Kleine Chilipäckchen zum Essen nachwürzen gesucht (Ersatz für Scharfes Zeug)


Xichtsgrapfn

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Vllt. kann man herausfinden, was da für ein Pulver drin war.


hier steht das wäre es:


@Andi_Reas Ich kenne so sonst nichts weiter bewusst. Ich esse schon immer gern scharf, habe mich jedoch nie weiter damit befasst. Im Notfall habe ich normalen Pfeffer genommen. :D
 
C

capsicum perversum

Gast
Ein Kilo gibt's für' € 10,- (plus € 5,- Versandosten) ;)


Und 'ne Mühle, auch für € 10,-

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Xichtsgrapfn

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Hiho... Ich habe mir von Dominos kleine Chiliportionspäckchen zum Probieren geholt, ich könnte die im 500er Päckchen dort unter dem Ladentisch kaufen. Das Chili ist leider nicht gut. :/

Daher habe ich mir daher so kleine aufschraubbare Schlüßelbundtorpedos mit Dichtung gekauft und getrocknete Chilishoten. Naja... mal sehen wie es läuft.
 

Xichtsgrapfn

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Moin,

interessanterweise gibt es jetzt wieder "Scharfes Zeug", jedoch ein anderer Händler. scharfeszeug.com

Das selbstmahlen ist gar nicht schlecht, den Schlüßelbundtorpedo immer aufzufüllen und mitzunehmen ist garnicht so schwierig wie gedacht. Jedoch hat sich, dass Chilli vom Koch unter das Gericht mischen lassen, (aus Beitrag #6) doch ab und zu als unmöglich rausgestellt. :D

Ich bin jetzt wieder am Nachdenken... o_O
 

sebastianblei

🌶️
Beiträge
12.071
Der ganze Thread ist doch eine Farce.

Jedoch hat sich, dass Chilli vom Koch unter das Gericht mischen lassen, (aus Beitrag #6) doch ab und zu als unmöglich rausgestellt. :D
Im heutigen Lebensmittelkontrollwahn ist das vielleicht auch etwas viel verlangt, von jemandem, den man nicht kennt.
Die Köche stehen unter Stress, die Lokale haben Auflagen ohne Ende, alles muss strikt nachvollziehbar sein, und dann kommt jemand um die Ecke und will, dass man ein Tütchen unbekannte Substanz in den Gerichten versenkt.
 

Tiramisu

Besseresser
Beiträge
264
Eine Freundin, die früher tupperte, hat mir mal Würzlinge mitgebracht. Kleine Behälter, in die man z.B. Salz und Pfeffer zum immerdabeihaben geben konnte. Da könnte man ja selbergemachte Chiliflocken hinein geben und dann am Tisch nachwürzen. Ansonsten verkauft jede Drogerie so Flugbeutel und da sind immer Döschen drin. In so einem Döschen kann man auch sein "Scharf" zum Nachwürzen dabeihaben.
 

Mr.Maggoo

Jalapenogenießer
Beiträge
228
Habe seit ~20 Jahren einige Taschentorpedos im Gebrauch, die kann man vererben, die kleinen Tütchen sind Dauermüll.
 

Xichtsgrapfn

Chiligrünschnabel
Beiträge
19
Im heutigen Lebensmittelkontrollwahn ist das vielleicht auch etwas viel verlangt, von jemandem, den man nicht kennt.
Die Köche stehen unter Stress, die Lokale haben Auflagen ohne Ende, alles muss strikt nachvollziehbar sein, und dann kommt jemand um die Ecke und will, dass man ein Tütchen unbekannte Substanz in den Gerichten versenkt.

Genau, und deshalb sind diese gekauften Portionspäckchen ja auch an dem Punkt von Vorteil.

Den Schüßelbundtorpedo mit selbstgemahlenem Chilli nutze ich weiterhin, hat sich als gut rausgestellt.
 

Oben Unten