Corona und die Folgen

Gigglebug

Dauerscharfesser
Beiträge
606
Nicht jeder kann es sich leisten den Job zu kündigen um für die Kinder rund um die Uhr da zu sein, und da red ich nicht von Villa und Luxus-Limousine.
Und andere wollen auch gar nicht den Job kündigen um vom Staat zu leben obwohl sie es sich leisten könnten.
Ja verrückt nicht wahr?

Es soll gar Menschen geben die gerne arbeiten. :woot: (Übrigens auch ganz ohne Kinder soll es die geben)

Und dann noch die dauernden Zwischenrufe, dass die Risikogruppe doch geschützt werden soll damit man selber keine Einschränkungen hat.

Gut dann stellen wir uns mal in ein voll besetztes Stadion (so in der Theorie). Dann heben bitte alle die Hand die etwas älter sind (60+), alle die etwas fetter sind (übergewichtig sind ja ca 60% der Deutschen), die relevante Vorerkrankungen haben. Das dürfte dann schon mal eine ganze Menge sein. Das wäre dann diese ominöse Risikogruppe.

Zum einen kann man nicht so viele Menschen wegsperren damit der Rest Party machen kann, zum anderen, wenn mans täte kann unsere Wirtschaft auch einpacken. Ach ja und die ganzen dann nicht weggesperrten Partyhengste müssten dann natürlich auch noch den Lebensunterhalt für die weggesperrten verdienen und denen die Lebensmittel rankarren denn einkaufen dürfen die dann ja auch nicht mehr.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
985
@Gigglebug : Hast Du schön gesagt. Und das Experiment gibt es ja schon, in 2 verschiedenen Ausprägungen: USA (und ähnliche Länder) sowie Schweden (fast Reinkultur). Schweden wissen wir ja, was dabei rausgekommen ist: 50% der Toten von D bei 1/8 der Bevölkerung. Wenn man dann noch einrechnet, dass fast alles ausser Stockholm nicht verdichtet wohnt, wird es noch ungünstiger mit der Rechnung. Gestorben sind dort auch vorwiegend die angeblich geschützten Risikogruppen.

Die USA sind insofern interessant, weil man dort "schön" vergleichen kann, wie es in den "Wildwest-Staaten" vs. den zivilisierteren läuft. Wobei die noch das zusätzliche Problem des ".... von Clownstick" haben. (wer wissen will, was das ist - nach "Jon Stewart" und "von Clownstick" googlen und bei guten Englischkenntnissen sich totlachen)
 

Gigglebug

Dauerscharfesser
Beiträge
606
Sind ja nicht nur die Polizisten die es abbekommen, das trifft echt jeden im Kundendienst...

Ich wurde auch schon angemeckert und beschimpft dafür dass ich unsere Gäste auf die Maskenpflicht aufmerksam mache (oder sie bitte Abstand zu anderen Gästen zu halten).

Genial war auch der Typ der im Eingangsbereich die Maske immer schon runter riss und dann meinte "oh daran hab ich nicht gedacht" als ihm gesagt wurde dass auch das Personal direkt dort gerne geschützt ist.

Teilweise vertrottelt, teilweise einfach nur egoistisch oder rücksichtslos. Ist alles dabei. Bei dem einen komischen Vogel dachte ich dass der mir gleich übers Absperrband steigt, aber hat dann nur rumgeschrieen.

Gut dass mir der Job Spaß macht, sonst würd ich das ja nicht so lang mitmachen.
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
1.919
So, die Corona-Gegner sind jetzt wohl endgültig von gewissen Gruppierungen vereinnahmt. Heute, am Jahrestag der Reichspogromnacht wollten sie in Braunschweig um 18:18 Uhr die Demo mit dem Namen "Geschichte gemeinsam wiederholen" starten, haben sie aber kurzfristig abgesagt.

Was ich von diesen Leuten halte spar ich mir mal hier mitzuteilen, ich will nur ungern eine Verwarnung kriegen. Aber um Max Liebermann zu zitieren: "Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte."
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
985
.... "Geschichte gemeinsam wiederholen" starten, haben sie aber kurzfristig abgesagt.

Was ich von diesen Leuten halte spar ich mir mal hier mitzuteilen, ich will nur ungern eine Verwarnung kriegen. Aber um Max Liebermann zu zitieren: "Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte."
Ganz ehrlich: Jede Verwarnung und auch Rüge wäre da nur ein Orden an Deiner Brust. Es gibt viel zu wenige, die das konkret und direkt äussern, was Du hier auch getan hast. Bravo.

Es gibt eine Grenze, die sogar das überschreitet, was Trump in den USA anrichtet. Und diese Grenze sehe ich - gerade in D - bei offener Naziverherrlichung. Wer da nicht kotzt und womöglich sogar Beifall klatscht, dem wünsche ich ... die Pest bzw. Corona an den Hals. Es wäre schön, wenn die "schweigende Mehrheit" nicht wieder mal gerade das wäre - schweigend, sondern diesen Leuten privat, öffentlich und überall den Marsch blasen würde.
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
1.919
Jede Verwarnung und auch Rüge wäre da nur ein Orden an Deiner Brust.
Naja das Forum soll ja unpolitisch bleiben, was ich auch voll und ganz nachvollziehen kann. Aber das wollte ich mal loswerden damit man weiß, mit was für Typen man es teilweise auf der "Gegenseite" zu tun hat.

Genauso unverständlich ist es für mich, dass in Dresden die offizielle Gedenkveranstaltung zum 9.11. wegen Corona abgesagt wurde, Pegida hingegen heute marschieren und demonstrieren durfte. Hauptredner war der hakenkreuzflaggenaufhängende Neonazi Andreas Kalbitz. Das mir bei der Meldung ein bisschen schlecht wurde, wäre untertrieben.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
985
Dass das Forum in größten Teilen unpolitisch bleiben sollte - bin ich völlig einverstanden. Ob CDU, FDP, Linke oder Grüne etc. - das gehört hier nicht rein. Aber ein bisschen Aufstand gegen völlig unanständige und rassistische Exzesse müssen eigentlich überall erlaubt sein. Denn das Forum - wie auch jedes andere Forum - sollte für alle, also auch die von diesem Rassismus direkt Betroffenen offen sein.

Und ich persönlich sehe jeden Menschen, egal ob Jude, (gewaltfreier) Islamist, Kommunist, Katholik, Spinner erst mal als gleichberechtigt an - was eigentlich bei uns in D selbstverständlich sein sollte.

Erst wenn dieser Mensch anfängt, andere zu schädigen oder herabzusetzen, ist meine Toleranz zu Ende. Da sollte sie aber auch bei der überwiegenden Mehrheit lautstark zu Ende sein. Das hat m.E. kaum etwas mit Politik, sondern eher etwas mit §1 Grundgesetz zu tun.
 

Mathilda

Dauerscharfesser
Beiträge
903
Mal völlig aus dem Zusammenhang: Ich finds ziemlich witzig, wie Menschen Masken inzwischen als Accessoire auffassen. Die Vorzimmerdame unseres Bürgermeisters trägt Gepard, Cheffe gediegenes Dunkelblau, eine weitere Kollegin macht die Pailettenqueen, ich hab eine gelbe Blume drauf gestickt, meine Schwester Mandala drauf gedruckt usw.
Tolle Umsetzung des Sprichwortes: Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade.
 

Fee1693

Jalapenogenießer
Beiträge
137
Wie der Bürgermeister trägt nicht Maske mit Gemeinde/Stadtwappen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten