Junge Chiliblätter werden gelb/braun und fallen dann ab


7pot

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Hallo zusammen,
Ich habe vor ein paar Wochen eine Chilipflanze vom lokalen Wochenmarkt gekauft (Sorte unbekannt).
Sie hat sich prächtig entwickelt und trägt schon die ersten Blüten.
Vor ein paar Tagen jedoch hat es angefangen das sich die obersten jungen Blätter gelb/bräunlich verfärbt haben und nach und nach abfallen.
Sogar ein paar Blüten hat schon erwischt.
Hat jemand eine Ahnung woran es liegt?
Benutze Tomaten/ Gemüse Erde und dünge mit bio Tomatenmest.

Viele Grüße

7 Pot :)
 

Anhänge

7pot

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Hallo @Taunuswaldfee,
ich habe am 12. Mai umgetopft in diese Gefäß.
Ich habe bis jetzt erst einmal gedüngt mit einer Hand voll. Auf der Verpackung stand man sollte alle 6-8 Wochen düngen.
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
18.886
Frische Erde hat Dünger für 4-6 Wochen. Würde also noch reichen bis Mitte /Ende Juni.
Könnte also zu viel Dünger sein.

Ist die Erde eher dauernass oder Staub trocken?
 

7pot

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Habe ich mir auch überlegt.
Ich gieße dann nach wenn die oberste Schicht getrocknet ist. Staunässe ist es auch nicht da es gut alles abläuft. Die Erde habe ich schon getestet heute und scheint nicht zu nass oder zu trocken zu sein
 

Mütze

Habanerolecker
Beiträge
548
Ich habe bis jetzt erst einmal gedüngt mit einer Hand voll. Auf der Verpackung stand man sollte alle 6-8 Wochen düngen.
Das hört sich nach Langzeitdünger an. Bei dem, den ich verwende, wird eine Handvoll, für 1qm Freibeet angegeben. Das heißt bei deiner Topfgröße würd ich sagen, pro Topf, einen Teelöffel maximal und nicht eine ganze Handvoll.

Obwohl mich die Bilder erst an Sonnenbrand haben denken lassen.
 

Patrick83

Chilitarier
Beiträge
1.765
Das ist m.E. weder zu nass, noch der Dünger, noch die Sonne.
Ich weiß nicht sicher was es ist, ich vermute einen Pilz, aber keinen besonders agressiven.
@Taunuswaldfee Babsi erinnerst du dich noch an meine Habanada?
Hatte dasselbe Schadbild.
Die Pflanze hatte ich dann ja entsorgt und auf den Backup gesetzt.
Der Backup hat irgendwann dieselben Flecken bekommen, dazu noch eine C. baccatum, die in der Growbox neben der ursprünglichen Habanada stand.
Seit ca. 2 Wochen mache ich die befallenen Blätter ab, im Moment scheint alles in Ordnung zu sein.
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
18.886
Ja ich erinnere mich. Bin am forschen und hab nebenbei erwähnt das regelmäßig giessen auch zuviel sein könnte. Die Ursache für schwarze Blätter ist schwierig herauszufinden.
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
46
Wenn es ein Pilz ist, lies dir den Artikel mal durch. https://www.mein-schoener-garten.de/algenkalk-0

Ich liebe Algenkalk im Garten und du könntest es dami probieren. Schäden kann er nicht, wenn man es nicht übertreibt. Helfen aber sehr. Gegossen wie gestäubt.

Die billige Alternative ist normaler Gartenkalk mit hohem Calciumcarbonat. Sollte die gleiche Wirkung haben.

Draußen wäre Brennesseljauche gesprüht oder Algenextrat (Algan) auch eine Möglichkeit als Stärkungsmittel.
 

Parrotia

Insektenbegeisterte
Beiträge
499
Pilze greifen eigentlich immer die ältesten Blätter zuerst an. Hier sehen die älteren Blätter super aus. Ich vermute eher ein Problem mit der neuen Erde oder der Düngung oder der Bewässerung. Die gelbe Farbe der jungen Blätter kann von keinem Pilz kommen.

Kannst du vielleicht mal das Etikett vom Dünger zeigen? Eine Handvoll auf den kleinen Topf könnte wirklich krass zuviel gewesen sein.
Der Zeitpunkt "vor ein paar Tagen hat es angefangen" paßt leider perfekt zum Umtopfen vor zehn Tagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

7pot

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
1000 dank für eure vielen Hilfreichen Antworten !
Im Anhang sind die Bilder vom Dünger.
Als ich sagte ich hätte eine Hand voll benutzt meinte ich keine gehäufte, sondern eine Hand die gerade einmal oberflächlich mit Dünger bedeckt war. Ich habe auch 3 Carolina reaper chilis bei denen ich die gleiche Menge Dünger beigegeben habe und diese haben keine Probleme bis jetzt zum Glück.
 

Anhänge

Mütze

Habanerolecker
Beiträge
548
Also die Zusammensetzung des Düngers ist super. Wo gibs den?
Kannst ja mal abwiegen wieviel gramm deine Handvoll war. Auch wenn es passt, kann halt die Kombi mit der neuen Erde zuviel gewesen sein.
 

Parrotia

Insektenbegeisterte
Beiträge
499
Der Dünger ist rein organisch, d. h. er wird nur langsam wirksam. Daran kann es eigentlich fast nicht liegen.
Der nächste Verdachtskandidat wäre dann die Erde. Vermutlich eine Bio-Erde? Leider ist die Qualität von Bio-Erden sehr unterschiedlich, sogar von Charge zu Charge. Was auf der Tüte draufsteht, hilft da selten weiter. Man kann mit Bio-Erden völlige Reinfälle erleben (kann, nicht muß!).
 

Oben Unten