Neu aus dem Sauerland


Dumbledore1005

Chiligrünschnabel
Beiträge
4
Hallo,
nach einigem Lesen in diesem Forum hab ich mich auch mal angemeldet.
Seit einigen Jahren versuche ich mich jedes Jahr im Chili- und Tomatenanbau. Wegen Platzproblemen immer nur wenige Pflanzen. Leider hab ich das, was man hier landläufig einen braunen Daumen nennt. Ich hab einfach kein Händchen für Pflanzen.
Die Samen pflanze ich in Kokos-Quelltöpfchen, und die landen in erstmal in einem Zimmergewächshaus auf der Fensterbank im Wohnzimmer, welches nach Süden zeigt.
Dieses Jahr hab ich mir eine Wärmematte zugelegt, obwohl in unserem Wohnzimmer, bedingt durch den Kaminofen immer angenehme Temperaturen herrschen.
Wenn ich die Keimlinge vor dem spargeln schützen möchte, kann ich sie dann in den Quelltopf drücken, und den Quelltopf dann quasi umdrehen, so das über dem Samen ca. 2 cm Kokostöpfchen sind? Meine Überlegung daran ist, das der Keimling dann schon stärker ist, wenn er ans Tageslicht kommt.
Sollte der Kokostopf auch komplett durchgewurzelt sein, bevor ich den Keimling mit dem Topf in einen größeren Topf setze?

Mein Nachbar lacht sich schon seit Jahren über meine kümmerlichen Ergebnisse kaputt :(
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.615
Herzlich Willkommen hier im Forum!
Ich hab einfach kein Händchen für Pflanzen.
Viele Dinge kann man lernen. :) Vielleicht fehlt es Dir nur an Erfahrung und Wissen. ;)
Dieses Jahr hab ich mir eine Wärmematte zugelegt, obwohl in unserem Wohnzimmer, bedingt durch den Kaminofen immer angenehme Temperaturen herrschen.
Wenn es im Wohnzimmer warm ist, sollte die Wärme reichen. Du kannst die Keimlinge auch in die Nähe des Kamins stellen, aber nicht zu Nahe, damit sie nicht kochen. Wenn die Keimlinge erst mal aus dem Töpfchen schauen, ist Licht viel wichtiger als Wärme. Wärme ohne Licht verursacht Spargeln. Ich würde mir an Deiner Stelle eine LSR oder LED zur Beleuchtung zulegen.
Wenn ich die Keimlinge vor dem spargeln schützen möchte, kann ich sie dann in den Quelltopf drücken, und den Quelltopf dann quasi umdrehen, so das über dem Samen ca. 2 cm Kokostöpfchen sind?
Nein, das ist viel zu tief. 2 cm durch die Erde sind für Chilisamen nicht zu schaffen.
Das Spargeln passiert erst nach dem Keimen, bei zu wenig Licht bei zu viel Wärme.
Sollte der Kokostopf auch komplett durchgewurzelt sein, bevor ich den Keimling mit dem Topf in einen größeren Topf setze?
Nein, nicht unbedingt. Wichtig ist, dass Du die Pelle abmachst, bevor Du ihn umtopfst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Spaß hier!
 
Zuletzt bearbeitet:

Dumbledore1005

Chiligrünschnabel
Beiträge
4
Vielen Dank für Deine Tipps. Dann werde ich jetzt erstmal abwarten, und mir Gedanken über die Beleuchtung machen.
Wann topfe ich um? Nach dem zweiten Blattpaar? Oder ist das zu spät?
Mein Nachbar züchtet seine Chilis und Tomaten immer möglichst einfach. Er hat auch immer viele und sehr gute Pflanzen. Von ihm habe ich auch schon Pflanzen UND Samen bekommen.
Wieviel Wasser brauchen Chili- und Tomatenpflanzen denn, wenn sie draußen sind? Er meint, ich würde zu wenig gießen. Ich gieße meist morgens und abends, aber da anscheinend immer zu wenig.
Meine Chilis und Tomaten werden aus Platzgründen in großen Töpfen wachsen müssen, da ich nicht die Möglichkeit habe, ein Hochbeet oder ähnliches anzulegen.

Sooooo viele Fragen...
 

Chili-Angler

Habanerolecker
Beiträge
357
Willkommen im Forum und viel Spaß hier:).
Wieviel Wasser brauchen Chili- und Tomatenpflanzen denn, wenn sie draußen sind?
das ist von Pflanze zu Pflanze verschieden. Die Blätter hängen lassen sollten sie nicht, auch wenn die meisten das ganz gut verkraften, je größer die Pflanze um so besser verkraftet sie es. Der Standort spielt auch eine große Rolle. Ich würde sagen die Tomaten brauchen mehr Wasser, wobei es sicher auch Ausnahmen gibt.;)
 

tonic_rain

Capsicum Tonicuum
Beiträge
93
herzlich willkommen. bei mir ist früher auch alles gestorben, aber man lernt immer dazu und bekommt ein richtiges Verständnis.
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Beiträge
7.026
Willkommen im Forum!:) Das wird schon!;) Lass dich doch einfach mal von deinem Nachbarn "an die Hand nehmen", wenn's bei dem so gut klappt!

Und ganz wichtig, wie Ute @jalapa schon geschrieben hat:thumbsup:, press die Samen bloß nicht zu tief in die Quelltöpfchen! Ein halber bis ein Zentimeter sind genug, leicht andrücken und bis zur Keimung im Mini-GWH gut feucht halten!;)
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
16.408
Willkommen, am besten Du postest immer mal Bilder von Deinem Anbau. Meist sehen wir wo Fehler entstehen und können beraten.
Wenn das MGWH auf der Fensterbank steht kann bei Sonneneinfall die Temperatur auch mal zu hoch werden.
 

Eowyn

Jalapenogenießer
Beiträge
273
Servus und viel Spaß im Forum!

Denk Dir nix, meine Chili wachsen (trotz Garten) ausschließlich in Töpfen und oben auf dem Balkon
 

Dumbledore1005

Chiligrünschnabel
Beiträge
4
Die ersten Samen guckten gestern aus der Erde. Sind Mallorquin Tomaten, und wurden eben von mir schon umgetopft. Bin mal gespannt, wie es weitergeht.
Hab natürlich das Netz um die Torfballen vor dem umtopfen entfernt.
 

Dumbledore1005

Chiligrünschnabel
Beiträge
4
Hey, es gibt ein paar Fortschritte zu vermelden. Ein paar meiner Aussaaten konnte ich schon in kleine Töpfe umtopfen. Dort sehen sie allerdings noch recht mickrig aus.
Leider lassen einige Aussaaten im Gewächshaus noch auf sich warten.
Allerdings hab ich mal eine Frage:
Ich habe eine Kaffeemaschine, welche die Bohnen immer frisch mahlt. Natürlich fällt da ab und zu Kaffeesatz an. Kann ich den als Dünger unter die Erde mischen?
 

Oben Unten