Helmträger "retten"


lux

Habanerolecker
Beiträge
345
Mir ist es nun des öfteren passiert, und da geteiltes Leid halbes Leid ist wollte ich mal nachfragen ob ich der einzige bin :p
Wievielen Helmträgern wolltet ihr schon "helfen" und habt dabei die Keimblätter abgerissen, anstatt den Helm zu entfernen? :D

Meine Opferzahl dieses Jahr: 5,5 Keimblätter. Insgesamt kommt 1 befreiter Helmträger auf einen verletzten oder getöteten Helmträger. :hilarious:

Nächstes Jahr bin ich schlauer, werds aber vermutlich wieder machen.
 

Günter

Globaler Moderator
Beiträge
17.093
Durch viel Feuchtigkeit habe ich mehrere gerettet. Aber es gibt einige, wo man den Helm einfach nicht abbekommt.
Und bei einer Sorte war ich so ungeduldig und habe den in zwei Hälften gerissen. :sour::D
 

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
6.348
Dazu gibt's viele Tipps im Forum wie man das vermeiden kann. Deine Ausfallquote ist sehr hoch.

Übrigens hab ich vor kurzem auch eine geköpft... :whistling:
 

Grisou_99

Habanerolecker
Beiträge
463
Ich habe auch einmal die Keimblätter fast komplett abgerssien.
Ich habe die Pflanze weiter stehen lassen und sie hat es trotzdem noch gepackt! :joyful:
 

Gyric

Paprikastreichler
Beiträge
4.100
ja, das passiert schonmal! ich hatte gestern ein langwierige operation - hat bestimmt 10 minuten gedauert -.- kurz bevor ich die geduld verlor, hat es aber geklappt. die keimblätter haben sich im inneren der samenkapsel so reingerollt, daher musste ich mehr drehen anstatt ziehen. (ist oft so)

außerdem mache ich vorher immer einen tropfen destilliertes wasser auf die samenkapsel und warte dann 15 minuten. innerhalb von 15 minuten weicht die kapsel dann nämlich auf und lässt sich deutlich leichter entfernen, als trocken!

ja und denn mit pinzette und mit den fingern!

p.s.: ausfallquote in zwölf jahren: 2 pflanzen gingen dadurch ein! von... ähhhh... 30 oder 40 helmträgern? so ungefähr!
p.s.s.: wie gesagt, drehen, nicht ziehen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Chil-Ing.

Trauermückenzüchter
Beiträge
802
außerdem mache ich vorher immer einen tropfen destilliertes wasser auf die samenkapsel und warte dann 15 minuten. innerhalb von 15 minuten weicht die kapsel dann nämlich auf und lässt sich deutlich leichter entfernen, als trocken!
So ähnlich mache ich es auch, nur nehme ich Leitungswasser und dosiere morgens und abends mit einer Einwegspritze ohne Nadel einen Tropfen Wasser an den Helm. In den meisten Fällen streift der Keimling den Helm dann auch ab.

Ziehen funktioniert sehr schlecht, da reicht schon wenig Zug und es reißt, grad so einen abgerissen (War nur ein Jalapeno, da hab ich bis jetzt eh schon viel zu viele). Quetschen könnte da besser funktionieren, das probier ich dann aus, wenn ich noch mal einen hartnäckigen Helm hab.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.254
Am Anfang ist mir das auch häufiger passiert, jetzt eigentlich nicht mehr.

Als Erstes: Wenn der Samen trocken und dadurch hart ist, dann haben es die Keimlinge schwer.
Daher Keimlinge so lange in der Keimbox lassen, bis die Samenhülle weg ist.

Beim Keimen in der Erde sofort ein umgedrehtes kleines Glas über den Keimling stellen, falls er mit der Samenhülle die Erde durchbricht. Dadurch bleibt die Samenhülle feucht. Wenn sich nach ein paar Tagen immer noch nichts tut, dann eine gute neue Nagelhautschere (Wieso haben eigentlich Frauen das Bedürfnis sich Nagelhaut abzuschneiden?) nehmen und vorsichtig an zwei Seiten aufschneiden.

20180902_090905-klein.jpg

Glas wieder über den Keimling stellen und warten. Normalerweise reicht diese Unterstützung völlig aus. Notfalls auch die anderen Seiten aufschneiden und dann fällt die Samenhülle ab.

Nicht zu früh helfen!! Wenn die Keimblätter noch nicht voll entwickelt sind (gelbe Farbe) ist das für den Keimling sehr negativ.

Nicht ziehen! Und immer viel Geduld haben!
 

Ohlalaa

Jalapenogenießer
Beiträge
163
Tropfen Wasser und drehen werd ich mir merken. Bei mir hat es bisher (nach Keimen in Keimbox auf Papier und im DIY-Tropenhaus, also höherer Luftfeuchtigkeit) mit vorsichtig ziehen geklappt, vermutlich habe ich das gute Gespür dafür in den Fingern, oder nie eine ganz heikle Sorte gehabt.
 

Gyric

Paprikastreichler
Beiträge
4.100
meistens sind sie dann zu niedrig eingesetzt, so dass sie die kapsel nicht abstreifen können. also ca. 2cm sollte man schon einhalten, 1cm ist irgendwie manchmal zu wenig.
aber ja, drehen ist besser, als ziehen. muss nur die richtige richtung sein :D aber das bekommt man hin...
 

Gyric

Paprikastreichler
Beiträge
4.100
2cm?! merk ich mir auch. Aber geht ja nicht in Keimboxen...
von den meisten keimboxen halte ich nichts.

ich hab immer so 08/15 mini-GWHs aus'm supermarkt, das funzt eigentlich sehr gut. heizmatte drunter und tadaa :) 2 so dinger passen auf eine heizmatte.
alternativ tun's auch so kleine töpfe mit kreuzboden mit haushaltsüblicher klarsichtfolie drauf - das ist etwas frickeliger, aber man hat auf jeden fall genug substrat, damit die kleinen die helme abstreifen können.
 

Ohlalaa

Jalapenogenießer
Beiträge
163
Meine DIY-Keimboxen haben immer gut funktioniert, Direktsaat auch. Jetzt hab ich aber mal meine beiden Ms. Junie direkt nach der Keimung unter 2 cm Erde begraben. Wie lange dauert es denn jetzt noch, bis da was oben rausguckt?
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.254
2 Tage?

Wichtig ist weiterhin eine Temperatur von ca. 28 °C halten.
An einem kalten Standort kann der Keimungsprozess zum erliegen kommen.
 

Oben Unten