HELP!! 1st. Chili-Anbau kurz vor Verwelkung?! HELP!!


torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.752
Tja irgendeine deiner relativ neu erworbenen Pflanzen wird wohl als Überträger gedient haben, diese musst du finden und sehr sehr gut behandeln (erst Gift dann Raubmilben). Problem ist das die Viecher resistent werden können wenn du nicht wirklich alle erwischt hast, was nahezu unmöglich ist. Raumilben helfen gut den Befall in Grenzen zu halten oder wenn man auf Nr. sicher gehen will einen vorzubeugen aber wie gesagt das geht gut ins Geld wenn man das konsequent durchziehen will. Bei akutem Befall ist es eher warscheinlich das sich irgendwann zwischen WHM und Raubmilben ein Gleichgewicht herstellt aber du nie sicher sein kannst das wirklich alle vernichtet wurden. An das wirklich gute Zeug gegen WHM kommt man so weit ich gehört habe als Normalsterblicher auch gar nicht dran. Das mit dem verbrennen war nicht nur so dahergelabert. Alle befallenen Pflanzen wurden konsequent Feuerbestattet. Ich hatte schon 2 mal das Vergnügen obwohl wirklich jede Pflanze von extern in Quarantäne kam und ausführlich Mikroskopisch untersucht wurde nach dem ersten mal. Von daher würde ich mir nie zu sicher sein und Baumarkt / Gartenhandel oder noch schlimmer Discounterware tunlichst meiden. Im Garten ist der Spuk spätestens nach dem Winter vorbei wenn man wie ich alles verbrennt und Töpfe usw gründlich reinigt (kochendes Wasser und zusätzlich nachträglich noch mal desinfiziert). Im Haus wird das ganze komplizierter daher der Rat sie am besten auszuhungern und auf jegliche Wirtspflanze zu verzichten.
 

nikkihice

<3 Weichhautmilbenjäger/in <3
Beiträge
80
und 1 nacht aufm balkon geht ned???

edit: @torky Ok das hört sich nicht gut an... ich hab jetzt ALLE jungpflanzen in meinem anfangsGWH mit microskop abgesucht... nichts! Zum Glück. Ich glaube wir ham sie aus dem Wald (beim gassi mitn hund) eingeschleppt, zumindest habe ich von dort etwas erde und einige Eicheln zum keimen mitgenommen, welche jedoch seit ankunft hier ausschließlich am balkon stand, frostfrei natürlich.
Hm ja aber wenn ich mir nirgends im Markt ne Pflanze kauf soll hmm, dann brauch ich ja nimmer Gärtnern... Sowas hatte ich seit 2jahren nicht, als ich begann Pflanzen zu lieben, ach man..:(
Weiß garnicht was ich machen soll, hilft ja laut Internet wirklich EINFACH GARNIX!!! Und jetzt? Mensch der frühling kommt jetzt und wir sind erst herzogen und ham erst seitdem einen Balkon und da hab i mir schöneres vorgestellt als alles in müll und ein jahr warten das auch echt JEDES sch... ei von denen wech is...

kein bock mehr heut, geh jez tv glotzen..

Peace1
 
Zuletzt bearbeitet:

nikkihice

<3 Weichhautmilbenjäger/in <3
Beiträge
80
ok hab se über nacht in der bude vor der balkontür stehen lassen. Tagsüber tu ich sie raus und nacht rein. Des weiteren haben wir zu zweit gestern und heute alles mikroskopisch durchsucht. Alle jungpflanzen die noch nix haben stehen jetzt in einem etwas grösseren GWH im dunkeln im Garderobenschrank. Alle Stecks und Sämlinge (ca1-2wochen alt/Gesund) haben wir in 3er gruppen in verschiedenen GWHs verteilt in der ganzen whg. Um zu ermitteln ob und wie sich die jeweilige plant schlägt die Tage. Wieder andere die uns nimmer so taugt ham, hammer krzerhand entsorgt und aus der whg entfernt...

So-jetzt gassi
 

nikkihice

<3 Weichhautmilbenjäger/in <3
Beiträge
80
JA UND WIE HABT IHR DAS MISTZEUGS WIEDER LOSBEKOMMEN???

Ich meine es hört sich an als brauchen wir in unserer Whg NIE WIEDER was anpflanzen kann... :(

WIE HABT IHR ES GESCHAFFT??
 

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.752
Wo nix ist kann auch nix befallen werden. Outdoor erledigt das der Winter. Es hat ja keiner gesagt das ihr nie wieder was anbauen könnt. Der beste Tipp ist eben wirklich alles zu entsorgen (im falle eurer Zierpflanzen kann man ja Spritzen mit Mittel speziell für WHM probieren und im Anschluß (3Tage später) gleich Raubmilben aussetzen). Wenn ihr die Wohnung clean haben wollt würde ich sie solange ausquatieren (Eltern, Keller). Die Raubmilben brauchen aber auch Temperaturen 15°C+ und hohe Luftfeuchtigkeit also genau das Klima was WHM auch lieben). Den Rest der Wohnung würde ich gründlich reinigen, wo es geht mit heißem Dampf, Vorhänge waschen usw....
Die Viecher sieht ma halt nicht gleich wie Läuse, Tripse und co daher muss man zu drastischen Mitteln greifen, anpassungsfähiger sind sie zu allem Übel ja leider auch. Achja bei Raubmilben empfiehlt sich die mehrmalige Ausbringung.
 

nikkihice

<3 Weichhautmilbenjäger/in <3
Beiträge
80
ahja ok... naja ich frage eben speziell dich torky wie du sie wegbekommen hast, taunuswaldfee schrieb nämlich das du davon ein Lied singen könntest!
Haben gestern Danadim gegen saugviecher eingesetzt. Erst hab i alle krass bef. pflanzen in die tonne wie geraten. Dann eben danadim mehrmals über stunden. Blatt ober und unterseite. Heute haben wir zum frühstück mit mikro alle sämlinge durchmacht und ich hab se abgewaschen,ware nur 1WHM pro pflanze. Jetzt hab ich sie in karantäne!
Haute den ganzen Tag NIKOTIN(TABAK(-SUD GESPRÜHT OBER UND UNTERSEITEN...
Gegossen wird auch nimmer, die mögen keine Trockenheitz! DANKE wemu FÜR DEN LINK:
dort steht es auch drin das man einfach nimmer gießen soll.

Frage: VON WAS ERNÄHREN SICH DIE whm WENN ÜBERHAUPT GARKEINE PFLANZEN HIERSTEHEN????????
 

wemu

Habanerolecker
Beiträge
459
Tabaksud würde ich nicht verwenden, da kannst Du Dir den Tabakmosaikvirus einfangen, da kannst Du Deine Chilipflanzen dann auch entsorgen!!
 
Zuletzt bearbeitet:

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.752
Warscheinlich dann von gar nichts mehr und gehen ein oder wandern zum Nachbarn aus.
Das es nur eine WHM pro Pflanze ist wäre eine fatale Annahme. Wie ich schon sagte bei mir wurde jeder externe Zugang mehr als gründlich ohne Befund untersucht und trotzdem konnten sie sich über eine Pflanze einschleichen. Das mit dem Tabaksud ist nicht so eine gute Idee davon wird eigentlich immer abgeraten.

Bei mir hatten nur Pflanzen außerhalb der Wohnung einen Befall (mitten in der Saison). Im ersten Jahr war es ein ziemlich ausichtloser Kampf bis Saisonende, ich musste quasi wöchentlich spritzen um sie in Schach zu halten.

Beim zweiten mal war ich schon schlauer und habe die Überträgerpflanze gleich verbrannt, anschließend alle anderen gründlich gespritzt, einzeln untersucht und alle leicht betroffenen in eine Ecke der Terrasse verfrachtet, betroffene Triebe abgeschnitten und verbrannt . Zusätzlich wurden zwei verschiedene Raubmilbensorten speziell gegen WHM geordert und nach Ankunft unverzüglich ausgebracht. Um für einigermaßen hohe Luftfeuchtigkeit zu sorgen wurden sie morgens und abends mit Wasser eingenebelt (bis Saisonende). Die Raubmilben hielten den Befall in Grenzen aber es befanden sich bis zum Schluß WHM auf den Pflanzen. Wie du dir denken kannst wurden auch diese Pflanzen schließlich eingeäschert. Alle geernteten Früchte wurden kurz in kochendes Wasser getaucht und sofort verarbeitet oder eingefroren. Die Töpfe blieben den Winter über dem Wetter ausgesetzt im Garten. Vor erneutem Einsatz wurden diese mit Hochruckreiniger abgestrahlt und einzeln mit kochendem Wasser mit Spülmittel gereinigt und nach dem trocknen nochmal komplett mit Spiritus eingenebelt.

Zierpflanzen gibt es gar keine mehr bei uns (Frau hat eh ein schwarzen Daumen) und um die Garten/Pflanzenabteilung in Baumärkten oder Discounter mach ich einen großen Bogen. Wer einen geschulten Blick dafür hat kann auch dort jede Menge befallene Pflanzen entdecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.752
Verkrüppelter Blattwuchs (Blattadern sind sehr unregelmäßig und Blätter generell sehr dunkel daher verwechseln das viele mit Überdüngung), die typisch goldbraun glänzenden Blätter an der Blattunterseite sind auch ein sehr eindeutiges Anzeichen. Spätestens wenn Triebe ganz "vertrocknen" und absterben sollte bei jedem die Alarmglocken leuten.
 

Freelancer725

Chinensen, der Genuss des Feuerspeiens.
Beiträge
617
Ich bin nicht einmal 24h in dem Forum angemeldet und kann einfach nicht aufhören zu lesen. WHM sind so extrem lästig, dass ich jeden bedaure, der diese Viecher einmal hat. Ich drücke wirklich die Daumen, dass die restlichen Jungpflanzen es ohne Befall überstehen, bin aber skeptisch, dass kurzerhand wirklich alle Gefahr vorüber ist.
 

nikkihice

<3 Weichhautmilbenjäger/in <3
Beiträge
80
U P D A T E:sneaky:

-So, da wir nun seit 4-5 Tagen jeden Tag 2-3 mal jeden Tag eine andere Giftsch... (im wechsel-Dr.Stähler/Tabaksud/Essig,Seifen-lauge)so das jeden Tag halt etwas neues die WHM zerstört oder in schach hält..
Hm joa, und jetzt reichte es mir schließlich gestern... ich habe ALLE Zimmerpflanzen (ALSO WIRKLICH JEDE) aufm Balkon kleingehackt, in einen blauen Sack, mit Tape zuklebt und die Brüstung runtergeworfen und dann ab in den ca.20meter entfernten verschließbaren Müllraum entsorgt!!!:DEs existieren jetzt aktuell im Schlafzimmer im geschl. GWH (noch) 4von7unbefallene Chili + 4unbefallene Tomaten (frisch gekeimt vor 14 Tagen),werden sowas von Penibel durch Frauli und mich kontrolliert, mit einem 60xMikroskop versteht sich ja von selbst.
Dann ham wir noch einen vor 1Woche gekeimten "Australischen Lampenputzer (pink)", die Keimblätter (bwz 1Keimblatt) is jedoch so Mini wie eine WHM selbst, KEIN FUND!!! Sauber 100%!!
Dann noch (aber noch UNTER DER ERDE!!) 2ChanelNo.5 Bäume/2Stechapfel/2ArabicaKaffee/2Fledermausblumen/2Schokoladenwein/2Ginko und 2 mal Bananen. Waren Samen welche wir vor ca. 14 Tagen eingesetzt haben. Diese befinden sich ebenfalls in einem (mit Deckel) verschließbarem GWH. Auch die werden JEDEN TAG 2-3mal gecheckt zu 100%. Sauber!!!:thumbsup:
Da wirft sich die Frage auf- LEBEN DIE AUCH IN/UNTER DER ERDE, ALSO IM SUBSTRAT??


-Gut, dann weiter, in der Küche stehen noch zwei FÄCHERPALMEN (6wochen alt) die haben aber erst je 2Blätter und diese schaue ich ebenso zu 100% Akribisch (was ja nicht schwer is bei 5cm Blättern) durch an die 2-3mal pro Tag. Und glaubt mir, mittlerweile find ich die Blind. Meistens halten sie sich unter dem Blatt direkt am Stengel wo das Blatt beginnt in den ecken der Blattadern. Sie glänzen total ekelig und sind so art durchsichtig..pfui!!:vomit:
-Des weiteren befindet sich neben den Palmen eine Avocado in einem Topf, welche jedoch noch nichtmal richtig gekeimt hat. Kann also denk ich noch nicht befallen sein. Hoff ich..:sour:

Wieder die Frage: "wohnen" diese Weichhautmilben auch in der Erde (substrat) bzw. in ihr???

Und hilft es etwa wenn ich z.b. einen Rizinus einfach in einem Lechuza-Topf in Hydrokugeln ziehe??

Schönen Tag
 
Zuletzt bearbeitet:

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.752
Oh diese Verzweiflung die da durchklingt, kommt mir sehr bekannt vor. Ob sie sich auch im Substrat verstecken kann ich dir gar nicht beantworten, ich würde es zumindest nicht ausschließen. Da sie Feuchtigkeit und Wärme lieben denke ich wird auch Passivhydro keinen Unterschied machen, Spinnmilben hatte ich schon an einer Passivhydro Pflanze also sollten auch WHM damit kein Problem haben.
 

Oben Unten