Geschmackliche Bewertung meiner Chilis (Saison 2015).


Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Dieses Jahr baue ich das erste mal "ernsthaft" Chilis an.

Ich habe relativ viele Sorten gewählt um lohnende "Anbauobjekte" für kommende Jahre zu finden.

Die ersten Chilis werden jetzt Reif und ich werde nun damit beginnen Bilder und geschmackliche Bewertungen einzustellen.
 

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Czech Black: (Anuum)
2s9q1z5.jpg


Unreif: Note 3 , Schön Knackig aber etwas Bitter.
Reif: Note 3- ,
Leichte Süße, aber nichts besonderes.
Unreif Gebraten: Note 2+ , Sehr Lecker und rauchig, schöne Schärfe. Guter "Jalapeno Ersatz"
Reif Gebraten: Note 3- , Nichts besonderes, schöne Konsistenz aber wenig Geschmack.

Empfundene Schärfe: 3-4
 
Zuletzt bearbeitet:

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Tobago Seasoning: (Chinense)
sztxfa.jpg


Ich hatte große Hoffnungen in diese Chili gesetzt, da ich geschmackvolle und milde Habaneros suche. Ich wurde leider bitter enttäuscht.

Reif: Note 4- , Ganz leicher Gemüsegeschmack und ein Hauch von roter Habanero. Sehr fade.
Reif Gebraten: Note 4, Kaum eine Verbesserung. Eine ganz leichte Süße ist nun vorhanden-

Pulver: Note 2-, das Pulver ist durchaus brauchbar. Der Geruch ist fruchtig und etwas herb. Etwas schärfer als die rohe Frucht. Der Geschmack ist leicht süß und erinnert an kräftiges "Anuum" Paprikapulver mit einer Prise "Chinensengeschmack".

Empfundene Schärfe:
1-2

Nachtrag: Das Aroma ist nun doch deutlich vorhanden. Was mich persönlich so sehr an der Chili stört, ist das Fehlen jeglicher Süße. Der "Habanerogeschmack" ohne Süße funktioniert für mich einfach nicht. In Kombination mit Süße finde ich ihn allerdings Klasse.

Meine Mutter liebt die Chili. sie würde eine 1- vergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Bulgarian Carrot: (Anuum)
o5rdaq.jpg


Reif: Note 2- , Süßer und angenehmer Paprikageschmack.
Reif gebraten: Note 2+, Eine große Verbesserung, sehr süß, fruchtig und Lecker

Pulver: Note 2 / 2+, Ich hatte mir nichts erwartet von diesem Pulver und wurde daher positiv überrascht. Das Pulver riecht dezent aber sehr angenehm und frisch. Der Geschmack ist ungewöhnlich. Erst schmeckt man etwas Süße, dann kommt eine frische und leichte Säure dazu. Irgendwie schmeckt dieses Pulver nicht wie Pulver, sondern wie eine frische Paprika/Chili.

Empfundene Schärfe: 7


Bressepeprika (Piment de Bresse, Anuum):
ejz9r6.jpg


Diese Chilisorte wurde in einigen "Reviews" gelobt. Meiner Meinung nach völlig zurecht.

Unreif: Note 2 , Der tolle Geschmack dieser Chili lässt sich bereits erahnen. Trotz dünner Wand eine angenehme Konsistenz. Leicht bitter.
Reif: Note 1- , Wunderbar süß, ein feines Paprikaaroma und eine angenehme, spezielle Note.
Unreif gebraten: Note 2 , angenehmer grüner Paprikageschmack mit ganz leichter Süße.
Reif gebraten: Note 1- , Wenig Veränderung zur rohen Variante. Weder schlechter noch besser.

Pulver: Note 2- , relativ angenehmer und dezenter Geschmack, der von einer starken Süße dominiert wird. Punktabzug gibt es allerdings für den Geruch. Das Pulver riecht ziemlich exakt, wie eine gebratene rote Paprika. (Nicht wie Paprikapulver normal riecht).

Empfundene Schärfe:
4
 
Zuletzt bearbeitet:

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Ehrenmitglied
Beiträge
9.657
Zur Bulgarian Carrot kann ich mich nur anschließen. Ich find die für "zwischendurch" wirklich super.
Nicht aufdringlich und einfach eine angenehme Schärfe!
 

Tobithuri

Chiligrünschnabel
Beiträge
65
Sehr interessant. Aber mal ein Frage, wie bräts du die Chilis denn? Also im ganzen Stück? Oder zerteilt? Und in der Pfanne oder aufm Grill?
Viele Grüße
 

Brandmann

Account geschlossen
Beiträge
2.256
Ich finde deine Vergleiche zwischen unreif zu reif und gebraten wirklich lesenswert. :thumbsup: Da bleibe ich am Ball!
 

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Sehr interessant. Aber mal ein Frage, wie bräts du die Chilis denn? Also im ganzen Stück? Oder zerteilt? Und in der Pfanne oder aufm Grill?
Viele Grüße

Ich halbiere die Chilis und brate sie in der Pfanne von beiden Seiten leicht bräunlich an. Was mir aufgefallen ist, dass Anuums beim Braten deutlich milder werden und Chinensen nicht.
 

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
7.862
Hey Zackorz, klasse Bericht, finde ich super, dass Du uns teilhaben lässt. :thumbsup: Der Vergleich zwischen reif/unreif und roh/gebraten ist prima.
Das hilft auch mir sehr, die vielen Sorten kennen zu lernen, bin gespannt auf weitere Berichte. :)
 

andi

Jalapenogenießer
Beiträge
156
Hi Zackroz,
sehr schön! freu mich schon auf die nächsten Berichte. So hat man für 2016 vielleicht noch ein paar Sorten die auf die Liste kommen!
 

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Leutschauer Paprika: (Anuum)
j9bww5.jpg


Reif: Note 3- , Geschmacklich kaum von einer normalen Paprika zu unterscheiden. Mittlere bist dicke Wandstärke, aber nicht sehr saftig. Schärfe nur in der Plazenta lokalisiert.
Reif gebraten : Note 3 , Geschmacklich ganz in Ordnung aber nichts besonderes. Wie eine gebratene rote Paprika.
Pulver: Note 2+ , Ein "hell-karmesinrotes" Pulver, das stark nach Paprika riecht. Der Geruch ist recht gewöhnlich.
Reichhaltiger Geschmack, mit vielen Nuancen, hier kommen leichte süße, etwas herbes und deftiges, Paprikageschmack und eine leichte Schärfe zusammen. Insgesamt wird das Pulver sehr harmonisch dadurch.

Empfundene Schärfe: 2


Siling Haba: (Anuum)
9zykbl.jpg
9zykbl.jpg


Eine lange Cayenne Chili (15 cm etwa) von den Philipinen.

Unreif: Note 2- , Sehr Mild, angenehmer Geschmack, eine Note von Erbse und Gurke. Nicht Bitter.
Unreif gebraten : Note 2- , Weich und Mild, Erinnert an grüne Bohnen oder Erbsen.

Reif: Note 2+ , Sehr lecker. Eine milde Süße und viel Aroma. Irgendwie hat sie etwas von Obst, zusammen mit einem knackigen Geschmack.
Reif gebraten: Note 2+, Schön nussig und süß. Der "Obstgeschmack ist allerdings nun verschwunden". Insgesamt genauso lecker wie Roh, aber ganz anderes Aroma.

Pulver: Note 2, Eine gute Ergänzung zu meinen süßen und fruchtigen Pulversorten. Die "Siling Haba" ergibt ein sehr dunkelrotes Pulver. Der Geruch ist sehr kräftig und "erdig", sie riecht tatsächlich ähnlich wie ein Pilz. Der Geschmack ist auch sehr kräftig und "erdig". Zum pur essen etwas zu kräftig, aber bestimmt sehr gut in Gulasch oder zu rotem Fleisch.

Empfundene Schärfe:
Im unreifen Zustand fast ohne Schärfe. Reif im unteren Bereich Schärfe 1 , im oberen Bereich 7. Insgesamt milder als die meisten "Cayenne".
 
Zuletzt bearbeitet:

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Habanero el Remo: (Chinense)
2vvkpj7.jpg


Reif : Note 2 ,
Ein mildes Chinenensenaroma ist "riech - und schmeckbar". Durchaus lecker, aber auch recht "floral". Um die "Habanero el Remo" zu mögen, muss man auch normale Habaneros und deren Geschmack lieben.

Der Geschmack ist dort am besten, wo die leichte Schärfe der Frucht lokalisiert ist. Jeder "Biss" ist anders. Der Geschmack wechselt zwischen: "fruchtig" und "floral" , sowie "süß" oder "gemüsig".

Reif gebraten : Note 2 , Ich persönlich finde sie gebraten etwas schlechter, da die milde Schärfe verloren geht und der Geschmack meiner Meinung nach mehr in den "Paprika" Bereich wechselt. Testpersonen sahen das anders und empfanden die Chili gebraten etwas besser. Daher vergebe ich hier die gleiche Note wie bei der rohen Variante.

Insgesamt viel besser als erwartet, nach der äußerst schwachen milden Chinense: "Tobago Seasoning".

Empfundene Schärfe : 1

Pulver: Note 2+, der Geruch ist nicht so spektakulär oder ausgeprägt wie bei der "Congo Red". Der Geschmack hat es aber in sich: die starke Süße harmonisiert wunderbar mit der sehr milden Schärfe. Das Aroma empfinde ich als eine Mischung aus Banane und getrockneten Beeren. Für "Süßigkeitenlieberhaber" ideal . :D
Das "rauchige" der "Congo Red" fehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
"Peito de Moca" (Chinense)
2wbvuhw.jpg


Reif : Note 2 , am Geruch und Geschmack deutlich als "Chinense" zu erkennen. Beides ist aber sehr mild und weniger stark ausgeprägt als bei "Habaneros". Deutlich weniger "floral" (parfümiert) als z. B. die "Orange Habanero".
Die Schärfe finde ich (nach Entfernen der Plazenta) als sehr rund und angenehm. Lange anhaltend, aber genau richtig zum pur "Snacken".
Die Größe ist mit etwa 2 cm auch genau richtig (ich habe sie im Blumenkasten angebaut, normalerweise werden sie etwas größer).

Insgesamt eine gute Alternative für Leute, denen eine Habanero zu stark in Geschmack und Schärfe ist.

Empfundene Schärfe : Ohne Platenza 3, mit Plazenta 5.
 

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
2.051
Fatalii Gelb: (Chinense)
2jc7vbb.jpg


Reif : Note 1- , Sehr angenehmer Geruch und Geschmack. Sie riecht nach einer Mischung aus Aprikose und Zitrone. Der Geschmack geht mehr in Richtung Aprikose.
Man merkt, dass es sich um eine Chinense handelt, aber das Aroma ist doch ganz anders als bei einer Habanero.
Beim Essen der Frucht fielen mir 3 verschiedene Geschmacks-nuancen auf: Milder Paprikageschmack, Apirkosengeschmack und eine leichte Säure.

Weniger Penentrant im Geschmack als eine Habanero Orange (wobei ich die auch gerne mag) und kaum "floral".

Die Schärfe kann ich schwer einschätzen, sie brennt aber hauptsächlich an den Lippen. Komplett plazentafreie Stücke sind gut essbar. Die Plazenta ist schärfer als bei Habaneros. Vorsicht bei trockenen Lippen: das brennt Höllisch!

Pulver: Note 2+, Wie ich bereits festellen musste, scheinen die meisten Aromen gelber / oranger "Chinensen" flüchtig zu sein und beim Trocknen weitestgehend zu verschwinden. Die "Fatalii" ist hier eher ein postives Beispiel. Sie hat relativ wenig an Aroma eingebüßt.
Die Chili riecht und schmeck fruchtig. Der "Aprikosengeschmack" ist schwächer geworden, dafür ist ein sehr dezentes "bananenähnliches" Aroma dazugekommen.

Empfundene Schärfe: 10.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten