Keine Blüten aber eigenartige Wucherungen


chrisi

Habanerolecker
Beiträge
474
Ich habe gerade meine Büro-Pflanzen genauer begutachtet, und bei einer Apache ist mir was eigenartiges aufgefallen; sie hatte noch keine Blüte, dafür hat sie eigenartige Wucherungen, die anscheinend anstelle der Blüten da sind, es gibt sehr viele davon:
20200629_142536_2.jpg 20200629_142601_2.jpg

Die Pflanze hatte/hat einen Thrips-Befall, ist deswegen teilweise kahl, wächst aber weiter und entwickelt brav neue Blätter. Daneben steht eine zweite Apache unter den gleichen Bedingungen, also auch mit Befall, und die trägt inzwischen einige grüne und wenige rote Früchte....

Weiß jemand was das ist? Gendeffekt oder so?
 

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
5.627
Gendefekt..oder eine Mutation..
Kannst du versuchen noch ein paar mehr Bilder zu machen,und evtl Nahaufnahme n machen?
 

/C18H27NO3\

Der Graf von Monte Chinenso
Beiträge
115
Ich könnte mir auch ein paar Pflanzengallen durch die Thripse vorstellen, aber man erkennts nicht so gut. Gendefekt könnte auch gut sein.
 

chrisi

Habanerolecker
Beiträge
474
Foto der ganzen Pflanze (leider nicht gut geworden):
20200629_152222_2.jpg

Ein Trieb:
20200629_152210_2.jpg

Nahaufnahme:
20200629_152252_2.jpg

Besser hab ich es mit dem Handy nicht hinbekommen, hoffe das ist ausreichend...
Und diese Dinger sind überall an der Pflanze, scheint so als würden sie statt den Blüten wachsen.
Können Thripse sowas anrichten? Behandelt hab ich sie übrigens mit Florfliegenlarven und Raubmilben.
Es scheint auch so als würden diese Dinger verwelken, wie unbestäubte Blüten...
 

/C18H27NO3\

Der Graf von Monte Chinenso
Beiträge
115
Schneid doch mal eins durch und schau, wie es im Inneren so aussieht (gerne mit Foto). Nicht dass es doch parasitär ist, aber sieht wirklich etwas ungewöhnlich aus.
 

Parrotia

Insektenbegeisterte
Beiträge
598
Ui, spannend. Es gibt bei vielen Pflanzen Mutationen bzw. Zuchtformen, bei denen Blütenbestandteile (wie Staubblätter) in etwas anderes umgewandelt sind; so entstehen gefüllte Blüten (Staubblatt wird Blütenblatt). Hier sieht es auch so aus, als ob ein Bauelement der Blüte ganz anders ausgebildet ist als normal.

Die Regelmäßigkeit des Effekts spricht stark gegen Parasiten.
 

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
5.627
Ui, spannend. Es gibt bei vielen Pflanzen Mutationen bzw. Zuchtformen, bei denen Blütenbestandteile (wie Staubblätter) in etwas anderes umgewandelt sind; so entstehen gefüllte Blüten (Staubblatt wird Blütenblatt). Hier sieht es auch so aus, als ob ein Bauelement der Blüte ganz anders ausgebildet ist als normal.

Die Regelmäßigkeit des Effekts spricht stark gegen Parasiten.
Genau so hab ich es auch gesehen.
Geh von Mutation aus .
 

chrisi

Habanerolecker
Beiträge
474
Ich hab heute eines versucht aufzuschneiden und zu fotografieren;
Diese "Nadeln" sind fest, aber nicht so fest wie zB eine Nadel eines Tannenbaumes, sind also keine gefüllten Säckchen oder so, haben auch keine Struktur bzw Fasern wie zB ein Stiel...
Riechen tut das dann am ehesten nach grün, wie Blätter.
Ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll :D
Hier die Fotos, mit dem Handy, also leider nicht perfekt:
20200630_073302_2.jpg 20200630_073442_2.jpg 20200630_073616_2.jpg

Ich vermute dass die Pflanze zwar selten, aber nutzlos ist, sie wird keine Früchte haben, und vermehren kann man sie auch nicht...

Kann das auch eine Kreuzung mit einer ganz anderen Pflanze sein, ist sowas theoretisch möglich?
 
Zuletzt bearbeitet:

timmey

Chilinerd
Beiträge
820
Ich bin mir nicht so sicher ob das überhaupt eine capsicum Pflanze ist.
Sicher das du nicht "unkraut" gezogen hast?
 

chrisi

Habanerolecker
Beiträge
474
Es soll eine Apache sein, und ich habe eine zweite, richtig wachsende, daneben stehen. Alle im Büro zur gleichen Zeit gezogen aus Samen von Semillas. Einflüsse von "außen" sind also sehr unwahrscheinlich, da müsste entweder das Samenkorn ein falsches gewesen sein und keiner hats bemerkt, oder in der neu gekauften Erde war was was statt der Apache gewachsen ist, und zwar zur gleichen Zeit und gleich schnell wie die "normale" Apache. Der Wuchs war gleich, die Blätter haben die gleiche Form, nur sind die Blätter der "falschen" etwas kleiner, sie hatte aber auch mit dem Thrips-Befall mehr zu kämpfen als die "richtige"...
 

chrisi

Habanerolecker
Beiträge
474
Die App hat mir nicht geholfen, es scheitert denk ich an der Blüte, oder eben an der Nicht-Blüte ;)
Sie hat die Art nie erkannt, nur einmal "Nachtschatten" als ähnlichsten Treffer vorgeschlagen...
 

Oben Unten