Fredi's Chilis und Co. 2020/21 - Und es ward Frühling - Die ersten Früchte

Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
528
Die Cheiro ist extrem blumig-parfümig
OK danke dir Roberto für Deine Einschätzung. :thumbsup:
Falls die wirklich so blumig schmeckt, werd ich sie wahrscheinlich auch zu Pulver oder Sambal verarbeiten, da mir das Florale letztes Jahr bei den Baccaten schon nicht zugesagt hat. Verarbeitet schmeckten sie mir dann doch richtig gut und sind jetzt meine Favoriten in der Küche.
Hatte es in meiner Saison leider verpasst, ein Pulver davon zu machen. Das hätte bestimmt eine sehr interessante, helle Farbe gehabt.
Habe ja 2 Pflanzen von der Roxa stehen und wenn sie genügend abwerfen, kann ich Dir ja ein bisschen Pulver zukommen lassen ;)
muß mal schauen habe ja auch irgendwo eine roxa rumstehen
Wenn du magst, kannst du sie ja hier gern mal zeigen
 

titan

Jalapenogenießer
Beiträge
291
Habe ja 2 Pflanzen von der Roxa stehen und wenn sie genügend abwerfen, kann ich Dir ja ein bisschen Pulver zukommen lassen ;)
Das wäre natürlich super nett von dir! :)

Hier aus 2019 einige Bilder von meiner Cheiro, falls dich das interessiert. Sie hat wirklich Massen getragen, aber die Früchte sind bei mir relativ klein geblieben.

20190806_110221.jpg


20190806_110149.jpg


20190823_150157.jpg


20190906_090451.jpg
 

Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
528
Danke Roberto für's zeigen deiner Roxa :thumbsup:
Das wäre natürlich super nett von dir!
Selbstverständlich, wenn ich schon von dir Samen bekommen habe :happy:
Bilder von meiner Cheiro, falls dich das interessiert
Sicherlich, Vergleichsbilder sind immer gern gesehen :woot:

Die Früchte sehen wirklich sehr klein aus, aber dafür eine wunderschöne Pflanze. Wenn ich mir den ersten Fruchtansatz bei mir so anschaue, werden sie wohl auch nicht größer werden als bei dir. Aber abwarten, wie sie sich entwickeln.
Da die Samen ja von der Fee sind, können wir ja aber egtl. von Glück reden, das die Roxa auch eine ist und überhaupt gekeimt ist. :joyful:
 

titan

Jalapenogenießer
Beiträge
291
Da die Samen ja von der Fee sind, können wir ja aber egtl. von Glück reden, das die Roxa auch eine ist und überhaupt gekeimt ist.
Oh ja, das war auch eine große Sorge von mir. Die war tatsächlich meines Erachtens einwandfrei und unverkreuzt.

Muss die nächstes Jahr auch wieder mal machen und eigene verhütete Samen nehmen. Die Sorte fetzt, allein weil sie schon so toll aussieht. Kann durchaus sein, dass sie nicht genügend Dünger bei mir bekommen hat, Sonne und Licht sollten eigentlich ausreichend gewesen sein. Könnte sie mir auch als "Geschmackstupfer" in einer Hot Sauce vorstellen. Sag mal Bescheid, wenn du deine erste verkostet hast. Interessiert mich immer, wie andere das sehen.

Hier noch ein ganz interessantes Testvideo dazu:
 

Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
528
Muss die nächstes Jahr auch wieder mal machen und eigene verhütete Samen nehmen
Wenn sie rein bleibt, so wie es jetzt aussieht, werde ich sie auf alle Fälle versuchen zu verhüten und kannst da auch gern Saatgut haben, wenn du magst.
Der erste Verhüterli ist aufgesetzt :joyful:
IMG_20210609_135007.jpg

Die Sorte fetzt, allein weil sie schon so toll aussieht
Deswegen stand sie auch auf meiner Wunschliste :happy:
Geschmackstupfer" in einer Hot Sauce
Hab zwar noch genügend Saucen von letztes Jahr, aber in einer BBQ-Sauce könnte man sie mal probieren. :hungry:
Sag mal Bescheid, wenn du deine erste verkostet hast
Könnte aber noch ein bissl dauern, wenn die so lange für die Reifung braucht. Ist aber vorgemerkt ;)

Das Video hatte ich mir schonmal angesehen, aber trotzdem Danke 👍
 

Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
528
Guten Morgen liebe Chili-Gemeinde und als erstes mal ein wunderschönen sonnigen Start ins Wochenende gewünscht 🌞🙋

Heute geht es mal um ein für mich eher schwieriges Thema... Rocoto's

2019 hatte ich unwissend meine erste 'Baumchili' im Pflanzencenter mitgenommen, um sie auf meinem ganztägig schattiertem Balkon anzubauen.
Zu Hause angekommen wurde sie in einen 3,5l Rosenkübel verpflanzt und seitdem wuchs sie ziemlich kräftig in die Breite und füllte mit ihrer Spannweite von über einem Meter gegen Ende des Jahres fast den kompletten Balkon aus
.
IMG_20190915_114605.jpg

Um den 15.September rum konnte ich nun die erste reife Frucht ernten
IMG_20190915_114537.jpg

Leider hat mir der Geschmack so überhaupt nicht zugesagt, da sie sehr grün und säuerlich geschmeckt hatte. Habe es aber auf den Sonnenmangel auf dem schattierten Balkon geschoben.
Ich hatte dann auch noch ein paar andere Rocoto's, leider ohne nähere Bezeichnung, von einem Kollegen bekommen und diese schmeckten mir um einiges besser und es wurden gleich Samen davon genommen.

Daher hatte ich dann im Winter 2019/20 beschlossen, im nächsten Jahr es doch noch einmal mit den Rocoten zu probieren. Allerdings hatte ich mich nicht genügend über Rocoten informiert und hatte die Samen ziemlich spät, erst Anfang des Jahres zum keimen ausgelegt.
Daher wurde es letzte Saison nichts mehr mit reifen Früchten, bis auf eine halbreife Frucht konnte ich da leider nichts ernten.

Nun zu der diesjährigen Saison...
Im Herbst letzten Jahres habe ich dem Tauschpaket einige schwarze Körnchen entnommen und am 26.11.20 zum keimen ausgelegt
IMG_20201126_110909.jpg

Leider sind viele Samen nicht aufgegangen oder wollten dann später ihre Köpfe nicht aus der Erde stecken und musste daher nochmal Ende Dezember welche nachlegen.
Im Endeffekt haben es nun 6 Sorten mit insgesamt 16 Pflanzen geschafft gut anzuwurzeln und wuchsen seitdem munter vor sich hin.
IMG_20210112_195759.jpg
IMG_20210207_143826.jpg
Leider hatte ich beim späteren umtopfen in 3,5l eine Erde vom Bauhaus, welche meinen Pflanzen überhaupt nicht zugesagt hat und sie kaum neue Wurzeln gebildet haben und somit auch im Wachstum stagnierten.
Stand 23.04.21
IMG_20210423_121105.jpg

IMG_20210430_144840.jpg


Nachdem sie dann nochmals in frische BioBizz umgetopft wurden, ging es rasant im Wachstum los und einige Pflanzen bildeten die ersten Früchte aus
IMG_20210430_144809.jpg
IMG_20210430_145127.jpg

Die erste Frucht ist leider nach ein paar Wochen wieder abfallen, dafür wuchs die längliche ganz gemächlich vor sich hin und kann heute oder morgen dann geerntet und verkostet werden :woot: :drool:
IMG_20210610_141642.jpg


Nun folgen nach langem Gerede endlich ein paar aktuelle Bilder von den Rocotos. Sie stehen übrigens in 20-30l Kübeln etwas sonnen- und windgeschützt hinter dem Hochbeet.
Die Farbe der Pflanzen kommt leider etwas hell daher, die Sonneneinstrahlung ließ es leider nicht besser zu.
IMG_20210610_141438.jpg
IMG_20210610_141455.jpg
IMG_20210610_141751.jpg
IMG_20210610_141813.jpg
IMG_20210610_141928.jpg
IMG_20210610_142011.jpg
IMG_20210610_142109.jpg
IMG_20210610_142246.jpg
IMG_20210610_142304.jpg


Edit: die Nachzügler, die leider keinen Abnehmer und auch keinen großen Topf mehr erhalten haben.
IMG_20210610_153641.jpg



So meine lieben Chili-Freunde, das sollte für euren Scroll-Daumen erstmal langen, nicht das ihr euch noch eine Blase holt. 🤗😄

LG Fredi
 
Zuletzt bearbeitet:

Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
528
Heute mal ein kurzes allgemeines Garten-Update.

Gestern habe ich dann endlich mal die Thuja-Hecke radikal zurück geschnitten, da sie mittlerweile eine Breite von 1,5-2m hatte und mir wertvollen Anbauplatz weg nahm. Dadurch habe ich jetzt abends auch mehr Sonne auf der Hollywoodschaukel und am Pool, welcher heute oder morgen noch neben dem Hochbeet aufgestellt wird.
In die frei gewordene Ecke von den Thuja's werde ich noch 1-2 Pflanzkübel stellen, wo sich noch 2-3 Kiwano's austoben dürfen.
IMG_20210614_204101.jpg
IMG_20210614_204146.jpg

Die Paletten werde ich heute noch mit Standfüßen versehen und als zusätzliche Pflanzkästen ausbauen, in welche dann noch Kräuter und Erdbeeren gesetzt werden.

Im Hochbeet sprießt es auch ordentlich, die Radischen sind bereits nach 2 Tagen gekeimt und die 4 Melonen in den Ecken sind bereit, um über die Seiten hinaus zu wachsen. Auf der linken Seite habe ich etwas größere Annuum's, wie Anaheim, Fresno, FireBall und eine Baccatum Lemon Drop gesetzt, davor eine Reihe alte bunte Möhren und auf der rechten Seite kleine Snackpaprika's. Zwischen den Radischen habe ich noch 2 Einleger- und Snackgurken gepflanzt und an den Stirnseiten stehen auf einer Seite ein Butternusskürbis und auf der anderen eine Jalapeño TM und Meter-Salat. Ach und 4 Kohlrabi Superschmelz duften auch noch mit einziehen. Hoffe, das es nicht zu voll wird.
IMG_20210608_213113.jpg
IMG_20210609_200741.jpg
IMG_20210614_204038.jpg

Da ich nicht mehr genügend Erde auftreiben konnte, um das Hochbeet bis oben hin zu befüllen, wurde es dieses Jahr nur zu ⅔ befüllt. Die Erdschicht ist aber gute 40cm hoch und sollte für dieses Jahr hoffentlich ausreichend sein. Im Herbst/Frühjahr fällt dann sowieso wieder genügend Material an, wie Grünschnitt und die restliche Erde aus den Kübeln.

Im Gurkenzelt gehts auch voran und wenn sie weiter so gut wachsen, kann ich in 2 Wochen sicherlich meine erste Gurke ernten.
IMG_20210614_204942.jpg
IMG_20210614_204954.jpg


Im GWH ist auch alles super angewachsen, selbst meine 2 komplett ausgerissenen Melonen, wo ich beim gießen am 'Leitfaden' hängen geblieben bin und an einer sogar schon eine Frucht hing 😣, sind wieder gut angewurzelt und treiben wieder kräftig aus.
Die Tomaten werden wieder aufgeleitet und später abgelassen, da die Cocktail-Tomaten ja doch bis zu 4-5 m werden können. Die Melonen leite ich diese Jahr auch auf, mal sehen, ob sich das besser macht, als sie selbstständig ranken zu lassen.
Um mir das bewässern im GWH zu erleichtern, wurde auch die Tropfbewässerung wieder ausgelegt und an dem IBC-Tank angeschlossen.
IMG_20210612_135419.jpg
IMG_20210612_135435.jpg
IMG_20210610_183019.jpg
IMG_20210610_182702.jpg

Egtl wollte ich ja dieses Jahr keine mex. Minigurken mehr anbauen, aber da im GWH unzählig viele Pflanzen aufgelaufen sind, werde ich wohl doch 2-3 Pflänzchen stehen lassen.
IMG_20210609_201406.jpg


Die Tomaten haben auch die ersten Blüten ausgebildet und setzen erste Früchte an...
IMG_20210613_170642.jpg
IMG_20210611_200646.jpg


Die ersten Erdbeeren konnten auch schon genascht werden
IMG_20210614_204843.jpg


Der neu erworbene Feigenbaum treibt gut aus, aber dieses Jahr wird es wohl leider noch keine Feigen geben. Wenn ich Glück habe, setzt sie an den neuen Trieben noch Früchte an und ich kann evtl im Herbst/Winter doch noch ein paar ernten.
IMG_20210612_132103.jpg


Auch bei den Kürbissen und der Zucchini sieht es ganz gut aus und sie haben bereits die ersten Früchte gebildet.
IMG_20210610_184950.jpg


Blüte einer Tomatillo
IMG_20210610_141059.jpg


Und die Gummibärchen-Blume, welche ich bereits im März ausgesät hatte, hat sich nach langem stagnieren nun endlich entschlossen, doch mal ein bißchen zu wachsen und wurde vorgestern umgetopft.
IMG_20210609_121713.jpg


Zum Schluss habe ich dann aber doch noch ein Chili-Bild mit 2 Monkey Face @titan
IMG_20210610_153658.jpg

Mal sehen, ob ich dieses Jahr davon noch etwas ernten kann, da sie irgendwie absolut hinterher hinken, im Gegensatz zu den anderen Pflanzen. Werde sie die Tage dann mal in etwas größere Schuhe verfrachten, aber habe nicht viel Hoffnung, das sie noch viel wachsen werden. Wäre ja schon zufrieden, wenn ich zumindest eine reife Frucht verkosten kann, um zu sehen, ob sie mir überhaupt zusagt und nächstes Jahr wieder einziehen darf.

Ich wünsche Euch einen angenehmen Dienstag und verpasst heut Abend nicht das erste Deutschland-Spiel. 🌞⚽🤠

LG Fredi
 

Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
528
Dein Garten schaut schön idyllisch und abwechslungsreich aus.
Auch an dich ein herzliches Dankeschön Alex :thumbsup::happy:

Da ich leider noch nicht mit so einem wunderbar großen Acker wie du/ihr aufwarten kann, versuche ich meine 200m² so gut es geht zu nutzen. ☺

Ich bewirtschafte den Garten aber auch erst im 3.Jahr und versuche etwas mehr Struktur und Abwechslung rein zu bringen. Mein Vorgänger hat hier fast alles mit schwerem Gartenvlies ausgelegt und Rindenmulch darüber gestreut und der Rest war Rasen. Einen Teil des Vlieses habe ich bereits entfernt oder mehr 'geupcycelt' (komisches neumodisches Wort🙄🤣) und als Unterlage für meine Kürbisse genutzt.


Hab vorgestern auch wieder eine neue Inspiration bekommen, als ich durch eine andere Sparte nach Hause gefahren bin und dieses Projekt wird dann nächstes Jahr anstehen. Es sei denn, ich bekomme demnächst noch Holz von einer neu gebauten KFZ-Werkstatt bei mir um die Ecke, dann kann ich dieses Jahr noch starten. 🙈😅

Ihr habt doch bestimmt meinen schnurgeraden Weg in meinem Garten gesehen?!
Dieser jener welcher gefällt mir mal so überhaupt nicht, aber die Platten sind fast 20cm stark und wiegen bestimmt fast eine halbe Tonne, daher fällt ausbuddeln aus. 🙄
Daher möchte ich dort eine kleine Auflockerung einbringen, die Rabatte wieder nutzbar machen und ein Spalier, ähnlich einem Laubengang für meine Melonen und Kürbisse bauen.
Sowas...
IMG_20210614_083655.jpg
...in der Richtung hatte ich im Sinn, nur das ich für die Melonen noch Pflanzkübel aus Holz bauen würde.

deine Pflanzen stehen auch super da
Ja nochmal Dankschee 😊
Die Pflanzen in den Töpfen starten mittlerweile richtig durch und explodieren förmlich im Wachstum. Dafür sehen die Pflanzen im Freiland nicht so besonders aus, hatten letzes Jahr schon ziemliche Startprobleme, obwohl ich bereits im Frühjahr Feststoffdünger in Form von Hornspäne, Pellets und Gründüngung untergegraben und bei der Pflanzung Kompost ausgebracht hatte. Ich habe vorgestern nochmal mit Brennessel-Jauche gedüngt und hoffe, das sie ja nun endlich mal in die Puschen kommen.

Dafür setzen dieses Jahr aber die Rocotos ordentlich Früchte an, besonders die Rocoto rot mini (genauer Name nicht bekannt) hat bereits über 10 kleine Früchte gebildet und schiebt noch massig Blüten hinterher.
Und wie bereits oben geschrieben, freue ich mich schon auf meine erste Gurke, welche ich hoffentlich in 2 Wochen ernten kann 🤩:drool:

Lasst Euch den Nachmittag nicht mehr so 🥵 werden, genießt die Zeit im 🌊 oder am 🏖️, schnappt euch nen🍦🍨 und immer schön an den 🤠 denken, damit's kein 😵🥴 gibt. 😉

LG Fredi
 

Wild Boar Garden

Habanerolecker
Beiträge
530
Da ich leider noch nicht mit so einem wunderbar großen Acker wie du/ihr aufwarten kann, versuche ich meine 200m² so gut es geht zu nutzen. ☺
Platztechnisch auf jeden Fall toll, aber ich sehne mich auch nach einem eigenen "dauerhaft" angelegten Garten in dem ich tun und machen kann was ich will :D Finde das toll, wenn sich der Garten über die Jahre hin weiter entwickelt und man nicht nur kahle Ackerfläche hat. Gerade wenn sich Sachen wieder selbst aussäen und mehrjährige Pflanzen wachsen :thumbsup:

ein Spalier, ähnlich einem Laubengang für meine Melonen und Kürbisse bauen.
Das mit dem zugewachsenen Gang kann ich mir sehr gut vorstellen! Gerade wenn dann die Ernte schön runterhängt. Hab das auch mal mit Stangenbohnen gesehen. Die kann man dann gerade im oberen Bereich schön plfücken ohne groß suchen zu müssen :)

Die Pflanzen in den Töpfen starten mittlerweile richtig durch und explodieren förmlich im Wachstum. Dafür sehen die Pflanzen im Freiland nicht so besonders aus, hatten letzes Jahr schon ziemliche Startprobleme, obwohl ich bereits im Frühjahr Feststoffdünger in Form von Hornspäne, Pellets und Gründüngung untergegraben und bei der Pflanzung Kompost ausgebracht hatte.
Meinen Topfchilis geht es auch sichtlich besser. Die Freilandchilis schauen eher durchwachsen aus. Gerade die Chinensen haben mir das bissl übel genommen 🤷‍♂️

Mach weiter so, das läuft! Bin schon auf die nächsten Wochen und Monate gespannt! :thumbsup:
 

Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
528
ich sehne mich auch nach einem eigenen "dauerhaft" angelegten Garten in dem ich tun und machen kann was ich will :D
das glaub ich dir, son Garten ist schon pure Erholung, wenn er erstmal eingefahren ist, aber bis dahin dauert es meist ein paar Jahre, gerade wenn man alles neu angelegt hat.
Wie weit seit ihr egtl mit eurem Grundstück, hat sich da wieder etwas getan? Hatte jetzt ne Weile nicht mehr in deinen Gartenthread geschaut.
wenn sich Sachen wieder selbst aussäen und mehrjährige Pflanzen wachsen
Da habe ich vor zwei Jahren damit angefangen, das sich bestimmte Pflanzen wie Goldrute, Schmuckdistel, Cosmea, Königskerze, Spinnenlilie oder auch Stockrosen selbst aussähen, damit endlich die kahlen Stellen wieder bedeckt sind. Dazu bin ich grad noch auf der Suche nach Bodendeckern wie Steinkraut, echter Lavendel und Wollziest, um meine Rabatte wieder zu begrünen.
Du willst aber nicht wissen, wie sich da die alteingesessenen Gärtner in der Anlage dagegen sträuben und meinen, ich würde ja nur Unkraut in meinem Garten kultivieren 🤷‍♂️🤣
Wenn ich mir dann aber so die anderen Gärten anschaue, finden dort im Sommer blütenliebende Insekten keine Nahrung mehr, da alles nur mit Gemüse und Rasen zugepflastert ist.
Das ist auch eine gute Idee, da wäre auch genügend Platz für die Bohnen zum ausbreiten. Hatte letztes Jahr Stangenbohnen im GWH und das mach ich aber nicht nochmal, da sie mir alles zugewuchert haben und im Herbst dann eine heftige Blattlausplage ausgelöst hatten.
Die Freilandchilis schauen eher durchwachsen aus. Gerade die Chinensen
Habe letztes Jahr die Erfahrung gemacht, das sich Chinensen besser im Topf/Kübel kultivieren lassen. Im Freiland wollten sie auch bei mir überhaupt nicht so richtig wachsen. Im Gegensatz dazu sind die Baccaten ca 1,5m hoch geworden und waren zuletzt riesige Büsche.
Mach weiter so, das läuft! Bin schon auf die nächsten Wochen und Monate gespannt!
Vielen lieben Dank Alex und bin ebenfalls gespannt, wie es dann bei Dir/euch so voran geht.
Wenn bei euch weiterhin alles gut läuft, müsst ihr wohl im Herbst auch die ersten Erntehelfer einstellen 😅👍

Wünsche Euch einen angenehmen Start ins Wochenende und immer schön für genügend Flüssigkeit sorgen. 🍻🤠
 
Oben Unten