Erfahrungen zum Thema Auberginen veredeln gesucht.

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Dieses Jahr möchte ich zum ersten mal Auberginen auf eine Tomatenunterlage selber veredeln.
Dazu habe ich mir das Veredelungsset von Dürr Samen gekauft.
Laut Beschreibung soll nun die Unterlage ca. 5 - 10 Tage vor der Aubergine ausgesät werden.
Genau so habe ich das dann auch gemacht. Keimdauer der Unterlage soll 8-12 Tage sein,
bei mir waren alle 6 nach 3-4 Tagen gekeimt.
Die Auberginen kamen 5 Tage später in die Keimbox.

Inzwischen sind die Unterlagen ordentlich gewachsen, im Vergleich zu den Auberginen sind sie schon richtig groß.

P1190232.JPG


P1190234.JPG


P1190235.JPG

Nun habe ich Bedenken das der Zeitverlauf zwischen der Unterlage und den Auberginen nicht mehr passt.

Hat jemand schon mal Auberginen mit dieser Methode veredelt?
Erfahrungen dazu würden mich sehr interessieren.

Vielen Dank,
LG Werner
 

asmx91

Dauerscharfesser
Beiträge
749
Hallo Werner, probier es einfach. Meiner Meinung nach müßte das funktionieren.
Hast noch Samen? Wenn ja, dann sä nochmal, aber die Auberginen früher.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.305
Hi Werner, ich schreibe mal hier weiter und verlinke auf den anderen Faden, das Thema gehört ja eher hierher und ist später bestimmt mal wieder für jemanden interessant.


Ich wünsche dir viel Erfolg dass es klappt, bis jetzt sieht es ja sehr gut aus, sie sehen nicht schlaff aus.

Bzgl den Klammern, ich habe mir jetzt das YT Video angeschaut und ohne geeignete Klammern (mit Tesa) könnte es schon ganz schön friemelig werden die Schnittstellen sollen ja auch schön zusammenstehen.
Um mir die Klammeroption offen zu halten habe ich ein paar der Gurkenklammern umgebastelt, die hatte ich im 100er Pack bei ebay günstig bestellt. Für die Auberginen sind sie im Originalzustand natürlich zu groß, so schnell komme ich aber nicht mehr an die richtigen Klammern und ich denke es könnte auch so klappen. Ich schreibe mal wie ich es gemacht habe, vielleicht steht mal jemand vorm selben Problem. Ob es klappt wird sich dann in ein paar Wochen zeigen.

Gurkenklammer im Originalzustand:
IMG_20210131_201233.jpg


Heißkleber in die eine Hälfte spritzen:
IMG_20210131_214144.jpg


Ein Messer oder ähnliches nehmen, eine Seite des Messers dünn mit Speiseöl einreiben, Klammer ans Messer klippen bis der Kleb kalt und fest ist:
IMG_20210131_201354.jpg

Die zu beklebenden Flächen der Klammer dürfen natürlich nicht ölig werden, sonst hält der Kleber nicht.

Erste Seite fertig:
IMG_20210131_201437.jpg

Das selbe macht man dann auf der zweiten Seite.

Schraubendreher oder ähnliches mit glatter Oberfläche und passendem Durchmesser auswählen:
IMG_20210131_203533.jpg


Die Klebeflächen, sprich die neuen Innenflächen der Klammer, die nun innen glatt sind, mit Speiseöl abreiben.
Schraubendreher erhitzen (ich habe ein kleines Bunsenbrennerfeuerzeug genommen), nicht zu heiß machen, sonst verbinden sich die beiden Klammerhälften, Schraubendreher zwischen die Klammer klemmen und abkühlen lassen.
Manchmal ist es mir doch passiert, dass die beiden Klammerhälften leicht miteinander verklebt sind, man kann sie dann mit einem Cuttermesser wieder trennen.

Fertige Veredelungklammer für kleine Stieldurchmesser:
IMG_20210131_204026.jpg

IMG_20210131_204109.jpg

IMG_20210131_214211.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Pit2111

Dauerscharfesser
Beiträge
885
Hmm, kenn mich da auch nicht aus...
Bei mir ist es dieses Jahr auch das erste wo ich Auberginen anpflanz.
Muss man eigentlich veredeln und wenn ja, was bringt es für vorteile?
 

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Hmm, kenn mich da auch nicht aus...
Bei mir ist es dieses Jahr auch das erste wo ich Auberginen anpflanz.
Muss man eigentlich veredeln und wenn ja, was bringt es für vorteile?
Nein, funktioniert normalerweise auch sehr gut ohne zu veredeln.
Ich habe allerdings jedes Jahr Probleme mit Welkepilz bei den Auberginen und möchte nun einen Versuch mit veredelten Pflanzen machen.
Die Veredelungsunterlage ist eine speziell gezüchtete Tomatensorte die u.a. auch gegen diese Welkepilze resistent sein soll.
 

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Nach knapp 10 Tagen in der Klarsichtbox bei max. Luftfeuchtigkeit habe ich gestern Abend meine beiden veredelten Pflanzen aus dieser Box genommen.
Da der kleine Holzstab schimmelige Stellen hatte habe ich ihn vorsichtig ersetzt. Die Pflanzen machten einen stabilen Eindruck, die Siliconmanschette
habe ich nicht verändert.
IMG_20210205_183554.jpg


Bis dato war ich erst mal zufrieden.
Der Schock kam am nächsten Morgen:

IMG_20210206_070558.jpg


Damit hätte ich nun beim besten Willen nicht gerechnet.
Schnell beide Pflanzen zurück in die Box gestellt.
Eine hat sich inzwischen wieder aufgerichtet, die zweite versuchts gerade auch.

Irgendwas ist schief gelaufen, bin mir nur nicht sicher über den eigentlichen Grund.
In der Anleitung von Dürrsamen steht: Nach 7-10 Tagen sind die Pflanzen zusammengewachsen.
Dem ist aber offensichtlich nicht so? Vielleicht zu schneller markanter Klimawechsel?
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.305
Ich habe am Handy langsam gescrollt und dachte "geil, die sehen ja super aus". Dann das zweite Bild. Hoffentlich erholt sich die zweite auch.
In dem Video, das du mir wegen der Klammern verlinkt hast, sagen sie dass man sie nicht direkt aus der hohen Luftfeuchtigkeit ins "normale" Klima stellen soll. Dort wird ja als Minigewächshaus ein leeres Aquarium gezeigt, auf das eine Glasscheibe gelegt wurde. Bevor die Pflanze rauskommt, schieben sie die Glasplatte nach und nach etwas weiter auf, um zu sehen ob etwas wie bei dir passiert, sobald die Pflanzen schlechter aussehen schiebt man wieder zu.
Vielleicht hilft es auch, wenn du beim nächsten mal Ausquartieren vorerst eine transparente Tüte, einen Vesperbeutel o.ä. über die Pflanzen stülpst.

Ich drücke dir die Daumen dass es bei allen Pflanzen klappt.
 
Zuletzt bearbeitet:

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Vermute auch das ich die zu schnell raus genommen habe.
Sie machten einen robusten Eindruck, da habe ich an den Hinweis vom Video nicht mehr gedacht!
Naja, die Sache ist dann doch nicht ganz so einfach wie es im ersten Moment aussieht.
Werde mir auf alle Fälle anstelle der Holzstäbchen welche aus Kunststoff besorgen.
Durch die sehr hohe Luftfeuchtigkeit in der Box fängt das Holz früher oder später an zu schimmeln.
Bin mir nicht sicher ob das eventuell auch nachteilig für die Pflanzen sein kann?
Die zweite Pflanze ist noch am kämpfen:

P1190269.JPG


Die drei Pflanzen rechts habe ich am Mittwoch diese Woche aufgepropft.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.305
Hi Werner (@wemu ) gibt's bei dir inzwischen Neuigkeiten von den veredelten Auberginen? Haben es alle gepackt? Stehen sie noch in der feuchten Box oder sind sie inzwischen draußen?

Meine zwei sind jetzt seit 6 Tagen in der Box, ich lasse sie noch eine Weile drin bevor ich die Box öffne, im Moment sehen sie noch gut aus, das heißt nicht viel denke ich, da die Luftfeuchtigkeit ja sehr hoch ist.
Die Tage werde ich noch zwei drei weitere veredeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Hi Werner (@wemu ) gibt's bei dir inzwischen Neuigkeiten von den veredelten Auberginen? Habe es alle gepackt? Stehen sie noch in der feuchten Box oder sind sie inzwischen draußen?

Meine zwei sind jetzt seit 6 Tagen in der Box, ich lasse sie noch eine Weile drin bevor ich die Box öffne, im Moment sehen sie noch gut aus, das heißt nicht viel denke ich, da die Luftfeuchtigkeit ja sehr hoch ist.
Die Tage werde ich noch zwei drei weitere veredeln.
Hi Andi,
die Neuigkeiten in punkto veredelte Auberginen sind im Prinzip weitgehend negativ.
Hauptproblem bei mir war zuerst eine Falsche Anleitung in Bezug auf den Aussaatzeitpunkt.
Zitat aus der Anleitung von Dürr Samen: "Die Unterlage ca. fünf bis zehn Tage vor der Tomate oder Aubergine in Saatschalen mit Aussaaterde aussäen und bei einer optimalen Temperatur von 18-24°C aufstellen"
Da Auberginen ja erfahrungsgemäß deutlich langsamer wachsen als Tomaten waren die Unterlagen somit weitgehend zu groß in Bezug auf meine Auberginen.
Damit passt der Clip auch nicht mehr optimal da der Stamm von beiden Pflanzen optimalerweiße gleich stark sein sollte.

Hatte die Kandidaten dann in einer transparenten Box und Abseits vom Licht. Nach 10 Tagen habe ich den Deckel stückweise und langsam geöffnet, zusätzlich mit
einer Sprühflasche fein eingenebelt. Solange sie alle richtig feucht waren haben sie einen guten Eindruck gemacht. Nachdem sie aus der Box waren sind die meisten
irgendwann lahm geworden.
Nach Abnahme vom Clips war dann zu sehen das es keine wirklich richtige Verbindung zwischen den beiden Stämmen gegeben hat.

Letztendlich hat eine überlebt, sie ist jetzt seit ca. 10-14 Tagen aus der Box, steht inzwischen auch wieder komplett unter dem KL und man sieht an den Blättern
auch Wachstum. Hoffe das es so bleibt damit ich wenigstens eine veredelte zum vergleichen mit meinen "normalen" Auberginen habe.

Muss ich also nächstes Jahr nochmals probieren, dann werden aber die Unterlagen mindestens 10 Tage nach den Auberginen ausgesät.

Mir ist auch nicht wirklich klar bei welchem "Alter" der Pflanzen der optimale Veredelungszeitpunkt ist, Dürrsamen schreibt von einer Stammdicke von 2-3mm.
Da haben die Auberginen aber schon das zweite oder dritte Blattpaar.

Hoffe Du hast mehr Erfolg bei Deinen Kandidaten.

Hier mal 2 Fotos der überlebenden Pflanze:

P1190301.JPG


P1190302.JPG


Möchte sie dann in 2-3 Wochen umtopfen, da sie immer noch in Anzuchterde steht.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.305
Danke für die ausführliche Antwort Werner, schade dass es nur bei einer geklappt hat :(, aber eine ist besser als keine :) . Ich ahne schon, was mir blüht.
Obwohl ich meine Unterlagen ca 10 Tage nach den Auberginen ausgesät habe waren die Stiele dicker, als die der Auberginen, die Tomaten waren extrem wüchsig. Ich fürchte mit meinen Klammern ist es mir nicht gelungen, die Schnittflächen sehr eng aneinander zu bringen.
 

wemu

Dauerscharfesser
Beiträge
879
Dann drücke ich mal beide Daumen damit Du erfolgreicher bist als ich. :thumbsup:
Kannst ja bei Gelegenheit dann ein update hier bringen.
 

Andi_Reas

Chilitarier
Beiträge
1.305
Am Wochenende habe ich nochmal 3 Auberginen auf Tomaten veredelt, Obsidian, Ping Tung und Long Purple, alle auf die Tomatenunterlage Harzfeuer F1. Diesmal haben die Stiele vom Durchmesser her besser zusammengepasst.
Aif dem Bild mit der Klammer sieht es so aus als wäre ein Versatz zwischen den beiden Stielen, das täuscht, die Klammer ist abgestuft, deshalb sieht es nur so aus. Diesmal habe ich ein besseres Gefühl als bei den ersten beiden. Die stehen noch im feuchten Minigewächshaus und sehen fit aus, ich denke ich lasse sie noch eine Woche drin stehen, dann kommt eine Tüte drüber die ich langsam öffne, für die aktuelle Charge vom Wochenende wäre es noch zu früh den Deckel zu öffnen.
IMG_20210306_143028.jpg

IMG_20210306_143208.jpg
 
Oben Unten