Majas Tomatenpläne für die Saison 2019


Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
226
Von den Tomaten gibt es noch gar nichts zu erzählen, die werden in etwa zwei Wochen gesät.

Aber vielleicht interessiert es den einen oder anderen, was hier dennoch schon wächst - oder wachsen soll.

Nun ja, vier Sorten Wintersalat stehen seit Spätherbst im Beet und haben den Winter sehr gut überstanden. Das wird. Herzlichen Dank an Renate für das Saatgut.

Dann habe ich gesehen, dass der im Herbst wild gekeimte Salat der "Bunten Forelle" zwischenzeitlich aufgetaut ist und ebenfalls keinerlei Anzeichen eines Absterbens zeigt. Widerspenstiges Zeugs. Jetzt heißt es wohl bald jeden Tag Kopfsalat essen.

Der im Herbst gesteckte Knoblauch wagt sich auch ans Licht. Hier dachte ich eigentlich, es komme nichts mehr. Aber binnen weniger Tage war er nun da. :happy:

Rote und weiße Zwiebeln wurden am 15. Februar gesät. Das Saatgut stammte aus dem allgemeinen Tauschpaket hier im Forum. Es war zwar schon abgelaufen, aber bei anderen Saaten ist es ja auch so, dass ein Datum auf die Packungen gedruckt wird, die Keimfähigkeit jedoch viel länger ist. Gekeimt ist leider noch nichts. Bis vier Wochen ist aber normal, oder?

Dann kamen Saubohnen, auch aus dem allgemeinen Tauschpaket, sowie die Knoblauch-Brutzwiebeln aus eigenem Anbau ins Gartenbeet.

Überwinterer stehen hier: Einige Physalis, Rosa Pfeffer (aus dem Tauschpaket), Charapita gelb und Chiltepin sowie Tamarillo und Zwergtamarillo.

Und heute kamen Paprikasamen in die Erde. Von einer edlen Spenderin, nochmals herzlichen Dank liebe Renate, habe ich ziemlich viel Saatgut bekommen.

Gesät wurden je 5 Korn Ramira, Orange Bell, Purple Beauty, Aphrodite, Cubo Orange, Bendigo, Giant Aconcagua, Barguzin und 10 Korn Pantos. Dann noch 5 Korn Habanero El Remo und Aji Dulce Amarillo.

Schärfere Sachen säe ich dieses Jahr nicht. Die stehen und liegen hier en masse getrocknet, tiefgekühlt, fermentiert und gemahlen. Der Bedarf ist minimal.

Last, but not least kamen zwei Sorten Yakon sowohl in Erde als auch ins Warme. Und nochmal Dank an Renate - Du bist die Beste.:inlove:
 
Zuletzt bearbeitet:

Eowyn

Habanerolecker
Beiträge
316
Viel Erfolg Dir!
Lese gier gespannt mit und lasse mich hoffentlich für das nächste Jahr inspirieren :)
 

Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
226
Frühlingserwachen

21. März, Frühlingsbeginn, herrlicher Sonnenschein. Von den ausgesäten Tomaten ist noch nichts zu sehen.

Dann aber zeigen sich bei der morgendlichen Kontrolle nur einen Tag später sieben Sorten mit insgesamt 12 Pflanzen. Nun geht es los, und zwar rasant. :happy:



Update 23.03.19:

Gestern Abend waren bereits 25 Sorten gekeimt und über Nacht sind nochmals 14 hinzugekommen. Ein guter Start in die neue Saison.
 
Zuletzt bearbeitet:

chil-i-thom

Habanerolecker
Beiträge
408
Wow Maya,

das lässt sich ja richtig gut bei dir an. :thumbsup: Da wirst du wohl mit deinen derzeitigen Gerüsten nicht ganz hinkommen, das ruft schon nach Anbau!
Lese gern bei dir mit, echt cool was du so auf die Beine stellst.
Gewinnst du eigentlich selbst auch sortenreines Saatgut für dich von den angebauten Sorten?

LG, Thomas
 

Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
226
Gewinnst du eigentlich selbst auch sortenreines Saatgut für dich von den angebauten Sorten?

LG, Thomas
Ja. In erster Linie für mich. Aber ich selbst brauche nur etwa 10 Korn. Der Rest ist für Tauschanfragen, Tauschpakete und Verschenkaktionen auf meiner Homepage vorgesehen.

Ich versuche, von allen angebauten Sorten verhütetes Saatgut zu entnehmen.

Das heißt, ich verhülle zunächst bei allen gesetzten Pflanzen eine Blütenrispe mit so einer Reinraumhaube, wie sie in der Industrie Verwendung finden.

Dann heißt es täglich die Pflanzen ein wenig schütteln und hoffen, dass sich unter dem Vlies Früchte bilden.

Ob die so sortenrein gewonnenen Früchte auch verwertbar sind, zeigt sich allerdings erst, wenn die Früchte abreifen. Manchmal passt eben bereits die Ausgangssaat nicht und die Arbeit war für die Katz - zumindest was die Saatgutgewinnung betrifft.

Sortenreiner Anbau ist aber so eine Sache. Um wirklich sortenrein anzubauen, bräuchte es mindestens zehn Pflanzen einer Sorte, am besten alleinstehend oder zumindest isoliert angebaut. Erst dann kann man sinnvoll selektieren und die wirklich idealen Früchte zur Saatgutgewinnung hernehmen. Das ist etwas für die Profis und Leute mit extrem viel Platz.

Für meine eigene Nachzucht reicht meine Methode aber völlig aus, insbesondere dann, wenn ich davon ausgehe, dass gekauftes Saatgut im Vorfeld ordentlich selektiert wurde.
 

Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
226
Von meinem Uraltsaatgut ist eine Sorte aus 2007 heute gekeimt - und das gleich zweifach. Bereits gestern konnte ich mich über den Buckel eines Körnchens aus 2009 freuen, das zudem das einzigste seiner Art in meiner Sammlung war.

Auch meine Livingston-Tomaten sind mit einer Ausnahme alle gekeimt.

Was soll ich sagen? Es läuft! :happy::happy::happy:
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
16.841
Freue mich richtig mit, die Tage werde ich auch aussähen. Hab ein neues Tomatendach und bin gespannt wie die Pflanzen sich da machen. Ich bin auch auf die Entwicklung Deine Tomaten gespannt. Livingston versuche ich auch. Bis demnächst :)
 

Maja

Jalapenogenießer
Beiträge
226
Fertig mit Pikieren. Weitestgehend zumindest. Ein paar Nachzügler fehlen noch.


So sieht es im Augenblick bei mir aus. Gezählt habe ich die Töpfe nicht. Aber ich weiß, dass 29 Pflanzen auf dem Bild fehlen. Die müssen sich mit anderen Plätzen zufrieden geben.

Und am Sonntag ziehen die ersten sechs Pflanzen in den Bayerischen Wald.
 

Oben Unten