Asiatische Küche


DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
3.974
Moin zusammen!

Ich habe immer mehr Lust mal ein bisschen tiefer in die asiatische Küche einzutauchen. Und hier gibt es ja einige Leute, die auch gerne in der Richtung kochen bzw. sogar ihre Wurzeln in Asien haben.

Fänd's schön, wenn wir uns hier über Gerichte, Zutaten, Zubereitungsmethoden, Bezugsquellen und alles andere austauschen :)

Mich reizen im Moment verschiedene Suppen wie Ramen oder Pho. Dazu direkt mal ne Frage: Nutzt ihr Kombualgen in der Küche? In Deutschland sind sie wohl nicht als Nahrungsmittel zugelassen. Aber ich schätze das hat ähnliche Hintergründe wie der Verkauf von Tomatensamen als reine Zierpflanze..?
 

Patrick83

Jolokiajunkie
Beiträge
3.328
Hey Bela,
Asiatische Küche ist nicht mein Spezialgebiet, vor allem mit den Suppen hab ich wenig Erfahrung.
Aber, Dashi hab ich dennoch ein paar mal angesetzt, da ist Kombu neben Katsuobushi und Shiitake ja eigentlich die Grundzutat.
Also warum die Alge in D nicht zugelassen ist, weiß ich nicht sicher, meine allerdings, mal was wegen dem hohen Iod-Gehalt gelesen zu haben....
 

Joe

Habanerolecker
Beiträge
383
Also warum die Alge in D nicht zugelassen ist, weiß ich nicht sicher, meine allerdings, mal was wegen dem hohen Iod-Gehalt gelesen zu haben....

Hallo zusammen,

Patrick vermutet richtig. Kombu ist zwar in jedem Asiamarkt zu bekommen, hat aber einen enorm hohen Jodgehalt. Die Japaner sind hohen Jodgehalten aufgrund von Selektion über Jahrhunderte gegenüber weitgehend immun. Wir Europäer können jedoch mit unserer Schilddrüse Probleme bekommen, wenn wir zu viel Jod verzehren. Ab und an (z.B. einmal im Monat) ein Stück Kombu-Alge für Dashi zu verwenden ist kein Problem, aber eine tägliche Mahlzeit sollte es nicht werden. Man kann den Jodgehalt der Alge auch deutlich reduzieren indem man sie vor Verwendung mit feuchtem Küchenpapier abwischt - sehr viel Jod ist nämlich im aufliegenden Salz enthalten.

Gruß,
Joe
 

Patrick83

Jolokiajunkie
Beiträge
3.328

Sonix

Chilitarier
Beiträge
1.572
Fänd's schön, wenn wir uns hier über Gerichte, Zutaten, Zubereitungsmethoden, Bezugsquellen und alles andere austauschen :)
Tolle Idee!
Wir kochen ja sehr viel südostasiatisch. Hauptsächlich vietnamesisch, aber auch einiges an Thai-Currys etc.
Vietnamesische Küche würde ich ja so einigem jederzeit vorziehen. Und wenn es dann noch Sommerrollen gibt... seufz.

Wird Zeit, dass ich mal wieder ins Land komme.
 

ToTy

Hobbygärtner
Beiträge
9.102
Klingt interessant, ich werde da mal mitlesen. Viel Spaß beim ausprobieren Bela.

Über Ramen habe ich am Freitag schon einiges gelernt :) - hatte zuvor den Namen noch nie gehört ..

 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
3.974
Hallo zusammen!

Freut mich, dass die Idee hier auf so positive Resonanz stößt :) Je nachdem, wie sich das hier entwickelt, kann ich im ersten Post auch eine Rezeptesammlung anlegen, wenn's hier öfter mal Kochberichte gibt ;)

Also warum die Alge in D nicht zugelassen ist, weiß ich nicht sicher, meine allerdings, mal was wegen dem hohen Iod-Gehalt gelesen zu haben....
Patrick vermutet richtig. Kombu ist zwar in jedem Asiamarkt zu bekommen, hat aber einen enorm hohen Jodgehalt.
Aaaah, interessant. Naja mehrmals pro Woche wollte ich das jetzt eh nicht zwingend essen (obwohl.. wer weiß 😅) und da wir kein jodiertes Salz verwenden wird das wohl passen :)

Hab jetzt ne Weile in den Untiefen meiner Lesezeichenordner gesucht, und den gesuchten, interessanten Artikel über Dashi gefunden:


Darin verlinkt ist der wichtigste Teil, vom japanischen Meister:
Mega interessant, vielen Dank dafür! Demnächst werde ich mal das schwarze Knoblauchöl, das @sebastianblei neulich verlinkt hatte herstellen und dann vom gleichen Youtuber den/die/das passende/n Ramen kochen :)
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
3.974
Na dann ist das Thema für das heutige Abendmahl wohl irgendwie fremdbeschlossen worden. :cool:
Und? Was ist es geworden?^^

Ich habe das schwarze Knobiöl jetzt mal gemacht. Bei mir bildet sich am Glasboden jetzt immer so eine zähflüssige Masse, die recht bitter schmeckt.
20211102_174208.jpg

Ansonsten ist das Öl ziemlich gut. Der Knoblauchgeschmack ist sehr fein und das Öl schmeckt ansonsten einfach "rund". Hab's heute zu Zitronen-Champignon-Nudeln verwendet. Sonst nehme ich 2-3 Knoblauchzehen, jetzt waren es 4 EL und das kam gut hin :)
 

AndiAmarillo

Dauerscharfesser
Beiträge
1.066
Schöne Idee, so ein Thread. Ich liebe die asiatische Küche. Die Vielfalt, irre! Ist ja als würde man sagen ich esse gern europäisch. Beruflich habe ich einige Zeit in Singapur und Vietnam verbracht, und das Beste daran war ohne Frage das Essen :D
Privat war ich außerdem in Thailand, Laos und Cambodia und auch da war permanentes schlemmen angesagt.
Jetzt kommt aber noch eine asiatische Küche hinzu, die noch keine Erwähnung fand: Indisch. Ich liebe indisch, habe in Summe ca. 2 Jahre in arabischen Ländern gearbeitet, wo die Mehrzahl der Arbeiter aus Indien, Bangladesch, Sri Lanka und Pakistan stammen. Sehr oft habe ich bei und mit den Billiglöhnern gegessen und damit einfachstes aber geilstes Indisch kennen gelernt.
Einen Nachteil hat die ganze Weltenbummlerei aber natürlich. Es ist wirklich schwer hierzulande so richtig gutes, authentisches, asiatisches Seelenfutter zu bekommen, das mich zufrieden stimmt :rolleyes:
Ich darf mich aber aufs kommende Wochenende freuen, da gibt's richtig fein Vietnamesisch in München. Mindestens ein Mal am Tag, bei Manam in Heidhausen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten