Indoor mit E27 Leuchten

Armin

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Ja, den Einwand gab es in den Dröhntannen Foren auch - die 12.5 Watt seien deshalb besser weil man das Licht besser dosieren kann - nach dem Motto "lieber viele Kleine als wenige Große". Die 12.5er werden auch bestenfalls handwarm und können so zusätzlich zwischen den Pflanzen positioniert werden
 

capsicum perversum

burning shadow
Beiträge
13.934
"lieber viele Kleine als wenige Große"
Aber dann braucht man auch mehr Fassungen, was das ganze teurer macht, wenn man die auch neu besorgen muss.
Viel wärmer werden die Grösseren vermutlich auch nicht, mit max. 5 Watt mehr.
Wärme wäre auch in meinem Fall nicht schlimm.
Ich will aber möglichst viel Licht pro Watt, weil's dann über meine Solar-Anlage laufen sollte.
 

grill-fan

Habanerolecker
Beiträge
330
Ja, den Einwand gab es in den Dröhntannen Foren auch - die 12.5 Watt seien deshalb besser weil man das Licht besser dosieren kann - nach dem Motto "lieber viele Kleine als wenige Große". Die 12.5er werden auch bestenfalls handwarm und können so zusätzlich zwischen den Pflanzen positioniert werden

Danke für's Einstellen.
Deine Pflanzen machen derart einen guten Eindruck, das wohl auch ich mal mit E 27 Lampen mein Glück versuchen werde.
 

Armin

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Die Hanfbauern haben einen Richtwert von 200 Watt/qm (rund 15 x 12.5 Watt) - darüber hinaus sei mehr Licht als nötig vorhanden. Ich habe auf einer Seite in der Box weniger Lampen aufgehängt um zu sehen ob es Unterschiede im Wachstum oder Vergeilung gibt - ich taste mich an die richtige Lichtmenge ran. Ich denke das funktioniert mit den größeren Lampen genauso gut. Die Hanfbauern entfernen halt noch die Schutzkappe und basteln kleine Reflektoren dran. Mit Schutzkappe hat man einen größeren Abstrahlwinkel und bei Chilis wird man auch mit ein-zwei Lampen weniger auskommen ^^
 

hpgo

Chiligrünschnabel
Beiträge
8
Genau das mit den E27 Core Pro möchte ich auch Versuchen.
Kann man in so eine Box auch anderes Gemüse Tomaten usw vorziehen? Ich gebe mal selber die Antwort: Ja klar warum nicht, aber wenn ich das schon im Februar machen werden mir die Pflanzen zu schnell groß bis ich sie in den Garten pflanzen kann – richtig?
Wann sind die richtigen Pflanzzeitpunkte:
Chili, Physalis im Jänner
Tomaten, Melonen und Kürbisse eher im März – oder?
Lg
 

Armin

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Also bei mir ist bald Tomatenernte in der Box - vorziehen bzw großziehen ist in der Box problemlos möglich. Wie schnell alles wächst hast du hier selbst in der Hand - bei Temperaturen um die 25 Grad geht's ruck zuck, wenn es nur 18-20 Grad hat, dementsprechend länger. Auch über die Belichtungsdauer und Düngergaben lässt sich Einfluß nehmen
 

Armin

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Update
Nachdem ich mit dem Wachstum und den Lampen in meiner Box sehr zufrieden bin (auch bei 25 Grad ist die Lichtleistung mehr als ausreichend um ein kompaktes Wachstum zu erzielen) hat mich die Experimentierfreudigkeit gepackt und ich bin fleißig am ausprobieren
- keimen in verschiedenen Substraten, "Hydrokultur", Lechuzatopf und selbstgebastelte Dochtbewässerung, verschiedene Düngergaben und Blattdüngung usw. Wer also Spaß am ausprobieren hat, für den ist sowas genau richtig.
09.07.
IMG_20200709_164037.jpg
IMG_20200712_104317.jpg
IMG_20200712_104303.jpg
14.07.
IMG_20200714_185637.jpg
IMG_20200715_094913.jpg
16.07.
IMG_20200716_161558.jpg
IMG_20200715_210451.jpg
IMG_20200717_153443.jpg
17.06.
IMG_20200717_153400.jpg
IMG_20200717_153405.jpg
IMG_20200719_192326.jpg
19.07.
IMG_20200719_192331.jpg
IMG_20200719_192345.jpg
21.07.
IMG_20200721_194805.jpg
IMG_20200721_194829.jpg
IMG_20200721_194836.jpg
IMG_20200721_194822.jpg
 

Oswin

Jalapenogenießer
Beiträge
115
ich hatte paar mal zur anzucht 2 e27 birnen mit je 85 watt (wirklich riesige dinger) aus dem fotobereich bei ebay gekauft 5500k und 6000k lampen die haben genug power gehabt für meine kleinen..

ich hab dann irgendwann mal aufgerüstet und ne ca 55 watt lichtröhre für pflanzen dazu gekauft aber meine meinung ist das die beiden lampen vom lichtspektrumher sehr gut waren und ich mir nicht die extra pflanzenlampe hätte gönnen müssen ich hätte einfach eine daylight lampe dazuholen können..


die kunstlichtversuche musste ich machen da ich nicht mehr in einer guten chili wohnung wohnte nach dem umzug ohne südfenster bzw ost fenster und entsprechendem licht und meiner frau die nichts vom belüften einer wohnung versteht hatte ich immer eine zu kalte und zu dunkle wohnung dieses jahr hats auch ohne licht geklappt aber der wuchs der pflanzen war deutlich anders nich gedrungen und kompackt

die pflanzen wachsen unter kunstlicht echt schön gedrungen und buschig und sehen ohne UV ohne starken wind und schädlingen on fliegenden objekten natürlich super aus :) aber ab Mai hab ich sie immer herausgeholt und an die Sonne gewöhnt (nachts reingeholt je nach temperatur)
 

Armin

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Update
11.08.
Vom Keimling bis zur ersten Beere 46
Tage
IMG_20200811_101838.jpg
19.08.
Inzwischen kann ich fleißig ernten, heute gab es den ersten "Growbox Salat" mit Basilikum und Habanero Dressing
IMG_20200815_123432.jpg
der Platz wird immer weniger ich beschneide die Habanero regelmäßig damit sie nicht zu viel Platz einnimmt (was scheinbar der Schärfe der Beeren zugute kommt - die Dinger sind, im Vergleich zu meinen Outdoor Chocolates, deutlich schärfer)
IMG_20200819_151500.jpg
Mein Gelbtafel-Ersatz
IMG_20200815_123421.jpg
Basilikum wuchert unfassbar, da kann man beim wachsen zusehen
IMG_20200814_101724.jpg
Als Substrat verwende ich inzwischen ausschließlich Seramis in offenen Töpfen (Vlies unten rein damit nichts rausrieselt) - alle zwei Tage, mit einem Drucksprüher, mit Nährlösung spülen - funktioniert einwandfrei
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Fuego

Chilitarier
Beiträge
411
Wie groß sollte denn die Entfernung zwischen Pflanze und Lampe sein? Ich bin am überlegen ob ich mir 1-2 solcher Birnen anschaffen soll um meine Bonchis zu belichten.
 

L00m

Jalapenogenießer
Beiträge
116
Na, hier antwortet keiner mehr!?

Du kannst mit einem Lux Messgerät oder aber auch mit einem Smartphone mit einer passenden App messen. Denke ab 3000lx sollte reichen. Das wissen aber sicher andere hier besser!? Dann entsprechend die nötige Höhe einfach einstellen.
 

the_red

Chiligrünschnabel
Beiträge
98
Vielen Dank für den beschriebenen Vorgang mit den e27 birnen und den Phillips core pro - werde die dieses Jahr mal gegen meine Aquarien - lsr antreten lassen :)
 

Sleepless

Chiligrünschnabel
Beiträge
9
Hallo,
ich heiße Stefan und möchte dieses Jahr auch mit einer früheren Anzucht beginnen.

Ich hoffe das liest noch jemand,da ich auch eine Frage zum Thema Beleuchtung stellen möchte:

Ich besitze genügend Leuchtstoffröhren in der Farbe 865 und 830 und 4er Lampenfassungen.
Ich möchte mir eine Anzucht Station mit 3 m² auf 2 Ebenen einrichten und hatte geplant zwölf Lampen einzubauen
d.h. 10x36W Neon+50w LED Unterbauröhren (die hab ich grad übrig).
Oben 2m² und unten für die backup Pflanzen 1m²
Wenn ich aber höre das LEDs vom Spektrum doch sehr viel besser sind als Neon und ob ich jetzt meine Lampen einbauen oder noch einige nachkaufen wäre auch egal. Wie sehen denn die Erfahrungen aus bei den Leuten die schon 4000 K LEDs einsetzen? Eventuell im Vergleich zu Neonröhren. Vor allem auch wegen der Pflanzenqualität!
Da auch ein unbeheizter Wintergarten zur Verfügung steht, denke ich ab Mitte März kann ich umziehen. Später dann Freiland.

Lohnt sich sowas: 8x18 W, Lichtstrom: 1700lm, Farbtemperatur: 4000K



DANKE!
 
Oben Unten