Küchenpapier-Methode mit Fussbodenheizung

MK:)

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
Hallo Zusammen

Letztes Jahr habe ich in Kokoserde gekeimt, das ging zwar sehr gut (29 von 30 Samen gekeimt) aber den Nervenkitzel, ob jetzt da noch etwas sich zeigen wird und wie der aktuelle Stand des Samens ist, möchte ich mir ersparen.

Nun habe ich die Methode mit dem feuchten Küchenpapier in einem Gefrierbeutel oder in einem Tupperware gesehen und finde diese äusserst sympathisch.
Ich habe ein geschlossenes Reduit indem meistens so um die 25/26 Grad sind, dort wollte ich die Beutel auf den Boden mit der Bodenheizung legen.
Nun wo draussen plötzlich 15 Grad herrschen, will die Fussbodenheizung natürlich nichts mehr von arbeiten wissen und der Boden ist kühler geworden und im Raum sind noch etwa 23/24 Grad.

Hat jemand eine Lösung wie man die Samen warm halten kann ohne einen Heizkörper/Radiator zu haben und ohne eine Heizmatte zu besorgen (So ein Ding ständig eingesteckt zu haben und dann aus dem Haus zu gehen ist mir irgendwie nicht wohl)?

Und müssen diese Tüten ab und zu geöffnet werden für frische Luft oder sollte man die über all die Wochen geschlossen lassen?

Beste Grüsse und allen einen erfolgreichen Start ins neue Jahr.
Mirko
 

Acr0most

Chiligrünschnabel
Beiträge
40
Also ich habe mir dazu entschieden - weil auch meine Heizung über Nacht ausgeschalten ist - eine extra Box für die Heizung zu bauen. Styropor rein - Hält jetzt nicht so konstant oben wie ich es gerne hätte, aber 23 Grad nach Abfall Nachts ist besser als 18 ^^

Vielleicht hilft dir das ja auch weiter. Grob sieht das ganze so aus.

VG,
Acr0most
 

Chiliküche

Jalapeno Fan
Beiträge
488
Hallo Mirko,
Einmal am Tag solltest du lüften, damit kein Schimmel entsteht.
Und auf das Küchenpapier noch eine Lage Kaffeefilter, damit sich die Wurzel nicht im Küchenpapier verhakt.
 

Patrick83

Jolokiajunkie
Beiträge
3.192
Lüften ist absolut nicht notwendig.
Hatte schon Samen über Wochen in Zip-Beuteln und nie ist was geschimmelt.

Irgendwo findest du bestimmt ein warmes Eck.
Heizungsverteiler, auf dem Kühlschrank, WLAN-Router.... :)
 

baum89

Jolokiajunkie
Moderator
Beiträge
2.957
Ich stell meine Tupperbox immer auf den Router. Dies funktioniert super bzgl. Keimquote. Natürlich ist der Router nicht dafür gedacht und die Kühlungsschlitze des Routers zu bedecken ist bestimmt auch nicht im Sinne des Erfinders. Daher keine Empfehlung sondern ein Erfahrungsbericht ;)
 

largoseus

Exil-Saarländer
Beiträge
47
Ich hätte da mal ne Frage. In meiner Speisekammer sind ziemlich konstant 24 °C. Nach einer Woche ist bei zwei Sorten noch gar nix passiert.
Wann kann ich den Keimtest denn abbrechen? Ab wann kann man sagen, dass da nix mehr passiert???
 

S.Peter

Chilitarier
Beiträge
1.240
nach einer Woche? und noch nix gekeimt??
Geduld gehört mit zum Spiel;)
Nach 4 bis 6 Wochen kannst Du sicher sein, dass da wirklich gar nix mehr passiert
 

Chiliproject

Bhutcamp betreiber
Beiträge
1.031
Macht nicht alles kompliziert wie es ist!
Kein Samen einweichen oder Heiz Matte...

Erde Samen
IMG_20200222_140107.jpg


Samen mit Erde abdecken
IMG_20200222_140816.jpg


Angießen und mit Folie abdecken
( Luftfeuchtigkeit)
Bei 20-25 Grad aufstellen
IMG_20200222_140128.jpg


5-6 Wochen später
IMG_20170325_133426_optimized.jpg

Classic gut, seit Jahren bewährt
 

S.Peter

Chilitarier
Beiträge
1.240
genauso mache ich das auch Erde, Samen und Wasser nur eben aufm Fensterbrettl:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Chiliküche

Jalapeno Fan
Beiträge
488
Du meintest Chiliproject und nicht mich, oder?
Denn bei mir geht es erst in die Keimbox und dann in EazyPlugs…
 

MK:)

Chiligrünschnabel
Beiträge
62
Also nach 3-4 Tagen in den kleinen Keimbeuteln bei 28grad sind nun diverse Samen schon offen und die ersten Wurzeln kommen raus. Soweit so gut, ziel wäre die da drin zu lassen bis die Keinblättern kommen und dann rausnehmen wie @alfiwe das gemacht/dokumentiert hat. Einzig was mich verunsichert ist dass man bei einen MGH jeden Tag lüften soll und bei den Beuteln alle davon abraten wegen Keimen 🤷‍♂️.
 
Oben Unten