Kurze Frage – kurze Antwort

Chili Fred

Chinensen-Nascher
Beiträge
843
Vielen Dank für deinen Hinweis, aber selbst das ist mir persönlich viel zu teuer. Werd mal schauen, ob ich evtl Samen irgendwo her bekomme und dann pflanze ich ihn selber neben meinem Beinwell an.
 

HatchChileFestival

Chilitarier
Beiträge
1.341
Ackerschachtelhalm ist eine Massenpflanze - an den richtigen Stellen. Gut sind Ackerränder (allerdings nur, wenn der Acker nicht restlos mit Roundup (Glyphosat) verseucht ist). Noch besser - wg. der ganzen gespritzten Giftmittel - sind Ruderalstellen (Stellen, wo z.B. wg. Baustellen umgepflügt ist und grade wieder neue Pflanzen wachsen). Am besten an feuchten Stellen suchen, die hin und wieder geflutet sind (bei Regen). Da wächst der gut.

Equisetum arvense sollte eigentlich überall in D vorkommen. Ihr könnt aber auch z.B. hier nachsehen:

Für Bayern ^


Für München ^ geht es noch genauer.

Ob Ihr bei Euch in der Gegend auch so eine Kartierung habt, müsst Ihr selber rausfinden. Für D gibt es das auch, ist halt dann entsprechend ungenauer, hier ist eine Liste der Kartierungsseiten:


In diesem Forum könnt Ihr sicher auch eine Anfrage stellen, wo der bei Euch wächst. Ist übrigens sehr hilfreich für alle Wild-, Nutz- und Zierpflanzen, ausser Chillies :)

P.S.: An Waldwegen sehe ich den auch oft - am Rand der feuchten Stellen, wo bei Regen Pfützen sind und es "bazig" (lehmig) ist. Einfach ein bisserl durch feuchte Wälder fahren, da sollte man ihn finden.

P.P.S.: Ihr braucht den Schachtelhalm natürlich nicht bis auf die Art herunter bestimmen, andere häufige Schachtelhalmarten gehen offensichtlich genauso.
 
Zuletzt bearbeitet:

Asturiano

Dauerscharfesser
Beiträge
811
Eine Frage zu schnöder Blockpaprika:

meine Supermarkt-Paprikas fruchteln und wachsen schön.
Jede Pflanze hat zwischen 3-6 normal wachsende recht große Paprikas, darüber hinaus immer so ca. 3-6 Paprikas die kaum größer sind als ein 2Euro Stück aber weder weiter wachsen aber auch nicht vergammeln oder abfallen...neue Blüten werde fast ausnahmslos abgeworfen, bzw. fruchteln nicht....

Ist das normal, bzw. steckt die Pflanze die ganze Kraft in die schon großen Paprikas und der Rest verhungert oder sind sie am kränkeln??
 

Chili Fred

Chinensen-Nascher
Beiträge
843
Ackerschachtelhalm ist eine Massenpflanze - an den richtigen Stellen. Gut sind Ackerränder (allerdings nur, wenn der Acker nicht restlos mit Roundup (Glyphosat) verseucht ist). Noch besser - wg. der ganzen gespritzten Giftmittel - sind Ruderalstellen (Stellen, wo z.B. wg. Baustellen umgepflügt ist und grade wieder neue Pflanzen wachsen). Am besten an feuchten Stellen suchen, die hin und wieder geflutet sind (bei Regen). Da wächst der gut.

Equisetum arvense sollte eigentlich überall in D vorkommen. Ihr könnt aber auch z.B. hier nachsehen:

Für Bayern ^


Für München ^ geht es noch genauer.

Ob Ihr bei Euch in der Gegend auch so eine Kartierung habt, müsst Ihr selber rausfinden. Für D gibt es das auch, ist halt dann entsprechend ungenauer, hier ist eine Liste der Kartierungsseiten:


In diesem Forum könnt Ihr sicher auch eine Anfrage stellen, wo der bei Euch wächst. Ist übrigens sehr hilfreich für alle Wild-, Nutz- und Zierpflanzen, ausser Chillies :)

P.S.: An Waldwegen sehe ich den auch oft - am Rand der feuchten Stellen, wo bei Regen Pfützen sind und es "bazig" (lehmig) ist. Einfach ein bisserl durch feuchte Wälder fahren, da sollte man ihn finden.

P.P.S.: Ihr braucht den Schachtelhalm natürlich nicht bis auf die Art herunter bestimmen, andere häufige Schachtelhalmarten gehen offensichtlich genauso.
Vielen lieben Dank für die Links, werd die Seite mal durchstöbern :thumbsup:

Bin relativ oft wandern, aber die einzigste Stelle, wo ich ihn mal gefunden hatte, war im Harz.
In Feuchtgebieten (das klingt jetzt aber bissl komisch 🙈😂) findet man meist den Sumpfschachtelhalm, welcher ja giftig ist. Stellt das kein Problem dar, weil ja immer vor der Verwechslung gewarnt wird?
 

HatchChileFestival

Chilitarier
Beiträge
1.341
Der Sumpfschachtelhalm wächst allerdings normalerweise direkt im Wasser oder Matsch. An den habe ich jetzt gar nicht gedacht, weil er doch ziemlich unterschiedlich aussieht für das halbwegs geübte Auge. Einfach mal ansehen im Netz bzw. auf einer guten Pflanzenbestimmungsseite - hier die 2 letzten Einträge sind die beiden:


(Achtung, im Internet sind auf Schrottseiten auch Fehlbestimmungen!)

Allerdings habe ich noch nicht davon gehört, dass sich MENSCHEN damit vergiftet haben. Aber Tee usw. sollte man wirklich nicht draus machen. Und ja, es ist vielleicht auch nicht so unbedingt ratsam, ihn auf Dill und Petersilie zu spritzen, wenn man diese später isst.

Der Ackerschachtelhalm wächst hingegen NEBEN den feuchten Pfützen, die auch nur hin und wieder bei Regen geflutet sind. Meist so einen halben Meter oberhalb - z.B. bei Wagenspuren drüber im trockeneren Rand.

Der Sumpfschachtelhalm mag es dagegen schon ziemlich dauerfeucht, also am Rande von Tümpeln mindestens, wenn nicht direkt im sumpfigen Grasland z.B..

Der Ackerschachtelhalm ist auch bei Weitem der Häufigste, wenn man nicht grade in Sümpfen guckt. Zumindest bei uns hier in BY, aber ich denke auch in ganz D.

P.S.: Gestern habe ich größere Vorkommen auf einem Golfplatz gefunden. Am Rand neben dem Rough, wo die Golfplatzinhaber irgendwelche Umbauarbeiten vor einiger Zeit vorgenommen haben. Da findet man dann gleich im Lehm die Golfbälle für die nächste Runde :)
 

TrinkJoghurt

Chilitarier
Beiträge
2.063
Ich habe am Wochenende mehrere größere Vorkommen bei uns vor der Haustür beim spazieren gefunden. Links und rechts des Weges sind Felder, die sind von Gehölz umrandet und dort drunter wächst der Gute. Muss den nochmal einsammeln, bei der Gurke fängt der Mehltau langsam an. ;)
 

Chili Fred

Chinensen-Nascher
Beiträge
843
Kannst ja mal was her schicken 😅
Da hast du aber Glück, das er bei euch direkt vor der Haustür wächst. Den kannst du sammeln und trocknen und ab nächstem Frühjahr deine Pflanzen dann mit dem Sud einsprühen. Ackerschachtelhalm wendet man zur Pflanzenstärkung schon vorsorglich an, damit Pilze wie der Mehltau erst gar keine Chance haben, die Pflanze anzugreifen/schwächen.
Würde mich aber auch interessieren, ob es bei schon vorhandenen Befall auch noch eine Wirkung zeigt.
 

Asturiano

Dauerscharfesser
Beiträge
811
nochmal ich :D

da wir mometan ziemlich heftigen Wind haben und die Physalis sich schon ziemlich windet und die Blätter teilweise auf links dreht, hab ich heut ein Blatt auf der Unterseite mit Insekteneiern entdeckt...
Was macht ihr in so einem Fall?
Blatt abreissen
oder
einfach die unbekannten Larven schlüfen lassen?
 

Hyenga

Capsicum Slave
Beiträge
658
nochmal ich :D

da wir mometan ziemlich heftigen Wind haben und die Physalis sich schon ziemlich windet und die Blätter teilweise auf links dreht, hab ich heut ein Blatt auf der Unterseite mit Insekteneiern entdeckt...
Was macht ihr in so einem Fall?
Blatt abreissen
oder
einfach die unbekannten Larven schlüfen lassen?
Ich riskiers mal und lasse die Insekteneier wo sie sind. Mit etwas Glück sind es Nützlinge.
 

HatchChileFestival

Chilitarier
Beiträge
1.341
, hab ich heut ein Blatt auf der Unterseite mit Insekteneiern entdeckt...
Was macht ihr in so einem Fall?
Unkontrolliert lasse ich nur eindeutig bestimmbare Eier schlüpfen, wie z.B. Marienkäfereier. Ansonsten nehme ich das Blatt ab, lege es in eine durchsichtige Dose und schaue mehrfach pro Tag nach. Auf die Art lernt man auch noch was und weiß, welche Insekten schlüpfen.
 
Oben Unten