Chili Senf


Günter

Ehrenmitglied
Händler
Beiträge
19.923
Senf.JPG


Zutaten:
100g Senfkörner
80ml Wasser
60 ml Essig (5%)
1 EL Salz
2 EL Zucker
Chilipulver



Senfkörner 1 Stunde lang einfrieren, lassen sich dann leichter zermahlen
Die Senfkörner möglichst fein mahlen, schonend malen 10 Sec. an, dann wieder warten sonst wird der Senf zu heiß und die Öle verfliegen.
Wasser und Weinessig kurz aufkochen.
Chilipulver, Salz, Zucker, Wasser und Essig mit den zermahlenen Senf verrühren.
Das Ganze so lange rühren, bis es zu einer homogenen Masse wird (wie Senf halt)
Evtl. mit ein paar Tropfen (einmal Wasser, dann Essig) vorsichtig nachverdünnen, wenn die Masse bröselig bleibt....und weiter rühren!
So nach 3-4Tagen sollte der Senf gut durchgezogen und essbar sein.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7425

Gast
Die Mengenverhältnisse sind die gleichen wie beim Hobbythek-Rezept.
Fast so mache ich auch meinen Senf. Ich halbiere lediglich die Zuckermenge.
 

Gringo-Gourmetator

Dauerscharfesser
Beiträge
733
Meinen Chilisenf mache ich auch so ungefähr, aber Senfkörner einfrieren!? Interessant, hab ich auch noch net gehört.
Ich nehm immer ne Mischung aus gelben und schwarzen Senfkörner, und frische Chilies.
Gruss Olli
 
G

Gelöschtes Mitglied 7425

Gast

Das Ganze so lange rühren, bis es zu einer homogenen Masse wird (wie Senf halt)
Der Hobbytipp (88/90) der Hobbythek schrieb dazu
…Da feine Senfmehl wird nun mit Wasser, 5%igem Weinessig … verrührt. Am besten mindestens 5 Minuten lang mit dem elektrischen Handrührgerät oder Mixer. Anfangs wird der Brei noch sehr flüssig sein, das Senfmehl quillt aber bald und erhält so die richtige Konsistenz…
 
G

Gelöschtes Mitglied 7425

Gast
Gerade habe ich einen fruchtigen Senf mit Lemon Drop kreiert.

…here we go…

50g Senfkörner
40g Wasser
15g Zitronensaft (entspricht etwa dem Saft einer halben Zitrone)
15g Essig
5g Salz
5g Zucker
4g Lemon Drop Pulver
1 Msp Kardamon
1 Msp Kurkuma
Zitronenschalenabrieb einer halben Zitrone

Senfkörner fein mahlen und mit allen anderen Zutaten ca. 5 Minuten lang verrühren. Sollte die Masse zu trocken sein, etwas Wasser nachgeben. Ggf. muß man auch am nächsten Tag nochmal nachschauen ob durch Nachquellen des Senfmehls der Senf zu trocken erscheint. Dann ebenfalls etwas Wasser nachgeben.

SAM_4934.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
10.220
Ich lege die Senfkörner über Nacht in (Apfel-)Essig ein und püriere am nächsten Tag. Mein Senfrezept ist insgesamt aber recht ähnlich.
 

Oben Unten