Beratung gesucht: Sorte für Freiland + Kübel


FrankHL

Chiligrünschnabel
Beiträge
79
Hallo,
da dieses Chilli-Jahr zu ergiebig war, verwerfe ich meine Planung wieder und baue stattdessen mehr Tomaten an.

Folgende Sorten würde ich gerne probieren - aber taugen diese Sorten für Freilandkultur?
  • Schwarze von Tula
  • Cherokee purple
  • Schlesische Himbeere
  • Brandywine
Die sollen in Kübeln auf der Terrasse wachsen. Bekommen nachmittags Sonne, allerdings auch viel Wind und lübecker Regenwetter.
Dieses Jahr lief mein Kübeltest mit der "Black Krim" super - jetzt hätte ich gerne mehr davon.

LG,
Frank
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.659
Ich hatte diese Sorten alle schon draußen ohne Probleme und auch im Kübel.

Freilandtauglich ist immer relativ - wenn es wochenlang regnet, haben auch braunfäuleunempfindliche Sorten keine Chance. Mein Balkon ist auch sehr windexponiert; solange Du alles gut anbindest, sollte das kein Problem sein.

Die Brandywine würde ich sehr früh aussäen - sie braucht lange, um zu reifen.

Welche Brandywine hast Du denn? Pink, Black, Apricot oder noch eine andere? Die Pink Brandywine ist sehr lecker, und Black Brandywine ist geschmacklich einfach der Hammer.
 

FrankHL

Chiligrünschnabel
Beiträge
79
Hallo,
Danke für die Ratschläge. Bei der Sortenwahl habe ich einfach die genommen, über deren Namen ich im Internet immer wieder stolpere.
Leider steht bei den Sortenbeschreibung meistens nur ein Copy&Paste Text :(.

Brandywine - muss ich noch kaufen, wird dann wohl die Black ^^. Früh aussähen ist notiert :).
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.659
Darf ich ein paar Sorten empfehlen Frank @FrankHL ?

Als frühe, robuste und sehr schmackhafte Sorten kann ich Stupice, Silvery Fir Tree, Bison und Jaune Flammé empfehlen. Silvery Fir Tree ist auch als Pflanze besonders hübsch, denn sie hat möhrenblättriges Laub. Jaune Flammé war eine der ersten, und die letzten Früchte habe ich am letzten Wochenende geerntet. Aroma ist super; sie ist ein Massenträger, und robust ist sie auch.

Als sehr robuste Alternative zu den Brandywines und geschmacklich genauso gut kann ich Pruden's Purple empfehlen. Megalecker, trägt Massen, hält Wind, Wetter und Kälte aus und trägt selbst jetzt noch Früchte. Eine der Pflanzen treibt jetzt gerade unten frisch aus und macht Blüten. :rolleyes: Ich überlege schon, ob ich sie, nachdem sie abgeerntet ist, bis auf den Neuaustrieb zurückschneide und mir eine Indoor-Wintertomate halte. :D Schauen wir mal, wie sie am nächsten Wochenende aussieht. Eine weitere meiner Lieblingstomaten ist Amish Paste.
Bei den grünen Sorten kann ich besonders die Malachitschatulle empfehlen. (Green Zebra dagegen habe ich als sehr braunfäuleempfindlich erlebt. Davon kann ich, trotz des Geschmacks, für regnerische Gebiete nur abraten.)

Als sehr gute Ressource für Tomaten kann ich Tatianas Tomatobase empfehlen, http://tatianastomatobase.com/wiki/Main_Page

In der Datenbank sind auch Erfahrungsberichte mit Ortsangaben, so dass man gut einschätzen kann, wie sich bestimmte Sorte für das eigene Klima eignen.
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.659
Macht sie das braunfäuleunempfindlicher, weil das Laub rascher abtrocknet?
Das weiß ich nicht, da ich sie dieses Jahr zum ersten Mal hatte. Und dieses Jahr hatte keine der Tomis auch nur den Hauch von KBF.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es so ist. Es ist eine Buschtomate, und sie kommt aus den Tiefen Russlands... Russische Sorte kenne ich im allgemeinen als sehr robust.
 

hotShot

Dauerscharfesser
Beiträge
1.082
Jaune Flamme kann ich auch empfehlen, jedoch bekam sie irgendwann im Freiland auch Braunfäule noch vor den anderen Sorten, ein Versuch ist es denke ich mal aber schon Wert, ernten konnte man in den trocknen Wetterperioden auf jeden Fall ein paar, im GWH mag ich sie allerdings wesentlich lieber. Die Sorten war neben Auriga auch eine der wenigen die im Schatten noch gut Erträge geliefert hatte :) ich finde das ist auch erwähnenswert...
 

Xiocolata

Jolokiajunkie
Beiträge
2.577
Silvery Fir Tree habe ich seit Jahren im Freiland. Sie hat noch nie Probleme gemacht und die Ernte war immer gut.
Ich verwende sie allerdings nur für Saucen, da sie sehr weich ist.
 

Oben Unten