Carolina Reaper schwächelt

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.988
Ich glaube das mit deiner Reaper wird nix mehr. Du solltest bedenken das sie noch sehr sehr klein ist auch wenn du sie jetzt noch rettest. Reaper sind nicht die schnellsten beim ansetzen und abreifen! Vom Ertrag her auch nicht gerade üppig im Vergleich zu manch anderen Chinensen. Also ich würde mir da nicht so nen Stress machen. Hol dir lieber ein größeres Pflänzchen bei irgend jemandem hier aus dem Forum oder wenns nur um die Schärfe geht frag zur Erntezeit mal höflich an da bekommst du sicher die ein oder andere Reaper hier gerne zugeschickt.
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
2.479
Ich stimme @torky da zu. Wenn hier keiner zufällig eine übrig hat, dann bestell dir einfach eine Pflanze vor, wirst sicher auch die ein oder andere Pflanze da finden, die du auch noch "brauchen" kannst ;)
 

ChilliScheppi

Jalapenogenießer
Beiträge
128
Irgendeinen Tipp wie ich das vermeide?
Verzeihe bitte, wenn ich was überlesen haben sollte, ich bin auch selber Grünschnabel, und sammelte selber Erfahrungen. Hier hätte ich neue Erde, was "hochwertiges" genommen. Neuer Topf, Erde durchfeuchten und dann komplett abtropfen lassen. Dann die Pflanze wurzel vorsichtig abspülen, richtig jedes alte erdkorn vorsichtig wegspülen. Kurz trocknen lassen und dann ab in die neue Erde und an einen der hellsten Plätze gestellt wo es keine großen Temperaturschwankungen gibt und zwei Wochen beobachten. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du sie durch bringst. Luzies und Reaper hab ich auch. Daher fühlt man nochmal mehr mit.
 

Thafish10

Chiligrünschnabel
Beiträge
29
Es geht mir weniger darum dass ich die eine jetzt unbedingt abernten muss - ich hab u.a. noch 4 andere Reaper ausgesetzt, die sind inzwischen beim zweiten Blattpaar und wachsen brav 😍
Und die Tage hab ich erst 40g getrocknet geliefert bekommen
Damit komm ich erstmal übers Jahr 😄

Das selber Großziehen is mehr so Zeitvertreib.
Ich hatte erst überlegt ob ich kleine (oder gar ausgewachsene) Pflanzen in irgendeinem Shop bestelle aber ich hab mich dann doch für komplett selber machen entschieden - funktioniert ja bis auf die zwei Fälle ganz gut 😁
Es fuchst mich nur wahnsinnig dass genau die eine die ich (aus dem ersten Schwung) behalten hab beschließt dass ihr irgendwas nicht passt

@Chilliseppi: ich glaub komplett nasse Erde is genau falsch, bisher war das Feedback hier eher dass ich sie so trocken wie möglich halten soll
Andererseits trocken funktioniert ja nicht wirklich und scheinbar hab ich nur noch wenig zu verlieren bei der... Also könnte ich es genauso gut mal probieren🤔
 

ChilliScheppi

Jalapenogenießer
Beiträge
128
ich glaub komplett nasse Erde is genau falsch,
Ja klar, auf Dauer ist das ja nicht gut, aber eben, um die neue Wohnung perfekt vorzubereiten, sollte die Erde einmal durchtränkt sein und das Wasser ablaufen können. Mach ich beim Umtopfen immer so. Da steht der Topf dann ca ne Stunde in der Dusche zum abtropfen, und erst, wenn beim hin und her wackeln kein Tropfen unten mehr rauskommt, dann setz ich die Pflanze ein und stell sie an ihren Platz. Und dann passiert ne ganze Weile nix. Die soll dann schön in Ruhe sich Platz machen und "alles austrinken". Ich meine, Dich gut zu verstehen, mir geht's auch in erster Linie um die Freude am Wachstum, das Hegen und Pflegen. Hab ja n ähnliches Lila Luzi Problemkind. Wünsche Dir in jedem Fall viel Erfolg. ✊👍
 

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.988
Verstehen kann ich dich aber man kann nicht alle retten. Es gibt immer welche bei bester Pflege die einfach nichts werden und im besten Fall immer ewig hinterherhängen, im schlimmsten nie richtig Ertrag bringen. Selbst bei Wasserchilis werden nicht alle was, damit muss man leben.
 

Thafish10

Chiligrünschnabel
Beiträge
29
Also ich hab gestern Abend die Töpfe mal geflutet.... was soll ich sagen, daran lags, eindeutig 😅

She is back:
20210407_203130.jpg


Hab ichs mit dem trocken halten wohl minimal übertrieben 😅
Hat jetzt wahrscheinlich Wurzeln wie verrückt und schießt in der nächsten Woche durch die Decke 😄😄😄
 
Zuletzt bearbeitet:

Thafish10

Chiligrünschnabel
Beiträge
29
Hallo zusammen,
Ich habe mal noch eine Frage zu meiner Reaper (Ja, sie lebt noch 😄):

Eines von den ersten beiden Blättern hat sie heute Nacht abgeworfen und alle anderen schauen auch komisch aus:
20210426_141348.jpg

Ist das Sonnenbrand oder was ist da los?

Ich habe sie jetzt seit knapp 2 Wochen draußen, so viel in der Sonne wie möglich.

Gießen tu ich ca. 1x in der Woche und ich hab vor 1-2 Wochen mal so Düngestäbchen in die Erde versenkt (2× 1/4 Stäbchen, weil der Topf noch sehr klein ist):
20210426_143524.jpg


Einige von den anderen Pflanzen haben auch leicht hellere Blätter bekommen und die habe ich noch nicht gedüngt, aber an der Reaper sieht man es am deutlichsten.
Meinen Jalapenos scheint das alles gar nichts auzumachen und die wurden sogar noch mehr gedüngt (2× 1/2 Stäbchen) und gegossen (sind auch ein vielfaches größer)
Sonne haben alle genau gleich viel abbekommen.

Irgendwelche Ideen?
 
Zuletzt bearbeitet:

goan

Habanerolecker
Beiträge
426
Ich fühle mich nicht ganz sicher damit Bilder zu interpretieren.

Grundsätzlich zeigt sich Überdüngung durch "verbrannte" Flecken auf den Blätter (braun/schwarz) oder an den Blatträndern.
Unterdüngung zeigt sich hingegen oft durch blasse Blattfarbe.
Neue Erde versorgt eine Pflanze 6-8 Wochen mit allen Nährstoffen, danach beginnt man meist vorsichtiges Düngen mit N-P-K-Dünger.
In deinen Düngestäbchen ist der Phosphoranteil möglicherweise etwas niedrig im Vergleich zu Natrium und Kalium. Besonders der Blattwuchs einer Pflanze wird durch Phosphor geregelt.
Verschiedene Sorten verbrauchen auch unterschiedlich viele Nährstoffe. Da die Reaper immens große Blätter ausbilden möchte, wird sie möglicherweise auch mehr Phosphor verbrauchen, als eine Jalapeno.

(alles ohne Gewähr)
 

k0rna

Habanerolecker
Beiträge
392
Das abgefallene Blatt sieht für mich auf den ersten Blick wie ein Keimblatt aus. Wenn das abfällt ist es nicht schlimm, eher normal.

Beim Rest tue ich mich auch schwer.
 

Thafish10

Chiligrünschnabel
Beiträge
29
Okay, dann such ich mir mal einen anderen Dünger raus, irgendwie bin ich sowieso kein Riesen Fan von den Stäbchen hab ich gemerkt

Und ja, das ist ein Keimblatt - aber alle anderen Pflanzen haben die noch dran hängen, deswegen macht es mir doch ein bisschen Sorge 🤓
 

Asturiano

Jalapenogenießer
Beiträge
225
Bei mir hat fast alles was ich gesäät hab nach kurzer Zeit die Keimblätter verloren..sprich i.d.R. kurz nach dem pikieren..Anfängerfehler..aber hat nicht geschadet, da alle weiter gewachsen sind...
 

scovillereaper

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Hallo zusammen,

Mir macht eine Carolina Reaper Pflanze Sorgen:
Sie schaut allgemein sehr schlapp aus, die Blätter Rollen sich an den Seiten leicht ein und sie wächst gefühlt gar nicht mehr :(
(Das eingerissene Blatt war Fremdeinwirkung, da war ich unvorsichtig beim pikieren)

Allen Pflanzen um sie herum geht's super, die wachsen als ob es kein Morgen mehr gäbe (hauptsächlich Jalapenos und Lila Luzis), allen "Schwesterpflanzen" geht es super - die hab ich allerdings alle verschenkt, genau die die schwächelt habe ich behalten 😅
Irgendwelche Ideen wie ich die wieder aufgepäppelt bekomme?

LG
Daniel
Hey Daniel!

Es ist zwar schon einige Zeit her und viele User haben bereits was zu deiner Frage geschrieben, aber hier noch meine Tipps zum Thema:
1. Hast du einen ausreichend großen Topf für deine Pflanze? Manchmal fühlen sich die Setzlinge in zu kleinen Töpfen extrem unwohl. :yawn:
2. Ist die Zimmertemperatur vielleicht zu kalt? Manche Pflanzen brauchen es beinahe tropisch :cool:
3. Düngst du die Pflanze denn regelmäßig? Vor allem junge Setzlinge brauchen - ähnlich wie Kinder, haha - sehr sehr viele Nährstoffe :roflmao:

LG
Hanni
 

Thafish10

Chiligrünschnabel
Beiträge
29
Hi Hanni,
Der Beitrag den du verlinkt hast hat tatsächlich schon einige Tage auf dem Buckel :D
Die Probleme haben sich seitdem erledigt, ich habe aber vorgestern ein neues Problem entdeckt und geschildert.

Ich wollte deswegen keinen neuen Thread aufmachen, geht ja quasi um die gleiche Pflanze 😄
 
Oben Unten