Duddel: Meine erste Chilisaison 2019 - Fotos und Erfahrungen


Duddel

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
Ich denke das tiefer legen und eventuell das künstliche Licht hat den Pflanzen gut getan! Die letzten 2 Tage sind sie auch nicht gespargelt ;-)
Sie sehen nun zumindest etwas kompakter aus und bei einigen kommt das erste Blattpaar hinzu.
Die nächsten 3 Tage sollte es hier auch wieder sonnig werden, dann kann ich sie mit echter Sonnenenergie verwöhnen!

Insgesamt habe ich nun folgende Pflanzen/Sorten zur Verfügung:

Jalapeno: 6
Bolivian Rainbow: 5
NuMex Suave Red: 4
Habanero Red: 6
Lemon Drop: 3
----------------
gesamt: 24


Hier ein paar Eindrücke:

Bild 1: Habanero Red; eine meiner schönsten Pflanzen
152001

Bild 2: Bolivian Rainbow
152002

Bild 3: Jalapeno; die größte Pflanze, allerdings ist hier noch kein weiteres Blattpaar zu sehen.
152003

Bild 4: NuMex Suave Red; das nächste Blattpaar kommt langsam hervor.
152004
 

Duddel

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
es fliegen ein paar sehr kleine Insekten um meine Keimlinge herum. Sind das die sogenannten Trauermücken?
Es sind nur sehr wenige die ich gesehen habe.

Sollte man hier eingreifen? Wenn ja, wie?

Oder sind ein paar wenige Mücken noch normal?

edit: wird wohl etwas anderes sein, es gibt keine Larven oder ähnliches...
 
Zuletzt bearbeitet:

wemu

Jalapenogenießer
Beiträge
283
Aber dran denken, Gelbtafeln sind eher als Indikator zu sehen. Gleichzeitig solltes Du Deine Topfoberflächen trocken halten.
Ein Weibchen legt bis zu 200 Eier, nach nur 1 Woche schlüpfen die Larven und haben Hunger!
Ich decke die Erde in den Töpfen mit einer dünnen Schicht Perlit ab, diese Oberfläche trocknet nach dem Gießen sehr schnell wieder ab.
Trauermücken benötigen feuchte Erde zur Eiablage, wenn diese nicht vorhanden ist können sie sich aus nicht vermehren!
 

Capsoholiker

Chilitarier
Beiträge
1.443
Aber dran denken, Gelbtafeln sind eher als Indikator zu sehen. Gleichzeitig solltes Du Deine Topfoberflächen trocken halten.
Ein Weibchen legt bis zu 200 Eier, nach nur 1 Woche schlüpfen die Larven und haben Hunger!
Ich decke die Erde in den Töpfen mit einer dünnen Schicht Perlit ab
Trauermücken benötigen feuchte Erde zur Eiablage, wenn diese nicht vorhanden ist können sie sich aus nicht vermehren!
Trauermücken sind leider nicht doof. Die finden den Weg zum feuchten Substrat auch durch die unteren Topflöcher. Perlite oben sind ein guter Ansatz aber keine Garantie.
 

wemu

Jalapenogenießer
Beiträge
283
Da stimme ich Dir zu, eine Garantie ist es nicht, und ja ich habe auch schon TM beobachtet die versucht haben unten an die Töpfe zu kommen.
Ich verwende das Perlit jetzt das 3. Jahr, habe in dieser Zeit kein wirkliches Problem mit den TM gehabt.
Letztes Jahr habe ich aus Bequemlichkeit in die letzten (großen) Töpfe vor dem Auspflanzen kein Perlit mehr ober drauf gegeben.
Die Zahl der TM hat in dieser Zeit spürbar zugenommen, habe heute noch 2 Gelbtafeln vom letzten Jahr bei meinen Lampen hängen mit einer stattlichen
Anzahl drauf. An meinem neuen Gelbsticker der seit Dezember aufgehängt ist klebt bis jetzt eine einzige TM, hin und wieder bemerke ich eine umherfliegen
die nach Möglichkeit sofort eliminiert wird.
Ich werde das Perlit auch in Zukunft weiter verwenden. Das oben drauf gestreute Perlit leere ich vor dem Umtopfen wieder ab, und verwende es zum Untermischen in meine
verwendete Blumenerde. Nach dem Umtopfen gebe ich wieder frisches Perlit drauf. Bei noch kleinen Pflänzchen und Keimlingen reflektiert das frische Perlit etwas vom KL und
macht sich da ebenfalls zusätzlich positiv bemerkbar.

Vor einigen Wochen hat meine Frau Ihre Geranienableger im Treppenhaus unters Dachfenster gestellt. Es dauerte nur wenige Tage und die ersten TM waren zu sehen.
An dem sofort angebrachten Gelbsticker waren nach 5 Tagen gerade mal 3 TM dran, in der Zeit habe ich aber mit dem Staubsauger sicher 20 - 30 Stck eingefangen.
Das nur als Beispiel für die Wirksamkeit von Gelbsticker.
 

Duddel

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
danke für eure Tipps!
werde versuchen die Oberfläche etwas trockener zu halten und ich habe bereits zur Vorbeugung 3 Gelbsticker insgesamt angebracht.

Ich Idiot habe es dann doch tatsächlich geschafft, dass beim Reinstecken der Gelbsticker eine Pflanze kleben blieb.
RIP Lemon Drop :-(
 

Duddel

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
Hallo zusammen.

Hier wieder ein Zwischenstand, 1 Monat nach der Aussaat bzw. durchschnittlich 3 Wochen nach Keimung.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass meine Pflanzen nicht wirklich weiterwachsen bzw. nur minimal ein neues kleines Blattpaar bei manchen Pflanzen dazu kommt.
Wenn ich manche Fotos von euch betrachte, die auch 1 Monat nach Aussaat sind, nehme ich an, dass meine Pflanzen schon deutlich größer sein sollten?

2 Pflanzen sind mir leider eingegangen bzw. denke ich, dass sie nicht mehr zu retten sind.

Oder ist dies noch im Rahmen und sie werden dann erst jetzt dann, sobald mehr Sonne vorhanden ist, an Größe und Stärke zunehmen? (ich beleuchte wie gesagt nur manchmal als Zusatzbeleuchtung zur Sonne künstlich)

Bild 1: NuMex Suave Red: sieht zwar denke ich ganz gesund aus, ist aber immer noch winzig. Ist das noch im Rahmen 1 Monat nach Aussaat?

152723

Bild 2: Habanero Red: ähnlich wie Bild 1, denke ich recht gesund aber auch noch winzig. Viele meiner Pflanzen kommen über eine solche Größe bisher nicht hinaus!

152724

Bild 3: Jalapeno: weiterhin die größte Pflanze von mir. Die neuen Blattpaare kommen sehr langsam aber stetig hinzu bzw. werden größer. Ich hoffe sie entwickelt sich noch weiter.


152725

Bild 4: Bolivian Rainbow: spargelt zumindest überhaupt nicht aber wird auch nicht wirklich größer...

152726

Bitte um Anmerkungen zur Größe der Pflanzen unter meinen Bedingungen (Sonnenlicht+manchmal Kunstlicht bei Bewölkung).

Erde: 50% Anzuchterde, 50% Tomatenerde
 

Erna-P

Chiligrünschnabel
Beiträge
94
@Duddel ich weiß zwar nicht wie groß Pflanzen von 4 Wochen sein müssen....anbei mal ein paar Bilder von meinen von heute an Tag 18

152727152728152729152730

(sehen nass aus - sind gerade gegossen weil ich bis Sonntag nicht da bin)

Bei mir stehen sie direkt am Fenster, nur bei Tageslicht und bei 21 Grad Raumtemperatur
 

Duddel

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
@Jolokiachello
Es hat hier im Wohnzimmer ca. 21 °C.
Ja ich habe Gelbtafeln aufgestellt, da ich einige Mücken herumfliegen sah. Es sind auch schon einige kleben geblieben. Derzeit sehe ich keine Mücken herumfliegen bzw. nur selten.
Ja ich schaue schon, dass ich nun nur mehr ca. alle 2 Tage gieße.

@Erna-P
danke für die Bilder. Meine schönsten/größten Pflanzen sehen ähnlich aus wie deine, allerdings habe ich auch zahlreiche, die noch kleiner sind.
 

Erna-P

Chiligrünschnabel
Beiträge
94
@Duddel ich drücke die Daumen das sich das Wachstum bald von alleine regelt. Ich habe nur gesehen das in deiner Erde große Stückchen drin sind, oder täuscht das? Vielleicht kommen die Wurzeln da einfach nicht gegen an und können sich nicht ausbreiten....

Nur eine Idee von mir - kann aber auch sein das ich da total falsch liege.

Ich hoffe du bekommst noch eine passender Erklärung
 

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
4.776
Weniger gießen!
Und evtl sind die Larven in den Töpfen dabei dir die Wurzeln weg zu fressen.. Dan wachsen die kleinen auch nicht mehr wirklich.. Bzw sehr langsam!
Schnipp ma, ein paar mal gegen die töpfe und schau genau ob Viel TML aus der Erde komm um zu flüchten.
Wen das der Fall is, würde ich Neem einsetzen.
 

Duddel

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
@Erna-P
@Jolokiachello

danke! ok, werde noch weniger gießen.

ja es sind schon noch teilweise größere Stücke in meiner Anzuchterde/Tomatenerde Mischung drinnen. Würdet ihr hier etwas ändern, z.B. Perlite dazugeben?

Ich habe ein paar mal gegen die Töpfe geschlagen und bei 8 Töpfen habe ich 3 Trauermücken wegfliegen sehen. Larven habe ich jetzt nicht gesehen, habe da aber auch keine Erfahrung wie die aussehen. Auf meinen 4 Gelbstickern, die seit ca. 1 Woche dort sind, kleben insgesamt 55 Mücken.

Würdet ihr hier die Anwendung von Neem schon empfehlen oder sollte man einfach generell die Erde wechseln, um die Larven loszuwerden?
 

Oben Unten