Fruchtansatz bei Rocoto durch viel Phosphat + Kalium erzwingen?


Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.409
Ich habe zwei überwinterte CAP 1492 auf meinem Balkon stehen. Beide in ca. 50 Liter Töpfen.
Eine steht am freien Balkon-Eck und hat einen sehr guten Fruchtansatz.
Die Zweite steht am anderen Eck im Schatten und trägt bisher noch keine Früchte.

Anfang dachte ich, dass dies an der fehlenden Nachtabsenkung liegt. Daher protokolliert mein Raspberry Pi seit 2 Monaten die Temperaturen bei den Pflanzen.

Das Haus ist recht neu und gut isoliert, daher beträgt der Temperaturunterschied nachts weniger als zwei Grad zwischen den Pflanzen.

Ich nehme an, dass die fehlende Sonne der Hauptgrund für den schlechten Fruchtansatz ist.

Gibt es Erfahrungswerte dabei den Fruchtansatz zu puschen durch eine massive Kaliumdüngung?

Bei den Pflanzen, die im Gartenmarkt verkauft werden, kommt es zu den extremen Fruchtansätzen ja auch durch eine sehr starke Kaliumdüngung.

Habe Patentkali 0-0-30 hier liegen.
Welche Dosierung ist dabei notwendig/empfehlenswert?



20160726_192941-klein.jpg
Die Tomate links neben der Roccoto wird morgen entfernt.

PS: Die Rocotoernte wird in diesem Jahr riesig. Ein Totalausfall der Pflanze würde bei der zu erwartenden Erntemenge nicht auffallen.
Daher kann ich Risiken eingehen.:angelic:
 
G

Gelöschtes Mitglied 7509

Gast
Baller 2 Promille Patentkali drauf und schau was passiert. Ohne Angst vor Verlusten würde ich sogar zu 3 Promille raten. Mit Gaffen. :D

Ernsthaft wenn es nichts zu verlieren gibt kannst Du eine Extrem Düngung vornehmen. Würde diese aber sowohl übers Grün als auch über die Wurzeln verabreichen. Zur direkten und indirekten Wirkung.

Geht es komplett in die Hose liegt es zumindest an anderen Faktoren, klappt es wissen wir wie Dehner trickst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.409
Habe gerade mit 3 Liter 2 ‰ Patentkali gedüngt und werde in den nächstan Tagen immer damit gießen.
Da die Pflanze im Schatten steht ist der Wasserbedarf nicht so hoch.

Auf eine Blattdüngung verzichte ich, da Kalium sehr gut in der Pflanze verlagerbar ist.
Darüber hinaus sind hinter der Pflanze Fensterscheiben, die ich erst im Spätherbst wieder putzen kann.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
mit einer massiven düngung etwas erzwingen? das sind pflanzen und keine maschinen. wahrscheinlich erzwingst du so nur eine überdüngung und eine blockierung weiterer nährstoffe! keine ahnung wie erfahrene chili anbauer hier beipflichten können...

ich würde eher zu einer moderaten düngung mit einem blütenbooster raten, der die blütenbildung stimuliert. den von der firma hesi zb. habe ich mir im growshop für nen 10er besorgt und alle chilis blühen und fruchten wie verrückt. ich kann deren blüten- und wurzelbooster wirklich empfehlen. benutzte beides nun seit 2 jahren und bin begeistert.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
ja, den meine ich. ich bin damit zufrieden. andere sehen es vielleicht anders. 1x die woche bekommen die chilis den booster, 1x dünger und an den anderen 5 tagen nur wasser.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.621
Der Dünger hat zwar auch recht viel Kalium aber am meisten Phosphat.

Ich hatte bei der Blütenanregung auch schon Erfolg mit einem stark phosphathaltigen Dünger mit NPK 10-52-10 https://www.duengerexperte.de/hakaphos-naehrsalze/phosphatbetont/plumeriadunger-frangipani-10-25-10.html
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.409
War gerade in meinem lokalen Growshop um mich beraten zu lassen welchen Bloom Booster ich nehmen soll.

Lt. Inhaber ist es recht unwahrscheinlich, dass die Ursache für das Problem ein PK-Mangel ist. Hakaphos soft spezial enthält davon eigentlich genug.

Die Ursache von den wenigen Blüten und dem Früchtemangel sieht er in einem Zuckermangel der Pflanze hervorgerufen durch den Lichtmangel an dem Standort in der Ecke. Aufgrund von zu wenige Photosynthese, bei der der Zucker Glucose in der Pflanze gebildet wird.

Seine Empfehlung: Melasse = Grafschafter Zuckerrübensirup
100g auf einem Liter Wasser auflösen und dann 10 bis 30 ml auf 10 Liter Gießwasser.
Damit gießen bis zum Saisonende.

Huminsäure oder Baldrianextrakt kann man testen wenn die Melasse nicht innerhalb von zwei Wochen wirkt.


Toll, wenn einem nicht hemmungslos verkauft wird, sondern die Problemlösung wichtiger ist als der Umsatz!

Auf seiner Internetseite gibt es übrigens viele interessante Artikel: https://u-farm.de/u-farm-magazin/


Ich werde über Erfolge/Misserfolge berichten!
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.621
Da könnte man vielleicht auch einfach etwas Traubenzucker und/oder Haushaltszucker ins Gießwasser tun.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7366

Gast
klingt ziemlich abenteuerlich seine pflanzen mit verdünnten rübensirup, traubenzucker etc gießen zu wollen. wenn da mal nicht die wurzeln verkleben oder die pflanze anderweitig geschädigt wird.

der blütenbooster, von dem ich schrieb ist im übrigen dafür da den zuckergehalt der blüten zu erhöhen und das klappt mit erfolg aber wenn es mit einem Brotaufstrich auch funktionieren soll... ... viel erfolg :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Oben Unten