Chili Altersspanne verlängern


FlussZiege

Chilistudent
Beiträge
133
Hallo ihr lieben!

Ich hatte grade eine mittelmäßig (für meine Verhältnisse) verrückte Idee. Wie wir alle wissen werden C. Annuum ja nicht besonders alt. Meine Thai Birds Eye (zuverlässiger Massenträger, toll für Chili-Flocken) trägt jetzt im zweiten Jahr, sollte also wahrscheinlich ihre letzte Saison sein.
Jetzt frage ich mich, woran die Altersunterschiede bei den Chili-Familien liegen. Liegt das an der Leistungsfähigkeit der Wurzeln?
Daraus resutlieren für mich folgende 2 spannende Fragen:

1. Wenn ich pro Saison einen Steckling mache, diesen überwintere und das Erbgut also erhalte, aber neue Wurzeln bilden lasse, ließe sich das theoretisch unendlich lange wiederholen, so dass meine Thai Birds Eye Gene nicht verloren gehen?

2. Noch spannender: Wenn das Alter also an den Wurzeln liegt, wäre es nicht eventuell möglich durch ein propfen auf eine Rocoto Unterlage, oder Chinense Unterlage, dass der Annuum Trieb dementsprechend mehrere weitere Saisons überlebt und trägt?

Was denkt ihr? Soll ich das versuchen?

Mir juckt es eigentlich schon in den Fingern... :D:woot:

LG!
 

GrowBou

Chiligrünschnabel
Beiträge
93
Finde, das ist ein interessantes Projekt!

unendlich lange wiederholen
Unendlich wird schwierig, wenn du das Veredeln an deine Nachfahren weitergibst, die geben es wieder weiter und so weiter, dann sollte es bis zum Aussterben der Menschheit funktionieren.

Für Punkt 2 wäre interessant zu wissen, wie alt C. annuum überhaupt werden, damit du einen Vergleichswert hast. Ich selbst hab bisher nur Chinensen überwintert.
Schau mal in diesen Thread:
https://chiliforum.hot-pain.de/threads/the-mighty-jalapeno-tree-eine-c-annuum-auf-dem-weg-zur-jugendweihe.34360/

Vielleicht hat ja jemand aus dem Forum Erfahrungen oder Vorschläge für besonders lang-/kurzlebige Sorten?
 

FlussZiege

Chilistudent
Beiträge
133
Finde, das ist ein interessantes Projekt!

Unendlich wird schwierig, wenn du das Veredeln an deine Nachfahren weitergibst, die geben es wieder weiter und so weiter, dann sollte es bis zum Aussterben der Menschheit funktionieren.
:D Du hast mein "theoretisch" überlesen ;)

also meine Erfahrung ist, das meine Annuum nach dem 2. jahr das überwintern nicht mehr schaffen, zumidnest in unseren Breitengraden. Scheint immer so als wären sie dann ausgelaugt...
 

5chm177y

Der um die Chilis tanzt
Beiträge
3.020
@alfiwe hattest du auch Bonchis aus der c. Annuum Ecke?

Bei mir steht am Fenster ein Bonsai Chili der jetzt ins 5te Jahr geht.
 
Beiträge
6.987

HotJoy

Dauerscharfesser
Beiträge
902
Boa, hast du mir einen Schrecken eingejagt! Meine große annuum habe ich letztes Jahr erst spät gesät, d.h. sie ist im zweiten Jahr, trägt aber erst seit diesem Frühling Früchte und jetzt trägt sie so viele wie noch nie. Sie ist wirklich gesund und schafft es trotz Thripslarven Früchte anzusetzen. In Panik schon mal Äste rausgesucht, die als Steckling herhalten. :facepalm:

@sebastianblei rettet den Tag! :D:thumbsup:
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.247
Jetzt frage ich mich, woran die Altersunterschiede bei den Chili-Familien liegen. Liegt das an der Leistungsfähigkeit der Wurzeln?
Zwei bis 3 Jahre mit großer Ernte sollte die Pflanze noch haben.

Ich glaube, dass eine gute Sauerstoffversorgung der Wurzeln für das erfolgreiche Überwintern sehr wichtig ist.
Zwei Jahre alte Erde ist natürlich schon sehr verdichtet.

Die optimale Erde für deinen Zweck währe z. B. https://u-farm.de/shop-gaertnerwelten/indoorgardening/substrate/torf/21/terra-professional-plus
So etwas fluffiges habe ich nie wieder in der Hand gehabt!

Kannst nautürlich auch etwas anderes nehmen, was ähnliche Eigenschaften hat.


Noch im Sommer mindestens 70% der Erde austauschen, damit die Pflanze noch genügend Zeit hat sich davon zu erholen.
Das sollte deine Überwinterungschancen deutlich erhöhen!
 
Zuletzt bearbeitet:

FlussZiege

Chilistudent
Beiträge
133
Na, das stimmt ja auch eher positiv was ihr so schreibt. Bisher hat es bei mir noch nicht geklappt die Annuums so lange zu überwintern. Trotz Erdwechsel, Sauerstoffreiches Substrat etc.

ABER:

Auf meine eigentlichen Fragen seid ihr noch kaum eingegangen:
Glaubt ihr es wäre durch eine Veredelung auf eine Rocoto Unterlage möglich das Alter bis in die 10 - 15 Jahre zu ziehen? ;)

Wie gesagt, es juckt in den Fingern... :D
 

Werwolf

Habanerolecker
Beiträge
379
Ob das mit dem veredeln funtioniert?
Einfach mal testen.

Meine älteste Annum ist 5 Jahre alt, 2 Jahre hat sie Gas gegeben dann 1 Jahr Pause, letztes und diese Jahr funtioniert sie wieder super.
Ist vielleicht wie bei Bäumen mit einem guten und einem schlechten Jahr...
Wenn du nur die Pflanze behalten möchtest, würde ich einfach ein paar neue aus den Samen ziehen.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.247
Stecklinge oder Veredeln verjüngt nicht die Pflanze!

Die Alterungserscheinungen bleiben erhalten.
Das Organ von einem alten Menschen wird auch nicht wieder jung, wenn es in einen jungen Körper gepflanzt wird.

Einen kleinen Vorteil gibt es durch das Veredeln natürlich. Die negativen Auswirkungen der alternden Wurzeln verschwinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

markox

Dauerscharfesser
Beiträge
891
Man kann auch Annuum mit Tepin kreuzen. Ich hatte für mein erstes Jahr mal Saat bei Ebay, von privat, bestellt gehabt. Unter anderem sollte eine Sorte "Tepin" sein. Es wurden aber viel gedrungender wachsende, baumartige, Pflanzen mit kräftigen, symmetrisch aus dem holzigen Stamm sprießenden Ästen und einer dicht verzweigten Krone die Potenzial für hunderte, etwa Kirsch-große, Früchte bot. Ich bin mir Allem in Allem recht sicher, dass es sich um eine unfreiwillige Annuum Tepin Kreuzung handelt. Jedenfalls hatte ich Pflanzen davon schon mal aus der Gartenerde ausgebuddelt und bis zu zwei mal überwintert und im nächsten Jahr wieder ausgepflanzt. So einen sicheren Überwinterer hatte ich bis jetzt nie wieder. Ein Mal hatte ich auch einen Bonsai draus gemacht. Der stand bestimmt 4 Jahre am Küchenfenster in einer kleinen flachen Bonsai Schale. Sogar in der lehmig, schweren, verdichteten Gartenerde aus der er kam. Er wurde dann wegen dem lästigen Kampf gegen Läuse irgendwann entsorgt. Eingegangen war er nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten