Chilis in München und das Hakaphos Sortiment


Schokolaaade

Chiligrünschnabel
Beiträge
13
Ich habe jetzt schon eine Menge gelesen, aber so recht weiß ich trotzdem nicht weiter.

Ich gieße mit Leitungswasser (keine Sammelmöglichkeit für Regenwasser). Hier die Analyse: https://www.swm.de/dam/jcr:a19a05ca-5502-4618-829b-57416437f106/trinkwasser-analysewerte.pdf

Die Stadtwerke halten sich ziemlich bedeckt bezüglich der Härte, sie wird angegeben mit 13-19. Bei 13 käme ich ja noch ganz gut mit dem Soft Spezial aus, mit 19 wäre ich wohl auf die farbigen angewiesen, die mir irgendwie kompliziert vorkommen. Der pH liegt zwischen 7,4 und 7,8.

Was mache ich denn nun? ‍

Danke für Eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tylon

Habanerolecker
Beiträge
508
Also ich hab an drei Stellen in München um die 18 gehabt.
Nimm die Farbsorten. Grün am Anfang bis sich viele Blüten zeigen, dann Rot. Überhaupt nicht kompliziert. Gerne noch einen Hauch ph down oder Zitronensäure. Hier langt ein Spritzer. Denn Dein Wasser hat 7,2ph und mit Dünger auch nur 6,3-5. darf zwischen 5 und 6 werden.
 

Schokolaaade

Chiligrünschnabel
Beiträge
13
Ok, gut. Zitronensäure habe ich in Pulverform hier, hast Du Dosierungsempfehlungen? Und zieht der Torfanteil in der Erfe denpH nicht eh runter (so kenne ich das aus dem Aquarium)?
 

Tylon

Habanerolecker
Beiträge
508
Ja, Deine Kulturform inkl. Puffermöglichkeiten des Medium, also nur Wasser, steinwolle, Erde, Torf und co haben natürlich Einfluss. Aber bedenke vor allem, dass pH exponentiell verändert wird. Daher brauchst das Zehnfache von 6 auf 5 im Vergleich zu 7 auf 6. daher ist das nicht so kritisch. Ich hab immer pH down und davon ne kleine Spritze voll an ne 10l Gießkanne. Zitronensäure hätt ich nen halben Teelöffel ran.
Ohne pH-Senkung hab ich hier und da sichtbare Mangelerscheinungen an den Chilis gehabt. Z.b. Vereinzelt schwarze Flecken an den Blättern oder auch nur ein fahles grün statt richtig kräftig.

Grundsätzlich sind sie aber nicht zickig und wachsen auch so. Daher konservativ antasten, beobachten und nicht verschlimmbessern.
Von Neudorff gibt’s nen Boden pH test. Gerne vor dem Gießen und 2 Stunden danach mal messen, wie es sich bewegt hat.
 

alexx

Milchverkneifer
Beiträge
630
Ich habe in München über viele Jahre sehr erfolgreich Chili auf meinem Balkon mit Leitungswasser angebaut (Berg am Laim).

Ich habe mich noch weniger gekümmert: Aussaat in Anzuchterde, nach dem pikieren in Compo Blumenerde, in die Endtöpfe mit der gleichen Erde und nach etwa 4 Wochen dann mit rotem Hakaphos ein Mal pro Woche ansteigend auf 2g/l.
Damit hatte ich hervorragende Ergebnisse.

Keinerlei sonstiger Schnickschnack ;)
 

Oben Unten