Gemahlene Samen als Dünger


Wowa

Chilathustra
Beiträge
48
Gerade erst die Liebe zu Pflanzen entdeckt, und ehe man sich versieht, sind diverse Einmachgläser voll verschiedener Samen aus Chili, Paprika, Melone, Zitrusfrüchen und co.
Und dann, nachdem man bereits viel zu viele Pflanzen hat, der Freundeskreis versorgt ist und trotzdem noch drei Mini-Gewächshäuser darauf warten zu keimen, überkommt einen die Frage "Wohin nur mit der anderen Masse an Samen?"
Und heute, da wende ich mich an euch, da mich die Idee beschleicht, gemahlene Samen als Dünger zu verwenden.

Noch habe ich keine Ahnung in welcher Form sich die Nährstoffe in den Samen befinden, ob es also ein Langzeitdünger wäre, oder doch schneller zugänglich. Aber ich schätze, die Samen sollten alles enthalten, was die Pflanze benötgt? Besonders, wenn die Samen und Pflanzen einer Art angehören.
Auch spreche ich nicht davon extra Samen zu kaufen um damit zu Düngen (noch nicht :whistling:) sondern frage mich lediglich, ob das so funktionieren könnte und ob jemand von euch bereits Erfahrungen mit solchen Geschichten gemacht hat? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Miscalias

Dude
Beiträge
137
Sicherlich könnte man das machen, dass fällt dann in die Kategorie Kompostieren.
Problem ist, dass die Pflanze Nährstoffe vorwiegend in anorganischer Form aufnimmt und somit die Samen erst von Mikroorganismen soweit heruntergebrochen werden müssen. Samen im speziellen sind zwar durchaus energiereich, aber sicherlich deutlich ungeeigneter als der Standarddünger von Aldi oder guter Kompost.

Also wirf deine Samen auf den Kompost wenn du sie nicht brauchst. Zermahlen musst du sie nicht. Ich würde sie aber erhitzen oder anderweitig zerstören, damit sie nicht keimen. Gemahlen als Pulver im Substrat, würde es einfach nur schimmeln. Vor allem Indoor würde ich das nicht haben wollen.

Beste Grüße

Miscalias
 

Oben Unten