Gekaufte Pflanzerde schimmelt

SarahG88

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Hallo,
Ich habe letzte Woche 10 Säcke Pflanzerde gekauft. Ich wollte sie für die Chilis und fürs Gewächshaus zum auffüllen verwenden.
Jetzt hatte ich schon ein paar Pflanzen damit umgetopft und festgestellt dass die Erde öberflächlich mit einem Schimmelteppich überzogen ist obwohl sie kaum feucht ist.
Jetzt habe ich noch ein paar Säcke aufgerissen und selbst darin überall Schimmel...
Kann ich die Erde jetzt vergessen ?

Liebe Grüße
 

Günter

Ehrenmitglied
Händler
Beiträge
20.169
Hallo Sarah,
egal ob die Erde nun den Pflanzen schadet oder nicht, Du solltest in erster Linie auch an Deine Gesundheit denken.
Schimmelsporen können für den Menschen gesundheitsgefährdend sein.
 

Joe

Jalapenogenießer
Beiträge
211
Hallo SarahG88,

bist du sicher dass es Schimmel ist? Zu einem gesunden Boden gehören auch viele natürliche Pilze wie Mykorrhiza, welche für die Pflanzen sogar vorteilhaft sind. Wenn die Erde etwas abtrocknet, sollten diese weißen Flecken verschwinden. Wenn es nach dem Trocknen bestehen bleibt, sind es eher Kalkflecken als Schimmel. Ich würde an deiner Stelle einfach die Erde draußen etwas abtrocknen lassen, dann sollte sich das Problem von selbst erledigt haben.

Gruß
Joe
 

Jan Tabascoville

So n'komischer Chili-Typ
Beiträge
186
Hallo,
Ich habe letzte Woche 10 Säcke Pflanzerde gekauft. Ich wollte sie für die Chilis und fürs Gewächshaus zum auffüllen verwenden.
Jetzt hatte ich schon ein paar Pflanzen damit umgetopft und festgestellt dass die Erde öberflächlich mit einem Schimmelteppich überzogen ist obwohl sie kaum feucht ist.
Jetzt habe ich noch ein paar Säcke aufgerissen und selbst darin überall Schimmel...
Kann ich die Erde jetzt vergessen ?

Liebe Grüße
B1 von Rewe oder Penny?
Da hab ich mal nen Sack von probeweise geholt und es passiert auch in 1-2 Töpfen die oben antrocknen. Denke, das ist genau das was Joe sagt.
---Haben hier im Erftkreis auch sehr kalkhaltiges Leitungswasser. Ohne Fliter kommt nix in den Kaffeautomat.---
 

Joe

Jalapenogenießer
Beiträge
211
B1 Erde besteht aus - wie ich von einem Insider gehört habe - gehäckselten und teilkompostierten Pflanzenabfällen der B1-Baumärkte. Leider ist diese Erde von der Qualität wirklich schlecht.
 

Jan Tabascoville

So n'komischer Chili-Typ
Beiträge
186
Hallo Sarah,
egal ob die Erde nun den Pflanzen schadet oder nicht, Du solltest in erster Linie auch an Deine Gesundheit denken.
Schimmelsporen können für den Menschen gesundheitsgefährdend sein.
Weißer Schimmel ist meist weniger gefährlich. Kommt auch immer auf Luftfeuchte und Zirkulation an.
Grundsätzlich bei Kontakt gründlich waschen und gut ist.
Bei schwarzen Schimmel sollte man allerdings drastischer reagieren. Sofort mit Essigessenz einsprühen und abwischen. Bei unseren Pflanzen kommt der selten vor, eher auf Holz. Das ist sofort zu entsorgen.
 

SarahG88

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Die Erde ist von Hornbach
20210404_103858.jpg

So sieht das ganze aus ..in den Töpfen mit den Chilis sogar noch mehr
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
254
B1 Erde besteht aus - wie ich von einem Insider gehört habe - gehäckselten und teilkompostierten Pflanzenabfällen der B1-Baumärkte. Leider ist diese Erde von der Qualität wirklich schlecht.
Offen gesagt kann ich mir das kaum vorstellen, denn man muss sich einmal die Masse an Pflanzen(-abfällen) vorstellen, die benötigt werden um einen Sack zu füllen. Selbst wenn die gesamte Rewe (zu denen gehören die) sämtliche verarbeitbaren Abfälle so "recyclen" würde, dann stünden am Ende nur ein paar Sack in jedem Markt. Das passt aber vom Verhältnis nicht.

Was ich aber nicht ausschließe ist, dass naturgegen Anteile in den Kreislauf geraten, ist bekanntlich in anderen Industriezweigen ähnlich.

Ich selbst war mal vor ein paar Jahren in einem Dünger- & Erdwerk (als ich mit Pflanzen noch nichts am Hut hatte) und kann sagen, dass auch der Bereich zwischenzeitlich hochindustriell und genau wie bei Salami oder Teigwaren oft nur ein Verpackungswechsel ist.

Da gibt es dann eine Handvoll Hersteller, welche das who-is-who der Brands beliefern.

Mit der alten "da geht einer aufs Land und buddelt mit dem Spaten etwas raus"-Romantik oder "Bauer Alfred schüttet seinen Müll in den Sack" hat das nichts mehr zu tun.

Komplettausfälle leisten sich in meinen Augen kaum Hersteller und sind eher in der Logistik, Lagerung und Vertrieb zu suchen.

Mein Baumarkt um die Ecke lagert beispielsweise alle Erden unüberdacht draußen. Macht Freude nach Regenfällen zu kaufen.

Ist ihm aber auch egal, weil a) kein wirklicher Wettbewerb und b) Hilfsmittel auch gerne angeboten werden.
 

SchwarzerDaumen

Jalapenogenießer
Beiträge
254
Im B1 sind schon einige Pflanzenrest drin. Wenn man das siebt und trocknen lässt, hat man bestimmt recht feinen Rindenmulch 😅
Das Zweifel ich auch nicht an, denn IdR kommt ein Preis von einer Produktionsvorgabe, die sinnbildlich so aussieht:

Top-Premium-A mit feinstem Goldtorf aus xyz = 5€
Premium-B mit Güteklasse B Hack = 4,80 €
C-Qualität mit schimmeliger Tanne und was sonst verfügbar ist = 3€

Fiktiv mal nachgespielt:

Es kommt ein Einkäufer und sagt "Wir brauchen was für 2€ Brutto VK, ist ein Mitnahmeartikel"

Der Produktioner "Kriegen wir hin, wenn wir an den Toleranzen spielen dürfen"

Der Einkäufer "fällt das auf? Nein? Ok, machen"

Ganz provokant: Wer prüft die Literangaben und unter welchem Zustand sind die definiert?

"Toleranzen"

Mein Onkel Edit sagt noch:

Die habe ich auch schon in Compo, Floragard etc gefunden, das erschreckt mich nicht wirklich (mehr)
 

Lillyfee

Pflanzennanny
Beiträge
23
Kann ich die Erde jetzt vergessen ?
Da es, soweit ich richtig informiert bin, den Pflanzen nicht schadet hatte ich solchen Belag einfach in der Erde untergewühlt und dann war gut. Es kam dann auch nicht mehr. Auch habe ich gelesen, dass Erde die nicht sterilisiert (?) wurde eben schimmeln kann. Was meines Wissens auch eher bei "billiger" Erde der Fall ist. Wenn ich mir deinen Kauf ansehe ("Universalerde" für unter 3€ den 50L Sack) würde das nach meiner Definition unter "Billigerde" fallen.

Meine vom Gärtner ("Hawita" Erde) kostet 12€ pro 70L Sack, da hat bisher (2. Saison) in keinem der ü. 100 Töpfe die Erde geschimmelt. Ich denke nicht dass es 12€/Sack sein müssen, aber ich würde generell dazu raten auch nicht die "billigste" Erde zu nehmen.

LG Lilly.
 

Martin.M

Dauerscharfesser
Beiträge
1.177
wenn man sich das kleingedruckter der Pflanzerden mal vornimmt fimdet sich da oft eine Anleitung die in etwa so aussieht:
Pflanzerde ist zum Pflanzen von Ziergewächsen im Garten, dazu wird ein Loch gebuddelt, die Pflanzerde 50/50 mit der ausgehobenen Erde vermischt und die Pflanze dann darin eingesetzt... mein nix anderes als das Zeug pur zu verwenden könnte falsch sein..
Ich kauf auch Pflanzerde in größeren Mengen, misch die aber 1:1 mit Tomatenerde die locker das doppelte kostet. Da kommt noch 10% Perlit und etwas Hornmehl mit rein.
Diese Mischung funktioniert nahezu perfekt. Mit purer Pflanzerde hab ich keine gute Erfahrung, da wär evtl. Blumenerde das Mittel der Wahl wenns so billig sein soll.
 
Oben Unten