Habet die Ehre!


Helbrechtus

Chiligrünschnabel
Beiträge
6
Servus zusammen,

ich bin der Stefan, 30 und komme aus da Oberpfalz (Großraum Regensburg).

Habe mich heuer das erste mal an die Anzucht von Chilis getraut, gleich vorweg, ich kenne mich mit den ganzen Namen und Sorten kaum aus und hab mir fürn Anfang einfach mal ein kleines Anfängerset zugelegt:

- Romberg Gewächshaus M, 15 Plätze für Kokostabletten
- 20 Kokostabletten
- 10 Samen Tabasco-Chili
- 10 Samen Thai-Chili
- 10 Samen Royal Black-Chili

Dazu hab ich mir dann noch ein Heizmättchen bestellt und so komische LED-Pflanzenlichter mit drei "Tentakeln" und Klemme.

Ich werde nicht allzu wissenschaftlich an die ganze Sache herangehen, entweder sie werden was und werden stark oder sie sterben...
Aber ich will natürlich schon versuchen so viele wie möglich durch zu bringen und falls sie keimen sollten Pflanzen weiterzugeben (ich selbst hab nur begrenzten Platz und auch nur ein gutes Süd-West Fenster, auf welchem auch zwei Pflanzen platz haben und auch drinnen bleiben sollen, wenn noch mehr überleben, kommen auch noch zwei auf den Balkon mit Ost-Süd-West Ausrichtung).

Wie kam ich auf Chilis: Beim Bund war es Standard, in der Panzerkombi ein Fläschchen Tabasco bereit zu halten. Dann viele Jahre später mit fermentierten Lebensmitteln rumgespielt und lieben gelernt (besonders ein recht scharfes BBQ-Kraut hat es mir da angetan). Und dann dacht ich mir einfach, Sößchen könnt ich doch auch mal selber probieren und ins BBQ-Kraut könnten doch auch meine eigenen Chilis rein und tada, hier sind wir ;)



Aktueller Stand der ganzen Sache:

=> Aussaat in die Kokostabletten (ohne vorheriges einweichen) am 20.01.2019 => Heizmatte drunter und 2 Tage ohne Temperaturüberwachung stehen lassen.
=> Dann mal aus Interesse und Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Heizmatte ein Fleischthermometer durch ein Belüftungsloch ins Gewächshaus und gemerkt, dass es viel zu kalt war, nicht mal 20 Grad.
=> Heizmatte weg und ab über die Heizung, seit dem immer schön zwischen 25 und 29 Grad, kurz evtl. auch mal an die 30 Grad ran.
=> Vermutlich seit dem immer etwas zu trocken gehalten, aber am 29.01.2019 keimten dann die ersten zwei Thai-Chilis. Diese kamen dann direkt raus aus dem Gewächshaus und in ein "sehr professionell" mit Panzertabe ausgekleidetes Pappschachtel-Behältnis ans Süd-West-Fenster und die bekommen ab ca 05:45 Uhr für drei Stunden Kunstlicht mit fließendem Übergang zu Tageslicht und in letzter Zeit auch recht viel Sonne. Gegossen werden die Zwei ca. alle 3-4 Tage, schön langsam von oben bis unten am Kokostab das Wasser wieder austritt. Und dann wieder wenn sie trocken aussehen und auch wieder sehr leicht sind.
=> Ansonsten keinerlei weitere Pflänzchen
=> Am 03.02.2019 hab ich dann nochmal zwei Tabasco-Samen in gestreckten Kamillentee für 16h eingeweicht und an die zwei freien Plätze gestellt mal schauen was passiert...

Jetzt, da bei meinen zwei Thai-Chilis die ersten richtigen Blattpaare zum Vorschein kommen, kommen bei mir die nächsten größeren Überlegung und Fragen, aber die werden dann mal in nem anderen Thread und Bereich gepostet ;)

Beste Grüße!
Stefan
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
16.016
Willkommen, ein Anbaufaden unter "Meine erste Saison " wäre für Dich sinnvoll. Da kannst Du gleich ein paar Bilder von der Keimbox und den Pflanzen einstellen. Wenn uns etwas auffällt bekommst Du dort dann Feedback über das Jahr.
 
Reaktionen: Edi

Helbrechtus

Chiligrünschnabel
Beiträge
6
Vielen herzlichen Dank für die Begrüßungen :)

@Edi , danke und Grüße aus SAD-Stadt zurück ;)
@Taunuswaldfee , vielen Dank für den Hinweis, hatte glatt übersehen, dass es bei "Meine Chilis" ja ein Unterforum gibt, genau wie bei den Chilisorten :oops:
 
Reaktionen: Edi

Oben Unten