Apache ohne Beeren


pchilipp

Chiligrünschnabel
Beiträge
40
Hallo,
ich habe eine Apache in einem ca. 5L großen Topf mit CompoSana Blumenerde (mit Perlite). Am Boden des Topfes befindet sich eine ca. 1cm hohe Schicht mit Lechuza PON. Ich halte die Pflanze eher trocken, dabei orientiere ich mich am Gewicht des Topfes und gieße sobald das Gewicht zu gering ist. Diese Woche habe ich erstmals NPK-Dünger (Tomatendünger, flüssig) gegeben, vorher nur selten mal NK-Dünger. Die Pflanze steht im Innenbereich auf dem Fensterbrett eines Westfensters und ist jetzt knapp 50cm hoch. Ich habe die Blüten mit einem Pinsel bestäubt.

Die Pflanze sieht für mich wunderbar aus, allerdings bilden sich bisher keine Beeren aus. Ich habe eine zweite Pflanze, mit nahezu den gleichen Bedingungen, welche schon einige Früchte trägt.

Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich der Pflanze auf die Sprünge helfen kann?
 

Anhänge

  • IMG_20220622_201930.jpg
    IMG_20220622_201930.jpg
    1 MB · Aufrufe: 34
  • IMG_20220622_201917.jpg
    IMG_20220622_201917.jpg
    967,9 KB · Aufrufe: 34
Zuletzt bearbeitet:

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.554
Deine Apache sieht für mich sehr ausladend aus. Ist die Apache nicht eigentlich kompakter. Deine sieht schon fast wie baccatum aus? Kann aber auch dem Indoor und den Lichtverhältnissen liegen. Auf dem Foto sieht deine Pflanze aber gesund aus.

Ich würde dir als einzigen Tipp geben: Geduld! Du kannst aber versuchen täglich mal ne elektrische Zahnbürste oder was vergleichbar vibriert dran halten. Kann das bestäuben fördern.
 

pchilipp

Chiligrünschnabel
Beiträge
40
Ich habe insgesamt 3 Chilis dieser Sorte, 2 im Innenbereich mit fast identischen Bedienungen und eine im Außenbereich mit einem anderen Setup. Die Pflanze im Außenbereich hatte einige Probleme, erst Lausbefall, dann verkrüpelte Blätter und vielleicht nicht gut gedüngt. Die Pflanze hat im Wachstum stark gestockt (ca. 25cm hoch). Allerdings sieht sie tatsächlich etwas etwas buschig er aus. Erst seitdem ich vor ein paar Tagen NPK-Dünger gegeben habe, scheint sie sich langsam zu erholen.
 

SvenMittelHessen

Chiligrünschnabel
Beiträge
97
Bis auf die langen Äste sieht die Chili doch gesund aus.
Ich hatte die Apache letztes Jahr und das war draußen recht problemlos mit ihr. Stell sie doch einfach mal raus (erstmal halbschattig) und lass die Bienchen und Insekten die Bestäubungsarbeit machen. Oder rüttel einfach an der Pflanze hier und da ein wenig zwecks Selbstbestäubung.
Wo Blüten sind, sollten sich in Bälde auch Beeren zeigen :). Zu spät ist es sicher nicht.
 

pchilipp

Chiligrünschnabel
Beiträge
40
Wie geschrieben, habe ich die Büten mit einem Pinsel bestäubt. Ich möchte die beiden Pflanzen wirklich im Innenbereich lassen, nach meinen Recherchen ist die Apache dazu geeignet. Wobei sich für mich gerade etwas abzeichnet, dass es doch nicht so gut ist, wenn sie dann ganz anders wächst.
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.554
Hab wirklich etwas Geduld.

Jeden Tag schütteln sollte helfen. Betonung liegt auf täglich, damit leistest du schon einen guten Betrag und es sollte so ein großer Teil bestäubt werden. 😉
 

Oben Unten