Meine erste Saison als Chillizüchter


Chilimax

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Ich bin Anfänger und habe mitte Januar eine erste Serie Chilisamen keimen lassen.
Nun habe ich die Pflanzen vor einer Woche umgesetzt in Anzuchterde da ich mit der zuerst benutzten Erde Probleme mit Trauermücken hatte. Laut beschrieb der Erde enthält diese Nährstoffe für ca. 4 Wochen. Ich giesse die Pflanzen mit destilliertem Wasser und habe die Pflanzen nun unter einem LED Panel am Fenster. Ab wann kann oder soll ich die Pflanzen zum ersten Mal düngen?

Nun habe ich weitere Chilisamen in Kokosquelltabs eingesetzt. Diese werden wohl nächste Woche langsam keimen.

Was passiert mit den Pflanzen der ersten Phase wenn ich sie nur noch unter dem jetzt ja immer stärker werdenden Tageslicht wachsen lasse? Gibt das Probleme. Mein Plan sieht vor dann die neuen Keimlinge unter Kunstlicht zu setzen und weil der Platz nicht für alle reicht die anderen Pflanzen ans Fenster zu setzen.
Hier noch ein paar Bilder der ersten Anzucht.

Bin dankbar für Tipps aller Art und freue mich dass ich dieses Forum gefunden habe und nun auch dabei sein kann.
 

Anhänge

5chm177y

Der um die Chilis tanzt
Beiträge
3.080
Was passiert mit den Pflanzen der ersten Phase wenn ich sie nur noch unter dem jetzt ja immer stärker werdenden Tageslicht wachsen lasse?
Das sollte kein Problem darstellen. Die wachsen dann im Vergleich voraussichtlich erstmal etwas langsamer, bis die Sonne noch mehr wird.
 

Bandler

Jalapenogenießer
Beiträge
106
Viel Erfolg! Grundsätzlich kann man auch ohne Kunstlicht zum Erfolg kommen...dauert halt länger. Gleich wie beim Keimen und niedrigeren Temperaturen...
 

Chilimax

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Danke für eure schnelle Antwort, werde mich nun auf die Suche nach einem passenden Gestell machen da ich auf der sonnigsten Seite nur eine Balkontüre habe und deshalb nur die Hälfte davon nutzen kann,denn sonst komm ich nicht mehr raus auf den Balkon

Vielleicht hats jemand im Forum der etwas zu meiner Frage betreffend dem Düngen sagen könnte, das wäre sehr hilfreich für mich.
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
16.841
Gute Keim,

Zu Deinen Fragen.
Setze alle Pflanzen in 10x10er oder 13x13 Töpfe mit Löchern unten.
Wurzeln wollen kein Licht abbekommen und vertragen keine Staunässe.
Kaufe vorgedüngte Erde, Anzuchterde hat fast keinen Dünger und giesse mit Leitungswasser sonst fehlt den Pflanzen Kalzium.
Mach bitte Bilder ohne die Lilabeleuchtung, so können wir Probleme nicht erkennen.

Tageslichtanbau mach ich auch und funst hervorragend.
 

nikkihice

<3 Weichhautmilbenjäger/in <3
Beiträge
80
Viel Erfolg!!:D

Also seit wir unsere Chili am Fenster haben (ca. ab der 4ten woche) spargeln sie irgendwie vor sich hin... :( Haben jedoch auch keinen weiteren Platz mehr. Die Sanlight M30 ist scho voll besetzt!
Es muss nun so und die kleinen bleiben am Fenster. Wird auch so werden, wie 5chm177y es ja schon schrieb.

Läuft!!;):thumbsup:

Edit: Halt stimmt taununswaldfee das wollten wir a scho sagen, dat dest.wasser isse nixe gut,-weil tot..
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
16.841
Viel Erfolg!!:D

Also seit wir unsere Chili am Fenster haben (ca. ab der 4ten woche) spargeln sie irgendwie vor sich hin... :( Haben jedoch auch keinen weiteren Platz mehr. Die Sanlight M30 ist scho voll besetzt!
Es muss nun so und die kleinen bleiben am Fenster. Wird auch so werden, wie 5chm177y es ja schon schrieb.

Läuft!!;):thumbsup:

Edit: Halt stimmt taununswaldfee das wollten wir a scho sagen, dat dest.wasser isse nixe gut,-weil tot..
Wenn Du die Heizung runter drehst wirds auch mit dem Spargeln weniger ;)
 

Chilimax

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Guten morgen und danke für die vielen Tipps.

Ich werde die Pflanzen am Montag umtopfen, hatte gestern leider keine Zeit um Töpfe zu kaufen.
Hier nun ein paar Bilder ohne Kunstlicht.
Betreffend dem Wasser folgendes. Ich habe anfangs die Samen mit Leitungswasser gegossen. Irgendwo im Forum habe ich dann gelesen das Chili nicht gerne Kalkhaltiges Wasser mögen und man deshalb destilliertes Wasser nehmen soll.
Da unser Leitungswasser relativ viel Kalk enthält habe ich das dann so angewendet. Hab mich eigentlich auch ein bisschen gewundert denn das ist ja sozusagen totes Wasser.
Nun könnte ich aber auch Wasser aus unserer Regentonne nehmen, ich denke das hätte dann weniger Kalk drin als unser Leitungswasser.
@ Taunuswaldfee: Was würdest du mir empfehlen.
Danke für eure Hilfe und einen schönen Sonntag
 

Anhänge

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
16.841
Nimm Leitungswasser, draußen geht Regenwasser gut. Hin und wieder auch draußen mit Leitungswasser giessen weil Regenwasser mineralienmager ist.
 

Chilimax

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Danke für die schnelle Antwort.
Werde ich so machen.
Danke für den Tipp und einen schönen Sonntag
 

Chilimax

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
Melde mich mal wieder zurück, sind schon einige Tage vergangen und die Pflanzen sindnun schon etwas mehr als eine Woche umgetopft. Da ich hier in der Schweiz keine Viereckigen Töpfe finden konnte habe ich halt runde genommen. Braucht zwar etwas mehr Platz aber funzt ja auch.
Nun meine Frage zur Anzucht ich hatte vor etwa 20 Tagen 5 Samen der Carolina Reaper in Kokostabs zum keimen eingesetzt
 

Chilimax

Chiligrünschnabel
Beiträge
30
diese haben sich bis jetzt aber gar nicht entwickelt!? Nun habe ich nochmals 5 Samen nachgepflanzt mit anderen Chillisorten, davon sind schon einige gekeimt und ich habe sie umgetopft. Bei den Reapersamen tut sich aber weiterhin nichts. Dauert die Keimung bei denen einfach länger oder was mache ich falsch. Nun gebe ich den ersten Samen noch Zeit bis am Wochenende, falls sich nichts tut werde ich die Tabs entsorgen.
Ich bin dankbar für Tipps aller Art.
Anbei noch ein paar Bilder meiner umgepflanzten Pflanzen.
Grüessli aus der Schweiz
 

Anhänge


Oben Unten