Indoor 2. Jahr: Schnipp, schnapp, Reaper ab

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
Hallo Freunde des Capsicums!

Dies ist meine erste Saison - auch wenn die Hälfte schon um ist und ich mir in der Zeit hier nur Tipps erlesen habe - möchte ich euch gerne als stolze Erstmama zeigen, wie meine Schützlinge sich über das letzte halbe Jahr entwickelt haben.

Zu sehen gibt es eine Carolina Reaper und eine Bhut Jolokia x PDN. Gekeimt sind diese im Dezember bei einem Freund im Pflanzzelt und wurden mir als Babys zum Jahreswechsel 19/20 in Obhut gegeben.

Es sind reine Indoor Pflanzen, die zur Südwestseite Berlin aus dem 12. Stock überschauen dürfen. Gedüngt wurde (nach der vier Wochen Sperrfrist bei frischer Erde) mit Tomatendünger und normale Blumenerde dient als Substrat.

Bestäubt wird mit elektrischer Zahnbürste in Kombination mit einem Pinsel.

Etwas von meiner Wohnung und Unordentlickeit dürft ihr gleich mit kennenlernen, da ich die Fotos damals nicht für Publikum geschossen habe. Man möge mir meine Unordentlichkeit verzeihen!

Aktuell bin ich mit der Reaper nicht zufrieden und bin um Rat sehr dankbar: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/kurze-frage-kurze-antwort.31175/post-972605

Zur Übersichtlichkeit der Monate, werde ich die Bilder in mehrere Posts aufteilen. Im nächsten fangen wir im Januar mit den Babys an.
 
Zuletzt bearbeitet:

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
Januar 2020

Im roten Topf hat sich die Lina über den lichtarmen Januar (es gab nur natürliches Licht, kein Kunstlicht!) ein paar neue Blätter erarbeitet und die Loki war bereits etwas größer und hat sich einen Stock verdient.

Im Januar war ich noch mäßig an den Pflanzen interessiert: "Joar, etwas grün kann ja nicht schaden - hauptsache es macht nicht viel Arbeit" war damals meine Einstellung.
 

Anhänge

  • LinaJan.jpg
    LinaJan.jpg
    85,5 KB · Aufrufe: 143
  • LinaJan2.jpg
    LinaJan2.jpg
    120,3 KB · Aufrufe: 125
  • LokiJan.jpg
    LokiJan.jpg
    109,1 KB · Aufrufe: 140
  • LokiJan2.jpg
    LokiJan2.jpg
    151,1 KB · Aufrufe: 142

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
Februar 2020

Ziemlich schnell wuchs die Lina zu einem Stern heran und die Loki rankte am Silvesterraketenholzstab empor. Sie verdienten sich erste Gelbsticker und ich lernte schnell, dass man diese besser doch nicht über der Pflanze befestigt, da sie gerne runterfallen und die Blätter in Fetzen zurücklassen, wenn man sie wieder abzieht.

Im Februar fingen erste Gefühle für die Pflänzchen an und ich freute mich über jedes neue Blatt und hatte schlimme Schuldgefühle, wenn ich eines verletzte. Mittlerweile bin ich glücklicherweise entspannter geworden und gräme mich nicht mehr um jedes verlorene Blatt. ;)
 

Anhänge

  • LokiFeb2.jpg
    LokiFeb2.jpg
    150,1 KB · Aufrufe: 92
  • LinaFeb.jpg
    LinaFeb.jpg
    123,8 KB · Aufrufe: 105
  • LokiFeb.jpg
    LokiFeb.jpg
    125,2 KB · Aufrufe: 102
Zuletzt bearbeitet:

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
März 2020

Ich war im Februar mächtig faul gewesen und hatte mich vor dem Umtopfen der Lina gedrückt. Der kleine Topf platzte aus allen Nähten und wie ich später erfuhr, hatte ich damit auch das insgesamte Wachstum der Pflanze um einige Wochen zurückgeworfen, während die Loki es sich im 8l Topf schon sehr gemütlich machte und Triebe vertikal als auch horizontal sprießen ließ.
Am letzten Tag im März zog die Lina dann auch endlich in ihren 8l Topf um und war am Folgetag gleich quicklebendig vor Kraft strotzdend in ihrem neuen Schuh.

Der Abwasch wurde übrigens auch noch erledigt. ;)
 

Anhänge

  • LinaMarz.jpg
    LinaMarz.jpg
    115,3 KB · Aufrufe: 97
  • LinaMarz2.jpg
    LinaMarz2.jpg
    106,3 KB · Aufrufe: 92
  • LinaMarz3.jpg
    LinaMarz3.jpg
    139,8 KB · Aufrufe: 105
  • LokiMarz.jpg
    LokiMarz.jpg
    113,6 KB · Aufrufe: 97
Zuletzt bearbeitet:

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
April 2020

Carolina Reaper:

Die Lina wuchs Blatt um Blatt, aber trotz ihrer stolzen 25cm Höhe, gab es einfach keine Verzweigung des Haupttriebs. Die Verzögerung im viel zu kleinen Topf musste wohl ausgeglichen werden und ich lernte die Konsequenz für meine Umtopffaulheit, während ich täglich nachschaute ob sich die Pflanze endlich verzweigt hatte.

Die riesigen Blätter der Lina beeindruckten mich sehr und gerne legte ich mal das Maßband an um mein kleines "Monster" auszumessen. Das größte Blatt ist vom Blattansatz bis zur Spitze 24cm lang!

Ende April war dann die ersehnte Verzweigung vorhanden - und noch besser, ich erkannte schon daran neue Verzweigungen! Ende April konnte ich bereits 2^2^2^2 Verzweigungen erkennen. Die Symmetrie beeindruckte mich schwer.

Bhut Jolokia:
Der 1. April brachte die erste Blüte an der Loki mit sich, die ich auch gleich in den nächsten Tagen mit Zahnbürste und Pinsel durchvibrierte und mein Aufwand wurde schon bald mit vielen kleinen Fruchtkörpern belohnt - über die Zwillingsbeeren freute ich mich am Meisten.

Außerdem hatte sie auf mittlerer Höhe vier Äste, fast wie die Himmelsrichtungen eines Kompasses, entwickelt und zusätzlich zu den beiden Haupttriebästen, wuchs ein dritter von unten durch die Blattkrone. In einer Woche wuchsen diese Triebe knapp 20cm!

Um den Ästen etwas Halt zu geben, wurde sie dann in eine kunstvolle Bondage geschnürrt - vier Äste unten in Bodennähe und die vier Äste auf mittlerer Höhe.

Die Schnürung gab der Pflanze auch zusätzlich etwas mehr Formschönheit und ich war sehr stolz wie groß und symmetrisch sie gewachsen war.

Bis zu dem Zeitpunkt schien der 1m lange Raketenstock eine gute Wahl gewesen zu sein. Rückblickend würde ich jetzt aber gleich einen Stock von 1,60+m Höhe verwenden.
 

Anhänge

  • LokiLinaApril2.jpg
    LokiLinaApril2.jpg
    153,3 KB · Aufrufe: 122
  • LokiLinaApril3.jpg
    LokiLinaApril3.jpg
    131 KB · Aufrufe: 124
  • LokiLinaApril4.jpg
    LokiLinaApril4.jpg
    160,9 KB · Aufrufe: 124
  • LinaApril.jpg
    LinaApril.jpg
    136,6 KB · Aufrufe: 141
  • LinaApril4.jpg
    LinaApril4.jpg
    160,2 KB · Aufrufe: 125
  • LokiApril.jpg
    LokiApril.jpg
    126,6 KB · Aufrufe: 123
  • LokiApril2.jpg
    LokiApril2.jpg
    146 KB · Aufrufe: 125
  • LokiApril3.jpg
    LokiApril3.jpg
    154,9 KB · Aufrufe: 126
  • LokiApril4.jpg
    LokiApril4.jpg
    139,7 KB · Aufrufe: 120
Zuletzt bearbeitet:

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
Mai 2020

Carolina Reaper:

Und sie verzweigte und verzweigte sich.....2^6 Verästelungen konnte ich zählen. Die Königsblüte und danach alle anderen hauchten allerdings ihren letzten Pollen aus, bevor sie sich in den Abgrund stürzten. Ich probierte das Bestäuben nur mit vibrieren der elektr. Zahnbürste, mit gleichzeitigem Gegendruck/Auffangen des Pollen am Pinsel, mit abgefallener Blüte auf Blüte, dass die Kelche verhakten und vibrierte sie so vereint mit der Zahnbürste durch - nichts half.

Bhut Jolokia:
Die ein oder andere Trauermücke blieb am Gelbsticker kleben, viele junge Triebe waren ganz deformiert und in der Erde krabbelten direkt nach dem Gießen kleine weiße Insekten herum. TRAUERMÜCKENBEFALL!
Es wurden Nematoden bestellt und ausgebracht, aber immer noch hüpften diese weißen, winzigen Insekten auf der Erde rum. Die ganze Zeit hatte ich diese für Trauermückenlarven gehalten. Meine Insekten waren aber zehnmal so klein und hüpften: Als ich dann über den Begriff "Springschwanz" stieß, horchte ich auf, weil der Name so selbstbeschreibend war für die kleinen Hüpfer die ich dort hatte.
Es hatte wohl nie einen nennenswerten Trauermückenbefall gegeben und durch das extra feucht halten für die Nematoden, hatte sich das Klima für die Springschwänze noch verbessert und sie tropften mit dem Gießwasser in Massen unten aus dem Topf (s. letztes Bild).
Erfreuliches war jedoch auch zu vermelden: die ersten Beeren reiften bereits ab - sechs Wochen nach Blühbeginn und weitere sieben Tage später hatte ich die ersten zehn rot-pfirsischfarbenen Beeren in den Händen (und natürlich schnell im Mund!).

Vor dem Toppen der langen Äste in der Krone hatte ich mich immer noch gedrückt - das Schneiden an der Pflanze war mir einfach nicht geheuer, obwohl die Triebe bereits gegen Fensterscheibe und Regal (und gegen die Loki) schlugen und kaum noch Platz auf dem Tisch für beide Pflanzen war.

So traute ich mich erst mal nur eine einzige Triebspitze im Mai zu kappen.
 

Anhänge

  • LinaMai2.jpg
    LinaMai2.jpg
    114,6 KB · Aufrufe: 119
  • LinaMai3.jpg
    LinaMai3.jpg
    158,1 KB · Aufrufe: 102
  • LinaMai4.jpg
    LinaMai4.jpg
    160,5 KB · Aufrufe: 97
  • LokiLinaMai.jpg
    LokiLinaMai.jpg
    164,2 KB · Aufrufe: 107
  • LokiMai2.jpg
    LokiMai2.jpg
    133,2 KB · Aufrufe: 114
  • LokiMai3.jpg
    LokiMai3.jpg
    123,8 KB · Aufrufe: 126
  • LokiMai4.jpg
    LokiMai4.jpg
    97,2 KB · Aufrufe: 128
  • LokiMai5.jpg
    LokiMai5.jpg
    132 KB · Aufrufe: 125
  • LokiSchaden.jpg
    LokiSchaden.jpg
    104,3 KB · Aufrufe: 135
  • LokiJuni.jpg
    LokiJuni.jpg
    123,2 KB · Aufrufe: 129
Zuletzt bearbeitet:

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
Juni 2020

Carolina Reaper:

Die Kronenäste der Reaper sind über den Juni zu vier stattlichen Ästen gewachsen, an denen jeweils 6-7 Seitentriebe rechts, links, rechts, links von abgehen. Sie ist eine Augenweide der Symmetrie. Ab Mittte Juni sind leider alle vorhandenen Blüten dann unbefruchtet abgefallen und auch alle Knospen vetrocknet. Seit zwei Wochen gibt es jetzt weder Blüten noch Knospen, sondern nur Blattgrün.

Bhut Jolokia:
Ich musste mich wirklich mit dem Gießen zurückhalten um die Springschwänze loszuwerden und so sahen beide Pflanzen an sonnigen Nachmittagen schon mal sehr traurig aus mit ihren welken Blättern.

Ich habe ein kurzes Video, das zeigt wie viele Springschwänze tatsächlich unterwegs waren, aber der Server des Forums lehnt die 100mb des 17sec-video ab. Hat jemand eine Idee wie ich es hier zeigen kann?
Edit: Ich hoffe externe Links sind erlaubt, hier das Video mit den Springschwänzen (besser nicht während des Essens schauen...) https://imgur.com/7iulBqb

Nachdem ich gesehen hatte wie gut sich der eine getoppte Ast entwickelt hat, habe ich auch sieben andere getoppt. Etwas verwunderlich finde ich, dass die frischen Triebe gleich dunklelgrün, verhärtet und auch oft deformiert wachsen.

Nach der ersten Ernte ließen sich die Blüten, die ich wochenlang nur vereinzelt bestäubt bekommen habe, gleich wieder im Dutzend bestäuben und so hängen zum heutigen Tage 5 rote und ca. 15 (ich verzähl mich immer wieder) große grün/schwarze Beeren in der Loki.

Ich habe hier mal eine frisch befruchtete am 31. Mai mit einer Markierung versehen und gestern hat sie sich rot umgefärbt.
Die erste Ernte April/Mai hat sechs Wochen zur Reife gebraucht, diese eine markierte hat es sogar in vier Wochen geschafft.

Momentan trägt die Loki auch keine Blüten und Knospen kommen nur spärlich nach. Die neuen Triebe sehen deformiert aus und irgendwie habe ich kein gutes Gefühl dabei.


Aber der Juni hat erfreuliches, kulinarisches gebracht und ich habe Mango-Ananas-Ingwer-Chutney mit ganz vielen Gewürzen in zwei Schärfegraden gekocht (vier Beeren Jolokia auf 1,1l, 700ml des "normal scharfen" abgefüllt und die restlichen 400ml Fruchtpürrees mit sechs weiteren Beeren "brutal scharf" gemacht =) ). Außerdem habe ich eine leicht scharfe karibische Soße aus Mango, Nektarinen und Passionsfrucht (700ml) mit nur einer Beere gekocht (rechts im Bild mit den "dunklen Punkten").
 

Anhänge

  • lina1.jpg
    lina1.jpg
    119,6 KB · Aufrufe: 106
  • Linajuni.jpg
    Linajuni.jpg
    100,9 KB · Aufrufe: 148
  • LokiJuni1.jpg
    LokiJuni1.jpg
    214,5 KB · Aufrufe: 112
  • LokiJuni3.jpg
    LokiJuni3.jpg
    118,9 KB · Aufrufe: 114
  • saucen.jpg
    saucen.jpg
    83,8 KB · Aufrufe: 112
  • lina2.jpg
    lina2.jpg
    82,1 KB · Aufrufe: 109
  • LokiJuni2.jpg
    LokiJuni2.jpg
    119,2 KB · Aufrufe: 101
  • LokiJuni2a.jpg
    LokiJuni2a.jpg
    92,7 KB · Aufrufe: 98
  • LokiTriebenachTopping.jpg
    LokiTriebenachTopping.jpg
    132,2 KB · Aufrufe: 91
  • LokiJuniBlatt.jpg
    LokiJuniBlatt.jpg
    131,3 KB · Aufrufe: 84
  • LokiJuniBlatt2.jpg
    LokiJuniBlatt2.jpg
    132,8 KB · Aufrufe: 88
Zuletzt bearbeitet:

Taunuswaldfee

☘️
Moderatorin
Beiträge
21.120
Hallo Freunde des Capsicums!

Dies ist meine erste Saison - auch wenn die Hälfte schon um ist und ich mir in der Zeit hier nur Tipps erlesen habe - möchte ich euch gerne als stolze Erstmama zeigen, wie meine Schützlinge sich über das letzte halbe Jahr entwickelt haben.

Zu sehen gibt es eine Carolina Reaper und eine Bhut Jolokia x PDN. Gekeimt sind diese im Dezember bei einem Freund im Pflanzzelt und wurden mir als Babys zum Jahreswechsel 19/20 in Obhut gegeben.

Es sind reine Indoor Pflanzen, die zur Südwestseite Berlin aus dem 12. Stock überschauen dürfen. Gedüngt wurde (nach der vier Wochen Sperrfrist bei frischer Erde) mit Tomatendünger und normale Blumenerde dient als Substrat.

Bestäubt wird mit elektrischer Zahnbürste in Kombination mit einem Pinsel.

Etwas von meiner Wohnung und Unordentlickeit dürft ihr gleich mit kennenlernen, da ich die Fotos damals nicht für Publikum geschossen habe. Man möge mir meine Unordentlichkeit verzeihen!

Aktuell bin ich mit der Reaper nicht zufrieden und bin um Rat sehr dankbar: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/kurze-frage-kurze-antwort.31175/post-972605

Zur Übersichtlichkeit der Monate, werde ich die Bilder in mehrere Posts aufteilen. Im nächsten fangen wir im Januar mit den Babys an.

Hab mal im anderen Faden was zu Deinem Problem geschrieben. Probleme am besten in diesem Faden posten oder unter
Die User die beraten sind meinst dort und schauen wenn jemand Hilfe braucht. ;)
Sonst läuft es ganz gut sag ich mal für die 1. Saison und so einer Diva wie der Reaper.
 

WasGehtAbSeidIhrGutDrauf

Jalapenogenießer
Beiträge
196
Sehr cool! Ganz schön stattliche Pflanzen! :thumbsup:

Meine Reaper auf dem Südbalkon wirft auch alle Blüten ab bisher. Habe gelesen dass auch andere dieses Problem haben. Das hilft dir jetzt zwar nicht weiter, aber geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid :(:joyful: Noch ist ja genug Zeit, und wenn sie doch noch zündet, dann kann sie indoor ja auch im späten Herbst noch gut abreifen ohne Temperaturprobleme.

Gutes Gelingen noch, ich verfolge deinen Thread weiter :thumbsup:
 

DerBrenner

Habanero-Torero
Beiträge
187
Sehr schöne Indoorpflanzen! Die Beeren der Bhut sehen echt lecker aus! :)

Viel Erfolg weiterhin, ich warte aufs Update :)
 

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
Vielen Dank @Meteora 360 :)
Werde heute noch Düngerstäbchen mit höherem Phosphoranteil kaufen und dann erledigt sich hoffentlich das Problem mit den kümmerlichen Blättern.

Frage mich allerdings ob ich die Triebspitzen mit den Mangelblättern/Knospenansätze noch toppen soll? Optisch ist es nicht schön, aber die Blüten die daraus wachsen haben sich auch schlechter befruchten lassen.
Besser abschneiden und neu wachsen lassen, wenn der Phosphor in der Erde ist?
 

goan

Dauerscharfesser
Beiträge
896
Juli 2020

Carolina Reaper:

Auch die jungen Blätter der Reaper zeigen mehr und mehr löffelförmigen Wuchs. Sie ist noch mal ein ganzes Stück gewachsen und mit 130cm jetzt so hoch wie die Loki.
Ca. 80 Knospen stehen in den Startlöchern und nach den ersten 30 abgefallenen Blüten und fast vier Wochen Ruhepause hat sich heute die erste Blüte des zweiten Rutsches geöffnet. :happy:

Bhut Jolokia:
Ein neuer Dünger mit NPK 7-5-6 wurde gekauft und letzte Woche gedüngt und zu meiner vollsten Zufriedenheit sprießen überall neue, frische, junge, gesunde Triebe. An dieser Stelle herzlichen Dank an @Parrotia für den guten und ausführlichen Rat!
Die zweite Ernte an Früchten beginnt abzureifen und zeigt ein tolles Farbenspiel und viele neue Knospen und Blüten zeigen sich, nachdem auch diese Pflanze mit der Fruchtbarkeit drei Wochen pausiert hat.

Und als Bonusbild gibt es noch einen Schwefelkäfer, den ich vor dem Ertrinken gerettet, auf altem Chiliblatt mit Zuckerlösung aufgepeppelt und nach 24h Krankenpflege wieder ausgewildert habe. ;)
 

Anhänge

  • linaJuli2.jpg
    linaJuli2.jpg
    137,1 KB · Aufrufe: 121
  • LinaJuli3.jpg
    LinaJuli3.jpg
    113,4 KB · Aufrufe: 117
  • lokijuli2.jpg
    lokijuli2.jpg
    164,6 KB · Aufrufe: 115
  • lokijuli3.jpg
    lokijuli3.jpg
    100 KB · Aufrufe: 117
  • Lokijuli4.jpg
    Lokijuli4.jpg
    89,2 KB · Aufrufe: 112
  • LokiJuli5.jpg
    LokiJuli5.jpg
    147,4 KB · Aufrufe: 129
  • Schwefelkaefer.jpg
    Schwefelkaefer.jpg
    79,1 KB · Aufrufe: 134
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten