Meteora´s BBQ: Dachbodenfund zur Kindheit: Smokey-Pepper-Ribs mit Bier-Mop und weißer BBQ-Zwiebel-Sauce

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.381
Definitiv, sehr große.
Das eine Tahin war fürchterlich, das von Rapunzel z.B. kann man auch so naschen.
Ein gewisser Anteil an Bitterstoffen ist natürlich immer vorhanden und an Bitterstoffen scheiden sich eh die Geister.
Die nimmt jeder Mensch unterschiedlich wahr und es kommt sogar auf die genaue Zusammensetzung der Bitterstoffe drauf an, wie ich kürzlich gelesen habe. :bookworm:

Ich habe an sich auch nichts gegen Bitterstoffe, aber in der Tahin waren die schon etwas stark... Da half auch zusätzliche Säure kaum etwas.
Ich werde mal die Augen offen halten! :)
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.381
Sag ist mir dein Napoleon nie untergekommen oder wusste ich da was nicht? ;)

Der scheint bisher an dir vorbei gegangen zu sein :)
Habe ihn seit diesem Tag:
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.381
@Pepone
So traurig es um den Honig ist, aber ja, der wurde wie die ganze Brine entsorgt. Da das rohe Hähnchen da drin lag möchte ich es auch nicht weiter verwenden.
 

Pepone

Habanerolecker
Beiträge
358
😲Was für ein Verrücktes Rezept. Könnte man mit 2 EL Honig und 250 Gramm Birnendicksaft wohl auch in die gleiche Richtung bringen. Schuss Ahornsirup. Diese Zyprinesen, da bekommt das Wort Honig schleudern gleich eine andere Bedeutung. Geschmeckt hat es sicherlich sehr fein. LG.
Vielleicht nicht für jeden, aber die kann man schon noch verwenden. 10 Minuten aufkochen Salmonellen sterben ab 70 grad.
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.381
😲Was für ein Verrücktes Rezept. Könnte man mit 2 EL Honig und 250 Gramm Birnendicksaft wohl auch in die gleiche Richtung bringen. Schuss Ahornsirup. Diese Zyprinesen, da bekommt das Wort Honig schleudern gleich eine andere Bedeutung. Geschmeckt hat es sicherlich sehr fein. LG.
Vielleicht nicht für jeden, aber die kann man schon noch verwenden. 10 Minuten aufkochen Salmonellen sterben ab 70 grad.

Kann man sicherlich, da gebe ich dir recht. Abkochen funktioniert, aber dann habe ich hier ein paar Liter Wasser mit Gewürzen stehen. Außer erneut etwas zu brinen oder etwas drin zu kochen (und es anschließend dann auch wieder zu entsorgen) wüsste ich nicht, wozu das gut sein sollte.

Falls du mit Zyprinesen die Bewohner Zyperns meinst, das ist ein anderes Rezept :)
 

Pepone

Habanerolecker
Beiträge
358
Danke Meteora, da habe ich das Rezept verwechselt. Das wollte mir auch kaum in den Kopf. Der Honig aus Zypern ist Preisgekrönt, sehr bekannt und hat eine lange Tradition. Mein Nachbar (pensionierter Gärtner) ist Imker. Ab und zu bin ich bei ihm in den Völkern als Vertretung. Da er seit zwei Jahren Gesundheitliche Probleme hat. Er würde dem Verfasser des Rezeptes die Ohren lang ziehen. Es würde Sinn machen die Brine in das Rezept einzubinden und noch zu Verwerten. Merci für die Korrektur.👍
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.381
Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter uns! Das Haus ist fertig und für 2021 steht nun das Projekt "Garten" auf dem Plan! :)
In einigen anderen Updates war ja schon zu sehen, das wir mit großem Gerät zumindest alles platt gemacht haben. In den letzten Wochen haben wir angefangen, Steine aus dem Boden zu harken und einige Baumstubben zu entfernen.

Nun stand noch ein großer Berg auf dem Plan. Der entstand schon während der Bauphase und besteht zu 70% aus Feldsteinen, die dort wo jetzt unser Haus steht ein Kopfsteinpflaster gebildet haben und zu 30% aus Erde. Nachdem wir ca. 10 PKW-Anhänger voll verschenkt haben und fast nur noch Erde zu sehen war, haben wir den Berg mehr oder weniger mit der Hand auseinander sortiert.
full


full


full


Auch davon wurden wieder viele Ladungen verschenkt. Den Rest hat unser Nachbar dann im Tausch für die Entsorgung der Baumstubben mit großem Gerät abgeholt!! :)
full


Und so war dann alles bereit, um endlich die Hecke zu pflanzen!
full


350 Ligusterpflanzen standen bereit und wollten verpflanzt werden! Das mussten sie auch, immerhin versperrten Sie den Weg zu den Grills! :D
full


Erstmal wurden 90 m Graben ausgehoben. Natürlich mit der Hand!
full


Und so siehts aus wenn man ein Grundstück kauft, auf dem mal Scheunen standen. Früher wurde alles was gerade rum lag gerne mal vergraben. Das holen wir nun mit jedem zweiten Spatenstich wieder hoch...
full


Nach 2 Tagen Arbeit war es dann aber geschafft und die Hecke war im Boden! :) Gestern wurde noch mit Hornspäne gedüngt und nun darf sie wachsen :)
full


Die Steine im Vordergrund werden wir als Sitzbänke an der Feuerschale nehmen :)
full


Als die Grills am Sonntag dann endlich wieder frei waren gabs lecker Steak.

Flat Iron, hatte ich noch nie, war aber super!
full


Dazu ein paar Rosmarinkartoffeln aus dem Korb vom Drehspieß :)
full


Salz drauf...
full


... und ab auf die Sizzle! Jetzt auch mit Edelstahlrost. Viel besser!
full


full


Das Fleisch kam dann zum gar ziehen in den Grill. Die Kartoffeln durften schon 35 Minuten vor dem Backburner drehen und waren quasi fertig. Temperatur auf 150°C und warten, bis das Steak 57°C Kerntemperatur hat.
full


:drool:
full


Dazu ein paar Honig-Möhren und Blockhouse-Brot.
full
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.381
Heute mal ein Rezept für Jamaican Jerk Chicken! Nachdem ich schon mehrfach Jamaican Jerk Pork gemacht habe, das mir immer sehr sehr gut geschmeckt hat, war es nun mal an der Zeit für ein Jerk Chicken. Als Beilage gab es Jamaikanischen Kokosreis.

In dem Zusammenhang habe ich auch mal nach einem neuen Rezept für die Marinade gesucht. Nicht, weil mir die bisherige nicht schmeckte, sondern weil es da einfach so viele verschiedene Rezepte zu gibt. Herausgekommen ist nun ein eigenes Rezept, dass einen Durchschnitt von 4 gefundenen Rezepten darstellt.

Die Zutaten:
1-2 Schalotten, je nach Größe
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 kleine Zwiebel
4 Zehen Knoblauch
3 Scotch Bonnets, gerne mehr
1 Stück Ingwer, daumengroß
1 Grüne Paprika
Saft von 3 Limetten
50 ml Orangensaft
3 EL Sojasauce
2 TL Zimt
2 TL Pfeffer
2 EL Zucker
1 EL Piment, gemahlen
1 TL Muskatnuss
1 TL Thymian, getrocknet
2 TL frischer Thymian
1/2 TL Cumin
1 EL Salz
2-3 EL Öl
6 Blätter Basilikum

Als Beilage gab es einen jamaikanischen Kokosreis.
Die Zutaten dafür:
1 Zwiebel
Einige Zweige Thymian
1 Zehe Knoblauch
300 g Reis
400 g Kidneybohnen aus der Dose
400 ml Kokosmilch
200 ml Wasser
Pflanzenöl
Salz

Los gehts mit der Jerk Marinade. Erstmal wurden Scotch Bonnets aufgetaut. Ich habe mich zurückgehalten, da noch andere mitgegessen haben :) :D
full


Dann alle Zutaten in einen Behälter und zerkleinern!
full


full


Das Hähnchen wollte ich Roadkill / Spatchcock / Platthuhn - Style zubereiten. Also erstmal die Wirbelsäule entfernen. Das mit einer Geflügelschere links und rechts entlang schneiden und heraustrennen
full


Anschließend den Vogel wenden und kräftig aufs Brustbrein drücken bis es knackt, sodass dieses bricht und das Huhn schön flach ist :)
full


Die Marinade soll richtig schön einwirken, also wird das Fleisch eingeschnitten
full


Mit der Marinade zusammen wird das Huhn dann vakuumiert und darf 24 Stunden Geschmack annehmen
full


Am nächsten Tag wurde der Kugelgrill auf ca. 160°C eingeregelt, das Huhn aufgelegt und mit Apfelholz geräuchert.
full


full


Währenddessen kann der Reis zubereitet werden. Dazu Zwiebeln und Knoblauch glasig anschwitzen, den Thymian hinzugeben und den Reis kurz mitbraten lassen.
full


full


Anschließend etwas Salz, Kidneybohnen, Wasser und Kokosmilch hinzugeben, aufkochen lassen und auf kleiner Flamme garen bis der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat und gar ist.
full


Wenn 75°C KT in der Brust erreicht sind kann gegessen werden! :)
full


Das Zerlegen eines Hähnchens muss ich noch üben... :D
full


full


full


Fazit: Unglaublich lecker! Der Reis ist herrlich cremig und unglaublich lecker. Das Fleisch nimmt den Geschmack der Marinade voll an und bildet eine tolle Kruste, die geschmacksintensiv, würzig und scharf ist. HAMMER!​
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.381
Ein arbeitsreiches Osterwochenende liegt hinter uns.
Los ging es am Karfreitag mit dem verlegen der Mähkante. Knapp 60 m bei bestem Wetter! :)
full


full


Am Ostersamstag ging es dann weiter... :)
full


full


Abends gabs als Belohnung frisch gewolftes Hackfleisch vom Dry Aged Rind das ein Kumpel gewolft hat. Der Cut war Hochrippe
full


So kam er dann zu mir :) :thumbsup:
full


Von ihm gebackene Curry-Buns auf der Griddle angetoastet
full


Fleisch smashen, wenden und Cheddar drauf!
full


Zusammen mit Bacon Jam... :drool:
full


Sonntag gings dann weiter mit Steine setzen...
full


... und abends wurde die Marinade für Tacos al Pastor mit dem Pürierstab gemacht:
  • 3 TL Salz
  • 4 getrocknete, reaktivierte, Chilis
  • 1/2 TL Piment
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Chilipulver (Chipotle)
  • 2 gepresste Knoblauchzehen
  • 170 ml Orangensaft
  • 90 ml Ananassaft
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 Ananasringe
  • 1/4 Bund Petersilie

full


full


Wir haben es mit Putenfleisch gemacht :)
full


Und am Montag wurde dann eine Ananas und eine Gemüsezwiebel in Scheiben geschnitten, um den Spieß zu bestücken :)
full


full


Ab auf den Grill für ca. 1 Stunde. Anfangs bei indirekter Hitze und zum Ende mit dem Heckbrenner aufgeknuspert.
full


Die bessere Hälfte arbeitete weiter :)
full


full


Dazu gabs ein Dip aus Marokkanischen Salzzitronen mit Creme Fraiche und Pfeffer sowie Guacamole, Tomaten und Gurken.
full


full


full


Fertig! :)
full


Tacos sind auch bereit! Dieses mal nicht selbstgemacht sondern aus Tortillas ausgestanzt
full


Fleisch vom Spieß runter und klein schneiden
full


Und los! :)
full


full


Fazit: Ooooh, das war lecker. Der Burger war der Hammer, so lecker! Das Fleisch war noch leicht rosa, so wie es sein muss. Ein toller Eigengeschmack vom Fleisch! :thumbsup:
Tacos al Pastor sind auch der Kracher. Süß, scharf, würzig. TOP!!!
 

ChilliScheppi

Jalapenogenießer
Beiträge
136
Oh Gott, mir trieft der Zahn, sieht so lecker aus 😍, Danke Dir fürs Teilen! Was ist, oder besser gefragt, woraus besteht Bacon Jam, wie macht man die?
 
Oben Unten