"Babys" wie lange in Anzuchterde?


Capsafreak

Jalapenogenießer
Beiträge
119
Wie lange sollten die Chilibabys eigentlich in Anzuchterde aufwachsen,bevor man sie in "gute Blumenerde" setzt?
Kann man das überhaupt pauschal sagen, oder welche
Erfahrungen habt ihr gemacht?

Habe meine teilweise in 0.2l Joghurtbechern mit Anzuchterde, der Becher reicht ja noch locker, aber wie ist es mit den Nährstoffen? Die Babys haben auch schon gute 2-3 echte Blattpaare.:w00t:

Sollte ich da mal frische gute Blumenerde beimischen?:huh:

Der Grund meiner Frage:
"War da beim Gärtner meines Vertrauens, der meinte, Anzuchterde könnte man sich sparen, er hat "gute Erde" mit Torf gemischt, viel Nährstoffe und wenig Dünger, grad für die Jungflanzen wichtig!
Den 70l-Sack für 10Euronen!

Lade bei Gelegenheit ein Bild von der Erde und den Inhaltsstoffen hoch.


Wie sehen die Chiliprofis das so?:huh:

Gruß
Capsafreak
 
P

Pedro

Gast
Meine säe ich in 6x6 cm Töpfchen und pflanze erst dann um, wenn der Ballen durchwurzelt ist.
 

Claus

Chiligrünschnabel
Beiträge
22
Anzuchterde hat schon seinen Grund. Zum ersten ist sie viel feiner als Topferde und halt auch nicht oder nur leicht gedüngt. Grade für die ganz kleinen Pflanzen wichtig. Bei 2-3 Blattpaaren kannste du auf jeden Fall Topferde nehmen.
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Ich würd auch bei 2-3 echten Blattpaaren schonmal von der Anzuchterde weggehen.
Sicher kannst du auch in Blumenerde o.ä. Samen ziehen. Nur wie Claus schon sagte, hat die Anzuchterde einen Sinn. Durch die Nährstoffarmut wird die Pflanze angeregt Wurzeln zu bilden, weil sie nach eben diesen Naährstoffen sucht. Ausserdem ist die Erde meist lockerer. Kann man mit Torf natürlich auch bei der anderen Erde erreichen, wie dein Gärtner sagte.


Nur das Versteh ich nicht ganz:
viel Nährstoffe und wenig Dünger, grad für die Jungflanzen wichtig!
Ist ja beides mehr oder weniger das gleiche. Sicher ist der Dünger ein extra zugeführter Nährstoff oder mehrere, aber die Keimlinge brauchen ja was nährstoffarmes. Und dabei ist es ja egal, ob die schon in der Erde sind oder zugeführt werden.
Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?
 

Capsafreak

Jalapenogenießer
Beiträge
119
Mh, also purzelchen, denke das hast du schon richtig verstanden........:huh:

Und die Feststellung mit der lockeren Erde und der Nährstoffarmut macht durchaus Sinn.:)

Bis jetzt bin ich auch sehr zufrieden, also warum was ändern was bis jetzt gut läuft und Freude macht.:w00t:

Gruß
Capsafreak
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Ändern musst ja auch nichts. :)
Chilis sind ja auch nicht so anspruchsvoll. Die keimen zur Not auch im Kompost oder sonstwo.

Und wenn du sie gleich in die Blumenerde setzt, dann bekommen sie auch genug Wurzeln, nur eben ein paar weniger wie in Anzuchterde. Aber gesunde Chilipflanzen kommen trotzdem raus. Ich denke der Gärtner spart sich damit vielleicht auch das erste umtopfen. Wenn man viel produziert, kommt es ja auf sowas eher an.
 

Oben Unten