Frage zum Gießen - erst bei ersten Anzeichen ?

Dieses Thema im Forum "Anbau & Pflege" wurde erstellt von Spritzpups, 19. September 2017.

  1. DerWobbler

    DerWobbler Nachbrenner

    112
    130
    Lieber trocken, als zu nass. So halte ich das. Schwierig finde ich es, wenn die Pflanzen noch klein sind. Da kann man schon mal den Moment zum giessen verpassen. R.I.P. Wenn meine Pflanzen in den Endtöpfen sind ist es nicht mehr so schwer, ausser es regnet viel... Werde aber dieses Jahr a bisserl früher giessen als sonst, da ich bei meinen Jalas mit Fäule zu kämpfen hatte. Mir wurde gesagt das die bei Hitze zu trocken standen und somit die Versorgung nicht ausreichend war. Blütenfäule.
     
  2. Martini1710

    Martini1710 Jolokiajunkie

    3.045
    3.275
    Hallo :)
    Ich weiß es geht hier um das richtige Gießverhalten ABER ist bisher niemandem aufgefallen, du hast ein echtes Schädlingsproblem :eek:
    Zumindest sieht es für mich auf den Bildern so aus... (auch auf den Gelbstickern klebt so einiges drauf :confused: ) Da können sich die Pflanzen natürlich auch nicht so optimal entwickeln. Würde mal die Töpfe abdecken mit ner Tüte und das Viehzeugs runterspülen.
    Edit: Upsi habe gerade gesehen, dass das Bilder vom letzten Jahr sind :whistling:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2018
  3. HeMaDiHo

    HeMaDiHo Dauerscharfesser

    712
    1.197
    Aber auch wenn sie schon etwas größer sind und dann schon im Endtopf sind. Habe es dieses Jahr versucht und musste feststellen, dass ich zuviel gegossen hatte. Die erst noch im kleineren 13er Topf geblieben sind, hatten keine Probleme. Besser gesagt, dort habe ich nicht für Probleme gesorgt.

    Aber je kleiner der Topf, um so schneller sind sie auch vertrocknet. Jetzt mit 50cm Höhe sind sie an der Grenze angekommen. Da reicht 1x am Tag gießen nicht mehr. Muss sie dringend umtopfen.
     
  4. Spritzpups

    Spritzpups Chiligrünschnabel

    18
    8
    Ich hab immer noch kein gutes Gefühl für das Gießen entwickelt.
    Vom letzten Jahr hat eine Chili den Winter überlebt und ist jetzt etwa 30cm hoch, aber dafür sehr buschig.
    Da letztes Jahr die Chilis die sonst auf 4 Räume verteilt sind wegen Schädlingen alle zusammen unter einer plastik Haube waren, ist von der Pflanze der Namen abhanden gekommen. Jetzt muss ich auf die erste Frucht warten und werd mich deswegen bestimmt wieder bei euch melden :D
    Ich vermute, es ist eine Tabasco.
    Sie steht derzeit in einem 30Liter Kübel in einem Gemisch aus Kompost (von der örtlichen Kompostierungsanlage), Tomaten- und Kokoserde und ganz wenig Perlit. Sie verliert auch mal ein gelbes Blatt aber nur eins nach dem anderen und auch nur sehr langsam, deswegen glaube ich das ich das mit der Erde schon eher hin bekomme. Die hab ich dieses Jahr noch nicht gegossen.

    Ich habe angefangen unter Kunstlicht vorzuziehen und möchte über den Winter auch 2-4 Pflanzen unter Kunstlicht stehen haben um die dringend benötigte Chili-Versorgung nicht abbrechen zu lassen... nach all den Pleiten :x :D
    Jedoch habe ich beim aktuellen lauf anscheinend wieder mit dem Wasser übertrieben.

    Gießt ihr direkt nach dem Umtopfen ? so hab ich es schon in mehreren Anleitungen gelesen jedoch ganz und gar keine guten Erfahrungen damit gemacht.
     
  5. Spritzpups

    Spritzpups Chiligrünschnabel

    18
    8
    Guten Morgen :)

    Aber oh nein ! :(
    Als ich das gesehen habe, hab ich noch schnell ein paar Bilder gemacht bevor ich los musste.
    Die Sorte ist diesmal ganz sicher eine Mini-Chili, die aller letzte und gestern sah sie noch zufrieden aus :(
    Gegossen habe ich die seit dem Umtopfen nicht. Ich würde natürlich wieder auf zu viel Feuchtigkeit schließen... was würdet ihr vermuten ?
    Habt ihr eine Idee wie ich der kleinen noch irgendwie helfen könnte bevor es noch schlimmer wird ?
    Sie steht auch in einem Kompost, Tomaten- und Kokoserde (bei der Topfgröße etwas mehr Perlit wie bei der im anderen Post^ erwähnten größeren Pflanze)
    Der Topf auf dem Foto ist 9x9x9,5 groß, versorgt wird sie durch 2x 24w LSR, in einem abstand von ~<30cm, da ich die Anzucht diesmal schonender versuchen wollte... im habe ich sie aber aus dem Licht genommen und auf die nicht von der Sonne beschinenen Ablage in der Küche gestellt.
     

    Anhänge:

  6. Hybi999

    Hybi999 Balkongärtner

    56
    87
    Hi,

    also für mich sieht die Erde nicht zu nass aus sondern ehr trocken. So kleine Pflanzen würde ich täglich ein bißchen gießen und nicht nur alle paar Tage.
    Bei der Größe würde ich die Erde immer feucht (nicht nass) halten.

    Warum genau ist Anzucht ohne Licht schonender? o_O

    VG
    Matthias
     
    jalapa gefällt das.
  7. Spritzpups

    Spritzpups Chiligrünschnabel

    18
    8
    Werd ich so versuchen !

    Ich habs mir so vorgestellt das die Pflanze mit weniger Licht langsamer arbeitet und so z.b das Wasser Zeit hat zum verdunsten.
    Wurzeln wachsen doch auch ohne das die Pflanze viel Licht bekommt ? Um so dann ein verstärktes Wurzelwachstum zu begünstigen was die Pflanze dann auf der oberirdischen Seite gesünder wirken lassen sollte... :D
     
  8. Hybi999

    Hybi999 Balkongärtner

    56
    87
    Ich behaupte mal, dass das Quatsch ist. ;)
    Viel Licht ist gut. :thumbsup:
    Wenig Licht schlecht. :thumbsdown:

    Lediglich mit direkter Sonne solltest du bei den Pflänzchen in diesem Stadium ggf. vorsichtig sein.

     
  9. Spritzpups

    Spritzpups Chiligrünschnabel

    18
    8
    Ist gemerkt :)

    Aber es muss dann ja im Verhältniss zu den Nährstoffen im Boden stehen, oder ?
    Wenn beispielsweise die Keimblätter der Pflanzen, die unter der Lampe stehen, gelb werden
    dann könnte ich doch entweder den Abstand zur Lampe vergrößern, eine aus schalten oder
    aber, halt auch am effizientesten, Dünger geben. Ist das, so einfach ausgedrückt, richtig ?

    Und die Mini-Chili sieht schon ganz anders aus, yeah :D
    Wegen dem dauernden Übergießen vorher hätte ich mich das jetzt gar nicht getraut.
     
  10. Hybi999

    Hybi999 Balkongärtner

    56
    87
    Hi, bei dem kleinen Pflänzchen musst du dir, wenn du keine total ausgelutschte Erde verwendest, keine GEdanken über die Nährstoffe machen.
    Frische Erde sollte für ein paar Wochen erst mal ausreichend sein. Sonst ein bißchen Dünger geben.

    Wenn der Boden keine Nährstoffe hat, dann ist Licht aus mMn die falsche Antwort. Dadurch bekommst du ja nicht mehr oder besseres Wachstum.
    Licht an und ggf. Dünger geben macht dann mehr Sinn.
    Wie nah stand denn deine Lampe an den Pflanzen. Zu nah ist ehr zu warm als zu hell würde ich denken.
    Ich würde denken dass es zu viel Licht normaler Weise nicht gibt.


     
  11. DerWobbler

    DerWobbler Nachbrenner

    112
    130
    Sparsame Wassergaben führen auch dazu das die Pflanze mehr Wurzeln bildet um Wasser zu suchen, vor allem in diesem Stadium. Oben tut sich da die nächste Zeit recht wenig. Wenn es warm ist und das Licht nicht ausreicht spargeln die Pflanzen. Bei ausreichend licht wachsen sie mehr buschig, dicht. Die Erde ist ziemlich grob. Dachte zuerst du hast in rindenmulch gepflanzt. Würde die Komposterde mit Hornmehl pimpen. Stickstoff is da meist zu wenig drin, weil der zum umsetzen von Holz benötigt wird.

    Gärtnerregel:
    Wer im Frühjahr viel giesst, giesst das ganze Jahr.
     
  12. Spritzpups

    Spritzpups Chiligrünschnabel

    18
    8
    @Hybi999 Der Abstand ist immer mindestens 20cm, wobei mir bewusst ist das ich bei LSRs noch etwas näher drann kann.

    @DerWobbler Genau so hab ich das auch versucht umzusetzen. Der kleinen Mini-Chili hat das Wasser jetzt tatsächlich ja aber gut getan.
    Bei den anderen hat es auch geholfen, so lange ich nicht übertreibe. Aber ich würde auch lieber zu wenig gießen statt zu viel.
     
  13. NameR

    NameR Chiligrünschnabel

    62
    24
    Ich hab für mich festgestellt, das wie so oft, zu viel gießen nichts ist. Man meint es als Anfänger einfach zu gut mit dem Pflanzen.
    Erst bei Anzeichen für Wassermangel zu gießen halte ich für eine gute Idee. Man verpasst damit vielleicht das ideale Wachstum und den idealen Ertrag aber immer noch besser wie ständig zu viel Wasser.
    Wenn man das eine Weile so lebt bekommt man mit der Zeit ein Gefühl für die Pflanze und kann doch recht früh erkennen ob Wasser fehlt oder nicht.
    Danach ist das gießen im Grunde ein Kinderspiel
     
  14. Lava

    Lava Chiligrünschnabel

    98
    13
    Optimal ist es zu bewässern, kurz bevor die Pflanze die Blätter hängen lassen würde. Gießt man ständig erst wenn die Blätter hängen, schädigt es die Pflanze.
    Wurzeln bilden sich im Übrigen nicht besser aus steht die Pflanze im Schatten bzw. im Dunklen. Das Wurzelwachstum hängt von der Photosynthese ab.
     
  15. NameR

    NameR Chiligrünschnabel

    62
    24
    Alternative kann ich jedem der Probleme mit dem Wässern hat diese Blumat Tonkegel ans Herz legen. Damit ist das schon fast idiotensicher weil man nur noch den Wassertank regelmäßig füllen muss
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden