Kakaoschalen-Mulch als Dünger und Schneckenschutz

Joe

Jalapenogenießer
Beiträge
256
Hallo zusammen,

nachdem ich mehrmals an billigem organischen Dünger gerochen habe, bin ich endlich auf den Geruch gekommen - es war Schokolade.

Nach ein wenug Recherche kam ich dann darauf, dass Kakaobohnenschalen ein beliebter Zusatzstoff sind.

Auf dem Papier lesen sich die Schalen interessant. 40 Liter für ~6 Euro, NPK 2,7-0,9-3,1, gut als Mulch geeignet (1-2 cm dick), und soll Schnecken fernhalten.

Beispiele:

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit den Kakaoschalen gesammelt und sind sie wirklich so effektiv wie beworben?

Gruß
Joe
 

Hyenga

Capsicum Slave
Beiträge
606
Hallo zusammen,

nachdem ich mehrmals an billigem organischen Dünger gerochen habe, bin ich endlich auf den Geruch gekommen - es war Schokolade.

Nach ein wenug Recherche kam ich dann darauf, dass Kakaobohnenschalen ein beliebter Zusatzstoff sind.

Auf dem Papier lesen sich die Schalen interessant. 40 Liter für ~6 Euro, NPK 2,7-0,9-3,1, gut als Mulch geeignet (1-2 cm dick), und soll Schnecken fernhalten.

Beispiele:

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit den Kakaoschalen gesammelt und sind sie wirklich so effektiv wie beworben?

Gruß
Joe
Interressant, ich bin ernsthaft am überlegen es gleich zu bestellen. :laugh:
 

Hyenga

Capsicum Slave
Beiträge
606
Als nebenbestandteil wird Kadmium (Cd) angegeben, bin mir nicht sicher ob das eine Gefahr darstellt.
 

Joe

Jalapenogenießer
Beiträge
256
Das stimmt. Als Nebenbestandteil wird 1,4 mg/kg Kadmium (Cd) angegeben. Die Böden in Lateinamerika, wo Kakao angebaut wird, enthalten oft Kadmium https://analytik.news/presse/2016/652.html. Kadmium ist daher ein stetiger Bestandteil von Schokolade, https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/warengruppen/wc_45_kakao/ue_20018_cadmium_in_kakao.htm . Für die orale Aufnahme wird max. 0.1 mg/kg Kadmium angesetzt. Fruchttragende Pflanzen wie Chilis sind keine stark Cadmiumanreichernden Pflanzen: https://www.boden-fachzentrum.de/lexikon/bodenbelastung-durch-cadmium/ und https://www.donatus-apotheke-bornheim.de/magazin/Cadmium-in-Leinsamen-und-Konsorten-3739. Das genaue Risiko ist schwer abzuschätzen. Allerdings kommt Kadmium in unseren Böden auch natürlicherweise in einer ähnlichen Konzentration vor: "Cadmium ist naturgegeben in unseren Böden (ungefähr 0,3 bis 1,6 mg/kg Erde) vorhanden – in locker-sandigen, sauren ist es stärker vertreten als in schweren, alkalischen Böden" von https://www.donatus-apotheke-bornheim.de/magazin/Cadmium-in-Leinsamen-und-Konsorten-3739. Da wir Chilis allerdings auch selten in Massen verspeisen (schaffen sowieso nicht viele ;) ), würde ich das Risiko als relativ gering einstufen, auch wenn ein Mikromort-Wert für Cadmium interessant wäre https://de.wikipedia.org/wiki/Mikromort.
 
Oben Unten