Mein Chili-Jahr 2020


Caballiero!

Des brennt zwoa moi!
Beiträge
19
So, nach langer Abwesenheit und einem relativ erfolgreichen, aber interessantem Jahr zeige ich hier nun eine kleine Auslese, was dieses Jahr so los war... Teil 2 folgt
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Caballiero!

Des brennt zwoa moi!
Beiträge
19
Hier Teil 2
 

Anhänge

morrowz

Jalapenogenießer
Beiträge
181
Hi, sieht sehr geordnet und gut geplant aus bei Dir.

Wan kam der Tonofen zum Einsatz Anfang oder Ende des Jahres...sieht eher nach Saisonende aus.

Coole Idee, hab leider kein Gewächshaus. Ist der Plan denn aufgegangen ?
 

Caballiero!

Des brennt zwoa moi!
Beiträge
19
Gebaut hab ich den Tonofen im frühen Herbst, zum Einsatz kam er im Oktober als es bei uns teils bis auf den Gefrierpunkt runter ging. So 2-3 Grad hat er schon gebracht (was vielleicht genau das kleine Bisschen ausgemacht hat). Aber irgendwann ging mir das schon bisschen ins Geld mit den Grabkerzen ^^. Dann war Notschlachtung, irgendwann ging mir das Thema dieses Jahr auch aufn Sack. Denn Verarbeitung stand ja auch noch bevor.
 

Lumpi

Habanerolecker
Beiträge
392
Sieht nach einer tollen ausbeute aus. Wie viele Pflanzen waren es? Sind es nur chinensen oder habe ich auch eine Rocoto gesehen? Sind die alle in die Soße gewandert?
 

Caballiero!

Des brennt zwoa moi!
Beiträge
19
Müssten zum Schluss so um die 25-30 Pflanzen gewesen sein, zur Ernte hin habe ich "Arbeitsverweigerer" aussortiert - ich will Früchte, keine Biomasse ;-) Ertrag waren so um die 8 kg. Es wäre natürlich mehr geworden, aber es war u.a. das Experiment mit den Aji Charapita (5 Stück) dabei. Und die werfen ja nicht wirklich viel ab. Hab das großteils zu Sauce verarbeitet und auch nen Teil im Dörrofen getrocknet. Sorten hatte ich eben die Aji Charapita, Numex Suave Red, Habanero Chocolate, Carolina Reaper und ungewollt 2 "Sorten", die aus kreuzbestäubten Samen hervorgingen.
 

Oben Unten