morrowz 2019


morrowz

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Hi Leute,

ich versuche mich 2019 an folgenden Sorten:

Cabai Rawit (Indonesien)
Merah Keriting (Indonesien)
Moruga Caramel
Carolina Reaper
7 Pot Brainstrain
Jamaican Hot Chocolate
und etwas unbekanntes..

die Rawits (dritte Saison) habe ich selbst aus Indonesien mitgebracht und die Keritings wurden mir noch mitgebracht.
Nach 7 Tagen schauen schon einige aus der Erde, ca. 80% sind schon zu sehen.

Was mich wunder ist -> die Moruga Caramels sind auch schon gekeimt und auf dem Weg, die Chinesen sollten doch relativ zeit zum keimen brauchen.
Von den anderen Chinesen ist auch noch nicht zu sehen.
Kann ich davon ausgehen das es eine andere Art ist...? Vielleicht hat jemand eine Info...

Sollte jemand Interesse an Rawit oder Keriting Samen haben im Tausch gegen etwas anderes einfach anschreiben..Keriting hab ich aber nicht mehr viele.
 

morrowz

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Ich hab mal Bilder zum Stand der Dinge gemacht:20190209_112456.jpg20190209_113618.jpg20190209_123608.jpg

Von den Indonesischen Sorten sind echt fast alle am Start.
Da ich zum erstem mal Chinesen anbaue habe ich festgestellt, dass es hier nicht so gut läuft, deutlich unter 50% Ausbeute bis jetzt aber noch ist ja etwas Zeit.
Ich tue mich was schwer mit denen und müsste mehr Geduld haben und nicht ständig rumbuddeln um zu schauen ob da was kommt ;)
Aber immerhin von jeder meiner Sorten sind mehrere auf dem Weg.

Um die Temperatur im Gewächshaus auf über 25°C zu bekommen hab ich mir ein paar Sachen einfallen lassen, da ich keine Lust hatte mir ne Heizmatte zuzulegen.
Ein Schlauch ist mehrfach zwischen den Röhren des Heizkörpers durchgezogen und seitlich ins Gewächshaus eingeführt, dazu hab ich noch ein Messingblech mehrfach gebogen hinter den Heizkörper geklemmt und das Gewächshaus drauf gestellt. Die Durchschnittstemperatur hat sich nach den Maßnahmen um 3°C erhöht, damit die Chinesen auch nix zu meckern haben.

Beleuchtung hab ich nicht geplant, das Spargeln hält sich noch in grenzen denke ich.
Haut gerne ein paar Tipps raus, mir fehlt noch einiges an Erfahrung denke ich.
 

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
9.328
Erstmal Glückwunsch, dass jetzt von allen Sorten etwas da ist!
Da sind einige schon ordentlich gespargelt. Bei den gekeimten Sorten unbedingt mit der Temperatur runter! Beim pikieren solltest du dann alle bis zu den Keimblättern in die Erde setzen.
 

5chm177y

Der um die Chilis tanzt
Beiträge
3.330
Beleuchtung hab ich nicht geplant, das Spargeln hält sich noch in grenzen denke ich.
Genau richtig. Für Tageslicht ist es noch im Rahmen. Sobald du die vereinzelst einfach tiefer setzen und gut ist :thumbsup:

Haut gerne ein paar Tipps raus
Die sehen ganz gut aus. Solltest du nicht gerade vor den Fotos gegossen haben, ist das Substrat zu feucht.

Edit: zu lahm gewesen. Der @oophag war schneller :laugh:

Edit2:
Noch nicht tiefer gesetzt
15497138023584288551153150607107.jpg

Eine bereits Tiefergelegte
15497139914832717355836103454308.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

morrowz

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Danke für die Tipps !! und ja ich hatte kurz vorher etwas gegossen aber insgesamt war ich mit dem Wasser zu großzügig, da muss ich nochmal dran arbeiten!
 

morrowz

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Ich war am Wochenende bei einem Mexico-Shop in Bonn, habe mir ein paar Moritas geholt, wirklich sehr smokey und stellenweise ordentlich scharf.
Da sie geräuchert sind und die Samen knackig braun, bin ich mal nicht davon ausgegangen, dass sich daraus noch etwas ziehen lässt.
20190209_161945.jpg20190210_175152.jpg
Wie man sich irren kann ;)
 

morrowz

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Hallo Chili Freunde!



Ich wollte hier mal meine Erfahrungen mit euch teilen (Noob-Alarm).

2019 habe ich zum ersten mal andere Chilis als Cabai Rawit angebaut.

Momentan befinden sich ca 60 Chilis (+10 Tomaten) in meinem Hof & auf dem Balkon.



  • Chilis für 2019
Die Samen der folgenden Chilis habe ich selbst aus den Früchten geholt, ich weiß also was es wird:

Annum: Cabai Kereting, Jalapeno, Morita (Samen aus geräucherter Morita zum keimen gebracht), 1xUnbekannt

Chinese: Habanero Yellow, African (aus Asia Shop)

Fructenses: Cabai Rawit, Thai Red Hot



Folgende Samen wurden im Netz gekauft:

Chinese: Cheiro Roxa Habanero Orange, Hot Jamaican Chocolate, Carolina Reaper, Jays Ghost Peach, BBG, Mogura Caramel, 7 Pot Brainstrain

Hierzu kann ich mit Sicherheit sagen, dass die C. Reaper Samen die ich für 1€ auf Ebay ersteigert habe (Anbieter aus China) nicht das waren was sie sein sollten, es sind Annums geworden. Ich kann also von solchen Käufen abraten. Auch bei den Ghost Peach‘s (Anbieter China) und den Habanero Orange (Anbieter Deutschland) sieht es nicht nach dem Versprochenem aus. Mal abwarten, die Cheiro Roxa sehen auf jeden Fall schonmal aus, als seien sie richtig. Die Chinesen tragen noch keine Früchte.

  • Anzucht:
Die Pflanzen wurden größtenteils ohne künstliches Licht hochgezogen, bei einigen die ich später nachgezogen hab, wurde rot-blau leuchtende China LED-Lampen eingesetzt. Die LED’s haben gewirkt, das Wachstum verlief deutlich schneller, als ohne künstliche Beleuchtung. Bestimmt gibt es aber deutlich bessere Beleuchtungsarten. Fazit ist aber auch, dass wenn man ein Süd-Fenster hat nicht zwingend eine künstliche Beleuchtung notwendig ist..man braucht aber Geduld

Ich muss hierzu sagen das ich teilweise sehr ungeduldig war und die kleinen Pflänzchen des öfteren umgetopft habe, das war sicher nicht von Vorteil.

Letztendlich konnte ich von jeder Sorte mehrere Pflanzen hochziehen, da ich es etwas mit der Anzahl der Pflanzen übertrieben habe, musste ich die schwächeren aussortieren.

Nach der Anzuchterde habe ich Compo Tomatenerde und Pflanzerde von der Bauhaus Marke benutzt, diese kann ich nur empfehlen. Gedüngt wird mit Compo Tomatendünger.

  • Schädlinge/Schäden:
Trauermücken haben sich bei der Anzucht im Haus irgendwann bemerkbar gemacht, ich habe versucht sie auszulöschen indem ich sie zerquetscht und mit dem Staubsauger bekämpft habe…es hat jedoch nicht funktioniert, im Gegenteil es wurden immer mehr, eine richtige Plage. Zudem habe ich mit dem Staubsauger einige Chiliblätter angesaugt und beschädigt. Ja ich weiss, nicht sehr smart..auch wenn ich im Forum schon gelesen hatte welche Möglichkeiten zur Bekämpfung es gibt, manche Erfahrungen muss man einfach selbst machen. Also, bevor ich mit irgendwelchen Mitteln gegen die Mücken vorgegangen bin, habe ich die Chilis alle rausgestellt und die ein oder andere Gelbtafel montiert. Von dem Gelb der Tafeln ist nach über einem Monat nicht mehr viel zu sehen sie sind schwarz, voller Trauermücken. Aber alle Chilis haben die Plage überlebt und die Natur regelt den Rest. Wenn ich auf die Erde in den Töpfen klopfe, erscheinen nach einer halben Minute jede Menge schlecht gelaunter Raubmilben die sich dort angesiedelt haben und den Larven der Trauermücken das Leben schwer machen.

Eine Rawit die bei mir überwintert hat, hatte vereinzelte Weichhautmilben. Diese sind nicht mehr zu sehen, vorher konnte man die Bissspuren auf den Blättern erkennen, ich gehe davon aus das auch hier Raubmilben die Chili befreit haben.

Nachdem die Chilis ins Freie gekommen waren, gab es natürlich stellenweise Sonnenbrand und Blattläuse; schwarze, grüne, braune und gelbe. Hier hat zerquetschen, Knoblauchsud und der Support der Schlupfwespen die Population auf ein Minimum beschränkt. Leider gibt es einige verkrüppelte Blätter. Ich bin mir sicher, dass diese alle auf die Attacken der Blattläuse zurückzuführen sind.

  • Fazit:
Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Aber ich bin mir sicher, dass hier einige Leute in der Hälfte der Zeit schon weit bessere Ergebnisse erzielt haben als ich bis jetzt. Ich hoffe ich werde noch mit reichlich Früchten beschenkt und dass ein paar der Chilis sind, was ich bestellt habe

  • Fragen:
Was ist die beste Größe für den Endtopf?

Kann/sollte man Chilis umtopfen während sie Früchte tragen oder blühen?



Vielleicht findet sich jemand, der mit mir nach Saisonende ein paar Chilisamen tauscht.

MfG morrowz

Die Früchte auf dem weiten Bild sind von einer der Pflanze, die ich aus den C.Reaper Samen gezogen hab.
 

Anhänge

oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
9.328
Was ist die beste Größe für den Endtopf?
Ab 10 Liter aufwärts...

Kann/sollte man Chilis umtopfen während sie Früchte tragen oder blühen?
Wenn du dabei vorsichtig vorgehst und die Wurzeln nicht verletzt und anschließend ordentlich angießt ist das kein Problem.

Vielleicht findet sich jemand, der mit mir nach Saisonende ein paar Chilisamen tauscht.
Da bin ich mir sehr sicher. :D
 

morrowz

Chiligrünschnabel
Beiträge
24
Hallo Leute, könnt ihr mir bitte ein paar Fragen beantworten:

Frage 1: Ab wann (Monat) wirds eng mit dem abreifen der Chinesen? (habe viele, die jetzt erst in Fahrt kommen)

Frage 2: Meine erste reife Chinesen-Chili diese Saison ist eine Habanero Yellow, Schärfe und Geschmack sind top! Leider waren die Samen verkümmert, der einzige Große
braun angelaufen..ist das bei allen anderen auch zu erwarten?
20190814_193228.jpg

Frage 3: Eine meiner Cheiro Roxas hat übertrieben viele Beeren..es sind mehr als 90 Stück und es kommen immer mehr..ist das noch gesund/normal ?
20190814_184804.jpg
 

Oben Unten