Markox Tunnel Chili Melonen und Garten 2020

markox

Chilitarier
Beiträge
1.287
Wie/Wo hast du den Oregano gezogen ? Ist der im ersten Jahr ?
Jein, ich habe grundsätzlich drei verschiedene Sorten. Alter geht von über 10 Jahren bis einjährig. Anfangs hatte ich normalen italienischen wie man ihn an jedem Saatständer kriegt. Und den hatte ich dann direkt draußen zur richtigen Zeit ausgesät. Problem ist aber die extrem feine Saat die ein gleichmäßiges Auflaufen unmöglich macht. Seit dem, wenn ich welchen neu aussäe, ziehe ich ihn im Zimmergewächshaus vor. Einfach in einem größeren in die Schale direkt Erde rein, Saat gleichmäßig drüber verteilen und nach dem vollständigen Keimen möglichst schnell draußen zur Abhärtung weiter ziehen bis die Pflänzchen wenige Zentimeter hoch mit ein paar echten Blättchen sind. Dann trenne ich kleine Kacheln ab und verpflanze die in einem Raster auf der vorgesehenen Fläche. Das zieht sich dann so schon im ersten Jahr oben zu und die freien Stellen auf der Erde füllen sich dann in den ersten Jahren von selbst durch wildes Aussamen nach dem man dann irgendwann gegen Ende der Saison nicht mehr alles runter schneidet.
Der normale italienische war mir dann aber schnell nicht intensiv genug. Anfangs in der Saison braucht er lange bis er frisch Aroma hat, und beim Aroma-Höhepunkt im Sommer bleibt nicht genug Aroma nach dem Trocknen über. Ich habe dann später mehr griechischen Oregano ausgesät. Der unterscheidetet sich in vielen Punkten deutlich und ist insgesamt viel intensiver und aromatischer. Einen dritten hatte ich mal aus einem Geschenkkorb vom Gärtner ausgepflanzt der wieder etwas anders ist.
Naja, ansonsten steht der halt ewig und regeneriert sich von selbst in dem er sich zwischen den alten Pflanzen oder wenn mal Lücken entstehen immer von selbst wieder frisch aussamt.

Hier der vom Gärtner der zwischen dem Estragon, hinter dem Bergbohnenkraut wuchert:
comp_img_20200902_160c7kbh.jpg


Das hier ist das alte Feld, in der Mitte der ganz normale italienische und rechts und links außen wächst je ein kleiner Streifen griechischer der aber niedriger ist un im Sommer immer vom italienischen weggedrückt wird:
comp_img_20200902_160rgjee.jpg


Und das ist das jüngste Feld. Nur griechischer:
comp_img_20200902_160n6khh.jpg


Das Bild hatte ich glaube ich letztes Mal vergessen. Thai Chili, wieder gut angesetzt:
comp_img_20200831_155z3k7r.jpg


Weiter zu den "explodierenden" Wassermelonen.
Ähm ja,... . Es gibt Sorten die anfällig sind bei Reife zu platzen. Und das Wetter gerade leitet das dann auch in die Wege. Letzte Woche Mittwoch gab es schon eine 6,8°C Nacht. Donnerstag dann um die 8°C und Freitag dann ~16°C, also etwa doppelt so warm. Wahnsinn. Und nun so um die 10°C, dazwischen kräftiger und kalter Regen und heute ein paar Stunden die heiße Sonne auf die sehr kalten Früchte (Wassermelonen Früchte speichern warme und kalte Temperaturen sehr lange).

Und das Ergebnis sieht dann so aus :woot: o_O:
comp_img_20200904_192rak4b.jpg


Diese Frucht hatte ich gar nicht auf dem Plan. Sie lag so Freitag Abend im Tunnel. Zufällig beim Tür dicht machen war ich doch noch mal kurz rein gelaufen und hab sie so im Laub leuchten sehen. Obwohl die ganz kalte Nacht schon über zwei Tage her war und ich zuvor nicht gewässert hatte, scheint der Riss ganz frisch gewesen zu sein. Gut abgewaschen und leicht die Oberfläche weggeschrappt war sie zum Glück vollkommen in Ordnung. Sie stand zudem noch so unter Spannung, dass bei jedem Schnitt in die Schale, diese gleich von allein weiter aufsprang, selbst noch bei kleineren Stücken.

Die Sorte ist Primaorange F1, neben der enttäuschenden Kaho meine zweite große "Orange-Hoffnung" dieses Jahr. Leider sehr spät da beide Pflanzen, die im Tunnel und die draußen aus dem Komposter eine Stelle am Haupttrieb hatten die sie deutlich zurück warf.

Ein Tag zuvor hatte ich schon planmäßig eine weitere im Tunnel geerntet:
comp_img_20200903_104hckze.jpg


Die auch schon extrem unter Spannung stand. Denn ein kurzer Druck mit einem Sägezahn des Messers und sie sprang fast von allein in Zwei:
comp_img_20200903_1044fjsq.jpg


Diese Konsistenz! Ein Traum, der Wahnsinn. Diese Kombination aus maximaler Knackigkeit, dabei zart und faserfrei, und einer Saftigkeit. Einfach nur herrlich. Besser geht es eigentlich gar nicht. Das Aroma mild, zwar nicht außergewöhnlich exotisch, aber sehr gut. Nur ein wenig kräftiger hätte es vielleicht sein können. Wobei das im Hochsommer vielleicht auch noch der Fall gewesen wäre. Bei dem Wetter zuletzt und der voran geschrittenen Jahreszeit kann das Volle Aroma auch nicht mehr entwickelt werden. Gerade auch dafür dennoch ein tolles Ergebnis und eine Sorte die nächstes Jahr noch ausgeweitet und weiter getestet wird.
Durch die dünne Rinde auch sehr ergiebig, was gerade bei kleineren Früchten sehr wichtig ist.

Vorhin hatte ich das dann noch mitten im Garten gesichtet und eingesammelt:
comp_img_20200906_135xcjqz.jpg


Ich muss jetzt wohl zwei mal am Tag durch kucken ob noch alle heil sind. Diese hier scheint schon irgendwann in der Nacht oder als Morgens die Sonne drauf schien geplatzt zu sein. Vielleicht sogar schon gestern im Regen? Die Ränder waren schon ganz leicht am eintrocknen. Aber zum Glück auch hier wieder, gut abgespült und die Risse ganz leicht raus geschnitten und problemlos verspeist. Die dritte Lemondrop:

comp_img_20200906_140h7jlt.jpg


Die Kerne dieser Sorte scheinen nur teilweise braun zu werden. Sie war vollreif und sogar besser als die letzte normal geerntete.

Bei meinem Onkel hab ich dann auch angefangen die Ernte ein zu fahren.

comp_img_20200902_144gakkq.jpg


comp_img_20200902_142tijkj.jpg


Naja, ging so.

comp_img_20200902_1420kkc2.jpg


Die hinten vom Gitter hing sollte er eigentlich noch nicht ernten :cautious:,... aber da wär wohl sowieso nicht mehr viel draus geworden.

comp_img_20200906_115jmj1b.jpg


Die hing an der Pflanze die er mal über eine Woche vergas zu gießen bei der größten Hitze.
Von der Zeit her hätte sie wohl reif sein können.

comp_img_20200906_11526j7o.jpg


Naja, ein paar Stücke aus der Mitte hatte ich gegessen. Das Fruchtfleisch war dort fertig, Aroma aber sehr wenig. Die fällt dann auch aus meiner Endzählung raus die ich später noch machen werde.

Eigentlich sollte er gestern diese hier ernten und kalt legen:
comp_img_20200906_121gmjqd.jpg


Die hätte dann auch keine weitere Woche mehr hängen dürfen.

comp_img_20200906_121nakhz.jpg


Gut, aber für meinen Geschmack fast schon wieder etwas zu kräftig/streng im Aroma. Bei roten Sorten sollte ich mich wohl noch mal etwas nach runden gestreiften Sorten umsehen. Das Aroma von solchen mag ich doch lieber. Naja, ob das hier nun gerade Rosario F1 war die ich halt noch da hatte und noch mal ausprobieren wollte, oder die viel gepriesene Blacktailmountain, die ich doch noch mal ausprobieren wollte, ich weiß es nicht. Aber beide konnten mich nicht überzeugen.

Blacktailmountain aus dem Topf hatte ich zwischendurch auch bei mir noch eine letzte geerntet.

comp_img_20200904_094fsk07.jpg


Die Enden waren auf den ersten Blick noch etwas blass, aber die weggeschnitten und die Melone aufgeschnitten war dann gut:

comp_img_20200904_095kojyw.jpg


Vielleicht ein bisschen viel Kerne, ging aber:

comp_img_20200904_100vpjxu.jpg


Ansonsten eher mittelmäßig.

Hier noch mal ein Bild der Orangeglo mit dem Dach-Mörtel-Schaden:

comp_img_20200902_144z3kpq.jpg


Es Fault trotz Kälte und Regen nicht sondern trocknet aus obwohl es fast bis ins Fruchtfleisch geht. Scheint ein paar Tage nach dem Foto sogar noch mal etwas größer geworden zu sein. Sollte ich vielleicht mal eine Waage unterschieben. Letztes Jahr hatte ich auch den Eindruck, dass diese Sorte eher überreif wird, als dass man sie zu früh erntet, da sie schon unreif deutlich besser essbar ist als andere Sorten und früh Farbe, Aroma, Süße und Konsistenz kriegt. Letztes Jahr waren die ersten beiden Früchte in der Größe von zwei Golfbällen nebeneinander abgeplatzt, wenige Tage nach dem loswachsen, und sie hatten innen schon einen leichten Orange Ton, ein leichtes Aroma hatte der schon vorhandene Saft und sogar eine gewisse Süße. Ich bin gespannt. Ein sehr sehr später zweiter Nachzügler der rechnerisch erst ende des Monats reif werden dürfte hängt auch noch an der Pflanze. Mal schauen ob da dann am Ende noch was von essbar sein wird.

Die letzten Früchte haben dann jetzt meist bis zu einer Woche mehr Zeit bekommen um sicher zu gehen. Die Reife verlängert sich nun doch und die Gefahr einer Überreife verringert sich logischerweise deutlich zum nahenden Ende der Saison hin. Wer jetzt also noch nicht geerntet hat und sich nicht sicher ist wann die Wassermelonen reif werden der sollte tatsächlich eher 5-6 Wochen zurückzählen zum Fruchtansatz.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.287
Sie sind lang, unterhaltsam geschrieben, vielfältig und schön bebildert, dazu noch sehr informativ!
Schön zu wissen, dass es auch Leute gibt die tatsächlich den Text lesen und nicht nur die Bilder überfliegen wie befürchtet :roflmao:. Ich weiß, dass ich oft etwas ausschweife wenn ich anfange zu schreiben und zu erzählen. Die Infos hier sind ja auch meist sehr speziell. Aber das ist halt der Luxus, wenn man blind mit 10 Fingern über 4 Zeichen pro Sekunde tippen kann. Dann kann man mitunter genau so schnell tippen wie einem ein Gedanke kommt ;).
 

PlusUltra

Chiligrünschnabel
Beiträge
37
Ich weiß, dass ich oft etwas ausschweife wenn ich anfange zu schreiben und zu erzählen. Die Infos hier sind ja auch meist sehr speziell.
Das ist ja gerade das Tolle daran! Ich persönlich mag es sehr, wenn etwas weiter ausgeholt wird. Natürlich interessiert der Geschmack, aber das Drumherum ist ebenso interessant. Deinen Gedankengängen zu folgen, ist überaus spannend und lehrreich. Ich lese sehr gerne die ganzen Sachen zu Anbau, Pflege, Ernte, Problemen und Lösungen. Über zukünftige Änderungen, Unterschiede zur letzten Saison etc.:happy::happy:

Und vielleicht klingt es blöd, aber es ist auch ein Genuss, den vollen Text ohne störende Rechtschreibfehler lesen zu können!:rolleyes::thumbsup:
Also Hut ab, und danke dafür!
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.287
War bei mir auch so ähnlich. ;)
Und wie kalt war's heute Nacht bei dir? :woot:
Hatte mal wieder vergessen das Thermometer zurück zu setzten, aber 8-10°C Nächte sollten es gerade sein.

Aber auch wenn sich der Garten langsam in den Herbst schleicht gibt es irgendwas immer noch täglich und reichlich zu ernten.

Beim saubermachen der kleinen Kartoffel Ecke ist z.B. doch noch mehr aufgetaucht als erwartet:
comp_img_20200908_180kdkab.jpg


Hat was von ner Ochsenzunge:
comp_img_20200906_18188kez.jpg


Die Melonen haben dann auch nicht mehr aufgehört zu platzen bei dem Wetter:
comp_img_20200907_08560kin.jpg


Kein Wunder bei der dünnen Wand:
comp_img_20200907_090cuktj.jpg


Dafür natürlich super wenig Abfall!

5 Orange waren auch dabei. Die zwei von der Außen-Pflanze konnte ich sogar ohne platzen ernten.

comp_img_20200907_1012ejkb.jpg


comp_img_20200907_102amklp.jpg


Ich hatte ja Angst, dass die ganzen gelben nicht mehr reif werden, bzw. dass ich nicht feststellen kann welche reif sind und welche nicht, weil sie über ca. zwei Wochen angesetzt hatten. Aber bei einigen geplatzten und einigen intakt geernteten war bis jetzt nur eine kleine geplatzte bei, die zur hälfte etwas unreif war (obwohl die Kerne dunkler waren als bei manchen anderen deutlich reiferen Früchten von dieser Sorte/Pflanze):
comp_img_20200908_10295kt5.jpg


comp_img_20200908_102d8kpg.jpg


Anders sieht es bei der Monsterpflanze aus. Da erfüllen sich meine Ängste wohl. Die erste planmäßig geerntete Frucht taugte nichts:
comp_img_20200908_102e2j27.jpg


Sweet Sibirian. Zumindest nicht innen gerissen. Aber gelbe Verwachsungen, blasse Farbe, zu dezentes Aroma.

comp_img_20200908_103v7ksh.jpg


Ich weiß zwar nicht genau wann die angesetzt hatte, aber von der Zeit her hätte sie eigentlich fertig sein müssen. Um die Kerne bilden sich ja auch schon Hohlräume. Also wohl irgendwie von der rien Pflanze wegen Platzmangel unterversorgt schätzte ich.

Und wieder eine geplatzte gelbe. Sie Platzten tage lang, mal morgens, mal Mittags mal Nachts,... :
comp_img_20200908_114b2ktd.jpg


So hab ich eine Melone auch noch nie gegessen :roflmao::
comp_img_20200908_114t2jcm.jpg


Die Schale lässt sich rings rum einfach abreißen.

Hier noch mal die glänzenden, prall gefüllten Saft-Kammern:
comp_img_20200908_115pqjjj.jpg


Ein erfrischender Snack zu jeder Tageszeit :whistling:.

Da war ich so schlecht dran gekommen, dass ich den Stiel glatt samt Schale aus der Frucht gerissen hatte obwohl ich sie mal hätte intakt ernten können :banghead::
comp_img_20200908_122wxjkc.jpg


Chilis gabs auch mal zwischendurch. Darunter 110 Frontera Sweet von einer Topf-Pflanze hinten aus der Tunnelecke. Einige von der Pflanze wurden schon seit Wochen frisch geerntet und einige werden auch noch nach und nach reif.

comp_img_20200908_1248gj0a.jpg


Außerdem ein Bündel Joe's Long, drei Ungarische Pulver-Sorten, etwas Goria und viele "Chili pinkant".

Wild ausgesamt:
comp_img_20200908_171zwjee.jpg


Eigentlich zu aufwendig Sonnenblumenkerne zu ernten, aber dieser Kopf war so schön sauber, groß und die Kerne von super Qualität. Außerdem sehr lecker, sehr ähnlich den frischen Haselnüssen direkt vom Stauch:
comp_img_20200908_173zqjja.jpg


comp_img_20200908_180ucjuf.jpg


comp_img_20200908_180zkk5u.jpg


Ups, falsch rum,... 175g + ein paar die ich schon geknabbert hatte, von dem einen Kopf.

Es haben sich noch mehr Bilder angesammelt, die folgen dann nächstes Mal noch.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.287
Hast Du bitte mal ein Foto, von der ganzen Pflanze? Wieviele, von diesen Riesenteilen, hängen denn da dran?
Kannst Du auch schon was zum Geschmack sagen?

Das ist tatsächlich nicht so einfach, da die Pflanze zwischen Tunnelaußenwand und einer höheren Reihe Chilis steht, recht zugewachsen und schwer erreichbar ist:

comp_img_20200912_190s7jfo.jpg


Also das gezeigt Exemplar war schon in etwa das größte, ein wenig breiter als die anderen und mit die längste. Ich meine die letzten Jahre hatte die Sorte auch schon teils deutlich mehr Stücke getragen. Drei große hab ich wohl schon geerntet, vier hängen noch und drei grüne die noch nicht so groß sind kommen noch nach. Aber die Fruchtgröße ist im Tunnel auch deutlich mehr als im Beet draußen.
Die Sorte war einfach vor ein paar Jahren mal eine "Bio Spitzpaprika rot" von Rewe. 2-3 Stück im Plastikbeutel zum Festpreis. Aroma und Konsistenz sind gut aber Sorten wie Ramiro und Carmen haben noch mehr Aroma bei ähnlicher Konsistenz.
Es ist also eine gute Sorte mit teils tollen Fruchtgrößen aber kein "Musthave". Eine andere Rewe Paprika, nicht Bio, vielleicht war es Rewe Beste Wahl, auch vor ein paar Jahren zu 2-3 Stück im Plastikbeutel wird zwar nicht so breit, sondern schmaler und spitzer, dafür aber ähnlich lang, trägt wohl etwas mehr und hat ein hervorragendes Aroma. Sie trug so früh so viel, dass gleich am Anfang ein Ast mit 4 Stück abbrach obwohl ich dabei war nach und nach an zu binden. Die Früchte waren daran schon sehr groß aber noch Grün. Durch das gute und milde Aroma kann man die grünen Früchte aber schon sehr gut gebrauchen. Nach einigen Reif geernteten kommt auch eine zweite Welle gerade noch gut in Gang und wird die Ernte noch mal vergrößern und verlängern:

comp_img_20200917_180fgkc6.jpg


Die Pflanze steht auch in der hinteren Reih und ist noch schlechter zugänglich.



Es hat etwas gedauert die Fotos nach zu reichen die teilweise noch von vor 10 Tagen sind,... aber jetzt geht es weiter.

Ich schwebe übrigens immer noch im 7. Melonenhimmel. Kein Tag ohne mindestens eine Melone in letzter Zeit :smuggrin:.

Nach dem letzten Regen war der Boden so lange durchnässt und ist nicht mehr abgetrocknet, dass die Melonen die ohne Schutz auf dem Boden lagen stark gefährdet waren. Gerade die dünnschaligen Sorten. Auch das dicke, schwarze Fließ hat da nicht geholfen. Sogar Regenwürmer und verschiedene Schnecken hatten sich unter den Früchten getummelt.

So kann dann mal das passieren:
comp_img_20200909_093xljwg.jpg


Eine der zwei Prima Orange F1 Früchte von draußen. Auf der Liegefläche der Anfang von Fäule. Ab und zu hatte ich drunter geschaut, aber wenn es soweit ist geht es schnell. Zum Glück kein großer Schaden:

comp_img_20200909_093w4j6n.jpg


Die Stelle konnte ich ausschäle und dann war die Frucht gut. Ok, ein kleines ranziges Stück hatte ich am Anfang erwischt weil ich wohl einen Zentimeter zu wenig hinter der Stelle entfernt hatte.

Und die gelben sprangen weiter:

comp_img_20200909_15143kqe.jpg


Bis jetzt waren aber fast alle knackig und gut.

comp_img_20200909_152zvk7q.jpg


Aber das Risiko von Fäule war mir dann irgendwann zu groß. Ich hätte sie sonst noch etwas liegen lassen, aber da sie doch reifer waren als anfangs befürchtet, kein Risiko:

comp_img_20200909_151m1ku9.jpg


Fünf kleinere die noch etwas frischer aussahen hatte ich noch liegen lassen. Ich erwähne noch mal, alle gelben von einer Pflanze.

Weiter mit Bildern von letzter Woche Donnerstag dem 10.09.2020.

Die Gurken haben doch noch deutlich länger als gedacht durchgehalten. Zwar gibt es eine Täglichen Ernten mehr und im Tunnel nagen die Spinnmilben schon an der Haut, was etwas unappetitlich ist, aber ansonsten ist die meisten Tage noch genug fürs Abendbrot da und ein Mal die Woche für ein größeres Essen:

comp_img_20200910_175gbkl5.jpg


comp_img_20200910_1746jkk7.jpg


Das meiste ist draußen tot,...

comp_img_20200910_174uhk1a.jpg


... aber oben geht, vor allem an einer veredelten Pflanze noch ein wenig:

comp_img_20200910_174yyjli.jpg


Wenn man ihnen Zeit gibt werden sie auch noch groß:

comp_img_20200910_174lmjaj.jpg


Es lief zwar aufgeleitet nicht so gut wie erwartet, war einfach kein gutes Gurkenwetter, aber ich denke, auf dem Boden wären die Pflanzen schon längst untergegangen.

Das Melonen Feld ist jetzt auch von Tag zu Tag dahin gegangen:

comp_img_20200910_174geki8.jpg


Die Schneeweißen Zucchini liefern auch noch ganz gut:

comp_img_20200910_174u3kbr.jpg


comp_img_20200910_174oijys.jpg


Karotten wird es noch Massenweise geben:

comp_img_20200910_174isj6j.jpg


Die Autumn King Karotten sind echt mega ertragreich bei der Größe die einzelne Exemplare teils erreichen.

Rote und Goldene Beete für die Herbsternte kommen nur langsam in Gang. Vielleicht wirds noch was. Die letzten Exemplare der Sommerrente sind dagegen schon riesig.

comp_img_20200910_174k5jhg.jpg


Viel Platz und Energie um noch mal Kohlrabi zu pflanzen hatte ich zwar nicht. Und der Kampf gegen die Raupen war auch schwierig. Aber ein Topf macht sich gerade ganz gut. Im Topf ging es schon im Frühjahr deutlich besser. Muss ich nächstes Jahr mit frischem Elan im Frühjahr wohl mal ausweiten den Topf-Anbau:

comp_img_20200910_17402kv2.jpg


Die zwei untergegangenen Außenpflanzen Zuckermelone. Die Petit Gris hat nicht getragen, die andere hatte fünf Früchte dran. Eine hatte ich übersehen, die hab ich gestern Faul entdeckt. Vier wurden mittlerweile reif geerntet und verspeist.

comp_img_20200910_174nbj8k.jpg


Für die kleine, kränkliche Pflanze, die total zugewuchert wurde von anderem Zeugs, ein wahres Wunder. Muss wohl an der Sorte liegen.

Chinakohl wächst. Hier im Vergleich zu 5L Gießkanne:

comp_img_20200910_175p3jy4.jpg


Hier noch mal ein sich durch die lichtenden Blätter zeigendes Melonennest:

comp_img_20200910_175fnj7b.jpg


Immer wieder wurden gelbe geschlachtet:

comp_img_20200910_182mxkx1.jpg


Auch wieder eine mit ner Stelle an der Schale. Ging aber nicht durch:

comp_img_20200910_183w0j3q.jpg


Die größte Prima Orang F1 gab es von draußen:

comp_img_20200911_095x6kt4.jpg


Nein, sie war nicht gerissen, mir viel nur beim Schneiden ein, dass ich das Wiegen vergessen hatte.

Alle nach Plan geernteten wunderbar auf den Punkt:

comp_img_20200911_0951vk62.jpg


Und gleich wieder eine gelbe:

comp_img_20200910_114lkkxv.jpg


Der erste Kürbis war auch in der Suppe gelandet:
comp_img_20200911_1234mj4o.jpg


Gestern hatte ich dann mal den Rest geerntet:

comp_img_20200918_172vxkig.jpg


Hier noch mal die orange Melone auf dem Silbertablet:

comp_img_20200911_130uckrv.jpg


Und die Fotos nähren sich langsam dem heuten Tag.

Bei meinem Onkel habe ich noch eine Frucht geerntet.

comp_img_20200912_10463k09.jpg


Dunkelgrüne Rotfleischige sind bei mir wohl endgültig durch.

comp_img_20200912_104y9jyl.jpg


Die Verwachsungen raus geschnitten war sie eigentlich ganz brauchbar vom Aroma, aber es geht deutlich besser.

comp_img_20200912_110qdk5j.jpg


Die dunkelgrün schaligen scheinen am anfälligsten für Verwachsungen und blasses Fruchtfleisch zu sein. Mit ihrer dicken Schale auch nicht so ertragreich. Mehr auf Lagerung und Transport ausgelegt schein diese Züchtungen zu sein.

Ganz im Gegensatz zu diesen gelben die man wohl nie in einem Supermarkt finden wird:

comp_img_20200912_173ack7d.jpg


Das war noch mal die größte vom zweiten Ansatz. Ich meine die erste früher im Sommer lag bei rund 4 Kilo. Für eine Sorte die eigentlich Früchte zwischen 0,5 und 1 Kilo liefern sollte also wahre Mutanten.

comp_img_20200912_1730gkc8.jpg


Hier noch mal eine von dreien bis jetzt die nicht reif genug waren:

comp_img_20200913_101gljrc.jpg


... kein Problem,... ;), einfach die nächste :hilarious::

comp_img_20200913_1010pjue.jpg


Jetzt mussten aber auch mal die Prima Gold F1 aus dem zweiten Fruchtansatz ab, die nun mindestens eine Woche länger reiften als noch im Sommer wo sie sonst zu schnell überreif wurden. Die Ernte ist jetzt entspannter und es kommt auf ein paar Tage länger nicht mehr so an. Aber all zu lange bis ich die kleinen gelben alle habe, was noch etwas dauen wird, wollte ich dann auch nicht warten. Also,...

comp_img_20200914_1526ljoh.jpg


Für eine Sorte mit 2-3 Kilo großen Früchten für die zweite Runde mal wieder der Hammer.

Und trotz seit Wochen mächtig Blatt-kranker Pflanzen eine top Qualität:

comp_img_20200914_153bzkpw.jpg


Einfach herrlich. Extrem saftig, zart knackig,in der Mitte über den Kernen aber auch schon etwas wattig. Die beste Konsistenz haben die Wassermelonen meist in der großen Schicht zwischen Ride Und Kernen.
Das beste und intensivste Aroma, wenn die Frucht nicht zu überreif ist liegt um die Kerne rum, am intensivsten und weitest gereiften ist dann die Mitte über den Kernen.

comp_img_20200914_1957qjhs.jpg


Das war dann die dritte gelbe die ich entsorgt hatte. Die Stelle rechts an der Rinde hat die Frucht innen bis zur Mitte glasig gemacht und der Rest schmeckt auch unreif.

Also weiter zur zweiten Tender Gold aus dem großen Kübel die dann auch langsam mal dran war. Der Klang verriet leider schon wieder dass sie innen einen Hohlraum hat:

comp_img_20200914_221lakmg.jpg


Etwas blass, wobei diese Sorte generell nicht sehr intensiv gefärbt ist. Aber reif. Konsistenz und Aroma gingen in Ordnung, die Sorte hätte aber noch mehr zu bieten gehabt.

comp_img_20200915_092o2kwk.jpg


Auch sehr viel dicke Rinde. Wenige, dafür riesige Kerne.

Dann gab es noch die zweite Prima Gold F1 aus dem Tunnel, wahrscheinlich von der Nachbarpflanze.

comp_img_20200915_161nojfl.jpg


Kommt mir noch dunkler vor als im Sommer. Fast schon orange stichig. Auch das Aroma noch etwas intensiver? Die etwas längere Reifezeit bei dem kühleren Wetter scheint der Sorte zu gefallen.

comp_img_20200916_13225jc5.jpg


Bei so einem tollen Ergebnis durfte die Sorte dann auch zum Teil Nachspeise für einen sündhaft teuren Steak-Nachmittag werden:

comp_img_20200916_1459pk2a.jpg


Bei Preisen bis knapp 90€/Kilo für das 8 Wochen im Salznebel trocken gereifte Biru Wagyu Hüftsteak braut es eben auch eine besonder gute Melone zum Nachtisch :whistling:.

Bei den ganzen Melonen bleibt kaum noch Raum um genug Birnen zu genießen.

comp_img_20200917_16070j5y.jpg

(Dieser Baum der zum ernten von der Gemeinde frei gegeben ist hat noch viel zu bieten)

Sobald ich die Flut an gelben Melonen etwas im Griff habe werde ich noch Birnen einlagern für die nächsten Wochen.
Bis dahin brauche ich den Platz im Kühlschrank auch einfach noch für die Melonen. Wobei dich die mittlerweile auch schon über Nacht draußen kühlen könnte, was ich mit diesem Brocken von einer Orangeglo dann wohl auch kommende Nacht machen werde:

comp_img_20200918_1316xjqt.jpg


Das war die bei meinem Onkel wo er den Dachmörtel hat drauf fallen lassen. Obwohl der knapp durch die Ride schlug nach etwas über 2 Wochen Alter, war die Stelle wieder verkorkt und hat sich gehalten. Ich wollte die Frucht eigentlich noch bis nächste Woche lassen. Aber bei den Nachttemperaturen gerade, letzte Nacht hab ich 1,8°C gemessen, weiß ich dann auch nicht, ob die bei leichtem Bodenfrost dann nicht auch mal Schaden nimmt und das Fruchtfleisch glasig wird. Frost war wohl aber zum Glück dann doch noch nicht. Sonst würde die letzten halbwegs gesunden Melonenblätter draußen wohl nun nicht mehr leben. Bei den Temperaturen dürften meine veredelten Pflanzen gerade eh äußerst im Vorteil sein. Ich bin erstaunt das die Pflanzen überhaupt noch leben. Das Wetter hätte unveredelten zuletzt bestimmt endgültig den Gar aus gemacht, auch wenn die veredelten nun auch nicht mehr all zu lange durchhalten dürften. Aber ein paar Tage mehr machen bei den letzten Früchten vielleicht sogar noch den Unterschied.

Mit dem Wetter hab ich dann auch vorgestern das Melonenfeld draußen im Beet endgültig aufgelöst. Die zwei größeren Sweet Sibirian und eine kleinere waren ja bereits Nieten. Ich habe wenig Hoffnung, dass die Mutanten Pflanze überhaupt eine brauchbare Frucht geliefert hat. Vom Klang her hätten aber mindestens 5 Stück durchaus mal Potenzial. Naja, nun hab ich 30 Überraschungseier im Keller liegen bei denen ich demnächst mein Glück versuchen kann:

comp_img_20200917_184s7k5f.jpg
#

Vorne im Bild ein paar welke die gleich entsorgt werden und ganz vorne zwei von zwei anderen Pflanzen. Die dunkle war der Wildwuchs aus dem Komposter:

comp_img_20200918_095l1k44.jpg


Eine gelbfleischige Sorte. Sogar essbar. Aber diese ganz kleinen Diner haben nie das Aroma einer großen. Auch die Konsistenz ist selten so knackig.

Diese Petite Yellow hat es dann aber nicht ganz zur Reife geschafft:

comp_img_20200918_0958ujhm.jpg


comp_img_20200918_095lojmk.jpg


Schmeckte unreif und wurde entsorgt.

Also wieder eine von den gelben her. :roflmao:

comp_img_20200918_165rajbh.jpg


Nicht ganz so süß diese Sorte aber herrlich erfrischend und ein angenehmes mildes Aroma welches man sich kaum überessen kann.

comp_img_20200918_165j1k3c.jpg


Hier die Schale vom liegen schon flächig sehr angegriffen. Aber rechtzeitig geerntet und auch nach einer Woche Lagerung kein Problem. Die Schale an der Stelle etwas weich, das Fruchtfleisch darüber aber nicht.

Puhhh,... das war jetzt doch etwas mehr Arbeit. Ich sag mal die Sonne hat gerade draußen gut aufgeheizt und ich hab fünf Wassermelonen im Kühlschrank,.... :p;).

Edit:
Ach ja, hier noch die 4 außen Zuckermelonen nach der Ernte:
comp_img_20200917_191kskhy.jpg


Ups, Kopfstand.
 

markox

Chilitarier
Beiträge
1.287
Hm, ich finde der Seitenumbruch sollte sich auch nach der Länge der Seite richten und nicht nur nach der Anzahl an Beiträgen. Bei so vielen Fotos wird es schnell unübersichtlich.

Naja, weiter gehts.

Bei den Gelben war dann noch ein wenig Ausschuss bei, deutlich weniger als anfangs befürchtet.

Eine angegammelte:

comp_img_20200919_140cgjri.jpg


Und die vier kleinsten waren einfach noch nicht reif genug:

comp_img_20200919_140opkfy.jpg


Aber erstaunlicherweise war eigentlich jede die etwa ein Kilo oder mehr hatte auch reif.

Die große Orangeglo hatte wieder wie befürchtet den Hohlraum in der Mitte.

comp_img_20200920_1458njhd.jpg


War ansonsten aber reif.
Die Qualität war aber enttäuschend. Recht verwachsen und super dicke Schale.
Die Wunde war aber super verwachsen.

comp_img_20200920_1502tkzb.jpg


Auch extrem viele Kerne. Die bleiben bei dieser Sorte generell cremefarben.
Das restliche drittel hatte ich am nächsten Tag durch ein Sieb passiert und getrunken. Für Saft ist diese Sorte hervorragend.

Die letzten gelben sind dann auch endlich verspeist,...

comp_img_20200922_143cok0t.jpg


comp_img_20200922_1430kjqi.jpg


comp_img_20200923_092hbkad.jpg


comp_img_20200923_1814okl0.jpg


comp_img_20200926_135imjsm.jpg


Für die Gäste auch mal gewürfelt und sauber entkernt.

comp_img_20200926_140uwjc8.jpg


comp_img_20200928_094bfkgz.jpg


... und nun geht es mit der Spätlese weiter.

Das dürfte noch mal eine Prima Gold F1 gewesen sein:

comp_img_20200919_163krj8w.jpg


Ich hatte schon auf eine orange gehofft.

comp_img_20200919_163kajca.jpg


comp_img_20200919_164dokm0.jpg


Trotzdem wieder richtig gut.

Heute hab ich die letzte Gurke geerntet. Fraglich ob jetzt noch etwas nach kommt. Es waren noch einige top Exemplare dabei die Tage, wie diese hier:

comp_img_20200924_1042tju1.jpg


Von dem Sous Vide Stick bin ich ja begeistert. Den werde ich jetzt öfter nehmen. Hier mal 17 Stunden bei 62°C im Wasserbad, also 17+2+1+0,5 Ribs :hilarious:

comp_img_20200924_1811wkbm.jpg


Natürlich mit selbstgemachtem Texas Rub in dem mehrere Sorten selbstgemachtes Chili Pulver enthalten sind.
Dazu Knoblauch Brot vom Grill aus selbstgemachtem Kubanischem Brot. Sehr vielseitig dieses Brot und super zum einfrieren und bei Bedarf auf zu backen oder an zu grillen:

comp_img_20200924_1817njoe.jpg


Die Lauchzwiebel die ich im Sommer noch mal gepflanzt hatte standen meine ich nur etwa 8 Wochen und haben noch mal super geliefert.

comp_img_20200925_1653ok45.jpg


Die zwei riesen Beet Wassermelonen Pflanzen hab ich nun entsorgt nach dem ich sie ja schon abgeerntet hatte:

comp_img_20200928_1613ikfj.jpg


Wahnsinn was das für ein Gewicht ist. Dürften locker 20 Kilo gewesen sein, der Ballen.

Hier die Basis der verdammten Sweet Sibirian. Unten die Kürbis Unterlage ist beim rausziehen glatt vom oberen Wassermelonen Teil abgerissen:

comp_img_20200928_162imk81.jpg


Ein massiver, in der Breite 6cm messender, Holzstamm. Der Pflanze ging es gut o_O.

comp_img_20200928_16248jiu.jpg


Ich hatte ja anfangs etwas Angst das was fault, weil so viel Erde aus dem Komposter auf die Vereelungsstelle gerutscht war. War aber kein Problem.

Hier noch mal die aller letzte gelbschalige.

comp_img_20200929_102w1ji5.jpg


An so ein tägliches Frühstücksei könnte man sich gewöhnen :happy:

comp_img_20200929_103pojq9.jpg


Ich bin schon gespannt wie viele es letztlich waren und was sie zusammen wogen. Das zähle ich dann aber erst ganz am Ende aus.
Und das ist noch etwas hin. Denn 5 gelbfleischige lagen bis gestern noch im Tunnel. Könnten alle samt von der einen Petite Yellow Pflanze stammen? Sie hatten angesetzt zischen dem 10.08. und dem 18.08..

comp_img_20201001_160l5jf5.jpg


Man sieht, das Laub wird immer kränker.

comp_img_20201001_160bnk55.jpg


Und diese Triebe waren erst im August gewachsen während sie zum dritten mal ansetzte. Der Haupttrieb sieht mittlerweile so aus:

comp_img_20201001_160fuki9.jpg


Aber es lohnte sich die Pflanze weitergehest in Ruhe zu lassen und weiter zu pflegen.
Mit fast 7 Wochen Reifezeit, also deutlich länger als im Sommer, geerntet,...

comp_img_20201001_1538tjrs.jpg


... um auf Nummer sicher zu gehen, dass Aroma und Süße trotz nachlassender Pflanze und nachlassendem Wetter stimmen.

comp_img_20201001_1540ok44.jpg


Und man sieht es an den großen Höhlen um die Kerne. Im Sommer wäre es fatal gewesen die Frucht so lange liegen zu lassen.

Dann wäre sie um die Kerne und auch in der Mitte nur noch gäriger Matsch.

comp_img_20201001_154dxjwo.jpg


Aber unter diesem Umständen war die Reifezeit ganz gut. Kerne gleich beim Schneiden mit dem weichen ausgekratzt und genossen:

comp_img_20201001_155e8jgz.jpg


Und gestern hatte ich doch sogar noch eine orange erwischt :happy:. Die hatte sich irgend wo im Laub versteckt und ich bin gar nicht sicher wie lange die so lag.

comp_img_20200930_091d1k9u.jpg


Aber wie die anderen zuvor ist auch diese auf den Punkt gewesen und beim Einschneiden regelrecht aufgeplatzt:

comp_img_20200930_091idk9m.jpg


Volles Aroma und Süße, top Konsistenz, keine Einschränkungen durch die Jahreszeit und die dahinscheidende Pflanze. Eine tolle Sorte.

Morgen wird dann noch die zweite Rutsche Otome getestet. Ich fürchte die könnte aber doch überreif geworden sein. Ich war durch die vielen gelbschaligen einfach nicht früher dazu gekommen. Im Sommer war diese Sorte ja auch schon am schnellsten reif/überreif. Im Tunnel hängen jetzt noch 6 Stück, die teils recht uniform gewachsen sind im Gegensatz zum Sommeransatz. Bzw. hab ich die im Bild vorne hängende schon mal abgetrennt und zu testen bereit gelegt:

comp_img_20201001_160p6j2c.jpg


Klang sehr dumpf :cautious:.

Draußen im großen Kübel die zweite Pflanze dieser Sorte hat auch noch mal drei auswachsen lassen. Hat mich schon gewundert dass die Pflanzen dort so lange durch gehalten haben, da es vor knapp zwei Wochen tatsächlich schon 1,0°C waren. Also ganz knapp am Frost vorbei.

Um vor lauter Melonen nicht auf frische Äpfel und vor allem Birnen verzichten zu müssen war ich nach dem ich meine eigenen Conference Birnen fast alle hatte vorgestern mal am Feldweg ernten.

comp_img_20200929_181pqkks.jpg


Die besten Birnbäume waren leider schon komplett leer geerntet. Da die Gemeinde dieses Jahr wieder beschlossen hatte die Bäume frei zu geben und nicht zu vermieten sind ein paar wenige Geier unterwegs die mit Leitern, Planen und Lieferwaagen von Baum zu Baum fahren, die Bäume durchschütteln und nichts über lassen. Seit Wochen macht hier in den Orten ein Mostmobil halt und in der Nähe ist ein Unternehmen das Mostet und wo die Geier ihre Ernte zu etwas Geld machen. Für Leute wie mich die von den hunderten Bäumen nur Früchte von ein paar wenigen mögen und gern über Wochen hinweg frisch, nach und nach etwas zum Verzehrt vom Baum pflücken wollen, bleibt dann kaum was über.

comp_img_20200929_1859mkb0.jpg


Für 6 Wochen könnte es reichen/halten mit einem Teil im Kühlschrank.

Ich esse immer ganz gerne 3 Birnen und einen Apfel, geschält und gewürfelt mit 250g 0,1%igem Naturjoghurt, einem Löffel Kakao Nibs und einer Hand voll zerbröselten Wallnusskernen vermischt. Darauf eine dünne Schicht eines meist Schokoladen haltigen Bio Müslis, meist auf Haferflocken Basis. Und als Finish eine dicke Schicht aus ungesüßten Bio Cornflakes. :woot:

Der erste Chinakohl ist abgeerntet als Folgekultur im Melonen-Topf. Die Raupen haben ganz schön Ärger gemacht. Ist aber genug über geblieben.
Davor der kleinere von zwei Töpfe mit Süßkartoffel war heute dran:

comp_img_20201001_102x6jpe.jpg


comp_img_20201001_102tfk0v.jpg


Hab letztes Jahr aus dem selben Topf die Ernte leider nicht gewogen, war aber wohl ähnlich viel.

comp_img_20201001_102cqj00.jpg


comp_img_20201001_103eajoc.jpg


comp_img_20201001_103n1ja0.jpg


Soweit der Stand.
 

Taunuswaldfee

☘️
Moderatorin
Beiträge
20.732
Wahnsinn, was für ein Ertrag Du bei den Melonen hattest.
Ich versuche mich mit Melonen schon einige Jahre. Kannst Du kurz zusammen fassen welche Bedingungen bei Dir den besten Ertrag gebracht haben? Ich scheine da noch nicht den richtigen Ansatz zu haben. Meine größte Melone war bis jetzt nur 8 cm groß. Dankeschön :)
 

Mütze

Dauerscharfesser
Beiträge
1.187
Oh, hab das ganze hier wegen Urlaub aus Augen verloren. Jetzt erst gelesen.

Signifikante Energieersparnis, signifikant weniger Wasserverdunstung, gerade bei dem Stick. Die Teilabdeckung mit der Glasplatte scheint aber schon einen deutlichen Vorteil gebracht zu haben was Verdunstung und Stromverbrauch angeht. Das Zimmer war danach viel weniger beschlagen und nach 2 Stunden ohne Glasplatte hatte ich 0,5 KW Verbrauch, nach weiteren 20 Stunden mit Glasplatte dann in Summe nur 4,2 Kilowatt.

Ich hab dazu mal im GSV was geschrieben. Könnte für dich auch eine Option sein.
 
Oben Unten