Grüße aus Regensburg

MartinLemon

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Hallo, ich bin der Martin aus Regensburg. Interesse am Chilianbauen kam bei mir während dem Biologiestudium. Letztes Jahr hatte ich mir meine erste Lemon Drop Pflanze vorgezogen gekauft, dieses Jahr ziehe ich einige selbst. Freu mich schon auf den Austausch und auf die ein oder anderen Tipps!
 

Anhänge

  • 2EE8257A-B258-477C-A0A1-28BFC7A8E7EF.jpeg
    2EE8257A-B258-477C-A0A1-28BFC7A8E7EF.jpeg
    179,5 KB · Aufrufe: 37

CubaLibero

Multicolor-Liebhaber
Beiträge
682
Servus und herzlich Willkommen, Martin ;)
Deine Babys -allen voran die Tomate links im Bild- schreien nach Licht, wo und wie ziehst du sie denn vor? :)
VG Konstantin
 

MartinLemon

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Servus und herzlich Willkommen, Martin ;)
Deine Babys -allen voran die Tomate links im Bild- schreien nach Licht, wo und wie ziehst du sie denn vor? :)
VG Konstantin
Hallo Konstantin,

danke für den Hinweis! Ich hab die Pflänzchen zuerst in einem kleinen Plastikgewächshaus direkt auf einer Heizung zum Keimen gebracht und sie nach dem Keimen direkt vors Balkonfenster (Südseite) gestellt. Dort kriegen sie eigentlich den ganzen Tag Licht und auch einige Stunden Sonne. Die Tomate ist eine Ochsenherztomate die sehr schnell gewachsen ist und nicht richtig stehen mag. Ich hab noch zwei andere die besser stehen.

Woran erkennst du das sie mehr Licht brauchen? An der „lila“ Farbe oder daran, dass sie so großgewachsen ist oder daran, dass sie nicht richtig aufrecht wächst? Ich hatte ursprünglich vermutet, dass sie mir nicht vergeilt ist, sondern dass es eben an der Sorte liegt, dass sie so groß ist. Ich glaube ich hab sie aber möglicherweise nach dem keimen ein paar Tage auf der Heizung stehen lassen, wo es recht dunkel ist.

Viele Grüße
Martin
 

Fly

Chilitarier
Beiträge
1.878
Moin Martin :happy:

Herzlich Willkommen :D

Deine Tomaten brauchen größere Töpfe und dann tiefer setzen , auch bei den Chilis dann wachsen sie besser und stabiler :thumbsup:
 

MartinLemon

Chiligrünschnabel
Beiträge
10
Hallo Fly,

danke und auch danke für den Tipp! Ich möchte die jetzt bald auch alle mal umsetzen. Die Tomatenerde die ich gekauft habe ist leider voller Trauermücken und steht momentan draußen in "Quarantäne". Ich werd das auch gleich im Problemfälle-Forum schildern, weil ich mir nicht ganz sicher bin, wie ich am da am besten weiter vorgehe.

Grüße aus Regensburg!
 

CubaLibero

Multicolor-Liebhaber
Beiträge
682
Hallo Konstantin,

danke für den Hinweis! Ich hab die Pflänzchen zuerst in einem kleinen Plastikgewächshaus direkt auf einer Heizung zum Keimen gebracht und sie nach dem Keimen direkt vors Balkonfenster (Südseite) gestellt. Dort kriegen sie eigentlich den ganzen Tag Licht und auch einige Stunden Sonne. Die Tomate ist eine Ochsenherztomate die sehr schnell gewachsen ist und nicht richtig stehen mag. Ich hab noch zwei andere die besser stehen.

Woran erkennst du das sie mehr Licht brauchen? An der „lila“ Farbe oder daran, dass sie so großgewachsen ist oder daran, dass sie nicht richtig aufrecht wächst? Ich hatte ursprünglich vermutet, dass sie mir nicht vergeilt ist, sondern dass es eben an der Sorte liegt, dass sie so groß ist. Ich glaube ich hab sie aber möglicherweise nach dem keimen ein paar Tage auf der Heizung stehen lassen, wo es recht dunkel ist.

Viele Grüße
Martin
Gerade bei Tomaten ist es wichtig, direkt nach dem Keimen eine gute Kombination aus Licht und Temperatur zu finden. Raten würde ich zu max. 20 Grad und Südfenster/Kunstlicht. Wie es @Fly schon geschrieben hat, würde auch ich die Pflanze deutlich tiefer setzen, damit sie wieder an Stabilität gewinnt. Das schöne ist, dass die Pflanze am "Stamm" dann direkt neue Wurzeln bildet.

Ich erkenne die Sehnsucht nach Licht an dem ewig langen Stiel. Die Pflanze versucht durch das starke Wachstum an mehr Licht zu gelangen. Die Farbe hat damit nichts zu tun, das ist rein sortenabhängig :) Eine "normale" Ochsenherz mit dunkler Farbe ist mir bisher nicht bekannt, klingt spannend :)

Die "verseuchte" Erde sollte aber keinesfalls in kalter/nasser Umgebung stehen. Das begünstigt das Leben der Trauermücken. Um das Ungeziefer loszuwerden, kannst du die Erde durch Hitze sterilisieren ;) Falls du schon bei den Pflanzen Trauermücken hast, kann ich dir wärmstens Nematoden empfehlen, die sind sehr effektiv und nützlich :)

So genug gepredigt ;)

VG Konstantin
 
Oben Unten