502.jpg
    IMG_20200920_141502.jpg
    137,4 KB · Aufrufe: 288
  • IMG_20200920_141759.jpg
    IMG_20200920_141759.jpg
    258,2 KB · Aufrufe: 289
  • IMG_20200920_141812.jpg
    IMG_20200920_141812.jpg
    194,6 KB · Aufrufe: 294
  • IMG_20200920_141929.jpg
    IMG_20200920_141929.jpg
    208,4 KB · Aufrufe: 300

grill-fan

Habanerolecker
Beiträge
521
Respekt,solide Angehweise.

Tipp am Rande:
Wenn bei mir ein Staubsauger,Waschmaschine ,Trockner pe pe mal den Geist auf gibt, bleiben die Stromstecker mit Kabel -für genau solche Bastelprojekte - bei mir über.

Solide Stromstecker + Mehrfachstecker sind - gerade im Wohnbereich - durchaus angenehmer.

Freue mich aber über deine Berichte, wie gut es damit bei dir läuft.:)


Da ich zufällig den gleichen Parkettboden habe:

Treffe ausreichend Vorsorge, damit auslaufende Flüssigkeiten/Gießwasser oder "Schwitzwasser" nicht den Holzboden ruinieren...

Dickes Handtuch -damit noch Luft an den Boden kommt - und dort drauf die "Auffangwanne" oder Folie..
 

ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
228
Danke für das Lob :happy:

Hätte mir auch eine coolere Lösung als die Lüsterklemme gewünscht, aber die Klemme ist klein und flexibel.
Abgeschnittene Stecker muss man halt immer Löten und mit Schrumpfschläuchen versehen oder auch mit Klemmen verbinden, finde ich nicht so schön.
Und eine 8er-Mehrfachsteckdose oben auf dem Gerüst hätte es auch nicht unbedingt stabiler gemacht, das Holz ist echt dünn und weich :D
Am liebsten wären mit Bananenstecker wie bei HiFi-Equipment gewesen, allerdings wäre das deutlich teurer und aufwändiger bei der Montage gewesen.
Aktuell sind 2*0,75² mit Aderendhülsen pro Lüsterklemmenloch angebracht, d.h. wenn ich aufrüste, kann ich da locker vier Drähte pro Loch anklemmen ... und sicherheitstechnisch auch ziemlich unbedenklich, wenn auch nicht hübsch.

Bin selbst auch total gespannt auf das Wachstum. Meine Zöglinge standen bisher immer im Gewächshaus auf der Fensterbank bei wenig Licht und sind ziemlich gespargelt, die aktuelle Zucht kommt direkt nach der Keimung unter's Licht.

Um Wasser mache ich mir da weniger Sorgen, bin extrem empfindlich was sowas angeht. Ich sehe jeden Tropfen fliegen und wische ihn panisch weg. Die Pflanzen werden zwecks Zugänglichkeit mit Untersetzern auf Rollbrettern stehen, habe eher Angst, dass der Boden unter dem Licht stärker nachdunkelt als im Rest des Raums :facepalm:.

Geplant sind aktuell 4*14l-Töpfe, 3*18l-Töpfe und mein 19l Hydroponic-Topf, wobei die "kleinen" Töpfe mit Annuums bevölkert werden und daher erst im Januar dazustoßen werden. Die Anzucht für 18l-Töpfe startet nächsten Monat, die Trinidad Moruga Scorpion im Hydroponic-Topf hat die letzten 2-3 Monate bereits draußen gestanden und kommt vermutlich am Wochenende (wenn die Temperaturen stark fallen) unter's Kunstlicht.

Ich werde den Fortschritt dokumentieren und euch teilhaben lassen ;)
 

ChiliMa

Chiligrünschnabel
Beiträge
48
@ownagi super Projekt.

Wenn ich Platz hätte würde ich das so nachbauen. :)
Mir bleibt aber nichts anderes übrig als meine Pflanzen aufs Fensterbrett zu stellen.

Ich hab mir überlegt von oben je eine Glühbirne pro Pflanze hängen zu lassen.

War es schwer das Kunstoff-Lichtstreuungs-Häubchen von den Lampen zu entfernen?

Was schätzt du wie groß der Abstrahlwinkel ohne Haube ist?

Die Idee war direkt einen Strahler zu kaufen mit max. 40° Winkel, damit nur die Pflanzen angestrahlt werden und mein Zimmer nicht heller als die Sonne wird :wideyed:

Aber Lumen /Watt ist die Philips unschlagbar und vielleicht geht es ja wenn man die Haube entfernt...

Gruß
Markus

Ach noch was. Denkst du das weiße Kunststoff lässt sich gut schwarz lackieren?
 

ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
228
@ChiliMa:
Eine Leuchte pro Pflanze sollte je nach Größe zum Überleben und bisschen Wachsen reichen.

Die Haube zu entfernen war nicht schwer. Beim ersten Mal habe ich das Teil durch Gewalt entfernt, also genug Druck ausgeübt, bis sich die beiden Teile voneinander entfernt haben. Die Platine mit den LEDs ist dabei mit herausgekommen, was nicht schlimm ist, da diese nur im Plastiksockel klemmt und das dahinterliegende Kabel lang genug ist. Bei den folgenden Versuchen saßen die Plastikhauebn allerdings fester oder ich habe mich nicht getraut fest genug zu drücken, daher die Methode mit dem Aufschneiden und dann einmal mit dem Messer durch den Kleber zu fahren ... danach ging der verbleibende Rest der Haupe ziemlich einfach weg.

Der Abstrahlwinkel beträgt ohne Haube 180°, wobei ein großteil des Lichts natürlich nach unten geht.
Ich habe mich auch schon überlegt aus Draht und Alufolie kleine Schirme zu bauen, aufgrund der Form des Sockels könnte man die einfach vor dem Reinschrauben darüberstülpen.

Über GU-Sockel habe ich tatsächlich auch nachgedacht, wäre ein deutlich gerichteteres Licht und auch dort scheint es anständige Leuchtmittel zu geben.
Zu wenig Streuung ist halt auch nicht der Bringer, zwischen 90° und 120° wäre meiner Einschätzung nach optimal. Bei zu wenig Streuung brutzelst du halt im schlimmsten Fall nur 2-3 Blätter, da die LEDs generell schon sehr nahe an der Pflanze hängen (sollten).

Mit Kunststoff lackieren hab ich keine Erfahrungen, denke aber mit dem richtigen Lack oder bisschen anschleifen und grundieren wird das sicher gehen ...

Nachtrag: Bild angehängt (Position und Pflanzen nicht final)
 

Anhänge

  • IMG_20200928_101445.jpg
    IMG_20200928_101445.jpg
    193,9 KB · Aufrufe: 174
Zuletzt bearbeitet:

ChiliMa

Chiligrünschnabel
Beiträge
48
@ownagi danke für die schnelle und ausführliche Antwort :)

Wenn mein Schulwissen der Kegelberechnung nicht täuscht, dann müsste ein Strahler mit 36° Öffnungswinkel und 40 cm Abstand eine Fläche von 26 cm Durchmesser bestrahlen.

Das wäre für kleine Pflanzen vollkommen ausreichend. Ggf. Abstand noch weiter vergrößern.

Bei einem Spot mit 500 Lumen Lichtstrom wären das fast 9500 lux.

Zwar finde ich keinen Spot mit der gleichen Lumen/Watt Ausbeute wie bei der Birne. Da aber viel weniger Licht aus meinem Fenster bzw. in den Raum nutzlos strahlt müsste die gesamtbilanz ähnlich gut sein.

Hab ich einen Denkfehler?
 

ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
228
@ChiliMa: Bei der Rechnung kann ich dir ehrlich gesagt nicht folgen und ich kam bei mit unter dem Gerüst auch maximal auf nur 7000-8000 lux bei ca. 20cm Abstand aber bei einem gerichteten Lichtkegel klingt das nicht soo falsch. Ich schau mal wann ich Zeit finde um kleine Alu-Schirme zu bauen (vermutlich erst nächste Woche), dann kann ich dir sagen was mit einem kleinen Schirm möglich wäre.
 

ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
228
Bastel doch lieber welche aus weissem Papier, das reflektiert besser als Alu.
Rein gefühlt und für mein Auge würde ich sagen dass Licht, das von der glänzenden Seite einer Alufolie reflektiert wird, mehr im Auge brennt. Aber wenn ich eh am Basteln bin, kann ich einen Vergleich machen und messen, danke für den Hinweis.

Mit LED nahe dran wäre ich vorsichtig. Schon mit herunter gedimmten 1W LED kann man Blattschäden verursachen.
Dazu zitiere ich mal aus einem Schweizer Forum in dem konkret der Abstand zwischen E27 Leuchten und Cannabis-Keimlingen besprochen wurde:
"Wenn der Dome noch dran ist, direkt mit den Domes an die Pflanzen dran. Heiß wird nur der Schaft der Birne. Ohne Dome 5-10cm."

Aktuell bin ich bei den Keimlingen bei ca. 15cm und werde das ganze hier berichten. Aktuell sieht alles gut aus und zumindest die Temperatur unter der Lampe ist vernachlässigbar, ob die Lichtintensität zu hoch ist, werde ich sehen.
 

Oben Unten