Duengerexperte - Messlöffel ungenau!


dayton

Habanerolecker
Beiträge
466
Hallo zusammen,

ich verzweifel hier langsam an dem mitgelieferten Messlöffel von Duengerexperte. Die Skala zeigt 2.5g , 5g sowie 10g. Ich bezweifel allerdings stark, dass die Skala korrekt ist. Mit diesem Thread würde ich gerne etwas Licht in die Dunkelheit bringen.

Deshalb hoffe ich auf eure Hilfe! :D

Es wäre super wenn jmd. mit einer Feinwaage mal messen könnte ...

a) Wieviel Gramm Hakaphos entspricht denn nun den Werten 2.5g/5g/10g auf der Skala?

b) Wieviel ml Wasser entsprechen den Werten auf der Skala? (für die Dosierung einer Hakalösung)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße
Dayton
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.695
Der Messlöffel zeigt jedenfalls zu wenig an. 5g laut Strich, gemessen mit der Feinwaage 6,4g bei Hakaphos Soft Spezial. Aber man kann sich bei der Umrechnung nicht ganz darauf verlassen, denn erstens kann das Gewicht pro Volumen bei verschiedenen Hakaphos unterschiedlich sein, zweitens kann auch das Gewicht meines Hakaphos verfälscht sein, denn er ist schon 1 Jahr alt und könnte durch die Aufnahme von Luftfeuchte sein Gewicht leicht verändert haben. Das dürfte nicht viel sein, denn die Tüte ist verschlossen, wurde aber oft geöffnet.
 

dayton

Habanerolecker
Beiträge
466
Danke für deine Hilfe Christian! :thumbsup:

Da wird mir wohl nix anderes übrig bleiben als mir eine Feinwaage zu besorgen. Bei den kleinen Mengen Dünger macht so ein Gramm mehr oder weniger schon einen Unterschied.
 
G

Gast3350

Gast
Hallo Dayton,

Feinwaage ist eine Superidee. Wesentlich billiger kommst Du mit konventionellen Methoden zum Ziel. Du könntest z.B. zählen, wieviele Esslöffel Dünger in so einer Packung sind (bei nicht zu großen Gebinden natürlich). Du kannst auch eine halbe Packung nehmen und messen, wieviele Teelöffel o.ä. das ergibt.

Wenn Du als Kölner kleine Volumina genau dosieren willst: Kabänesgläser haben einen Eichstrich bei 20ml. Die halbierst, viertelst oder achtelst Du, oder Du nimmst einfach eine 5 ml-Einwegspritze.

Gruß
Peter
 

Mocmoc

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
Hallo,

also ich habe mal einen Messlöffel vom Düngerexperten nachgemessen. So genau ich das Messen konnte hat er gestimmt. Mehr als 10% Abweichung kann ich mir nicht vorstellen.

Ich möchte ganz deutlich davon abraten "Feinwagen" zu beschaffen. Die Hakaphos-Düngersalze, die ich hier schon verwendet habe, sind alle deutlich hygroskopisch. Wenn man die Tüte öfters öffnet und schließt nehmen sie langsam aber sicher Wasser aus der Luft auf.

Meine Höffnung wäre, dass dabei die Dichte steigt, sich das Schüttvolumen aber kaum ändert. Wenn man also immer schön mit dem (Volumen)-Messlöffel misst, sollte man relativ sicher sein.

Grüße,
Mocmoc
 

Clef

Chilitarier
Beiträge
1.646
Man kann auch einfach den Dünger grob bemessen. Soooo schlimm ist das auch alles nicht, glaubt mir ;)
 
G

Gast3350

Gast
Hallo Clef,

Du hast natürlich völlig Recht, ich mach das auch nach Augenmaß (Tomatenkörnchendünger oder flüssig).

Aber was hier im Forum an Fotos von überdüngten Pflanzen eingestellt wird, kann es sich kaum um leichte Fehldosierungen handeln, eher um ein Mehrfaches der üblichen Menge.

Gruß
Peter
 

dayton

Habanerolecker
Beiträge
466
Ich mach mir wahrscheinlich sowieso wieder zuviele Gedanken. :D

Letztes Jahr habe ich auch nur grob dosiert ... allerdings hab ich da auch erst im Sommer angefangen zu düngen und daher immer im 5 Liter Eimer angerührt. Das ging ohne Probleme.

Dieses Jahr bin ich halt was früher dran mit düngen und durch die kleinen Töpfe brauche ich immer nur 1 Liter Wasser zum gießen. Das heißt dann irgendwie 0.5g abmessen für ne 5%o-Lösung. :blink:

Werde mir jetzt einfach wieder nen 5-Liter Behälter destilliertes Wasser holen und darin anmischen.

Danke für eure Antworten. :thumbsup:

Liebe Grüße
Dayton
 

clappingmarkey

Klatscheäffchen
Ehrenmitglied
Beiträge
11.077
Weil ich es tatsächlich jetzt genau wissen wollte, hab ich ne kleine Messreihe gemacht.

Also ich habe eine Feinwaage bis 300g, auf 0,01g ablesbar.
Zunächst hab ich eine Kalibrierung der Waage mit Euromünzen durchgeführt, da diese ein definiertes Gewicht haben (sollten, den evtl. Dreck an der Münze durch das Alter lasse ich außen vor).

In einer Sechsfachbestimmung für vier Niveaus komme ich auf folgende Werte:
Code:
x(Soll) [g]: 2,30 5,74 8,50 14,24
y(Ist)  [g]: 2,27 5,69 8,44 14,19
r.Stabw [%]: 0,4  0,4  0,1  0,1
Die Datensätze enthalten keine Ausreißer (nach Grubbs) und die Varianzen sind nach Cochrantest mit 99%iger Signifikanz homogen.

Ein Linearitätstest (über F-Test), ergibt eine lineare Kalibration mit:
Code:
y = 1,1867x - 0,8913   R²=0,985288
Mithilfe dieser linearen Kalibration kann ich nun die Messungen durchführen.

Gewählt habe ich Hakaphos soft spezial bei 10 Gramm (gestrichener Löffel)/ 5 Gramm / 2,5 Gramm, sowie Calcinit (geprillter Dünger) und Wasser bei 10 Gramm (jeweils gestrichener Löffel).

Die erhaltenen Mittelwerte habe ich dann über die Kalibrationsfunktion zurückgerechnet. Folgende Ergebnisse habe ich dann bekommen:
Code:
- - - - -Soft Spezial   /  Calcinit / Wasser
Soll [g] 10    5    2,5    10         10
Ist [g]  12,00 6,64 3,90   15,05      13,22

Abweichungen vom Sollwert: +20% bis +56%.
Beim Hakaphos hatte das kleinste Volumen die höchste Abweichung, das größte die niedrigste. Es kommt aber stark auf den Stoff an.
Tendenz ist aber:

Der Löffel zeigt weniger an, als tatsächlich drin ist. Im Schnitt ist etwa 30% mehr drin, als man abmisst!

Ist ein bisschen Statistik gewesen für, die das vielleicht interessiert ( :D ), der Rest kann sich ja aufs Ergebnis stürzen. :D
 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Ich messe meinen Dünger auch mit dem Löffel ab. Eigentlich schaue ich garnicht mehr auf die Striche, sondern Pi x Auge in 1/4 Einheiten.

Wir ziehen ja hier keine Mimosen auf, sondern scharfe Kämpfer...da tun ein paar Abweichungen nichts....
Oder kann jemand von euch beurteilen, wie viel die Pflanze aktuell wirklich benötigt? Vor allem abhängig von der täglich ändernden Licht und Wärmebeeinflussung?
-Ich denke nicht.

Daher sind Angaben von Düngeempfehlungen immer nur grobe Ratschläge. Jede Sorte/Pflanze verhält sich auch teils unterschiedlich. Da muss man dann selbst für sich einen Mittelwert finden.

Soll natürlich nicht böse gemeint sein, aber das ist meine Erfahrung. :D
Der Mensch ist auch mal ein viel zu großes Steak, obwohl er weiß das er das an dem Tag nicht abtrainiert bekommt.
 

clappingmarkey

Klatscheäffchen
Ehrenmitglied
Beiträge
11.077
Da hast du natürlich Recht, Christian. :D

Ich hatte mich das aber eh schon mal gefragt und jetzt grade Zeit und Lust dazu gehabt. :)
Ich nutze den bei den Outdoorpflanzen später auch wieder.

Streng genommen ist es ja Quatsch, über ein Volumen eine Masse ermitteln zu wollen und dabei die Dichte zu vernachlässigen. :whistling:
Aber zur Abschätzung ist der gut. Und spätestens bei größeren Pflanzen macht es auch nix mehr. :D
 
P

Pedro

Gast
Guude, ich nehme eine Plastikspritze aus der Apotheke. 0,5 Euro. damit kann ich recht genau 4 ml aufziehen.
 

Kanoni

hoffnungsloser Nachwürzer
Ehrenmitglied
Beiträge
7.307
Habbi Metal schrieb:
Oder kann jemand von euch beurteilen, wie viel die Pflanze aktuell wirklich benötigt? Vor allem abhängig von der täglich ändernden Licht und Wärmebeeinflussung?
-Ich denke nicht.
Und dazu noch die vielen unterschiedlichen Pflanzen, die wir meistens ziehen. Die eine frisst wie ´ne dreiköpfige Raupe - die andere verkrustet schon bei der halben Dosis :D
 

Mocmoc

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
Hallo,

@clappingmarkey: Super experiment. Ich finde es immer klasse, wenn in diesem Forum statt Mutmaßungen echte Daten kommen.

Da deine Ergebnisse aber meiner bisherigen Ansicht entgegenstehen, habe ich auch gleich mal etwas experimentiert:

Ich habe meinen Messlöffel genommen, ihn mit Wasser gefüllt, Abgestrichen, und dann den Inhalt in einen Messbecher geschüttet. Das Ganze habe ich 10 mal wiederholt.

Beobachtung: Laut Skala des Messbechers befinden sich am Ende ca. 165 ml Wasser in ihm.

Ergebnis: der "10 g" Strich auf dem Messbecher ist falsch. (Die Schüttdichte von z.B. Haka Soft Spezial ist mit 1,04 der des Wassers recht ähnlich)


Ich habe das Experiment nochmal wiederholt um Verzählen und Ähnliches auszuschließen. Wieder 165 ml.

Ich muss sagen, ich bin schockiert. Meiner Erinnerung nach habe ich das Experiment, als ich den Löffel erhielt, schonmal so durchgeführt und bin zum Ergebniss gekommen, dass alles passt. Vielleicht haben sich die Löffel mal geändert. (Der, den ich diesmal genommen habe, ist neuer.)

Grüße Mocmoc
 

futurbo

Chilitarier
Beiträge
1.583
dayton schrieb:
Dieses Jahr bin ich halt was früher dran mit düngen und durch die kleinen Töpfe brauche ich immer nur 1 Liter Wasser zum gießen. Das heißt dann irgendwie 0.5g abmessen für ne 5%o-Lösung. :blink:
Das wäre mir auch zu lästig.
Ich verwende seit ein paar Jahren eine Stammlösung, die ich per Spritze oder Mini-Messbecher dosiere:

100 g Hakaphos in 500 ml Wasser auflösen (mit einer Küchenwaage ist das schnell abgemessen)

Dosierung:
Kleine Pflanzen 0,05%ige Lösung 2,5 ml auf 1 Liter Wasser
Mittlere Pflanzen 0,1%ige Lösung 5 ml auf 1 Liter Wasser
Große Pflanzen 0,2%ige Lösung 10 ml auf 1 Liter Wasser

Wie bei Hakaphos üblich: Nicht öfter als 1-2 mal pro Woche düngen
 

Oben Unten