Merkwürdiges an der Blattunterseite


mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.695
Wie gut die Luft zwischen den Blättern durch geht, die Luftfeuchtigkeit, das Gießverhalten und auch die Düngung spielen eine Rolle. Schlechte Luftzirkulation oder zu hohe Luftfeuchtigkeit begünstigen Ödeme. Regelmäßig austrocknen lassen und dann viel gießen begünstigt auch Ödeme. Wenn viel gedüngt wird, besonders mit hohem Stickstoffanteil und die Pflanzen schnell wachsen, ist das Gewebe auch nicht so fest wie bei natürlichem Wachstum. So können sich auch leichter Ödeme bilden. Die Pflanzen sind unterschiedlich empfindlich. Es gibt teilweise Chinense-Sorten, die auch bei 80% Luftfeuchtigkeit keine oder kaum Ödeme bilden. Andere Sorten haben sie evtl. schon bei viel geringerer Luftfeuchtigkeit.
Je Lampe sind es 80 Watt, kann man dimmen, steht momentan aber auf 100% mit einem Abstand von 80cm zur Pflanze.
Wie viele dieser Lampen sind es denn auf welche Fläche? Echte 80W oder nur die theoretische Maximalleistung der LEDs, die nie erreicht wird wie bei manchen China-Billig-Lampen?
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
@mph An der Luftzirkulation könnte ich noch arbeiten, momentan habe ich nur einen Lüfter für die Abluft, auf der anderen Seite vom Zelt ist ein Stück offen, sodass kein Vakuum entstehen kann. Außerhalb des Zeltes steht ein Luftbefeuchter, der durch einen Sensor im Zelt gesteuert wird. Fällt die Luftfeuchtigkeit unter 56% springt der an und leitet von außen durch eine Öffnung feuchte Luft ins innere. Genauso wird auch die Temperatur gesteuert. Habe das so gemacht, dass die Pflanzen nie direkt im Luftstrom stehen. Gerade beim Luftbefeuchter kommt kühlere Luft rein, da er mit Kaltverdunstung arbeitet (handelt sich um einen Venta-Gerät).

Wie viele dieser Lampen sind es denn auf welche Fläche? Echte 80W oder nur die theoretische Maximalleistung der LEDs, die nie erreicht wird wie bei manchen China-Billig-Lampen?
Angebenen werden die Cree CXB3590-LEDs mit 100 Watt. Der Meanwell-Treiber von diesen LEDs ist allerdings nur auf 80% eingestellt, dh bei 100% beim Dimmer sind es nur 80%, also 80 Watt pro LED. Sind echte Watt, kann man am Strommesser sehen. Hatte schon des öfteren den Gedanken, dass dies vielleicht zu viel ist. Aber wenn man sich mal bei youtube umschaut und sieht wie nah manche die LEDs an die Pflanzen packen, dann bin ich mit meinen 80 cm noch ein gutes Stück weit weg.
Das Zelt ist 80x80x160cm groß, die beiden Lampen hängen nebeneinander, Abstand dürften ca 30cm sein.
 

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.482
Vielleicht zu viel Licht?
Bisher habe ich noch nicht mit LED beleuchtet, daher kann ich nicht viel zu deinen Funzeln sagen. In meiner Vorzucht habe ich bisher mit einer LSR Amatur 2x55w beleuchtet, 12h pro Tag. Habe ein Zelt mit den gleichen Maßen wie du und es hat für mich ausgereicht. Wie gesagt, nur Vorzucht. Für nächstes Jahr werde ich mir wohl eine Sanlight S2w zulegen, die hat 62w und sollte für die Fläche auch ausreichen.

Wenn die Pflanzen wirklich zu viel Licht bekommen versuchen die sich von der Quelle "wegzudrehen" das habe ich auch schon mal beobachtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.482
Auf mich macht die einen guten Eindruck, aber wie gesagt bin kein Experte. Power sollte sie auf jeden Fall genug haben um ordentlich zu ernten :)
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
Hallo nochmal,
wollte mal ein Update da lassen. Hatte von den vier Pflanzen nur zwei umgetopft (die zwei auf der linken Seite des Fotos), und bisher auch nicht gedüngt, nur Wasser.
Sie sind weiter gewachsen (Fotos im Anhang), auch neue Triebe. Allerdings ist das Problem mit den Ödemen auf der Blattunterseite und teilweise auf der Oberseite nach wie vor da. Es hatten sich auch schon versucht ein paar Blüten zu bilden, jedoch fallen die nach kurzer Zeit ab.


IMG_9780.jpeg IMG_9781.jpeg IMG_9783.jpeg IMG_9784.jpeg
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
782
Naja, aber das sind doch "alte" Blätter, die vor dem Umtopfen schon da waren, oder? Bei denen werden die Ödeme auch nicht mehr verschwinden - aber bei neuen Blättern sollten eigentlich keine Ödeme mehr auftreten.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
782
Naja, kann ja sein, dass die Blätter schon in Produktion waren und dass auch noch einiges an zuviel Dünger so langsam von den Wurzeln noch abtransportiert wird. Warte noch mal und schau, was die ganz frischen Triebe von den nächsten Tagen machen ...
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
18.588
Ödeme kommen wenn der Wasserhaushalt nicht stimmt z.B. wenn die Luftfeuchte nicht weg kann oder man sehr unregemässig giesst oder bei stark schwankenden Themperaturen kann das vorkommen.
An der Erde liegt es nicht eher an der Belüftung bei Dir. Sieht so aus als wären die Pflanzen von Wänden umgeben und die Luftzirkulation ist eingeschränkt.
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
das thema luftzirkulation hatte ich auch schon auf dem schirm und werde es mit einem ventilator probieren, der allerdings nicht permanent sondern in gewissen abständen und zeiten läuft. temperatur wird durch ein kleines heizgebläse und einem temperatursensor so gesteuert, dass ich 24-26 grad im zelt habe. nachts sinkt die temperatur auf zimmertemperatur runter, ca 20-21 grad. luftbefeuchter nutze ich momentan zu testzwecken nicht, sind ohne die lampen nachts um die 50%, bei licht ca 40%. es wird allerdings von außen zusätzlich luft ins innere geblasen (normalerweise macht dies der luftbefeuchter aber er hat momentan kein wasser im tank, somit missbrauche ich in als frischluftzufuhr um das ganze mal weiter zu testen). aber er bläst nur von unten gegen die pflanzen, also gegen den stamm. ich vermute, dass zu wenig luftzirkulation an den blättern herrscht. auch habe ich schon einige kleine blüten, ca 1 cm groß. aber die machen nicht lang, lassen den kopf hängen und fallen irgendwann einfach ab. weiterhin habe ich auch die lampenleistung reduziert. 2x 80 watt led (cree cxb3590 leds) erschienen mir auf dem kleinen raum dann doch zu viel. leistung nun bei ca 30-40% leistung, nachgemessen bei 70-80 watt.
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
18.588
Du kannst Die Pflanzen auch ganz bei 20 Grad anziehen. Die Heizung brauchst Du nicht.
Viel Licht und kühl gedrungenees Wachstum.
Viel Licht und warm normals Wachstum.
Wenig Licht und warm spargeln
Wenig Licht und kühl normales Wachstum.
;)

Wobei warm relativ zur Lichtstärke und Dauer zu verstehen ist.
Ein heller Tag im Winter bringt nur ca. 1000 Lux, einer im Sommer 50000.
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
@Taunuswaldfee meinst du denn, dass das was ich vor habe eine gute idee ist? zb das mit dem ventilator. ich glaube ich muss mich da irgendwie rantasten, habe die ganze zeit die lampe im verdacht zu stark zu sein, deshalb auch die reduzierung der leistung. habe die leistung nun seit einer woche reduziert und bilde mir ein, dass die blätter langsamer wachsen. düngen tue ich schon seit ein paar wochen nicht mehr, weil hier im thread auch schon des öfteren das thema überdüngung angesprochen wurde.
was wären denn die optimalen bedingungen? also temperatur, luftfeuchtigkeit. um es beim licht ganz genau zu machen bräuchte ich ein par-meter oder spektrometer um auch mal zu sehen, welcher wellenbereich wirklich aus der led kommt. und auch wieviel par unten bei der pflanze ankommen. licht und hell sagt ja erstmal nicht viel aus, wenn die wellenlänge und die par stimmt reicht auch weniger leistung aus.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
782
Ich glaube, Du über-technisierst das Ganze ganz enorm. Gehe etwas ruhiger ran. Versuche alles in einem normalen, der Pflanzengröße und den Umständen angepassten Rahmen zu halten. Mache nicht 4 Sachen auf einmal - sondern taste Dich langsam an die optimalen Bedingungen ran. Ein Ventilator schadet nie. Alles andere wie zu viel/zu wenig Giessen, Licht, Wärme und zu viel Dünger im Frühstadium dagegen schon. Lies ein paar Threads von anderen Anbauern, die auch im Winter unter Licht angebaut haben. Und erschlage dann nicht alles durch noch mehr Technik, sondern durch behutsames weiteres Anpassen.
 

mavier

Chiligrünschnabel
Beiträge
18
@HatchChileFestival ich glaub du hast recht, zuviel technik. wahrscheinlich wirds damit nur kaputt“optimiert“. bisschen übers ziel hinaus geschossen. aber so sammle ich meine erfahrung und mache beim nächsten versuch nicht dieselben fehler (sondern andere ).
 

Oben Unten