Anfänger: Chilianbau - Leitfaden Teil 2 - Pikieren und Umtopfen


Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
Vorwort:
Ich habe mich bemüht in diesem Teil nicht ganz so "herablassend" - wie Einige es nannten - zu schreiben. Ich hoffe es ist dennoch nicht zu langweilig geschrieben. Ist halt Jeder anders und man kann es nicht allen recht machen :D

Einige warten sicher schon auf die Fortsetzung des Leitfadens. Andere widerum hoffen wohl, das ich nicht mehr dran denke :cool: Diejenigen muss ich leider enttäuschen, denn jetzt geht es weiter mit dem 2. Teil – Und zwar dem Pikieren und Umtopfen – Also der Aufzucht :whistling:

2.1 – Vorbereitungsarbeiten
Damit ist jetzt nicht gemeint, das du vorher beten und nochmal auf Toilette gehen sollst ;) – Obwohl du das natürlich trotzdem darfst. Nein, eigentlich meine ich, das du dir alles was man braucht zurechtlegst und einen Teil schon vorbereitest. Bedenke das es sich um Babys handelt die du entsprechend vorsichtig behandeln musst. Im Gegensatz zu einem Baby verzeihen dir die kleinen Sämlinge in der Regel aber KEINEN Fehler und sterben sofort :w00t: Noch ein Hinweis der zu dieser Jahreszeit passt: Die Kleinen vertragen KEINEN FROST. Auch nicht nur „ne klitzekleine Minute“. Also bitte nur in beheizten Räumen pikieren und umtopfen! Die sind empfindlicher als Weihnachtssterne. Wer schonmal einen Weihnachtsstern beim Händler gekauft hat und zu Hause gemerkt hat das er hin ist nur weil er 2 Minuten beim Entladen des Autos in Eiseskälte gestanden hat weiß was ich meine :crying: In diesem Zusammenhang ist es dann auch logisch, das die ERDE in die man die Pflanzen jetzt setzt nicht im Frost draussen gestanden hat und noch tiefgefroren ist - Also zimmerwarme Erde bitte :)

2.1.1 – Das Substrat
Über Pflanzenerde und deren richtige Zusammensetzung kann man ganze Bücher schreiben. Da ich dies zwar evtl. vorhabe, es aber nicht vorzeitig hier im Forum veröffentlichen möchte, müssen wir uns mit einigen kurzen Überlegungen und Verhaltensweisen begnügen ;)
Natürlich kannst du ganz einfach die gekaufte Blumenerde aus dem Baumarkt benutzen. Wenn du Pflanzen Indoor (also IM Haus) ziehst, achte darauf das du etwas bessere Erde nimmst. Meist ist die Billigerde mit allerlei Ungeziefer durchsetzt – Wenn du kein Terrarium mit Spinnen und Schlangen hast und daher Lebendfutter benötigst, kannst du darauf sicher verzichten :rolleyes: Teure Erde ist aber auch keine Garantie dafür, das kein Ungeziefer drin ist. Aber die Chancen stehen besser. Und bitte nimm keine ausgelutschte Erde aus dem Garten. Neu gekauftes Substrat ist eigentlich immer mit Nährstoffen gesättigt, die 4-6 Wochen ausreichen. Im Zweifelsfall lies was auf der Packung/Tüte drauf steht. Um zu gewährleisten, das keine Staunässe (du weißt was das ist? Falls nicht → Google mal) entsteht, sollte das Substrat durchlässig sein. Also keinen Lehmklumpen aus dem Garten nehmen ;) Ich könnte jetzt noch von Perlite, Sand und Mischungsverhältnissen schreiben, aber das ist eher für Fortgeschrittene. Daher spar ich mir das für den 12. Teil meiner Anleitung auf :whistling: Also besorg dir einfach die Erde! Und noch ein Hinweis: Entgegen der Meinungen vieler „Experten“ wachsen Chilipflanzen in praktisch jedem Dreck! Das dies stimmt kannst du selber herausfinden indem du mal schaust wo auf der Erde überall Chilis wachsen und angebaut werden. Von Wüstensand bis extrem karges Felsgestein – Chilipflanzen gibt’s fast überall auf dem Planeten :)

2.1.2 - Die Behältnisse (auch Blumentöpfe genannt)
Je nach Chili-Sorte benötigen die Pflanzen im ausgewachsenen Zustand Kübel bis zu 20 Liter. Falls du jetzt meinst, um Arbeit zu sparen, den 7 cm Sämling gleich in einen 20-Liter-Topf pflanzen zu können, muss ich dich enttäuschen. Das ist ganz schlecht :) Selbst wenn du Platz ohne Ende hast, ist es für das Wachstum der Pflanze nicht optimal. Pflanzen müssen feste und stabile Wurzelballen bilden. Dies erreichst du am ehesten, wenn du zwar ausreichend Große, aber keine extrem zu großen Behältnisse wählst. Du wirst dich also an den Gedanken gewöhnen müssen, die Pflanzen noch mindestens 1 Mal umtopfen zu müssen – Aber du wirst sehen das macht auch Spaß und ist halb so wild. Ich kann aber hier nur für Jungs reden: Wir haben doch früher alle gerne im Schlamm gewühlt :p Am Besten pikierst du beim ersten Mal in Töpfe von max. 10 cm Durchmesser. Eher kleiner! Je nach Platzverhältnissen kann es sich lohnen eckige Töpfe zu verwenden. Diese lassen sich platzsparender aufstellen. Ansonsten bekommst du praktisch in jeder Gärtnerei die Töpfe kostenlos. Die sind froh wenn sie einer abholt weil es für die Müll ist. Auf dem Friedhof gibt es auch meist Töpfe umsonst. Also kaufen muss man sie niemals :D Es sei denn man legt Wert darauf das sie eine besondere Form oder Farbe haben.

2.1.3 – Benötigtes „Werkzeug“
Eine kleine Schaufel und ein Pikierstab (ein Kugelschreiber geht auch!) reicht MIR aus. Außerdem benutze ich oft noch Einweg-Latexhandschuhe – dann ist es später einfacher da man nicht den Dreck unter den Fingernägeln rauskratzen muß :roflmao: Wenn du im Wohnzimmer oder in der Küche umtopfst kann auch mal Dreck irgendwo hinfallen. Es empfiehlt sich also, wenn man nicht sowieso einen speziellen Platz zum Umtopfen hat, zumindest eine Plastikfolie unterzulegen um die spätere Reinigung zu erleichtern ;)

3.1 - Los geht’s: Das Pikieren (Umtopfen der Sämlinge)
Erstes Gebot: Den Sämling KEINESFALLS am Stiel anfassen sondern IMMER an einem der Blätter! Die Stiele sind extrem empfindlich und du wirst ihn häufig beschädigen wenn du meinst das besser zu wissen als Ich :nono: Und dann hast du nix davon. Also mach es gleich von Anfang an richtig :hammer: Benutze den Pikierstab (oder Kugelschreiber) und fahre damit tief in die Erde unter dem Sämling. Lockere die Erde GEFÜHLVOLL auf ohne die Wurzeln zu beschädigen. Fass den Sämling vorsichtig an einem der Blätter an und zieh ihn aus der Erde. Wenn er nicht praktisch von selber herausgleitet mußt du die Erde noch weiter lockern. Reiss nicht die zarten Wurzeln ab! Je nachdem wie groß der Sämling ist kann es auch sein das er schon einen richtigen Wurzelballen hat. Dann verpflanzt du den natürlich komplett und lässt die Erde da dran. Überhaupt: Es wird NIE die Erde abgemacht weil du hierbei immer Wurzelmasse beschädigst. Und es macht auch nix das da noch Anzuchterde dran ist :exclamation:
Mit deinem Pikierstab bohrst du nun ein passendes Loch in deinen bereits vorher mit Erde aufgefüllten neuen Topf und setzt den Sämling hinein. Du kannst die Pflanze auch ruhig tiefer in den neuen Topf setzen als sie bisher stand, jedoch nicht tiefer als bis zu den Keimblättern. Übrigens gieße ich die Erde in dem neuen Topf immer bevor ich die Pflanze hineinsetze. Damit vermeidest du, später über den kleinen Sämling gießen zu müssen oder aber ihn wieder durch das Wasser halb auszugraben. Achte darauf, das die Wurzeln auch in das Loch wandern und nicht außen am Rand rumliegen – Notfalls hilfst du mit dem Pikierstab nach.
Nun nur noch das Loch vorsichtig zuschütten und die Erde leicht andrücken – Fertig :thumbsup:

Noch ein paar praktische Tipps zum Schluß dieser 2. Folge:

1)Wenn die Pflanzen sehr hoch aber dünn sind und fast umfallen müssen sie natürlich gestützt werden. Hierzu eignen sich Zahnstocher oder auch auf Länge geschnittene Schaschlikspiesse aus Holz. Anbinden mußt du die nicht. Es reicht wenn du sie so in den Töpfen platzierst das die Pflanzen sich daran „anlehnen“ können.
2)Ertränk die Pflanzen nicht! Ein typischer Anfängerfehler ist die zu häufige Gabe von Wasser und das Übergießen der Pflanze. Sobald die Erde oben ausgetrocknet aussieht wird gleich kräftig nachgegossen. Mach das nicht! Durch das ständige zu viele und zu frühe Gießen werden die Wurzeln faulen und absterben. Früher oder später wird die Pflanze dann auch sterben. Falls sie es überlebt wird sie dennoch nur ein Krüppel sein der dir keine Freude bereiten wird! Ein untrügliches Anzeichen von zu häufigem Gießen ist Schimmel und Moos auf der Erdoberfläche! Also achte darauf! Richtig ist: Bohre mit dem Finger 2-3 cm tief in die Erde und wenn die Erde dort trocken ist kannst du giessen - Aber nicht AUF die Pflanze sondern die Erde darunter! Sonst nicht! Ja, du hast Recht. Bei dieser Prozedur wird dein Finger etwas dreckig werden ;) So ist das halt beim Gärtnern :rolleyes:
3)Zu Beginn deiner Chili-Karriere (und vielleicht auch noch einige Jahre später :whistling: ) wird es dir unmöglich sein die Pflanzen auseinander zu halten. Daher vergiss nicht die Namensschilder in die Töpfe zu stecken, damit du nachher auch weißt was du im nächsten Jahr wieder möchtest und worauf du verzichten kannst. In den Folgejahren wirst du zwar immer mehr Chilis schon an den Beeren erkennen, aber bis es soweit ist eher nicht. Daher solltest du dir das mit den Schildern generell angewöhnen!
4)Bei den meisten Sorten, die nicht größer als 1,00 mtr. hoch werden, kannst du auch 2 Pflanzen zusammen in einen Topf setzen. Dies empfiehlt sich u.a. dann, wenn du wenig Platz hast aber viel anbauen möchtest. Die einzelne Pflanze trägt dann zwar weniger als wenn sie alleine stünde, aber die Ernte fällt dennoch um mindestens 1/3 höher aus, weil du ja 2 Pflanzen hast. Ein weiterer Vorteil ist, das die Pflanzen sich gegenseitig stützen und nicht so leicht umgeweht werden können.

So, hier wäre der 2. Teil nun auch am Ende. Ich hoffe es hat dir etwas Spaß gemacht diesen Teil zu lesen. Wichtig ist aber auch, das du etwas gelernt hast. Denn neben dem Spaß soll natürlich später auch eine reichliche Ernte durch den Anbau eingefahren werden. Ich bin nicht der Obergärtner und Einige werden sicher das Ein oder Andere auch anders machen. Fakt ist aber, das du mit dem was ich schreibe auf jeden Fall auf der sicheren Seite bist und auch Erfolgserlebnisse haben wirst :thumbsup:

Im 3. Teil widme ich mich der schwierigen Materie der Düngung. Schonmal ein kleiner Hinweis diesbezüglich: Die nächsten 6 Wochen nach dem oben beschriebenen Umtopfen bitte NICHT düngen.

So, dann frisch ans Werk :)

Ach ja: Da selbst Ich nicht perfekt bin möge man mich auf fehlende Fakten die zu diesem 2. Teil der Anleitung gehören hinweisen :) Die Anleitung kann ja dann noch angepasst werden, damit ein umfassendes Werk entsteht :)

LG Harald
 

Chill(i)er

Chiligrünschnabel
Beiträge
40
Wie die Erste Anleitung auch wieder TOP. Da lernen Chili - Anfänger wie ich, wie man was richtig machen sollte =)
Die Zeitpunke, an denen der Lesestoff kommt sind bei mir genau richtig. Wird gerade Zeit zu Pikieren.

Freu mich jetzt schon auf den 3. Teil des Werks ^^

gruß Simon
 

Vampy

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Toller 2ter Teil :)!

Was vl noch anzuführen wäre, wäre das umtopfen bei Torf(quell)töpfen.
Ist zwar einfach (soweit ich mich eingelesen habe), gehört aber denk ich vollständigkeithalber dazu :p.

Lg
 

Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
Chill(i)er schrieb:
Wie die Erste Anleitung auch wieder TOP. Da lernen Chili - Anfänger wie ich, wie man was richtig machen sollte =)
Die Zeitpunke, an denen der Lesestoff kommt sind bei mir genau richtig. Wird gerade Zeit zu Pikieren.

Freu mich jetzt schon auf den 3. Teil des Werks ^^

gruß Simon
DANKE für die Blumen :) Ich werde mich bemühen den 3. Teil zeitgerecht für dich fertigzustellen ;)

LG Harald[hr]
Vampy schrieb:
Toller 2ter Teil :)!

Was vl noch anzuführen wäre, wäre das umtopfen bei Torf(quell)töpfen.
Ist zwar einfach (soweit ich mich eingelesen habe), gehört aber denk ich vollständigkeithalber dazu :p.

Lg
Hi,

sorry, aber hier handelt es sich um einen Leitfaden um möglichst GUTE Ergebnisse zu erzielen. Torftöpfe sind nach meinen und den Erfahrungen vieler Anderer leider nicht gut geeignet um Pflanzen anzuziehen.

Solltest du aber dennoch deine Pflanzen darin gesät haben, unterscheidet sich das Pikieren ja auch nicht von dem beschriebenen Vorgang - Es wird alles genauso gehandhabt.

Jaja, jetzt kommt wieder das man ja "den ganzen Torftopf in den neuen setzen" soll. Aber genau DAS ist eben nicht so gut, da es die Pflanze im Wachstum erstmal auf den Torftopf beschränkt ;)

Aber es geht ja hier einfach nur um einen Leitfaden. Und somit gilt das Geschriebene für JEDE Topfart :p :)

LG Harald
 

Vampy

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Aber wie soll ich dan die pflänze aus dem Torfquelltopf holen ohne die wurzeln zu beschädigen? Oder gilt das nur für die Torftöpfe?
Hab mir jetzt ein set mit mingwh und Torfquelltabletten gekauft. Werde damit meine ersten "gehversuche" machen. Werde 2-3 samen einfach so einsetzen und 1nen werde ich zuerst auf küchenkreb keimen lassen und dan einsetzen. Die restlichen samen heb ich mir auf um zu sehen wie sich das so entwickelt und um für den notfall dan noch welche zu haben. Mein ziel ist es EINE SHP großzuziehen und abernten zu können :p.
(Außer ich finde in kurzfristig eine Wohnung, dan will ich noch 2 sorten anbauen -wegen mehr platz-).
 

Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
Vampy schrieb:
Mein ziel ist es EINE SHP großzuziehen und abernten zu können :p.
(Außer ich finde in kurzfristig eine Wohnung, dan will ich noch 2 sorten anbauen -wegen mehr platz-).
Du kannst gerne eine von mir haben. Ich hab noch 2 oder 3 gerade 25 cm hohe Sibirische Hauspaprika im Gewächshaus in der Anzucht. Adresse per PN = Pflanze kommt zu dir :)

Solltest du kurzfristig ne größere Wohnung finden kriegst du noch ne Bolivian Rainbow von mir dazu :D

Falls du lieber selber weitermachst: Entferne beim Umtopfen halt so viel von dem Torftopf wie geht ohne die Pflanze zu beschädigen. Du kannst auch den ganzen Torftopf in den anderen setzen. Nur das ist halt nicht optimal! Und ich schreib ja den Leifaden als Optimum für Jeden :)

LG Harald
 

Vampy

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Danke für das angebot. Aber 1. Wohne ich in Österreich (wird ein bisschen schwer die pflanzen weiterzugeben :p) und 2. will ich sie selbst züchten =)!
Hab zwar leider überhaupt keinen grünen daumen, aber wird schon noch werden.
Werd bei der hälfe versuchen den torf zu enfernen und beim rest komplett einsetzen. Muss ein bissi experimentieren. Am schluss überlebt dann nur die stärkste (falls ichs übers herz bring die andern zu ensorgen.... falls überhaupt eine was wird?!).
Aber mit der bolivion rainbow hast recht ?! Das is eine der 2 weiteren Pflanzen die ich aussähen möchte... Zufall?
 

Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
Vampy schrieb:
Danke für das angebot. Aber 1. Wohne ich in Österreich (wird ein bisschen schwer die pflanzen weiterzugeben :p) und 2. will ich sie selbst züchten =)!
Hab zwar leider überhaupt keinen grünen daumen, aber wird schon noch werden.
Werd bei der hälfe versuchen den torf zu enfernen und beim rest komplett einsetzen. Muss ein bissi experimentieren. Am schluss überlebt dann nur die stärkste (falls ichs übers herz bring die andern zu ensorgen.... falls überhaupt eine was wird?!).
Aber mit der bolivion rainbow hast recht ?! Das is eine der 2 weiteren Pflanzen die ich aussähen möchte... Zufall?
Ich habe einen Spielwaren-Versandhandel (siehe Signatur :whistling: - ACHTUNG WERBUNG :cool: ) und versende um die 2500 Pakete im Jahr weltweit. Mir ist es ziemlich egal ob du in Bonn, Botswana oder auf den Seychellen wohnst! Das sind letztlich Peanuts :rolleyes: Aber das zweite Argument mit der Selbstaufzucht lass ich gelten ;)

Das mit der Bolivian Rainbow war eigentlich die logische Konsequenz aus wenig Platz und Indoor. Also kein Zufall sondern reines Wissen was wohin passt :whistling: ;)

LG Harald
 

timethy

Jalapenogenießer
Beiträge
152
Erstmal mein Lob an Harald der Text liest sich gut, danke das du dir soviel Mühe machst. Und ich freue mich ebenfalls auf den 3 Teil deines Werkes :)

Dann @ Vampy mach dir mal nicht so viele Sorgen learning by doing und wenn es schiefgeht kannst ja noch auf das Angebot von Harald eingehen :D Mit der SHP hast du eine der robusteren Chili Pflanzen erwischt die auch mal einen Fehler verzeiht.
 

Fazer

Chili Farmer
Ehrenmitglied
Beiträge
18.431
:D Wieder super geschrieben Harald. Beim 3. teil mach ich mir ne Flasche roten dazu auf :D Finds echt ne klasse Sache was du machst
 

Hot 2B

Dauerscharfesser
Beiträge
981
:thumbsup: ein Hoch auf Harald´s Chilianbauleitfaden! Klasse gemacht!! Freu mich schon auf die Fortsetzungen :clapping:

Ps.: Ich bin einer von denen, die den "Herablassenden" stil lustiger finden :whistling: trotzdem erste Sahne! Danke für die Arbeit die du dir machst (und dem Rest damit abnimmst - weil einfach link als Antwort setzen is halt genial einfach)
 

Vampy

Jalapenogenießer
Beiträge
102
Hab jetzt meine Samen bekommen =)! Will aber nur mal 3-4 davon einpflanzen. Wie soll ich den rest lagern?
 

Oben Unten