Marconi schwächelt :-(

Andreas_66

Chiligrünschnabel
Beiträge
46
heute waren meine Pflänzchen alle zusammen das erste mal draußen auf dem Balkon und haben Wärme genossen, geschützt vom Sonnenschirm. EINE schwächelt, ihre Blätter beginnen von der Spitze her zum Stamm weich und schlaff zu werden. Aber es sind nur die Großen, die beiteiligt sind. Die kleinen Blättchen oben sind fit.
Kann das Wassermangel sein ?
Die Erde ist feucht, sie hat Wasser bekommen und eigentlich sollte es so stimmen. Ich plane, morgen einen "day off" in der Wohnung für sie einzuplanen und ihr nacher (mit einem Gefäß unter'm Topf - zum Wasser auffangen, damit sie sich über Nacht erholen kann) eine größer Portion H²O zu geben, damit sie alles hat, was sie braucht.
Überschüssiges kann sie ja wieder ablassen !
Es ist meine Golden Marconi Paprika und sie ist die einzige, die ich habe.
Wie kann ich ihr helfen ?
 

Anhänge

  • Marconi.jpg
    Marconi.jpg
    155,9 KB · Aufrufe: 39

Taunuswaldfee

☘️
Moderatorin
Beiträge
20.936
Normalerweise erholen sich die Pflanzen über Nacht. Die verbrannten Spitzen kommen von was? Hatten die Spitzen irgendwo Kontakt?
 

Andreas_66

Chiligrünschnabel
Beiträge
46
Nein, ich habe immer dafür gesorgt, daß der Schirm sie vor direkter Sonne geschützt hat und sie hatte auch Abstand zu den "echten" Chilis. "Damals", als es anfing, im Feb. oder März, habe ich sie auch von den Kokos-Anpflanzhilfen vorsichtig umgesetzt und das immer nachmittags oder abends gemacht, weil ich wußte, sie würden das nicht mögen. Ihre Blätter hingen, aber morgens waren sie dann wieder fit. Ich hoffe, das klappt auch heute. Aber schau Dir mal an, wie sich die Spitzen schon eingerollt haben ! Sie sind trocken
 

Taunuswaldfee

☘️
Moderatorin
Beiträge
20.936
Ja das sah ich. Daher fragte ich nach Verbrennungen durch Kontakt an heißen Flächen.
Stand sie denn auf etwas das sehr stark die Sonne reflektierte?
 

krallchen

Dauerscharfesser
Beiträge
730
würde sagen zu wenig wurzeln. die pflanze kann bei der warmen witterung wohl zu wenig wasser aufnehmen. das problem habe ich auch bei einigen die große topfe bekommen haben und ins freie kamen
 

Andreas_66

Chiligrünschnabel
Beiträge
46
Moin !
an Sonnenreflexion habe ich gar nicht gedacht. Sie stand fensternah auf dem Regal in ca. 1,70 m Höhe. Und in dem Winkel kann die Sonne sie zu dieser Jahreszeit eigentlich nur nachmittags angreifen. Keine Lupe, Wassertropfen oder sonstiges Lichtverstärkendes in der Nähe.
Neue Frage: hilft der Dünger im Hintergrund (Compo Bio f. Tomaten, mit Kalium) auch für Wurzelwachstum ?

Wenn es aber die Wurzeln sind . . . so groß zu werden, wie hat sie es geschafft mit zu wenig Wasser ?
 

AndiAmarillo

Jalapenogenießer
Beiträge
176
Phosphat fördert das Wurzelwachstum besonders gut.
Ich glaube nicht das dein Compodünger sehr Phosphathaltig ist
 

Andreas_66

Chiligrünschnabel
Beiträge
46
hier steht (in Zwergenschrift, hoffentlich stimmt's) an zweiter Stelle → Düngemittel (weicherdiges Rohphosphat). Aber wieviel ? 97% der Zutaten gehen für etwas anderes drauf. Ich schau mal besser bei Compo auf der HP nach.
Oder kannst Du etwas namentlich empfehlen ?
Der hier soll 20% Phosphat haben, würde das genügen ?
*Foto vom Moderator verboten*
 
Zuletzt bearbeitet:

Asturiano

Habanerolecker
Beiträge
489
Habe ich bei allen jungen Chilis und bei 2 physalis. Die stehen 15-16 Stunden in der Sonne. Denen ist es zu warm in Relation blattwerk und Wurzeln. Die die ich Anfang Mai umgetopft habe denen juckt das nicht...im Gegenteil. Aber die jungen und frisch gestopften kommen mir der Hitze nicht klar. Trotz feuchter Erde kommt nicht genug in die Blätter. Stelle ich die 5 Minuten in den Schatten sind alle Blätter wieder prall.
 

Andreas_66

Chiligrünschnabel
Beiträge
46
dann gib ihnen doch den Schatten, wenn es ihr junges Pflanzenherz erfreut !
meine bekommen - präventiv - auf nen Sonnenschirm vor die Nase und den Chilis schadet's nicht. Nur die Paprika wartet sehnsüchtig auf die Phosphat-Lieferung
 

Asturiano

Habanerolecker
Beiträge
489
...ich wollte dir nur aufzeigen das es bei diesem Wetter normal sein kann das die Pflanzen schwächeln, wenn Verhältnis Wurzeln zu Blättern noch nicht optimal ist ;) Natürlich spiele ich noch ein bisschen ROtationsprinzip, trotzdem müssen die auch irgentwann mit dem Sommer klarkommen, sonst wird das nie was ;)
 

Andreas_66

Chiligrünschnabel
Beiträge
46
meine Chilis haben da (noch) keine Probleme. Nur die Paprika halt. Sie ist im Moment im Exil (Zimmer9 und wartet auf die Lieferung vom Phosphat. Je nachdem, wie das dann dazugegeben wird, bekommen alle einen 'Schnaps' und mal sehen, wie es ann weiter geht
 

S.Peter

Dauerscharfesser
Beiträge
921
Nur die Paprika wartet sehnsüchtig auf die Phosphat-Lieferung
Phosphat Lieferung?

Der Pflanze Phosphat über die Wurzeln zuzuführen ist nicht so einfach wie man sich das vorstellt, "Dünger reinschütten und die Pflanze ist versorgt"

Falls Phosphatmangel vorliegt könnte dieses der Pflanze über eine Blattdüngung effizienter zugeführt werden
 
Oben Unten