Bishops Crown, oder doch nicht?


Sabine123

Jalapenogenießer
Beiträge
115
Hallo,

ich habe da eine Chili, die mir noch in Samenform als Bishops Crown geschickt wurde.
Die Früchte sollen doch so eine charakteristische Glockenform haben.
Kommt diese Form später noch, oder wurden die Samenkörner da vielleicht verwechselt?

Liebe Grüße
Sabine


 

Andi_Reas

Dauerscharfesser
Beiträge
731
Bei meinen Aji Fantasy white erkennt man die Glockenform fast von Beginn an, also bereits in der Größe wie im dargestellten Fotos. Ich weiß nicht wie es bei der Bishops Crown ist.
 

Sabine123

Jalapenogenießer
Beiträge
115
Danke Euch, dann bin ich mal gespannt, was draus wird. :)
Die Blüten sind nur ein wenig gelblich, fast weiß.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
846
@Sabine123 , nein, das sieht nicht nach Bishop's Crown aus. Du hast die Samen ja von mir. Und ich hatte die verhütet, sicherheitshalber. Ausserdem hatte ich nur diese eine Baccatum letztes Jahr, eine Verkreuzung zwischen Bacca und Annuum ist möglich, aber auch nicht furchtbar wahrscheinlich. Zusätzlich stand die Pflanze ganz im Eck. In unmittelbarer Nähe standen nur mehrere Chinensen (Hab Rot, Hab braun, Carolina Reaper und weitere 2 Habanero Rot). Alles andere war mehr als 5 m entfernt, auf einem verglasten Balkon. Keine Annuum weit und breit. Erst nach ca. 6 m war eine große Spitzpaprika, die aber auch nicht als Verkreuzer passt.

Die Beeren sind kräftig dunkelgrün und rundlich auf Deinem Foto. Da kam nur eine Rocoto in Frage, die aber nicht als Partner in Frage kommt.

Zusätzlich kann man Chinensen definitiv als mögliche "Verkreuzer" schon wg. dem Habitus ausschliessen.

Annuums hatte ich ein paar. Aber die einzige, die auch nur annähernd Beeren wie Deine hatte, war eine Tex-Mex Jalapeno, die genau am anderen Ende des Balkons stand. Und die Beeren waren so jung viel heller, fast so wie die der Bishop's Crown. Auch sollte die Frucht zumindest bei einigen deutlich länger sein und nicht so kugelig.

All diese Indizien sprechen stark gegen eine Verkreuzung auf meinem Balkon, da ich absolut keine Pflanze mit ähnlichen Merkmalen hatte.

Die logischste Erklärung wäre dann nur, dass die mir als "Glockenpepperoni" verkaufte Bishop's Crown vom Dehner bereits eine F1 einer Kreuzung war, wo sich jetzt wieder einer der Kreuzungspartner durchsetzt.

Es tut mir leid, dass das nicht die von Dir erwartete BC ist. Ich kann mir aber nichts vorstellen, was ein Verwechslungspartner oder auch halbwegs glaubhafter Kreuzungspartner von meinen letztjährigen Pflanzen sein könnte. Die von Dir gezeigte Pflanze ist etwas anderes, was ich sicher so nicht hatte.

Hier noch ein Bild meiner Bishop's Crown Beeren, so wie sie jung letztes Jahr aussahen. So sahen die ziemlich von Anfang an aus.
Bishop's Crown - Glockenpepperoni.jpg

Kann es sein, dass Du noch andere Samen (Annuum oder Bacca) hattest, die da hinkommen könnten? Und haben die Blüten kleine grüne Punkte (kann ich schlecht erkennen)?

Mir ist das ein Rätsel ...
 

Sabine123

Jalapenogenießer
Beiträge
115
Hallo Werner,
also Deine sieht ja völlig anders aus, das kann nicht dieselbe Sorte sein. :)
Aber das macht nichts, so ein Überraschungsgast ist ja auch sehr interessant.

Ich habe nochmal ein paar Detail-Bilder gemacht:




Dass bei mir Samenkörner durcheinandergeraten sind, kann ich so gut wie ausschließen.
Was Beschriftung und Dokumentation betrifft, bin ich der absolute Monk. Die Verwandtschaft belächelt mich schon. ;)
Ich habe auch nur diese eine baccatum-Sorte.
Das einzige, was von der Form her in etwa in diese Richtung käme, wäre eine Aji Cereza, aber die sieht auch anders aus.

Das da die Eltern Deiner Glockenchili wieder durchkommen?
Das ist ja interessant, die können so unähnlich sein? Da bin ich mal gespannt.
Ich berichte auf jeden Fall weiter, wie sich der blinde Passagier entwickelt.

Liebe Grüße
Sabine
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
846
Ui, jetzt sieht das mehr nach einer Jalapeno aus. Vielleicht war es doch mein Fehler und ich habe Dir eine Tex-Mex Jala eingetütet. Ich bin zwar auch normal echt genau mit sowas, aber die Erntezeit war lang und zeitweise recht artenreich ... Die Blüte sieht überhaupt nicht nach Baccatum aus, die inzwischen länglichen Beeren könnten die genannten Jalas sein. Für fast unmöglich hielte ich eine Verkreuzung der Bishop's Crown und der Jala, da beide ca. 20m auseinander standen mit vielen anderen Chillies dazwischen und ausserdem Baccas und Jalas sich kaum verkreuzen.

Bestäuber-Insekten hatte ich auf meinem Balkon eigentlich auch nicht und Schwebfliegen, Florfliegen, Marienkäfer und Flugläuse bestäuben Blüten eigentlich auch eher nicht. Wäre zumindest ein enormer Zufall.
 

Sabine123

Jalapenogenießer
Beiträge
115
Sehr schön, dann haben wir ja einen ersten Verdächtigen. ;)
Werner, hast Du vielleicht einen Link zu der Sortenbeschreibung Deiner Jalapeno?

Liebe Grüße
Sabine
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
846
Vorsicht, sicher ist da noch nix. Aber ich glaube, dass Jala tatsächlich recht wahrscheinlich ist.

Die war auch vom Dehner. Ich beschreibe sie Dir mal selber. Denn die Minibeschreibung, die der Dehner da hingehängt hat, war einerseits nur tlw. richtig und andererseits dürftig. Vorweg, ich fand die so gut, dass ich sie dieses Jahr wieder anbaue. Als Überwinterer.

Die Früchte werden normal groß für eine Jalapeno. Etwas dickfleischiger sogar noch als eine 08/15-Jala aus dem Glas. Grün sind sie nicht schlecht, aber auch nicht der Überhit. Also in etwa so wie die vom Supermarkt. Aber rot: klasse. Sehr würzig, aromatisch und relativ scharf - ca. 7/10. Du kannst sie aber - ich weiß ja, dass Du schärfeempfindlich bist - gut in Gulasch o.ä. tun. Wenn Du 1 rote auf 2-3 Portionen Gulasch kochst, dürfte das auch für Schärfeweicheier harmlos sein. Meine Lebensgefährtin packt das auch mit ca. 3 Jalas auf 2-3 Gulasch- oder Geschnetzeltes-Portionen. Und die ist auch kein Schärfefanatiker.

Hervorragend sind sie gefüllt mit Käse (Jalapeno Poppers) oder gar mein Lieblingsgericht Armadillo Eggs (mit gewürztem Hackfleisch und aussen Bacon ummantelt, mit Käse gefüllt). Aber da kommt die Schärfe etwas mehr raus - könnte Dir evtl. etwas zu scharf werden. (Für mich Schärfe 4 vielleicht, wobei auch das Hackfleisch bei mir noch mit Habanerosalz gewürzt ist usw.).

Die Tex-Mex braucht relativ lang zum abreifen. Solltest Du sie grün ernten wollen, musst Du mindestens so lange warten, bis sie ordentlich dick wird und so etwa die Endgröße (mindestens 2,5 x 5,5-7cm) erreicht. Aber wie gesagt, rot ist sie deutlich besser, aber vielleicht packt Dich ja die Ungeduld und Du willst wenigstens bei einer mal sehen, ob es überhaupt eine Jala geworden ist. Von dem Stadium volle Größe bis rot abreifend ist auch noch mal recht lang, nach meinen Notizen letztes Jahr 51 Tage ab erster Fruchtknollenbildung. Die Beeren sind hübsch gekorkt.

Hier siehst Du eine Vollreife. (Link funktioniert nicht ganz korrekt, das Bild ist in Post Nr. 6). Auf dem 2. weißen Teller auf 2 Uhr.

Hier sind Grüne in etwa voller Größe (nicht ganz, vielleicht). Die mit dem roten Markierungsbändchen und die drüber. Ist mein letztjähriger Thread, der hier im Forum war.

Hier im Post eine vollgroße Grüne neben einer bereits Roten.

Und hier noch ein - schlechteres - Bild samt Rezept, was ich daraus gemacht habe.

Gruß,

Werner
 
Zuletzt bearbeitet:

Sabine123

Jalapenogenießer
Beiträge
115
Hallo Werner,
danke für die ausführliche Beschreibung und die Rezepte! :thumbsup: :)
Damit kann ich zumindest sehen, ob sie sich in die Richtung entwickelt.

Die sehen auf dem Foto so aus wie die roten Jalapenos, die es bei Pepperworld als fertige Früchte zu bestellen gibt. Die hatte ich schon 2 Mal gekauft, waren sehr lecker, aber sehr unterschiedlich scharf. Von leicht pikant bis ungenießbar scharf, und alles mögliche dazwischen.

Ich werde weiter berichten, was draus wird.

Liebe Grüße
Sabine
 

Oben Unten