Grizzly im Garten - Chili 2021 - Ich mache zum ersten mal Chilipulver

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.598
, die Beeren sehen an allen Pflanzen so aus. :)
Mh... dann sind wohl alle Samen aus einer Beere und du hast die F1.


Wenn es nun eine "neue Sorte" ist, dann werde ich mir einen netten Namen ausdenken. Die Beeren schmecken auf jeden Fall lecker und sind für uns gerade so wegen der Schärfe pur essbar.
1.verhüte ein paar Beeren
2.Such Die ein Namen aus
3.mache ein Projekt auf um die Kreuzung zu Stabilisieren.

Wenn sie euch schmecken lohnt sich das ganze vielleicht.
Überwintern oder Stecklinge sind auch möglichkeiten die Kreuzung zu erhalten.
 

Chili Fred

Chinensen-Nascher
Beiträge
790
Schärfegrad 0-2 kann ich fast nicht glauben.
Schau mal hier...
Ich hatte die letztes Jahr und die hat fast keine Schärfe
sind wir dann "Weicheier" oder die Schärfe ist höher
Die Saison fängt ja auch erst wieder an und da müssen wir erstmal wieder 'trainieren'🥵😅
Hatte gestern nach ner grünen Sarit Gat erstmal nen leichten Schluckauf 🤔🤣
Das ist definitiv keine Frontera Sweet, aber die sieht trotzdem verdammt lecker aus und hat ein richtig gei... Orange 😍🤩
leider was eingekreuzt
'leider' kann man wohl in diesem Falle nicht sagen, da hast du anscheinend ungewollt eine neue tolle Sorte kreiert :drool:😄
neue Sorte... wegen der Schärfe pur essbar
Sollte aus der Sorte evtl ein
entstehen, würde ich mich sehr sehr gern daran beteiligen wollen 🙏😇
Wenn sie euch schmecken lohnt sich das ganze vielleicht.
Darauf sollte man es wirklich ankommen lassen, solch schöne Chinensen mit mittlerer Schärfe, die auch noch schmecken, findet man nur selten.:thumbsup:
 

Grizzly im Garten

Dauerscharfesser
Beiträge
668
Das klingt alles sehr nett. Uns gefallen die Schärfe und die tolle Farbe, die Größe ist eher klein, aber letztlich weiß ich ja auch noch nicht, wie die Beere ausgereift aussieht. Ist orange die Endfarbe oder kommt später vllt. noch ein Rot hinein?

Ich habe eh einige Blüten "gecovert", um die Samen zu verhütten. Bin gespannt ob das klappt. Da ich aber einige Pflanzen davon habe, kann ich ja auch einige Samen sichern, wenn die im Organzasäckchen auch fruchten.

Ich werde das im Auge behalten, Beeren verhüten und dann schauen, was ich aus dem Ganzen machen.

Vorerst sind die einfach lecker. :)

Ich habe mit der Zucht keinerlei Berührungspunkte gehabt. Ich habe da mal einige Fragen. :)

Ab wann spricht man denn von einer stabilen Sorte?

Ab F3 oder noch höher?

Was kann denn schlimmstenfalls mit der Sorte geschehen, wenn ich die weiterhin anbaue, also in den Generationen F2, F3, F4, ...?

Muss ich etwas Bestimmtes in der Zucht beachten, außer die Sorte ganz normal anzubauen?
 

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.598
F3 oder noch höher?
Eher F8

Was kann denn schlimmstenfalls mit der Sorte geschehen, wenn ich die weiterhin anbaue, also in den Generationen F2, F3, F4, ...?
Nix schlimmes. Sie wird immer Stabiler Vorrausgesetzt es wird verhütet und selektiert.
Machst du das nicht hast du immer verschiedene Varianten der Kreuzung

Muss ich etwas Bestimmtes in der Zucht beachten, außer die Sorte ganz normal anzubauen?
Verhüten und selektieren je mehr Pflanzen du anbaust desto höher die warscheinlichkeit das dein Zuchtziel dabei ist.
 

Grizzly im Garten

Dauerscharfesser
Beiträge
668
Die neue Kreuzung der Fronterra sweet hatte ich ja bereits anklingen lassen, ich werde diese Sorte "Grizzlys Orange" nennen. Ich habe zwei Pflanzen die reichlich tragen, mindestens eine Frucht wurde verhütet. Sehr leckere und schön scharfe Früchte, die ich gerade eben nicht mehr snacken kann. Die Farbe ist ein schönes kräftiges orange.
Diese Sorte werde ich kommendes Jahr mit dem verhüteten Samen erneut anbauen. (F2) Ich werde dann zur Zeit einen neuen Thread dazu eröffnen und Samen anbieten, sofern ich genügend zur Abgabe habe. Interesse wurde bereits bekundet. ;)

Die Aji white fantasy trägt bei mir ebenfalls an zwei Pflanzen reichhaltig. Die noch nicht ganz reifen Früchte kann man gut snacken, schmecken für mich gemüsig, leicht gurkig und frisch. Zu diesem Zeitpunkt ist keine Schärfe zu vernehmen.
Wenn die Früchte reif sind schmecken sie enorm seifig. Das ist absolut nicht mein Geschmack. Das Frische und Gemüsige ist nicht mehr zu vernehmen, dafür eine gute Schärfe, die ich noch gut snacken kann. Aufgrund des seifigen Geschmacks fliegt die Sorte im kommenden Jahr aus meinen Anbausortiment.
 

Anhänge

  • IMG_4388.JPG
    IMG_4388.JPG
    263,3 KB · Aufrufe: 21
  • IMG_4389.JPG
    IMG_4389.JPG
    307,4 KB · Aufrufe: 23
  • IMG_4390.JPG
    IMG_4390.JPG
    173,9 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:

titan

Habanerolecker
Beiträge
381
Wenn die Früchte reif sind schmecken sie enorm seifig. Das ist absolut nicht mein Geschmack. Das Frische und Gemüsige ist nicht mehr zu vernehmen, dafür eine gute Schärfe, die ich noch gut snacken kann. Aufgrund des seifigen Geschmacks fliegt die Sorte im kommenden Jahr aus meinen Anbausortiment.
Oh, da bist du den Baccaten wohl auf den Leim gegangen! Magst du andere Baccatum-Sorten auch gar nicht oder nur die hier?
 

titan

Habanerolecker
Beiträge
381
Nicht alle Baccatums, aber viele haben diesen Einschlag. Mich stört das persönlich überhaupt nicht, ich finde es unglaublich fruchtig.
Es ist wohl ählich wie beim Koriander - einige lieben ihn, andere können ihn gar nicht essen.

Ein toller Vertreter der Baccaten aus meiner Saison, der das überhaupt nicht hat, wäre die Sugar Rush Peach.

Beim trocknen verlieren die Beeren aber oft diese Seifigkeit. Dann bleibt ein hocharomatisches Pulver zurück, dass so manche Durchschnitts-Annuum in den Schatten stellt.
Vielleicht ist es dann eher was für dich.
 

Grizzly im Garten

Dauerscharfesser
Beiträge
668
Nicht alle Baccatums, aber viele haben diesen Einschlag. Mich stört das persönlich überhaupt nicht, ich finde es unglaublich fruchtig.
Es ist wohl ählich wie beim Koriander - einige lieben ihn, andere können ihn gar nicht essen.

Ein toller Vertreter der Baccaten aus meiner Saison, der das überhaupt nicht hat, wäre die Sugar Rush Peach.

Beim trocknen verlieren die Beeren aber oft diese Seifigkeit. Dann bleibt ein hocharomatisches Pulver zurück, dass so manche Durchschnitts-Annuum in den Schatten stellt.
Vielleicht ist es dann eher was für dich.
Koriander liebe ich, der schmeckt für mich nicht seifig. :)

Ich habe noch die Erotico dieses Jahr im Anbau. Vielleicht schmeckt mir die besser. Mal sehen.

Wenn Baccatum zu dem Seifengeschmack neigen, dann weiß ich, welche Art von Chilis nicht meine sind. Das hat ja auch etwas. :)
 

TrinkJoghurt

Chilitarier
Beiträge
2.047
Die Little Bird of Guyana hat auch keine Seife im Geschmack. Habe ich dieses Jahr das erste mal im Anbau. Letztes Jahr hatte ich die Lemon Drop und die Aji White Fantasy. Beide Seifigkeit, hatte mich nur roh etwas gestört,zum Schluss habe ich die alle dann Süß-sauer eingelegt und aus der LD Pulver gemacht.
 

Grizzly im Garten

Dauerscharfesser
Beiträge
668
So, die Chilisaison geht dem Ende entgegen, zumindest was den Anbau angeht. Es wird weiter gewässert und gepflegt, Zeit zurück zu schauen und ein Resümee zu ziehen:

Saatzeit:
Ich habe 2020 Mitte Dezember angefangen die Saat zum Keimen zu bringen. Das werd eich dieses Jahr deutlich später angehen, um den Pflanzen Indoor mehr Platz zu verschaffen. Außerdem hat sich bei meinem Setting gezeigt, dass die Pflanzen ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr zulegte, stagnierten. Ich werde mit den Sorten, die länger benötigen Anfang Februar starten, raschere Sorten kommen Anfang März zum Keimen. ich habe auch vor, die Pflanzen vor Juni 2022 nicht ins Freiland zu lassen.

Setting: (Keimbeutelmethode, Licht, Töpfe, Substrat, Bewässerung, Lüftung)
In Sachen Lüftung werde ich mir einen Ventilator besorgen, ansonsten behalte ich das Setting bei.

Sorten:
"Mako Akokosrade" & "Grizzlys Orange" (F2) sind für 2021 gesetzt, ebenso wie die Pemientos de Padron.

Düngung:
Hier habe ich die größte Erkenntnis gewonnen. Ich habe mit Kompost und Jauche gedüngt und gemerkt, dass die Pflanzen nicht den Schub erhielten wie gewünscht.
Mitte der Saison habe ich einen Tomatendünger genutzt und anschließend einen enormen Unterschied feststellen können: Die Chilipflanzen sind durchgestartet, im Wuchs und auch in der Blüten- und Fruchtbildung.
Dementsprechend möchte ich für die kommende Saison einen anderen Dünger testen, möchte aber einen möglichst organischen Dünger nutzen. Ich glaube zwar, dass sich das ausschließt, aber mit dem Tomatendünger aus dem Baumarkt "liefen" die Chilis einfach deutlich besser. Marke und Düngeverhältnis des Tometandüngers muss ich mal recherchieren, sollte jemand von Euch danach fragen.

Ich habe im Forum hier geschaut und gelesen, es kamen viele unterschiedliche Antworten auf Fragen nach einem grundsoliden Dünger. Hakaphos habe ich ebenso vernommen wie eine Vielzahl anderer Substanzen.

Bei der Suche nach einem Dünger bin ich überfordert, weshalb ich hier gerne fragen möchte, welchen Dünger Ihr für Chilis empfehlen könnt und warum. Bitte nennt nur Euren Favoriten.
 
Oben Unten