Bilder Schadhafter Pflanzen


Dale

Chiligrünschnabel
Beiträge
26
Hallo,
hab nun leider einen Trauermücken Befall.
Gelbsticker sind schon gekauft und aufgestellt.
Neudomück war anscheinend auch immer der Tipp fürs Gießwasser, gilt das in Tablettenform auch noch (war früher ja flüssig)?
Wie macht ihr das mit der Dosierung? 1 Tablette = 1000 Liter ist ja schon etwas viel.

Oder gibt es eine bessere Alternative um die Larven auch zu beseitigen?

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.360
Wie macht ihr das mit der Dosierung? 1 Tablette = 1000 Liter ist ja schon etwas viel.
1 Tablette auf 1000 Liter mag für einen Gartenteich richtig sein. Im Gießwasser ist diese Dosierung meiner Meinung nach viel zu schwach.

Ich werfe von Anfang an hin und wieder eine Tablette in eine (pinkfarbene!) 1-Liter-Gießkanne. Schon die Quelltöpfe, in denen die Samen keimen sollen, bekommen diese Dosierung ab, so daß gleich zu Beginn ein Befall verhindert wird – so hoffe ich zumindest.

Diese Culinex®-Tabletten lösen sich nur schlecht auf, so daß sich die Dosis sich auf mehr als 1 Liter verteilt.
 

xtraSOUR

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Zu nass?
Überdüngt!
Zu warm?
:) ohne Dünger (nur Anzuchterde die für die ersten 6 Wochen Dünger enthält.
Zu warm -> sind unter Kunstlicht in einem Raum mit ca. 15 grad
Zu nass würde ich auch nicht meinen ...
Anhand den Beispielbilder würde ich sagen die erste Dosis Tageslicht war wohl zu stark ...
Den Pflanzen geht es mittlerweile schon wieder besser ohne das ich aktiv wurde :cool:
 

Dale

Chiligrünschnabel
Beiträge
26
1 Tablette auf 1000 Liter mag für einen Gartenteich richtig sein. Im Gießwasser ist diese Dosierung meiner Meinung nach viel zu schwach.

Ich werfe von Anfang an hin und wieder eine Tablette in eine (pinkfarbene!) 1-Liter-Gießkanne. Schon die Quelltöpfe, in denen die Samen keimen sollen, bekommen diese Dosierung ab, so daß gleich zu Beginn ein Befall verhindert wird – so hoffe ich zumindest.

Diese Culinex®-Tabletten lösen sich nur schlecht auf, so daß sich die Dosis sich auf mehr als 1 Liter verteilt.
So hätte ichs wohl auch machen sollen..
Aber schon zu spät, nun hab ich massig von den Tierchen und hoffe dass meine Pflanzen nicht zu sehr unter ihnen leiden...
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.360
Aber schon zu spät, nun hab ich massig von den Tierchen und hoffe dass meine Pflanzen nicht zu sehr unter ihnen leiden...
Wenn die Pflanzen schon größer/groß sind, dann sind die Trauermücken nicht (mehr) so gefährlich.
Problematisch ist es bei den kleinen Keimlingen, die nur wenige Wurzeln haben.
 

BioAndré

Chiligrünschnabel
Beiträge
23
Hallo ihr lieben Chili Profis. Zwei meiner Birds Eye Chilis habe ich vor ca 5 Tagen umgetopft. Aufeinmal kräuseln sich die oberen Blätter und bekommen ganz merkwürde Formen und Flecken. Sie wurden noch nie gedüngt, haben aber jetzt Kübelpflanzenerde mit integriertem Langzeitdünger. Sie stehen seit dem Umtopfen im Schlafzimmer wo es ca 2 Grad kälter ist als vorher (ca 19 Grad). Luftfeuchtigkeit ist bei ca 40-45 %. Gegossen wurden sie einmal ordentlich beim Umtopfen und einmal gestern Abend. Habt ihr Ideen was diese Symptome unter diesen Bedingungen bedeuten können und ob ich etwas dagegen tun muss? Beste Grüße :)
20190416_081318.jpg20190416_081302(0).jpg
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
17.000
sieht eigentlich wie Saugstellen von Insekten aus. Dort ist die Blattzelle verletzt und das Blatt kann da nicht normal weiterwachsen.
 

BioAndré

Chiligrünschnabel
Beiträge
23
oh das klingt fies. Mit bloßem Auge kann ich an den Blättern (oben und unten) keine Insekten erkennen. Kann ich also davon ausgehen das die Übeltäter verschwunden sind? oder muss ich noch Maßnahmen ergreifen damit die Pflanze nicht weiter beschädigt wird?
 

Sonix

Dauerscharfesser
Beiträge
1.107
Könnten auch einfach ein paar Blattläuse gewesen sein, die schon vor einiger Zeit an den da noch kleineren Blättern dran waren. (Da die aber selten von jetzt auf gleich verschwinden, zumindest drinnen, das ganze trotzdem im Auge behalten.)
 

Parrotia

Jalapenogenießer
Beiträge
111
Oder die Blätter sind durch etwas anderes verletzt worden, als sie noch ganz klein waren -- eine Lampe, die zu nah dran war? Sieht mir nach einem einmaligen Ereignis aus, das schon einige Tage her ist.
 

Oben Unten