hami hat Probleme mit seiner Pflanze


sataras

Rocotosliebhaber
Beiträge
473
#33
Halo. Hami, das sind eindeutig Blattläuse, in Saison 2018 waren meine Pflanzen befallen und ich habe die mit Neemöl behandelt (die meisten haben es nicht überlebt :() besser war es eine Knoblauchzehe in Topf :thumbsup:, das beste waren die Schwebefliegenlarven :thumbsup::thumbsup::thumbsup:
Gruß
Amy
 

hami

Chiligrünschnabel
Beiträge
17
#34
So hallo zusammen, da bin ich wieder. Achtung, es folgt wieder ein Roman! :laugh:

Also ich habe die Pflanze nach dem Befall mit Blattläusen abgespült, die Viecher zerquetscht und dann auch nochmal mit Neem besprüht. Bis jetzt sieht es ganz gut aus. @sataras Habe sogar ne Knoblauchzehe in Topf :)

Aber jetzt habe ich bei dieser Pflanze ein anderes Problem: Sie sieht nicht ganz so fit aus und verliert alle paar tage ein paar Blätter. Ich weiß, dass sie nach dem Blattläuse Befall sowieso ein bisschen mitgenommen ist, aber ich habe jetzt schon ein paar Wochen keine Läuse mehr gesehen, aber trotzdem erholt sie sich nicht so mega mäßig. Blüten und Knospen wachsen zwar jeden Tag, aber die Blätter sehen teilweise echt nicht schön aus. Sie sind blass grün gelblich und werden von der Spitze und vom Rand her braun, ja teilweise sogar schwarz. Sieht aus als ob der Rand mit einem schwarzem Stift gemalt wäre. Erst werden bei grünen Blättern die Ränder schwarz, dann mit der Zeit auch die Blattadern und dann wird das Blatt blass und bekommt immer mehr schwarze und braune flecken bis es abfällt. Und zudem sind zwei der vier Früchte schrumpelig, weiß nicht ob das zusammen hängt.

Zur Geschichte: Die Pflanze wurde auch im Frühjahr/Sommer letzten Jahres gekauft, komplett von Erde befreit (auch abgespült) und dann auch ins Lechuza Pon und dazugehörigem Top gepflanzt, in die Küche ans Nordfenster gestellt und regelmäßig mit Osmosewasser gegossen. Da im Pon ja schon Dünger ist habe ich nicht zusätzlich gedüngt. Die Pflanze hat nie irgendwelche Probleme gehabt, weder durch den Wechsel auf hydro, noch Anzeichen von Düngermangel oder dergleichen. Wenn mir die anderen Chilis immer aus irgendwelchen Gründen gestorben sind, hat diese hier nie irgendwas gehabt.
Vor ein paar Monaten fing es dann mit den Blattläusen an. Zudem dann eben auch langsam mit den schwarzen Blättern. Anfang Dezember habe ich dann eine LED Pflanzenlampe mit 75W bzw. 35W "echter" Leistung als Unterstützung gekauft. Diese Läuft von 16:00 bis 22:00 Uhr und bringt zusammen mit dem Tageslicht ca. 14 Stunden Licht am Tag. Hier mal zwei Fotos von meiner Konstruktion:
vlcsnap-2019-01-10-07h38m19s829.jpg vlcsnap-2019-01-10-07h38m51s908.jpg Lacht nicht, wir haben ne kleine Wohnung und nur in der Küche Platz! :laugh:


Da ich nicht zu viel Dinge auf einmal verändern wollte, habe ich erst vor zwei Woche mit dem zusätzlichen düngen angefangen. Dies mache ich mit dem 3 Komponenten Dünger GHE FloraSeries nach dessen Düngershema: GHE #1.jpg Und zwar im Verhältnis "Preflowering", aber nur die Hälfte der angegebenen Menge. Die werte der gemischten Lösung waren dann ca. EC 1 - PH 5,9.
Heut morgen habe ich dann aber wieder ein gammliges Blatt neben der Pflanze gefunden, also scheint es keine große Besserung zu geben. Vielleicht kann sich einer von euch die Bilder auf Google Drive ansehen und mir wieder mal helfen? @torky vielleicht? Jemand anders? Ich hoffe ihr könnt auf den Bildern was erkennen, habe gerade keine Handy und mit der Gopro Nahaufnahmen zu machen ist echt nicht der Hit. Musste bei den Bildern im nachhinein ein wenig die Helligkeit hochschrauben, damit man überhaupt was erkennt. Dadurch erkennt man aber leider die blassen Farben und schwarzen stellen nicht sooo gut. Wenn ihr bessere Bilder braucht, einfach schreiben, dann kann ich heut abend mit dem Handy meiner Frau noch ein paar Fotos machen.
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.237
#36
Anhand deiner Angaben mache ich mal erste Vermutungen:

Es fing mit Düngermangel an der durch die Verwendung von Osmosewasser noch unterstützt wurde (da gar keine Nährstoffe im Wasser selbst vorhanden sind). Die weiteren Symptome können Kaliummangel sein aber auch ein Pilzbefall. Aufgrund des Düngermangels tippe ich auf ersteres. Bezüglich deines gewählten Düngers muß ich mich mal über die Zusammensetztung schlau machen. Die Düngerschema sind aber meist nur als Empfehlung zu verstehen, oft nicht auf unsere Pflanzen ausgelegt und falsch dosiert.
 

hami

Chiligrünschnabel
Beiträge
17
#37
Düngermangel hatte ich auch vermutet, aber müsste sich das nicht nach zwei wochen auf hydro wieder langsam eingependelt haben? Die Zusammensetzung der Dünger sind wie folgt:

GHE FloraMicro Softwater:
Gesamtstickstoff (N) = 5,0% / Ammoniumstickstoff = 1,0 % / Nitratstickstoff = 4,0 %
Kaliumoxid (K²O) =1,3 % / Bor (B) = 0,01% / Calciumoxid (CaO) = 7,0 %
Kupfer (Cu) Chelates EDTA = 0,01% / Eisen (Fe) Chelates 6% EDDHA - 11% DPTA = 0,12 %
Mangan (Mn) Chelates EDTA = 0,05% / Molybdän (Mo) = 0,002% / Zink (Zn) Chelates EDTA = 0,015%

Davon habe ich 0,9 ml gegeben




GHE FloraGro:
Gesamtstickstoff (N) = 3,0% / Ammoniumstickstoff = 1,0 % / Nitratstickstoff = 2,0 %
Phosphorsäureanhydrid (P2O5) = 1% / Kaliumoxid (K²O) =6%
Magnesiumoxid (MgO) = 0,8%

Davon habe ich auch 0,9 ml gegeben




GHE FloraBloom:
Verfügbare Phosphate (P2O5) = 5,0% / Wasserlösliches Magnesium (MgO) = 3%
Wasserlösliches Kalium (K²O) = 4% / Wasserlösliches Schwefel (SO4) = 5%

und davon habe ich 0,7 ml gegeben, alles auf 1 L Wasser


Hab halt fürn anfang mal nach dem Düngerschema von denen gegeben und mich dann nach deinen früher gesagten EC von 0,8 orientiert. Ist eben dann 1,0 geworden, aber ich denke und hoffe das ist kein Drama.... Kann es auch davon kommen, dass es vielleicht gleich von Anfang an zu viel Dünger war, von 0 auf 1,0 vielleicht zu extrem? Oder isses zu wenig und ich sollte auf 1,5 oder 2,0 erhöhen? Und welche NPK Zusammensetzung ist denn für Chilis die richtige?
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.237
#38
Bei der Pflanzengröße sollte 1,0 mehr als ausreichend sein. Was du jetzt natürlich nicht sehen kannst, wie sehen die Wurzeln aus? Da dies kein aktives Hydrosystem ist besteht besonders bei unseren Chilis natürlich die Möglichkeit das die Wurzeln zu wenig Sauerstoff bekommen und weggammeln. Kraty und passiv Hydro ist für Chilis nicht die beste Methode und gerade bei größeren Pflanzen kann es schnell zu problemen kommen.
 

hami

Chiligrünschnabel
Beiträge
17
#39
Alles klar, dann passt das ja mit dem Dünger soweit, zumindest vom EC wert... Ich habe gerade die obere Hälfte des Pons mal abgeschüttet und mir die Wurzeln angeguckt, sind schön weiß und intakt. Unten kommen auch schon ein paar Wurzeln ins Wasserreservoir, diese sind hellbraun und sehen auch soweit in Ordnung aus.
Ich wart dann jetzt einfach noch ein wenig ab, ob sich das mit den Nährstoffmangel noch einpendelt. Ich wollte diesmal halt ein bisschen früher nachfragen als die letzten Male, da war es dann nämlich schon zu spät.

Danke dass du dir wieder mal die Zeit genommen und mir geholfen hast, hilft mir echt weiter! Wünsch dir und allen anderen ein schönes Wochenende
 

Top Bottom