Meteora´s BBQ: Greek Naan Chicken

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.430
Oh Gott, mir trieft der Zahn, sieht so lecker aus 😍, Danke Dir fürs Teilen! Was ist, oder besser gefragt, woraus besteht Bacon Jam, wie macht man die?
Danke dir! Bacon Jam ist der Hammer. Habe ich hier mal gezeigt:

Braucht ihr zufällig noch Hilfe im Garten? :whistling:

Sieht mega gut aus! :thumbsup:

Immer!! :D
Danke dir :)
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.430
Ein gewaltiges Stück Arbeit habt ihr da Svend. Aber auch das wird bald geschafft sein. Ihr habt da so schön Platz für die Selbstversorgung, bin schon gespannt wenn alles fertig ist.
Deine Rezepte wie gewohnt erstklassig, danke für das teilen. :)

Vielen Dank, Werner!! :)
Ja, es liegt noch einiges an Arbeit vor uns. Aber den Fortschritt zu sehen macht auch richtig Spaß!
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.430
Das Gericht habe ich schon vor längerer Zeit gemacht, die Bilder aber jetzt erst wiedergefunden und aufbereitet! :)
Es gab Banh Mi! Stand lange schon auf meiner Liste und nun war es endlich soweit.

Die Zutaten:
1 Schweinefilet
Salz
Weiche Baguettebrötchen

Für das Do Chua:
500 gr. Karotten
500 gr. Rettich
100 gr. Zucker
2 TL Salz
250 ml lauwarmes Wasser
250 ml Tafelessig

Für die Erdnusssoße:
125 gr. Erdnussbutter
4 EL Öl
4 EL Reisessig
2 TL Sojasauce
1 TL Sriracha

Für die Sriracha-Mayo:
1 TL Sriracha
4 EL Mayo

Los ging es mit dem sauer eingelegten Gemüse, dem Do Chua:
Karotten und Rettich werde geschält und in Streifen geschnitten. Die Gemüsestreifen in eine Schale geben, Salz hinzugeben und gut mit den Händen durchmischen. Dann 5 Minuten ziehen lassen.
full


In der Zwischenzeit Essig mit Zucker und lauwarmen Wasser durchmischen bis sich der Zucker komplett gelöst hat.
Wenn das Gemüse gezogen hat, mit Hilfe eines Siebs mit Wasser abspülen.
full


Die Streifen nun dicht in Einmachgläser schichten bis es annähernd voll ist.
Die Essig/Zucker-Mischung in das Einmachglas gießen bis das Gemüse komplett bedeckt ist. Das Glas schließen und vor dem Verzehr mindestens 4 Stunden im Kühlschrank stellen. Am besten natürlich gleich ein paar Tage!
full


full


Weiter ging es mit den beiden Saucen.
Hier werden die Zutaten einfach miteinander verrührt. Je nach Konsistenz muss bei der Erdnusssauce noch etwas Sojasauce hinzugegeben werden.
full


Dann kann es endlich an den Grill gehen. Das Baguette habe ich kurz auf der Sizzle angeröstet. Die habe ich übrigens von Famila. Sind weich wie die Brote von Subway, gefallen uns super!
full


Und dann durfte auch das Schweinefilet drauf. Für ein Mittag reichte sogar ein Filetkopf :) Das Fleisch hatte ich vorher lediglich gesalzen.
full


full


Im Grill dann auf ca. 60°C gezogen
full


full


full


Mit den Saucen bestreichen, das Fleisch und das Do Chua drauf verteilen und genießen :)
full


full


Fazit: Leckeres Streetfood! Schnell gemacht und tolle Kombination aus dem sauren Gemüse und den beiden Saucen!​
 

Günter

Ehrenmitglied
Händler
Beiträge
20.218
Sieht toll aus. Ich denke das Do Chua kann man auch zu vielen anderen Gerichten benutzen.
Wenn ich das so sehe, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. 😍
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.430
Vielen Dank! :)

Sieht toll aus. Ich denke das Do Chua kann man auch zu vielen anderen Gerichten benutzen.
Wenn ich das so sehe, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. 😍
Danke Günter! Das passt wirklich zu sehr vielem. Viel brauchte ich für die Banh Mi nicht, das Glas ist aber trotzdem leer und ein Neues steht im Kühlschrank :)

Das kann man überall einbauen, wo man was Frisches, säuerliches mit Textur braucht. Tatsächlich, passt das damit auf viele, viele Sandwiches, Wraps, Brote & Burger. :thumbsup:
Seit der Erst-Zubereitung, habe ich davon immer ein Glas im Kühlschrank.
Ganz genau! Mega lecker auch auf Tacos oder im Wrap!
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.430
Beim aufräumen des Dachbodens im Elternhaus fiel mir kürzlich ein Buch über meine Kindheit in die Hände. Eine Seite fand ich besonders interessant... :D
full


Einiges ändert sich wohl nie. Und da dachte ich mir, das ich mal wieder Ribs machen sollte.
In der Weber Gasgrill-Bibel habe ich ein Rezept für "Smokey Pepper Ribs" gesehen, das wollte ich ausprobieren. Dazu gabs wie im Rezept empfohlen einen Bier-Mop und eine weiße BBQ-Zwiebel-Sauce.

Hier die Ribs. Oben die Smokey Pepper Ribs, unten Magic Dust.
Die Smokey-Pepper-Ribs wurden mit einem Espresso-Pfeffer-Rub gewürzt. Die Zutaten habe ich im Mörser zermahlen.
1 EL Espressobohnen
1 EL schwarzer Pfeffer
1 TL Kubebenpfeffer
1 TL Thymian (getrocknet)
1 TL grobes Meersalz
1 TL Rohrzucker​
full


Die Ribs wanderten auf den auf 120°C eingestellten Smoker und ich habe mich dem Mop zugewandt.
100 ml helles Bier,
25 ml Whisky,
Saft 1 Zitrone und
1 EL Honig
miteinander verrühren.​
full


Nun zur weißen BBQ-Sauce. Die Zutaten klingen speziell, und das ist die Sauce auch! Sicher nichts für jedermann, aber einen Versuch wert :)
100 ml Agavendicksaft
2 Zwiebeln, gewürfelt
100 gr. Birnenhälften aus der Dose, gewürfelt
1 EL getrocknete Kräuter der Provence
1 EL Fenchelsamen, grob gemahlen
50 ml Aceto balsamico bianco
50 ml Holunderblütensirup
Meersalz
Schwarzer Pfeffer

Der Agavendicksaft wird erhitzt und die Zwiebeln sowie die Birnen hinzugegeben und glasig angeschwitzt. Nun die restlichen Zutaten zugeben und bei mittlerer Temperatur einkochen, bis die Konsistenz sirupartig ist. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
full


full


full


Die Ribs nach 3 Stunden im Kirschrauch. Die Smokey-Pepper-Ribs habe ich ca. alle 60 Minuten mit dem Mop eingepinselt
full


Den Mop hatte ich mit drauf gestellt, damit dieser schon einmal warm wird und sich die Zutaten besser verbinden
full


Dann gings ans einpacken. Die Ribs mit Magic Dust wurden mit Butter, BBQ-Sauce und Zucker eingepackt, also dem ganzen guten Zeug :D
full


Die Smokey-Pepper-Ribs bekamen lediglich Butter und den Mop ab
full


Für 2 Stunden ging es dann bei 140°C zurück auf dem Smoker
full


Anschließend die Pakete öffnen und den Saft auffangen! Den Saft aus den Smokey-Pepper-Ribs habe ich noch mit dem restlichen Mop gemischt und etwas eingekocht.
full


Die finale Phase. 1 Stunde noch bei 120°C auf den Smoker und 2-3 mal einpinseln. Die Smokey-Pepper-Ribs 3-4 Mal mit dem eingekochten Mop bepinseln
full


Die Magic-Dust Ribs auf der unteren Etage werden mit BBQ-Sauce eingestrichen
full


:drool:
full


FERTIG! Es ist geschafft
full


Links im Bild ist die weiße BBQ-Zwiebel-Sauce.
full


Fazit: Beide Rips waren super lecker! Der Sieger waren wieder einmal die Magic-Dust-Ribs, die sind einfach nahe der Perfektion. Die Smokey-Pepper-Ribs waren deshalb aber nicht schlecht! Sie hatten eine richtig schöne pfeffrige Schärfe und waren insgesamt herzhafter als die süß-klebrigen Ribs mit BBQ-Sauce.
Zu den Smokey-Pepper-Ribs passte die weiße BBQ-Zwiebel-Sauce auch sehr gut, fanden zumindest mein Schwiegervater und ich. Bei den Damen kam sie nicht so gut an.
Geschmacklich kommt der Holunder recht stark durch, brauche ich auch nicht immer, zu den Ribs passte es aber :)
 

Meteora 360

Jalapeño Forscher
Moderator
Beiträge
12.430
Die Schwiegereltern waren zu besuch und ich habe mal ein paar Spieße gemacht :)
Alles keine neuen Rezepte und alle hier im Thread oder im Forum zu finden :)

Belgische Schweinefilet-Röllchen mit Minze und Mango-Chutney
Biersauce
Naan Brot
Antipasti Immergelinger aus dem Forum
Black Tiger Garnelen mit bisschen Chili, Pfeffer, Salz...
Scharfe Hähnchenspieße
Balsamico-Thymian Champignons
Papas Arrugadas (Kartoffeln in Wasser mit 300 gr. Salz pro Liter kochen. Wenn sie gar sind das Wasser abgießen und zuschauen, wie sich die Salzkruste bildet :) )

full


Die Teile sind der Hammer!! :) :thumbsup:
full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


full


Platten vorwärmen ;)
full


full


full


Ein schöner Abend! :)
 
Oben Unten