Grundlegende Frage zum Pikieren


Daniel

Jalapenogenießer
Beiträge
122
Pikieren

Ich hab nochmal ne Frage:

warum muss man eigentlich beim Pikieren die Erde von den Wurzeln abschütteln, werden die nicht weniger beschädigt, wenn man den Großteil der ERde dranlässt?
Und wie oft sollte man pikieren? Reicht einmal von den kleinen MGH-becherchen in die großen endgültigen Töpfe?

Grüsse
Daniel
 

snoopy`wg

Jalapenogenießer
Beiträge
137
RE: Pikieren

Man pikiert nur einmal die Sämlinge. Ich selber mache es gar nicht, weil ich die Pflanzen in Torftöpfe ziehe und diese gleich mit in die größeren Töpfe einbuddel. Hat sich bisher gut gewährt.
 

Mista B.

Dauerscharfesser
Beiträge
645
RE: Pikieren

Hallo Daniel,

also ich lass da immer Erde dran, beim pikieren. Besser ein bischen Erde, wie hinterher zu wenig wurzeln.

Nach dem 1. Mal pikieren kommen die bei mir erst in etwas größere Töpfe (Platzmangel bei mir). Erst wenn ich sie nach draußen stellen kann, kommen sie so langsam in die Endtöpfe.
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
RE: Pikieren

Also ich persönlich lass die Erde dran, wenn`s geht. Find ich logischer, weil die Erde, die schon da ist eine gewisse Feuchtigkeit hat und mit den Wurzeln "verbunden" ist. Schüttelt man sie komplett ab, dann gibt es immer kleinste Wurzelverletzungen. Wenn dann müsste man sie schon in Wasser tauchen, damit die Erde von allein abgeht.

Bei mir stellt sich das Problem aber auch nicht, weil ich ebenfalls Torftöpfe nehme und die komplett in den nächstgrößeren Topf setze.

Insgesamt werden die Pflanzen bei uns 2mal umgesetzt. Einmal mit den Torftöpfen in 8-10cm-Töpfe und dann in die Endtöpfe (16-22cm). Und auch beim 2. umsetzen kommen sie mit der kompletten Erde aus dem Topf in den nächsten.

Ich würde nur die Erde entfernen und die Wurzeln auflockern, wenn die Wurzeln extrem stark verwachsen sind und kaum noch Erde dazwischen ist.
 

Hubert

Jalapenogenießer
Beiträge
287
RE: Pikieren

Pikieren bedeutet doch eigentlich vereinzeln.
Ich z.B. sähe normalerweise in 7x7 cm Töpfe 5 Korn in Anzuchterde.
Ich pikiere wenn sie ca. das 2. echte Blattpaar haben.
D.h. ich nehme alle aus dem Topf, zerteile den Wurzelballen und setzte sie wieder in einen Topf mit vorgedüngter Erde.
Alles weitere ist dann umtopfen oder wie auch immer man das bezeichnen will.
Wenn Interesse besteht, kann ich ja mal ein paar Bilder machen. (wenns soweit ist).
In die endgültigen Töpfe würde ich jetzt noch nicht umtopfen.
Ist erstens Platzverschwendung und die Pflanzen sollten erstmal einen Wuzelballen bilden. Ich hab die Erfahrung gemacht, daß schlecht durchwurzelte Erde schneller "umkippt".

Gruß Hubert
 

Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
RE: Pikieren

Hallo Daniel,

es wurde ja schon viel richtiges dazu geschrieben.

Pikieren heißt vereinzeln. Das macht man eigentlich dann wenn die Pflanzen noch sehr klein sind. Eigentlich sind die Wurzeln zu dem Zeitpunkt wo man normalerweise pikieren sollte, noch recht klein und bei meinen bleibt da nie Erde dran hängen. Mal von einzelnen kleinen Klumpen abgesehen :rolleyes:

Und selbstverständlich bleibt die Erde da dran - Nicht umsonst gibt es spezielles Pikierwerkzeug um die feinen Wurzeln nicht zu beschädigen. Dann mach ich die bestimmt nicht kaputt indem ich die Erde abmache :blush:

Es geht ja einfach nur darum der einzelnen Pflanze den Raum zum wachsen zu geben. Wenn eine Pflanze wächst und du sie später in einen größeren Topf setzt, dann entfernst du ja auch nicht die ganze Erde am Ballen, sondern schüttelst mal locker und setzt sie in den nächst größeren Topf mit frischer Erde.

LG Harald
 

hero

Mondkalender-Gärtner
Beiträge
6.597
RE: Pikieren

Ja genau, pikieren ist vereinzeln.
Ich mach das immer so, das ich pro Anzuchtabteil im Mini-GWH,
die Samen so einbringe, das sie net so dicht aneinander liegen.
Bei etwas größeren Abteilen lege ich 4 Samen über Kreuz ein
und bei kleineren nur 2 diagonal.
Die keimen dann auch dementsprechend weit auseinander.
Wenn du dann ab dem 2. echten Blattpaar vereinzeln möchtest,
kannste da vorsichtig mit ner Gabel o.ä., die ganze Erde samt
Pflänzchen aus dem Anzuchtabteil des Mini-GWH rausnehmen
und dann diese vorsichtig vereinzeln.
Klar paar kleinere Wurzeln können da schon mit futsch gehen,
doch das holt die Pflanze locker wieder nach.
Kannst ja dann das Abteil mit nem Messer vorsichtig in 4 Stücke trennen
und diese Abschnitte dann in den neuen Topf einbuddeln.
Damit unterbindeste, das die kmplt. Erde von den Wurzeln weg ist.
Somit wächst die einzelne Pflanze dann auch wieder besser an. ;)
Mfg, Jens. :rolleyes:
 

Fazer

Chili Farmer
Ehrenmitglied
Beiträge
18.431
RE: Pikieren

Ich pikiere meine immer mit viel Erde, dadurch hatte ich auch noch nie einen Wachstumsstillstand. Kann ich momentan wieder verfolgen, hab sehr früh pikiert, erst mit einem Blattpaar aber viel Erde und die Chilis wachsen als hätt ich sie garnicht pikiert :)
 

PepperPixel

Chiligrünschnabel
Beiträge
43
RE: Pikieren

Pikieren ist ja nicht gleich Umtopfen.
Beim Pikieren will man ja nur die Pflänzchen vereinzeln, also auseinander bringen. Die Erde um die Wurzeln herum ist ja noch gut.
Also immer schön schauen, so viel Erde wie möglich dran zu lassen, um die empfindlichen Wurzeln nicht kaputt zu machen.

Beim Umtopfen ist das ja was anderes. Da ist es Sinn und Zweck der Pflanze neuen Wurzelraum bzw. neue Erde zu geben. Hier kann man dann versuchen etwas Erde von den Wurzeln zu bekommen, damit dann da später die frische Erde ran kann. Das macht man normal aber nicht mit frisch gewachsenen Jungpflanzen.
 

schön-scharf

Habanerolecker
Beiträge
320
Hallo zusammen,

ich schon wieder. :)
Also momentan bin ich nur am Lesen von Aufzuchtsanleitungen.
Soweit sogut.

Jetzt stolpere ich über ein Thema das ich ned so ganz verstehe.
-> Pikieren

Mein Gedanke ist der, wenn ich in jeden Topf einen Samen steck, dann muß ich doch nix vereinzeln, oder? Oder wachsen aus einem Samen dann mehrere Pflanzen?
Und was passiert wenn ich nicht pikiere?

Außerdem kann ich mir das pikieren ÜBERHAUPT NICHT vorstellen.
Ich soll 2 Pflanzen trennen, darf sie aber wenn mögllich nicht anfassen.

Also ich hoffe ihr vertreibt mir mein Unwissen.


Gruß
 

h-man

Dauerscharfesser
Beiträge
1.103
Hallo,

natürlich kann man sich das pikieren sparen, wenn man von vornherein die
Samenkörner in eingene Töpfchen setzt. Dann kann man, wenn die Keimlinge
stark genug sind, diese so aus ihrem Töpfchen/Behälter nehmen und in
die Pflanzerde setzen. Diesen Vorgang würde ich dann zwar nicht als
pikieren bezeichnen, es hat aber auch damit zu tun.

Letztlich stammt der Vorgang ja aus der Maßgabe, dass die Saat großflächig
in einer Pikierschale ausgesäät wird und dann wachsen viele gleichartige
Pflanzen auf einer homogenen Fläche heran. Nach dem Erreichen des
Stadiums "erstes/zweites echtes Blattpaar" müssen die Keimlinge dann
in separate Behältnisse umgesetzt werden, damit sie sich hier ungestört
ihrem Wurzelwachstum widmen können.

Natürlich muß man dabei die Keimlinge anfassen. Man muß aber darauf achten,
daß möglichst wenige der jungen Wurzeln beschädigt werden.
Ich habe beim Pikieren auch schonmal einen Keimling geknickt oder gar
gebrochen, und der hat dann aus der Knickstelle heraus neue Wurzeln
gebildet. Aber man muß sein Glück ja nicht herausfordern.

Es ist eben alles eine Platzfrage. Wenn man es sich leisten kann, die Saat
in einzelne Behältnisse zu säen (dafür gibt es sogar Aussaatplatten), dann
sollte man das tun. Das vereinfacht die Arbeit später ungemein.

Aus jedem Samenkorn wächst höchstens eine Pflanze.

Wenn du nicht vereinzelst, werden zwei oder mehr Pflanzen in dem
Topf aufwachsen. Das ist nicht weiter tragisch, aber sie müssen
dann mit wesentlich mehr Nährstoffen versorgt werden.
Ich habe schonmal zwei Keimlinge in einem großen Topf aufgezogen,
da ich einfach mal sehen wollte, was passiert. Es klappt und sie
tragen auch Früchte, aber wie gesagt, sie benötigen dann wesentlich
mehr Zuwendung jeglicher Art.


Bis dann

Frank
 

Harald

Chilitarier
Beiträge
2.033
:) Frank hat ja schon fast alles gesagt! Dem wäre aus meiner Sicht nur noch eines hinzuzufügen: Logisch mußt du die Keimlinge anfassen. Aber nicht am Stiel sondern an einem der Blätter! Dann kannst du den Stiel auch nicht abknicken. Ist die Pflanze nämlich einmal in dieser Phase geschädigt lohnt es sich meist nicht sie weiter großzuziehen, da sie auf Monate hin den Anderen hinterherhinkt und keine guten Erträge liefert. Also lieber entsorgen wenn es kein Einzelkind war ;)

LG Harald
 

Hot 2B

Dauerscharfesser
Beiträge
981
Aus einem Samen kommt auch maximal eine Pflanze. Wenn du also nen kleines töpchfchen (zb nen schnapsbecher aus plastik - hatte ich zuletzt mal missbraucht) hast, dann kannst die zarte Pflanze auch mit samt dem bisschen Erde in nen größeres töpfchen packen...

Da man ja die Anzucht zwecks wurzelbildung ohne Dünger in der Erde machen sollte - anzuchterde...
Müssen die pflänzchen ja mal da raus, und Futter bekommen, damit sie obenrum schön wachsen können...
Die kleinen brauchen ja früher oder später dann eh nen größeren topf - spätestens da musst du sie dann umsetzen... die wurzeln brauchen ja auch platz ;)
Pikieren is in dem fall dann quasi nix anderes als die pflanzen das erste mal umzutopfen, sozusagen...

ich hoffe das hilft etwas :blush:

Edit: Das tippen hätt ich mir schenken können... zuu langsam :blush:
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Zwillinge gibt`s übrigens auch. ;)
Hatten wir aber die ganze Zeit über nur einmal.

Zwei Keimlinge aus einem Samen (unten links):



Und der Rest wurde ja schon bestens erklärt. :)
 

Oben Unten