Meteora´s BBQ: Frühstück und ein St. Patricks Day Burger mit Whisky Bacon Jam und Guinness Cheese Sauce von der Griddle


Meteora 360

Jalapeño Forscher
Globaler Moderator
Beiträge
9.691
Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest! :)
Wie das an Weihnachten so ist, gibts natürlich reichlich zu futtern.

Angefangen hat es an Heiligabend bei den Schwiegereltern. Beide sind Jäger, also gab es Wild! :)

Rehrücken :drool::drool:


Und Wildschweinrippe :drool::drool:


Am 1. Weihnachtstag habe ich mit meiner Freundin zu zweit gegessen. Es gab Rumpsteak mit Backkartoffel und Salat mit gerösteten Sonnenblumenkernen.


Am 2. Weihnachtstag war ich dann dran! Es gab mit Knödelmasse gefüllte Ente, Rouladen und diverse Beilagen.

Die Rouladen habe ich schon einige Tage vorher im Dutch Oven gekocht und anschließend eingefroren.




Die Soße war auch schon fertig abgebunden und wurde eingefroren. Am 2. Weihnachtstag nur auftauen, heiß machen, Rouladen drin ziehen lassen und fertig :)


Los gehts mit der Ente! Habe mich nach dem Rezept der Sizzle Brothers gerichtet.

Wir brauchen:
  • 1 Barbarieente
  • ca. 8 alte Brötchen
  • 300 ml Milch
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 8 Streifen Bacon
  • 3 Eier
  • 1 halbe Sellerieknolle
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 – 3 EL Tomatenmark
  • 200 – 400 ml Rotwein
  • 600 – 800 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
Erstmal wird der Bacon mit der roten Zwiebel angebraten


Das kommt dann zu den kleingeschnittenen Brötchen. Dazu 3 Eier und 300 ml heiße Milch


Das dann zu einer Masse verkneten


Und ab damit in die Ente! :)






Fachmännisch vernähen :)


Die Ente kam dann auf den Spieß und wurde lediglich mit Salz und Pfeffer gewürzt


Nebenbei habe ich die Gemüsezwiebel ganz grob gewürfelt und mit der Schale in einen Bräter gegeben. Dazu kommt der Sellerie und die Karotte.
Das braten wir dann ordentlich an!


Wenn alles leicht angeröstet ist kommt Tomatenmark hinzu, wird auch angeröstet und dann mit Wein und Brühe ablöschen.


Abschnitte von der Ente sowie der Hals rein


Den Grill habe ich auf 180°C eingeregelt (halber AZK links und rechts von der Ente in zwei Kohlekörbe aufgeteilt)


Nach rund 1 Stunde sieht die Ente schon gar nicht so schlecht aus


Nach ca. 2 Stunden habe ich den Bräter aus dem Grill genommen und die Soße gemacht.


Die Ente hatte fast die angestrebten 84°C Kerntemperatur in der Keule und durfte sich noch über den Kohlen drehen um etwas Farbe zu kriegen.


Hier hätte noch mehr sein dürfen, aber es sollte gegessen werden :)


Von dieser Seite top! :)


Mittig geteilt und die Füllung entnommen :thumbsup:




Das ist nicht alles, keine Sorge :p


Tellerbild!


Und einen Nachtisch gabs auch. Der war der Knaller!
1 Kg Weintrauben
250 gr. Magerquark
250 gr. Mascarpone
200 ml. Sahne
1 Pck. Vanillezucker
100 gr. Zucker
Zimt
2 Pck. Cookies, schön zerkleinert

Sahne mit dem Zucker und dem Vanillezucker steif schlagen, Zimt, Quark und Mascarpone dazu und zu einer Creme mischen.
Dann wie auf dem Foto schichten :)


Das war alles mega lecker!! Nach solchen drei Tagen reicht es dann aber auch erstmal mit dem Essen :D
Danke fürs durchhalten bei den ganzen Bildern und allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! :)
 

chilidrops

Plazenta-Verweigerer
Beiträge
2.595
Tiptop:thumbsup:
Das sieht sehr lecker aus,und du hast mal wieder alles super beschrieben.
Hübsche Schürze übrigens...:)
Dir auch einen guten Rutsch...
 

Kiwi58

Paprika und Chiligeniesser
Beiträge
742
Mega lecker sieht das aus :happy: Mmmmm
Da bekommt man Hunger :thumbsup:
Wir haben noch eine ausgebeinte Poularde im Tiefkühler. Werde das Entenrezept damit aus probieren;)
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Globaler Moderator
Beiträge
9.691
Das neue Jahr musste gebührend eingeleitet werden.

Da kam es mir ganz recht, dass mein Fleischer ein Tomahawk in der Auslage hatte :) Das gute Stück war kurz vor dem MHD und er meinte "Entweder du nimmst es oder ich nehme es mit nach Hause". In Verbindung mit dem Preis den er mir machte, wanderte es in den Wagen :)

1,2 kg Tomahawk :thumbsup:


2- Finger breit, passt :p


Das Steak habe ich im Backofen bei 110°C auf 53°C Kerntemperatur gezogen. Der Grill war nämlich belegt...


Im Grill wurde eine große Schalotte geräuchert und zu einer rauchigen Schalotten- Kräuterbutter verarbeitet.

Die Schalotte mit 1 TL Olivenöl und 1 TL Paprikapulver vermengt


Nach 35 Minuten im Kirschrauch bei ca. 180°C sah es so aus :)


Kleinschneiden und mit 60 gr. Butter, 1 EL TK Kräuter, 2 TL trockener Cherry und 1 TL Zitronenabrieb mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig :)


Weiter gehts mit der nächsten Beilage. Double Baked Potatoes!

Die Kartoffeln hatte ich halbiert und im Ofen gegart. Anschließend aushöhlen


Die ausgehöhlte Kartoffelmasse wird nun mit 200 gr. Schmand, 75 gr. gekochtem Schinken, 150 gr. Gruyere- Käse und 2 TL Senf, in meinem Fall der von West of Texas, vermischt.




Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kartoffeln füllen :) Anschließend für 10 - 15 Minuten bei 180°C in den Backofen (je nachdem wie kalt die Füllung ist).


Das Steak war nach ca. 45 Minuten auf 53°C KT und kam dann zum anbruzzeln auf den heißen Grill.














Ein schöner Start ins neue Jahr! Das Fleisch war butterzart, die Kartoffeln richtig lecker und die Butter gefiel mir auch richtig gut. Bei der würde ich beim nächsten Mal allerdings die Schalotten noch viel feiner hacken.


 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Globaler Moderator
Beiträge
9.691
Am Wochenende habe ich Ribs vom Iberico- Schwein zubereitet. Dazu gab es einen geräucherten Cole- Slaw mit Bacon.
Ich weiß nicht was von beidem leckerer war, aber der Salat hatte das Zeug zum Gewinner!


Die Iberico- Ribs habe ich mit meinem Rub aus diesem Beitrag gewürzt, da ich den Fleischgeschmack nicht mit einem zucker- und paprikalastigen
Rub überdecken wollte.
1 TL frisch gemahlener Pfeffer
2 TL Salz
2-3 TL der Gewürzmischung "Italienische Kräuter". Hier kann aber auch gerne mit verschiedenen Kräutern experimentiert werden :)
2 TL Zucker
1-2 TL Chiliflocken nach Wahl (In meinem Fall 237 und Australian Broome)

Die Menge reicht für ca. 1 Leiter Rippchen. Bei der 1,3 Kg Leiter reichte es nur für eine Seite, aber das war auch ok so!




Die Ribs wanderten auf den auf 110°C eingereglten Smoker. Da ich die Ribs nicht wie in der 3-2-1 Methode weich dünsten wollte, habe ich mal die 5-0-0 Variante
getestet. Also 5 Stunden bei 110°C - 120 °C. Kein einwickeln oder dünsten. Auch auf das einpinseln mit BBQ Soße habe ich verzichtet.

Während die Ribs im Kirschrauch liegen, kann der Cole Slaw vorbereitet werden. Die Idee habe ich aus diesem Rezept.

100 ml Sonnenblumenöl
4 EL von einem beliebigen Rub
1 Knolle Knoblauch (Das passt, dachte auch es wäre viel zu viel, aber das passt so! :) )
Nicht auf dem Bild sind 150 gr. gewürfelter Bacon und 1 Weißkohl


Der Bacon wird in einer Pfanne ausgelassen und leicht knusprig gebraten.
Währenddessen mischen wir das Rub mit den gepressten Knoblauchzehen und dem Öl.
Wenn der Bacon fertig und leicht abgekühlt ist kommt er dazu.

Nun den Strunk vom Weißkohl großzügig entfernen, sodass ein Raum für die Bacon- Knobi- Mischung ensteht und diese in den Kohl füllen.


Der Kohl braucht 3,5 Stunden bei 110°C im Smoker. Die Ribs waren nun also schon 1,5 Stunden im Rauch und der Kohl gesellt sich dazu.
Nun wieder für Rauch sorgen und weiter gehts :)










Dann kann das Dressing für den Cole Slaw vorbereitet werden.
1 kleines Glas Mayo
1/2 Bund Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
1 EL Senf
75 - 100 ml Apfelessig (je nachdem wie die Konsistenz ist)
3 TL Salz
4 TL Brauner Zucker
1 Prise Pfeffer


Alles mischen und ziehen lassen:


Nach 4 Stunden (2,5 beim Kohl) sieht das schon ganz gut aus :thumbsup:






Nach 3,5 Stunden kam der Kohl vom Grill. :drool:


In Ringen aufschneiden und zu "Würfeln" schneiden


Und mit dem Dressing mischen


Die Ribs waren nach 5 Stunden butterzart :drool::drool:










Fazit:
Erstmal zu den Ribs. Der Hammer. Der Geschmack vom Iberico kommt gut durch, schön nussig. Aufgrund des relativ hohen Fettgehaltes richtig saftig und zart.
Ich habe anfangs bewusst den Knorpelteil an der Leiter gelassen und später dann natürlich nicht mitgegessen. Dadurch wirken die Ribs sehr groß, waren aber nicht
viel größer als ganz normale. Geschmacklich 1A, würde ich wieder kaufen :)

Der Cole Slaw war der Kracher. Leicht rauchig, aber nicht zu intensiv. Die "Füllung" macht sich super und von der Menge Knoblauch merkt man letztendlich nicht so viel wie man anfangs glaubt. Schmecken tut man ihn natürlich, aber nicht unangenehm.​
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Globaler Moderator
Beiträge
9.691
Heute: Gefülltes Schweinefilet mit Chilikruste. Dazu eine Rauchpaprika- Rouille, Kartoffelrösti und gegrillter Fenchel :)

Das Schweinefilet habe ich erstmal aufgeschnitten und mit getrockneten Tomaten, gegrillter Paprika und Mozzarella belegt.




Anschließend fest zuschnüren und würzen (Das Rezept kommt aus Webers Grillen - Rezepte für jeden Tag):
1 EL Rohrzucker
1 EL Chilipulver (Habe 1/2 237 und 1/2 Australian Broome Pulver genommen)
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Meersalz
1/2 TL Knoblauchpulver
1/4 TL schwarzer Pfeffer




Während der Grill nun auf Temperatur kommt, habe ich die Rouille gemacht. Das Rezept kommt aus der Weber Grillbibel.
2 rote Paprikas auf dem Grill rösten bis die Haut schwarz ist, anschließend die schwarze Haut abkratzen.
2 kleine Knoblauchzehen fein hacken und mit der gerösteten Paprika (ohne Kerngehäuse),
1 TL Meersalz
50 gr. Semmelbrösel
3 EL Zitronensaft
1 TL geräuchertes Paprikapulver (ich habe Ancho genommen)
mit einem Pürierstab oder in einer Küchenmaschine zu einer homogenen Masse mischen.
Dann nach und nach 190 ml Olivenöl in die laufende Küchenmaschine oder Rührstab geben (wie bei einer Mayo).
Abschmecken und fertig :)


Den Grill habe ich auf 200°C eingeregelt


Gewünschte KT waren 70°C, ich weiß, relativ hoch, aber bei Schwein konnte ich meine Freundin noch nicht vom rosa Gargrad überzeugen.


Den Fenchel habe ich nur mit Olivenöl eingerieben und mit Salz, Pfeffer und braunem Zucker gewürzt.


Dann direkt über einem nicht zu heißen Bereich grillen, bis er noch knackig und nicht zu weich ist.


Drinnen wurden währenddessen die Kartoffelrösti gemacht :)
Einfach Kartoffeln hobeln, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und ab in die Pfanne.




Nach ca. 30 Minuten waren 70°C KT erreicht


:) :thumbsup:


Ein schönes Gericht was auch ohne viel Aufwand und TamTam überzeugt! Schweinefilet ist einfach was feines :)
Die Chilikruste gefiel mir gut, werde ich auch mal als Rub für andere Gerichte testen!​
 

Capsium

Chiliflüsterer
Beiträge
8.060
Boah Svend ich sabber hier den ganzen Schreibtisch voll wegen deinen sehr gelungenen Kreationen.:thumbsup:
 

DerLiebeJ

Chilitarier
Beiträge
2.012
Klingt mega lecker! Ich kann nur leider die Bilder nicht sehen :(

PS: Heute gab's mal wieder pulled Lachs. Meeeeeeega! :drool:
 

Oben Unten